1. BuzzFeed
  2. Buzz

12 anonyme Leute erzählen, welche Geheimnissen sie mit ins Grab nehmen werden

Erstellt: Aktualisiert:

„Als ich jünger war, habe ich darüber nachgedacht, dass es einfacher wäre, wenn eines meiner Geschwister sterben würde.“

Auf Reedit hat @Raliuus diese Frage gestellt: „Welche Geheimnisse habt ihr, die ihr mit ins Grab nehmen wollt, hier aber anonym teilen würdet?“ – Hier sind ihre Antworten:

BuzzFeed.de © Fox

„Ich half einem Freund, seinen Computer zu reparieren, als ich Kinderpornos auf dem Rechner fand ...“

„Ich habe den Computer repariert und der Polizei einen anonymen Hinweis gegeben. Etwa ein Jahr später wurde er festgenommen; er gehörte zu einem Kinderpornoring.“ –JimmyL2014

„Ein Freund, der nach außen hin glücklich verheiratet ist, nahm mich vor seiner Trauung (auf der ich Trauzeuge war) zur Seite, um mit mir zu sprechen.“

„Ich dachte, er hätte lediglich kalte Füße gekriegt, also habe ich ihn scherzhaft gefragt, ob ihn die Aussicht, lebenslang gebunden zu sein, nach der Tür zu suchen lässt.

Er wurde dann sehr ernst und sagte, ich hätte recht, da er schwul sei und seine künftige Frau nie so lieben können wird, wie er es sollte. Die beiden sind jetzt seit fünf Jahren verheiratet und Eltern eines Kindes.“ —queerpancake

BuzzFeed.de © BBC

„Meiner Familie ging es finanziell alles andere als gut. Als ich jünger war, habe ich darüber nachgedacht, dass es einfacher wäre, wenn eines meiner Geschwister sterben würde.“

„Ich habe außerdem darüber nachgedacht, wessen Tod am wenigsten auffallen würde. Vor einigen Jahren starb eines meiner Geschwister und ich bin mir verdammt sicher, dass ich meiner Familie niemals erzählen werde, dass mir jemals solche Gedanken durch den Kopf gegangen sind.“ —lil-mama-98

„Ich verspüre keine Liebe zu meiner Familie.“

„Ich verspüre keine Liebe zu meiner Familie. Ich sehe in ihnen zwar Freunde, fühle mich aber nicht verpflichtet, sie zu lieben. Ich glaube, wenn einer von ihnen sterben würde, empfände ich vielleicht was, aber es würde mich nicht so sehr treffen wie den Rest der Familie.“—flyingenemy360

„Ich weiß, was meine Großmutter in den Brunnen in ihrem Hinterhof geworfen hat, bevor er mit Brettern verschlossen wurde.“

„Ich weiß, was meine Großmutter in den Brunnen in ihrem Hinterhof geworfen hat, bevor er mit Brettern verschlossen wurde. Es war eine Schachtel mit Liebesbriefen, die sie gefunden hatte – geschrieben von der Affäre meines Großvaters. Da sie nie von dieser Beziehung wusste, glaube ich, dass es ihr das Herz gebrochen hat. Ein Teil von ihr verschwand mit diesen Briefen im Brunnen.“ —Back2Bach

BuzzFeed.de © NBC

„Erst als ich erwachsen war, hat mir meine Mutter erzählt, dass ich einen älteren Halbbruder habe, der zur Adoption freigegeben wurde.“

„Sie bat mich, meinen jüngeren Geschwistern nichts davon zu erzählen. Wir hatten eine sehr geborgene und liebevolle Kindheit. Doch es ist seltsam, die Dinge jetzt durch diese Brille zu sehen und sich zu fragen, wer dieser Mensch wohl ist. Diese Bürde (oder Schuld?) trage ich nun mit mir herum, da ich zwischen ihrem Wunsch und meinem Gefühl, meine eigenen Geschwister zu betrügen, hin- und hergerissen bin.“ —Wanderlustinasia

„Meine Familie ist religiös und glaubt, ich wäre es auch.“

„Meine Familie ist religiös und glaubt, ich wäre es auch. Ich habe mit 19 den Islam (jetzt bin ich 22) hinter mit gelassen, aber ich habe nicht vor, es ihnen zu sagen. Sie sind schon alt, und es würde ihnen das Herz brechen.“ —missyaman3

„Ich bin zwar eine heterosexuelle Frau – aber ...“

„... Schwulenpornos finde ich verdammt heiß.“ —curlyhair07

BuzzFeed.de © HBO

„Ich habe mir von meiner Mutter den Po abwischen lassen, bis ich 12 oder 13 war.“

„Ich habe mir von meiner Mutter den Po abwischen lassen, bis ich 12 oder 13 war. Nur ein weiterer Mensch weiß davon (außer meiner Mutter natürlich), und vielleicht hat er es inzwischen vergessen, da ich nur äußerst selten darauf zu sprechen komme.“—tanya6k

„Ich habe meine damalige Freundin betrogen. Die Frau wurde von mir schwanger und ich half ihr dabei, eine Abtreibung zu bezahlen.“

„Zuerst war sie damit einverstanden, doch dann sagte sie mir, sie wolle das Kind bekommen. Schließlich erlitt sie eine Fehlgeburt. Ich habe dabei sehr gemischte Gefühle.“ —elduke13

„Ich habe während der letzten sieben Jahre einen imaginären Freund gehabt, der ...

„... mir eine der größten mentalen Stützen ist.“ —77628371f65

„Zwei meiner Cousinen wurden mithilfe einer Samenspende gezeugt.“

„Sie glauben, ihr Papa sei ihr biologischer Vater, und inzwischen sind sie erwachsen.“ —hahaholly

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

Auch interessant