1. BuzzFeed
  2. Buzz

12 Geheimnisse, die dir jemand mit einem Ballon-Fetisch nicht verraten würde

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Philipp Jahner, Maximilian Zender, Saba MBoundza

Kommentare

„Zu spüren, wie sich der Ballon ausdehnt und der Druck immer größer und intensiver wird, zerreißt mich fast vor Lust.”

BuzzFeed.de © BuzzFeed / Nora Marleen

Wir haben mit Maggy BerLoon (30) über ihren ganz besonderen Fetisch gesprochen. Maggy lebt in Solingen und Luftballons machen sie geil. Uns hat sie verraten, wie das so ist und warum wir alle Luftballons als Sextoy einsetzen sollten.

1. Ich genieße den bloßen Anblick von Luftballons

"Was alle Ballon-Fetischisten gemeinsam haben ist: Sie genießen den Anblick von Ballons. Aber nicht alle werden durch den Anblick sexuell erregt. Viele Menschen, auch ich, brauchen da schon etwas mehr Action. Die einen verspüren zum Beispiel Lust, wenn sie einen Ballon aufblasen. Andere Menschen wiederum stehen darauf, Ballons platzen zu lassen und wieder andere werden erst im körperlichen Kontakt mit Ballons geil und sehen sie einfach als Sextoy."

2. Zu spüren, wie sich der Ballon ausdehnt und der Druck immer größer und intensiver wird, zerreißt mich fast vor Lust

"Luftballons faszinieren mich. Wenn ich mich auf einen Ballon setze, törnt mich der intensive Druck und die Reibung am meisten an. Zu sehen, was solch ein zartes und zerbrechliches Objekt alles einstecken und mitmachen kann, finde ich total reizvoll. Auf der einen Seite sind Ballons geschmeidig und soft. Auf der anderen Seite sind sie sehr fest und robust. Das ist echt geil!

Ein Ballon schmiegt sich an deinen Körper und das Latex fühlt sich warm und weich an. Bei hoher Belastung wird er sehr fest – also bevor er platzt. Wenn du da draufsitzt, spürst du dann diesen enormen Druck unter dir. Es ist immer ein gewisser Nervenkitzel, denn die Angst vor dem Platzen ist immer da. Völlig wahnsinnig werde ich, wenn mein Mann einen unaufgeblasenen Ballon an meine Vagina hält und diesen dann mit dem Mund aufbläst. Zu spüren, wie sich der Ballon ausdehnt und der Druck immer größer und intensiver wird, zerreißt mich fast vor Lust."

3. Es gibt Looner, Popper, Nonpopper und Semipopper

"Unter Balloon-Fetischisten ist als Selbstbezeichnung die Bezeichnung „Looner“ aufgekommen. Diejenigen, die auf das Ballon-Platzen stehen, bezeichnen sich selbst als „POPPER“. Diejenigen, die das gar nicht mögen und häufig auch eine ausgeprägte Knallangst (Lygrophobie) haben, nennen sich „Nonpopper“. Und dann gibt es noch die „Semipopper“. Sie finden sich irgendwo dazwischen wieder."

4. Für mich ist ein platzender Ballon, wie wenn mein Vibrator den Geist aufgibt, während ich gerade mittendrin bin.

"Das Thema platzende Ballons ist höchst kontrovers. Die Popper finden das richtig geil und kommen so auch zum Höhepunkt. Einige müssen nicht einmal selbst aktiv werden, sondern das reine Zusehen und das Kopfkino, wie ein Ballon platzt, reicht für sie aus. Bei Poppern sind die Ballon-Arten B2P (blow to pop) und der S2P (sit to pop) besonders beliebt. Für mich ist ein platzender Ballon, wie wenn mein Vibrator den Geist aufgibt, während ich gerade mittendrin bin. Nicht so cool!"

5. Jeder Looner ist anders

"Als ich vor fast 12 Jahren meinen Mann kennenlernte, hat er mir von seiner geheimen --Vorliebe erzählt. Er hatte Angst, dass ich mich über ihn lustig mache und ihn dafür verurteile oder zurückweise. Aber ganz ehrlich: -Es sind doch nur Ballons!?!- So hat er mir eine verspielte und facettenreiche neue Welt eröffnet. Schließlich hatte ich bis dahin auch noch nie etwas von einem Ballon-Fetisch gehört. Heute will ich auf den Gebrauch von Ballons als Sextoy nicht mehr verzichten. Tja und so bin ich, obwohl ich den Fetisch -nur- gelernt habe und nicht in mir trage wie mein Mann, zu meiner ganz eigenen Art einer Loonerin geworden."

6

. Nicht jeder Looner steht von Geburt an auf Luftballons

"Da ich meine Vorliebe für Ballons erst spät für mich entdeckt habe, war meine Bindung zu Ballons die gleiche wie zu Luftschlangen. Ich hab mich gefreut, wenn sie da waren, mehr aber auch nicht. Von anderen Loonern weiß ich aber, dass es häufig ein oder mehrere Erlebnisse in deren Kindheit gab, die ihren Fetisch ausgelöst haben. Zum Beispiel ein platzender Ballon auf einem Geburtstag oder einer Schulfeier."

7.

Meine lieblings Sex-Stellung auf einem Ballon ist: Auf dem Bauch liegend und von hinten

"Für mich ist die geilste Position, wenn ich auf einem Zeppelin-Ballon liege und mich mein Mann von hinten nimmt. Durch unsere Bewegungen fängt der Ballon an zu schwingen und gibt jeden Stoß umso härter zurück. Stell dir einfach mal vor, du ziehst ein Gummiband auseinander. So ähnlich fühlt es sich an, wenn man auf einem Ballon Sex hat. Das in Kombi mit dem enormen Druck und der Reibung durch den Ballon ist ziemlich geil."

BuzzFeed.de © BuzzFeed / Nora Marleen

8.

Zeppelin-Ballons sind beim ersten Mal angsteinflößend

"Mein erstes Mal war lustig und gleichzeitig extrem aufregend. Um ehrlich zu sein, fand ich die Situation surreal. Ich meine, ich hatte echt null Ahnung, was da als nächstes passiert. Ich kannte bis dahin nur diese Billig-Ballons aus dem Supermarkt um die Ecke und wusste nicht, was es da draußen für krasse Ballons gibt! In allen Größen und Formen – es gibt Ballons die sind nur dafür gemacht, um sich draufzusetzen und dann darauf Sex zu haben.

Als mein Mann dann seine Ballon-Sammlung hervorholte und ich zum ersten Mal in Kontakt mit Riesen-Ballons kam war das ziemlich überwältigend, aber gleichzeitig auch ein wenig angsteinflößend. Ich sage mal: Es ist am Anfang nicht so leicht, auf einem solchen Riesen-Ballon die Balance zu halten."

9.

Den Fetisch offen anzusprechen ist leider oft noch ein Tabu

"Ich liebe meine Eltern und habe ein ziemlich gutes Verhältnis zu ihnen. Doch wenn es um Sexualität geht, sind sie eher konservativ und verklemmt. Dieses Thema existiert einfach nicht. Auch wenn ich mir schon oft gewünscht habe, dass es anders wäre. Ich habe auch schon häufiger Versuche gestartet, das Thema anzusprechen – aber vergebens. Es ist einfach super unangenehm für sie."

10. Looner kaufen ihre Luftballons nicht im Supermarkt

"Ballons aus dem Supermarkt sind in der Regel klein und sind meistens einfach nur rund. Sie sind zum Dekorieren ganz okay, aber mehr kann ich damit nicht anfangen. Für den Gebrauch im Bett brauchen Luftballons schon etwas mehr Stabilität. Deshalb habe ich meine Liebe zu Ballons auch zu meinem Beruf gemacht. Und nun sitze ich mit unserem Shop BALLOONS UNITED direkt an der Quelle und kann mir die Suche im Supermarkt sparen."

11. Wenn du einen Ballon in dein Sexleben integrieren willst, vertraue den Erfahrungen anderer Looner

"Ich rate jedem am Anfang erstmal zu einem Zeppelin-Ballon. Denn die sind im Verhältnis zu anderen Figuren-Ballons recht einfach aufzublasen und im Vergleich zu großen runden Ballons, kann man sich einfach und bequem draufsetzen oder drauflegen und darauf Sex haben.

Und noch was, auch wenn es logisch klingt. Aber es ist superwichtig für Ballon-Sex: Achte darauf, dass nichts Scharfes, Spitzes oder Heißes in der Nähe des Ballons liegt. Und die Fläche darunter muss möglichst weich sein (Bett, Decke, Teppich). Dann setzt euch einfach mal drauf und lasst euch treiben. Hört auf euer Bauchgefühl und macht das, was Spaß bringt und sich für euch gut anfühlt. That's it. Auf unserem Youtube-Channel haben wir ein paar Videos mit Tipps und Tricks zum richtigen Aufblasen von Ballons und der richtigen Wahl der Ballon-Art."

12. Du hast einen Ballon-Fetisch? Du bist ganz normal

"Nur weil dich das Spiel mit Luftballons antörnt, heißt das nicht, dass du nicht normal bist. Du hast einen Ballon-Fetisch? Du bist ganz normal. Andere Menschen schmieren sich mit Kerzenwachs ein, oder sonst was. Und wenn du einfach mal Ballons im Bett ausprobieren möchtest ist das voll okay! Denn was ist schon 'normal'?"


Hier kommst du zu Maggy BerLoons Luftballon-Shop und hier zu ihrem Facebook-Profil.

Und das Das sind Maggys Lieblings-Ballons:

Du willst jetzt noch mehr interessante Dinge lesen? Dann schau dir mal das hier an:

17 Dinge, die du bestimmt noch nicht über Stripperinnen gewusst hast

10 Dinge, die dich eine Krankenschwester über ihren Job wissen lassen möchte

Auch interessant

Kommentare