1. BuzzFeed
  2. Buzz

13 Gerüchte und Mythen über Promis, die absoluter Quatsch sind

Erstellt:

Kommentare

Nein, die Mondlandung wurde nicht von Stanley Kubrick inszeniert.

Hinweis: In diesem Post geht es unter anderem um Mord, Suizid und andere sensible Themen.

Hast du schonmal einen „Fakt“ über einen Promi gehört, der so haarsträubend ist, dass er unmöglich war sein kann ... den die Leute aber trotzdem glauben?

via GIPHY

Ich habe einige der wildesten, verrücktesten und wirklich unglaublichsten Mythen, Verschwörungstheorien und sogenannte „Fakten“ über Prominente zusammengesucht, die ich im Internet finden konnte, und beschlossen, sie ein für alle Mal zu widerlegen.

via GIPHY

Hier findest du die Wahrheit über 14 Mythen und Gerüchte: Von der Behauptung, dass Miley Cyrus ein Ablenkungsmanöver war, damit Barack Obama Gesetze verabschieden konnte, bis hin zu dem klassischen Märchen, dass Walt Disneys Körper eingefroren wurde.

1. Gerüchte, dass Jennifer Lopez ihren Körper versichert haben soll, gibt es schon seit Jahrzehnten, einige Berichte gehen sogar bis ins Jahr 1999 zurück! Mehrere Medien berichteten, dass J.Lo eine Versicherung über 1 Milliarde Dollar abgeschlossen haben soll, um ihren Hintern, ihre Beine und ihre Brüste zu schützen. Andere behaupten, sie habe ihren Hintern für läppische 27 Millionen Dollar versichert.

Jennifer Lopez bei den Screen Actors Guild Awards 2020.
Jennifer Lopez © ZUMA Wire/IMAGO

Die Wahrheit? Während des Carpool-Karaokes in „The Late Late Show with James Corden“ hat Lopez bestritten, dass sie irgendeinen Teil ihres Körpers versichert hat. „So etwas gibt es nicht“, lacht sie und scherzt sogar darüber, warum jemand eine Versicherung für einen Körperteil brauchen würde. „Passiert etwas damit? Es verschwindet? Jemand stiehlt es?“

2. Als Miley Cyrus 2014 gerade in ihrer Bangerz-Ära war (Wrecking Ball, das Twerken ...) sagte Korn-Sänger Jonathan Davis, er glaube, dass die Sängerin von der US-Regierung angewiesen worden wäre, sich so zu verhalten, um die Öffentlichkeit abzulenken. So sollte US-Präsident Barack Obama angeblich Gesetze verabschieden können, die ihm ein noch nie da gewesenes Maß an Macht verleihen würden.

Davis war in der Alex Jones Show (was ehrlich gesagt, alles erklärt) und meinte, dass die Obama-Regierung Prominente dazu zwingen würde, sich ausgefallen zu verhalten, damit sich die Öffentlichkeit auf ihre Eskapaden konzentriert.

Miley Cyrus performt 2014 in der O2-Arena in London.
Miley Cyrus: Bagerz-Tour © ZUMA Press/IMAGO

„Es hat mich wirklich erschreckt, als die ganze Miley Cyrus-Sache abgegangen ist. Und als das passiert ist, hat Barack ein neues Gesetz verabschiedet, das ihm erlaubt, jeden einzusperren, den er will, ohne ihn anklagen zu müssen“, so Davis. „Er kann sie so lange festhalten, wie er will.“

Offensichtlich hat Obama kein Gesetz in diesem Sinne erlassen. Und sicher war Miley während ihrer Bangerz-Tour einfach nur Miley.

Jonathan Davis tritt mit seiner Band Korn in Oslo auf.
Jonathan Davis © Gonzales Photo/IMAGO

3. Wenn du „Mister Rogers‘ Neighborhood“ kennst, ist es echt schockierend, dass manche Leute tatsächlich glauben, dass so ein süßer, sanfter Mann einmal ein militärischer Scharfschütze mit Hunderten Tätowierungen und Dutzenden bestätigten Tötungen war ...

Es ist zwar unklar, wie die Gerüchte entstanden sind, dass Mister Rogers im Vietnamkrieg als Navy SEAL oder Scharfschütze gedient haben soll, aber das Gerücht wird noch wilder. Erinnerst du dich daran, dass Mister Rogers in jeder Folge einen Pullover getragen hat? Einige glauben, dass er für jede bestätigte Tötung eine Tätowierung auf seinen Armen hatte, die durch die Pullover verdeckt werden sollten.

Fred Rogers in seinem Kinderfernsehprogramm „Mister Rogers Neighborhood“.
Mr. Fred Rogers © ZUMA Wire/IMAGO

Ist daran also etwas Wahres dran? Fred Rogers wurde 1928 geboren, was bedeutet, dass er zu Beginn des Vietnamkriegs zu alt war, um zu dienen. Im Jahr 1948 hat sich Rogers während seines Studiums zum Wehrdienst gemeldet, 1950 seine Anmeldedaten jedoch angepasst, weil er aus medizinischer Sicht nicht diensttauglich war. Es ist zwar unklar, warum genau sein Eintrag abgeändert wurde, aber in späteren Jahren sagte Rogers, dass er ein unglaublich kränkliches Kind und Teenager war.

Er hat sogar den Rot-Grün-Farbenblindheitstest nicht bestanden, was ihn als SEAL untauglich machte. Mister Rogers hat seine Sendung auch genutzt, um für Frieden und Gewaltlosigkeit zu plädieren, und er war ein entschiedener Gegner des Vietnamkriegs, was die Vorstellung, dass er gedient haben soll, noch absurder macht.

Und was die Pullover angeht? Angeblich wurden sie von seiner Mutter handgestrickt, was mich ehrlich gesagt echt zu Tränen rührt. Die US-Armee hat die ganze Geschichte schließlich ein für alle Mal widerlegt und sie als urbane Legende bezeichnet.

Fred Rogers in „Mister Rogers‘ Neighborhood“.
Mister Rogers © ZUMA Wire/IMAGO

4. Anfang 2016 ist der Verschwörungsmythos viral gegangen, dass JonBenét Ramsey, die 6-jährige Schönheitskönigin, die an Heiligabend in ihrem Haus in Colorado ermordet wurde, in Wirklichkeit noch am Leben und später Katy Perry geworden ist.

Diejenigen, die an diesen Mythos glauben, behaupten, der Tod sei entweder von den Illuminaten oder den Freimaurern inszeniert worden, um mit Ramseys Tod Geld zu verdienen und Perry zu Ruhm zu verhelfen. In Videos wird Ramsey von ihren Augenbrauen bis zum Aussehen ihrer Eltern mit Perry verglichen. Es werden sogar einige von Perrys Liedtexten als weiterer „Beweis“ dafür aufgeführt, dass sie tatsächlich Ramsey ist.

Links JonBenét Ramsey bei einem Schönheitswettbewerb. Katy Perry bei der Met Galla 2022.
JonBenét Ramsey (l.) und Katy Perry (r.) © ZUMA Press/IMAGO, NurPhoto/IMAGO

Als Ramsey 1996 ermordet wurde, war sie 6 Jahre alt, während Katy Perry zu diesem Zeitpunkt 12 Jahre alt war. Obwohl die Behörden immer noch nicht wissen, wer Ramsey getötet hat, wurde sie auf tragische Weise ermordet und ist definitiv nicht zu Katy Perry herangewachsen.

Perry selbst hat sich 2017 als Gastgeberin der VMAs zu dieser Theorie geäußert. In einem vorab aufgezeichneten Beitrag hat der Komiker Billy Eichner zu Perry gesagt: „Blinzle zweimal, wenn du tatsächlich JonBenét Ramsey bist.“ Perry hat die Theorie bestritten und zu Eichner gesagt, dass er völlig falsch liege. Die beiden sind in den sozialen Medien sogar dafür kritisiert worden, dass sie sich über den Tod eines Kindes lustig gemacht haben.

5. Eine Verschwörungstheorie, nach der „die echt“ Avril Lavigne 2003 verschwunden und durch eine Doppelgängerin namens Melissa ersetzt worden sein soll, kursiert schon lange im Internet. Die Theorie scheint 2011 auf einer brasilianischen Fanseite entstanden zu sein.

Der Mythos besagt, dass Lavigne, die zu Beginn ihrer Karriere angeblich mit ihrem Ruhm zu kämpfen hatte, bei bestimmten Veranstaltungen und Auftritten gelegentlich ein Körperdouble namens Melissa Vandella einspringen ließ. Dem Mythos zufolge soll Lavigne Suizid begangen haben, da sie angeblich nach dem Tod ihres Großvaters mit Depressionen zu kämpfen hatte. Darauf soll ihre Plattenfirma Melissa gezwungen haben, einzuspringen, um weiterhin aus Lavignes Fangemeinde Kapital schlagen zu können.

Avril Lavigne tritt in der Oakland Arena auf.
Avril Lavigne © ZUMA Wire/IMAGO

Anhänger des Verschwörungsmythos nennen Dinge wie Veränderungen von Avril Lavignes Aussehen und ihres Stils als „Beweis“ dafür, dass Avril irgendwann verschwunden ist und Melissa ihren Platz eingenommen hat. Fans behaupten auch, dass ihre Musik unterschwellige Botschaften enthält, mit Texten wie: „Don‘t leave me hangin‘/In a city so dead/Held up so high/On such a breakable thread“ („Lass mich nicht hängen, in einer Stadt, die so tot ist, die hochgehalten wird, an einem so zerbrechlichen Faden.“)

Ein Wandel in Lavignes Musik nach der Veröffentlichung von „Hello Kitty“, einem von Harajuku inspirierten Song, im Jahr 2014 hat die Spekulationen nur noch verstärkt. Eingefleischte Fans bestehen darauf, dass die Avril, die sie kennen und lieben, niemals Musik veröffentlichen würde, die so weit von ihren Rockwurzeln entfernt ist. Um die Geschichte noch seltsamer zu machen, hat Avril auf Fotos von einem Promo-Fotoshooting anscheinend den Namen „Melissa“ auf ihre Hand geschrieben. Diese Fotos sind im Internet jedoch nicht mehr auffindbar.

Avril Lavigne 2003 bei der Lili Claire Foundation und 2022 bei den Juno Awards.
Avril Lavigne 2003 und 2022 © YAY Images/IMAGO, ZUMA Press/IMAGO

Avril hat diese Theorie mehrmals bestritten. 2017 sprach sie erstmals in einem Facebook-Live darüber: Die Leute seien gelangweilt und bräuchten einfach etwas, worüber sie reden könnten, meinte sie damals. In einem Interview mit Entertainment Weekly aus dem Jahr 2019 erzählte sie, sie sei „verblüfft“, dass die Leute tatsächlich an diese Verschwörung glauben. Und kürzlich scherzte sie in einem TikTok darüber, dass Fans all ihre Posts auf Instagram häufig mit „Bist du die echte Avril?“ kommentieren.

Avril Lavigne tritt in der Oakland Arena auf.
Avril Lavigne © ZUMA Wire/IMAGO

6. Aus irgendeinem Grund sind Beyoncé und Jay-Z zum Gegenstand unzähliger Verschwörungstheorien geworden: von der absurden Behauptung, Beyoncé hätte ihre Schwangerschaft vorgetäuscht ... über den Mythos, Beyoncé sei in Wirklichkeit eine Italienerin ... bis hin zu der Idee, Beyoncé sei in Wirklichkeit Solanges Mutter und nicht ihre Schwester.

Am bizarrsten ist aber die Idee, dass die CIA Beyoncé angeworben habe, um ihr 2016 erschienenes Album „Lemonade“ zu schreiben und aufzunehmen, um für Unruhen in den Vereinigten Staaten zu sorgen.

Beyoncé bei der Premiere von „König der Löwen“.
Beyoncé © Starface/IMAGO

Verschwörungstheoretiker:innen behaupten, Beyoncé sei von der US-Regierung beauftragt worden, um mit ihrer Musik den „urbanen Terrorismus“ zu fördern. Sie führen politische Botschaften in ihrem Super-Bowl-Auftritt und ihrem Musikvideo „Hold Up“ als angebliche Beweise an. Außerdem behaupten einige Leute, dass ihre Texte junge Menschen dazu inspirieren sollen, gegen die Polizei und andere Einrichtungen zu kämpfen.

Dieser Mythos geht zum Teil auf den seit langem bestehenden Glauben zurück, dass Beyoncé und Jay-Z Mitglieder der Illuminaten sind und ihre Lieder und Musikvideos dazu nutzen, geheime Botschaften zu verbreiten. Natürlich ist nichts Wahres dran. Beyoncé selbst macht sich sogar über die Idee lustig, dass sie mit den Illuminaten verwickelt sein soll, indem sie in ihrem Song „Formation“ singt: „Y‘all haters corny with that Illuminati mess“ („Ihr Hater mit dem Illuminati Sch*ß“).

Jay-Z und Beyonce bei der Europa-Premiere von „Der König der Löwen“.
Jay-Z und Beyoncé © Ian West/picture alliance/dpa/PA Wire

7. Seit Jahren wird behauptet, dass Stevie Wonder in Wirklichkeit gar nicht blind ist. Prominente wie Shaquille O‘Neal, Lionel Richie und Donald Glover heizen diese Theorie immer wieder an. Wonder wurde sechs Wochen zu früh geboren und soweit bekannt ist, hatte er nach der Geburt eine Krankheit, bei der sich die Netzhaut ablöst. Obwohl die Öffentlichkeit schon immer wusste, dass Wonder blind ist, halten sich hartnäckig Gerüchte, dass der Sänger die ganze Zeit nur so getan haben soll.

Stevie Wonder bei den NAACP Awards
Stevie Wonder © YAY Images/IMAGO

Verschwörungstheoretiker:innen sehen seine Vorliebe für Basketballspiele, seine Aussage, dass er gerne für TMZ als Paparazzi arbeiten würde, und seinen Wunsch, bei „Dancing with the Stars“ mitzumachen, als „sichere Anzeichen“ dafür, dass der Sänger nicht wirklich blind ist.

Andere verweisen auf den Moment, als Wonder während eines Auftritts ein herunterfallendes Mikrofon aufgefangen hat, als „klares Indiz“ dafür, dass etwas faul ist. In Wirklichkeit lassen sich diese Vorfälle wahrscheinlich entweder durch eine gesteigerte Schall- und Tiefenwahrnehmung erklären oder durch die Tatsache, dass Wonder einfach nur gerne die Gerüchteküche anheizt und sich über sie lustig macht. Um die Spekulationen weiter anzuheizen, sagte Wonder 2017 gegenüber TMZ, dass er die Wahrheit über seine Sehkraft irgendwann im Laufe des Jahres enthüllen würde. Dazu kam es aber nie.

Stevie Wonder fängt bei PBS ein Mikrofon auf
Fängt er wirklich das Mikro? © PBS via youtube.com

8. Wahrscheinlich hast du schon von den Dutzenden Verschwörungstheorien über die Mondlandung gehört, aber kennst du auch die Theorie, dass Stanley Kubrick - der bei Filmen wie „Shining“ und „Uhrwerk Orange“ Regie geführt hat - seine Filmkenntnisse genutzt haben soll, um die Mondlandung zu inszenieren? Im Jahr 1968, nur ein Jahr vor der Mondlandung, hat Kubrick „2001: Odyssee im Weltraum“ gedreht. Der Film wurde damals als eine der besten Darstellungen des Weltraums in der Filmgeschichte gefeiert.

Stanley Kubrick am Set von „Barry Lyndon“.
Stanley Kubrick © United Archives/IMAGO

Als die Behauptung aufkam, dass die Mondlandung gefälscht worden sei, haben einige auf Kubricks filmische Leistung hingewiesen und behauptet, er habe der NASA und der US-Regierung geholfen, die Mondlandung zu fälschen, um das Wettrennen im Weltraum gegen die Sowjetunion zu gewinnen. In Wirklichkeit hatte Kubrick Luft- und Raumfahrtingenieure und Astronomen für die Dreharbeiten zu „2001: Odyssee im Weltraum“ engagiert. Nur dank ihres Fachwissens konnte der Film so realistisch aussehen, nicht weil Kubrick so viel über den Weltraum wusste.

„2001: Odyssey im Weltraum“ Filmposter von 1968
„2001: Odyssey im Weltraum“ © Everett Collection/IMAGO

9. Es gibt unzählige Behauptungen, dass verschiedene Promis - von Lady Gaga bis Lil Wayne - Teil der Illuminaten seien. Wenn es um Eminem geht, wird die Geschichte aber noch seltsamer. Einer sehr wilden Internet-Theorie zufolge haben die Illuminaten Eminem im Jahr 2006 getötet - nachdem der Rapper sich geweigert hatte, ihnen beizutreten - und ersetzten ihn dann durch einen Doppelgänger, der leichter zu kontrollieren wäre.

Anhänger:innen der Theorie weisen auf eine Veränderung des Aussehens des Rappers und einen veränderten Tonfall in seinen Texten um 2006 herum hin. Ein angeblicher Beweis dafür, dass der echte Slim Shady schon lange nicht mehr da ist und seinem Ersatz den Weg zum Aufstieg geebnet hat. Einige glauben sogar, dass der Ersatz des Rappers ein Roboter ist, und führen dafür eine scheinbar kurzzeitige Störung während eines Interviews 2013 als weiteren „Beweis“ an.

Eminem performt während der Halftime Show des Superbowls 2022.
Eminem © UPI Photo/IMAGO

Die Theorie ist 2019 noch bekannter geworden, nachdem Tom MacDonald den Song „Cloned Rappers“ veröffentlicht hatte. Im Song geht es unter anderem darum, dass Illuminati Knochenproben von Rappern nehmen, um sie zu klonen. Sogar Eminem wird genannt. Andere verweisen auf Momente, in denen Eminem Jay-Z gefeiert hat, von dem Anhänger:innen behaupten, er sei der Anführer der Illuminaten. Ein weiterer „Beweis“ dafür, dass der Rapper unter der Kontrolle der Gruppe steht. Für all diese Behauptungen gibt es keine konkreten Beweise.

Eminem bei einem Auftritt beim „Austin City Limits Music Festival“ 2014.
Eminem © Ashley Landis/picture alliance/dpa/EPA

10. Wenn deine Kindheit so war wie meine, dann hast du wahrscheinlich zum ersten Mal von dem Gerücht gehört, dass Walt Disneys Körper eingefroren und im Disneyland aufbewahrt wird, als du als kleines Kind auf dem Spielplatz warst.

Wie ist es zu dieser Geschichte gekommen? Walt Disneys Gesundheitszustand verschlechterte sich im November 1966, als Ärzte bei einem Krankenhausbesuch Flecken auf seiner Lunge entdeckten. In den folgenden sechs Wochen ging Disney immer wieder im Krankenhaus ein und aus, bis er am 15. Dezember 1966 starb.

Walt Disney im Jahr 1958.
Walt Disney © United Archives/IMAGO

Nach seinem Tod kam das Gerücht auf, Disney habe seinen Körper in flüssigem Stickstoff einfrieren lassen und heimlich unter der Attraktion „Fluch der Karibik“ gelagert. Die Verschwörungstheoretiker:innen glauben, dass Disneys Körper aufgetaut werden wird, sobald die Wissenschaft so weit fortgeschritten ist, dass seine Krankheiten geheilt werden können. So solle er wieder zum Leben erweckt werden und sein Animationsimperium wieder aufnehmen können.

Walt Disney in einem Hotel, circa 1939.
Walt Disney © Everett Collection/IMAGO

Das Gerücht nahm seinen Anfang im Jahr 1967, nur wenige Wochen nach Disneys Tod. Ein Reporter des Boulevardblatts National Spotlite behauptete, er habe sich als Pfleger verkleidet, sei in Disneys Krankenzimmer geschlichen und habe ihn in einer Kryokammer hängen sehen.

Die Gerüchte haben sich jahrzehntelang gehalten, bis Biographen die Geschichte in ihren Büchern erwähnten. Obwohl Disney ein erklärter Science-Fiction-Liebhaber war, der möglicherweise ein oder zwei Dinge über Kryogenik wusste, haben mehrere seiner Familienmitglieder dieses Gerücht endgültig entkräftet.

Walt Disney mit einem Model des Cinderella Schlosses, circa 1958.
Walt Disney © Everett Collection/IMAGO

11. Vielleicht hast du schon einmal die Geschichte gehört, dass Mama Cass - die Sängerin von „The Mamas and the Papas“ - angeblich an einem Schinkensandwich erstickt sein soll ... aber das ist schlichtweg falsch.

In den späten 1960er-Jahren beschloss Cass, die Band zu verlassen und eine Solokarriere zu starten. Nach jahrelangen Bemühungen hatte sie Freunden erzählt, dass sie im Sommer 1974 endlich das Gefühl hatte, Karriere zu machen. Cass ist auf tragische Weise am 29. Juli 1974 gestorben. Es gab Berichte, dass sie an einem Schinkensandwich erstickt sein soll, in Wirklichkeit ist sie an einem Herzinfarkt gestorben.

Mama Cass Elliott von der Gruppe „The Mamas and the Papas“.
Mama Cass © Cinema Publishers Collection/IMAGO

Die Sängerin hatte lange mit ihrem Gewicht zu kämpfen und während ihres Comebacks eine Crash-Diät angefangen. Zwar verlor sie durch die Diät über 100 Pfund (etwa 45 Kilogramm), doch sie litt auch unter langfristigen Schäden an Hals und Magen und fiel häufig in Ohnmacht.

Die Todesursache war Herzversagen, was zum Teil auf die durch die Diät erlittenen Schäden und starkes Übergewicht zurückzuführen war. Es ist zwar unklar, wie das Gerücht über das Schinkensandwich zustande gekommen ist, aber in der Autopsie von Cass wurde keine Verstopfung durch Nahrungsmittel festgestellt.

In späteren Jahren hat Cass‘ Tochter - die zum Zeitpunkt des Todes ihrer Mutter 7 Jahre alt war - erzählt, wie verletzend das Sandwich-Gerücht wirklich war. „Ein letzter Schlag gegen die fette Dame“, so die Tochter gegenüber dem Guardian. „Die Leute scheinen zu denken, dass es lustig ist. Was ist so verdammt lustig?“

Mama Cass von der Band „The Mamas and the Papas“.
Mama Cass © United Archives International/IMAGO

12. In dem James Bond-Film "Goldfinger" von 1964 stirbt Jill Masterson (gespielt von Shirley Eaton) durch Goldfarbe an ihrem ganzen Körper, nachdem sie gedroht hatte, die kriminellen Machenschaften ihres Bosses aufzudecken. Im Film wird ihr Tod als Erstickungstod erklärt, weil die Farbe verhindert, dass ihre Haut über einen längeren Zeitraum Sauerstoff erhält.

Kurz nach der Premiere des Films wurde spekuliert, dass Eaton bei den Dreharbeiten der Szene tatsächlich gestorben sei, und die Behauptungen wurden noch lauter, als sie nach der Veröffentlichung des Films völlig aus der Öffentlichkeit verschwunden schien.

Shirley Eaton als Jill Masterson im James Bond Film „Goldfinger“ aus dem Jahr 1964.
Shirley Eaton als Jill Masterson in „Goldfinger“. © Eon Productions

In Wirklichkeit ist Eaton nicht gestorben, sondern hat sich kurz nach der Veröffentlichung des Films aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, um mehr Zeit mit ihrer Familie zu verbringen. Wird man also wirklich an Erstickung sterben, wenn man seinen ganzen Körper mit Farbe bemalt? Wahrscheinlich nicht, obwohl die vollständige Bedeckung der Haut mit Farbe zu schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen wie einem Hitzschlag führen kann.

Während der Dreharbeiten zu dem Film war Eatons Körper nicht vollständig mit der Metallfarbe bedeckt. Ein sechs Zentimeter langer Fleck auf ihrem Bauch blieb unbemalt, und Gesundheitsbeamte waren am Set, um sicherzustellen, dass während der Dreharbeiten nichts schiefgehen konnte.

Schauspielerin Shirley Eaton im Jahr 2012 in der Royal Albert Hall.
Shirley Eaton © Allstar/IMAGO

13. Gerüchte, dass Marilyn Monroe einen IQ von 168 hatte, kursieren schon lange im Internet, aber es gibt keine Beweise dafür, dass der Star jemals einen IQ-Test gemacht hat. Die moderne Version von IQ-Tests für Erwachsene wurde erst 1955 eingeführt, als Monroe 30 Jahre alt war. Sie diente in erster Linie als Prüfungsmethode für Personen, die beim Militär oder im Bildungswesen tätig waren.

Zwar ist es technisch möglich, dass Monroe einen IQ-Test hätte machen können, mehrere Historiker:innen sagen jedoch, dass es keinen Grund für die Annahme gäbe ... geschweige denn, dass sie ein so hohes Ergebnis erreicht haben soll.

Ikone und Schauspielerin Marylin Monroe.
Marylin Monroe © United Archives/IMAGO

Obwohl das angebliche IQ-Test-Ergebnis wahrscheinlich falsch ist, war Marilyn - die es gehasst hat, dass sie häufig als „dumme Blondine“ abgestempelt wurde - wahrscheinlich ziemlich belesen. Obwohl sie keine richtige Ausbildung hatte, war sie eine eifrige Leserin. Als sie 1962 gestorben ist, gehörten über 400 Bücher zu ihrem Besitz, darunter Erstausgaben von Titeln wie Ralph Ellisons „Der unsichtbare Mann“ und Ernest Hemingways „Fiesta“.

Ikone und Schauspielerin Marylin Monroe im Jahr 1951.
Marylin Monroe © Everett Collection/IMAGO

Kennst du noch andere unglaubliche Verschwörungsmythen über Promis? Schreib sie in die Kommentare!

Dieser Post wurde von einem Post von Madison McGee übersetzt.

Auch interessant

Kommentare