1. BuzzFeed
  2. Buzz

15 Fakten, von denen dir kurz etwas schwindlig wird

Erstellt: Aktualisiert:

Deine Knochen sind feucht.

1. Wenn du nach „oben“ in den Himmel blickst, schaust du in Wirklichkeit hinunter in den unendlichen Abgrund des Weltraums, wobei dich nur die Schwerkraft auf der Oberfläche des Planeten hält.

BuzzFeed.de

BuzzFeed.de © Chbd / Getty Images

Tatsächlich gibt es „oben“ überhaupt nicht. Der einzige Grund, weshalb du Dinge als „oben“ oder „unten“ einschätzt, ist der, dass du von einer tatsächlich relativ schwachen Kraft gerade mal so auf diesem Planeten festgehalten wirst.

2. Wenn du durchschnittlich acht Stunden pro Tag schläfst, dann hast du an deinem 99. Geburtstag insgesamt 33 Jahre schlafend verbracht.

BuzzFeed.de

BuzzFeed.de © Ridofranz / Getty Images

Die Mathematik beweist es: 8 x 365 x 99 / 24 = 12.045 Tage oder 33 Jahre Schlaf.

3. Wissenschaftler*innen, die mit Kakerlaken arbeiten, entwickeln häufig Allergien gegen Kakerlaken ... und gleichzeitig Allergien gegen Pulverkaffee.

BuzzFeed.de

BuzzFeed.de © Johnandersonphoto / Getty Images

Insektenkundler*inne, die Kakerlaken (oder andere Labortiere) studieren, werden aufgrund der ständigen Aussetzung oft allergisch gegen sie. Soweit ergibt das noch Sinn. Aber: sie entwickeln häufig auch Allergien gegen Schokolade oder Pulverkaffee, was offenbar daran liegt, dass die US-Lebensmittelbehörde FDA durchschnittlich bis zu 60 Insektenfragmente in einer 100-Gramm-Probe Schokolade zulässt. Also ja ... es könnten durchaus zermahlene Kakerlaken in deiner Schokolade oder deinem Kaffee sein. Lecker.

4. Dein Skelett ist feucht.

BuzzFeed.de

BuzzFeed.de © Wavebreakmedia / Getty Images

Wenn wir Knochen sehen, sind sie normalerweise alle trocken. Aber genau jetzt, in diesem Augenblick sind deine Knochen alle ... feucht. Deine Knochen sind feucht. Abgefahrene Vorstellung, oder?

5. Dein Skelett ist nicht in dir drin. Du bist in deinem Skelett drin. Du bist ein Gehirn.

BuzzFeed.de

BuzzFeed.de © Jolygon / Getty Images

Unter einem Skelett stellst du dir vermutlich etwas vor, das in dir drin ist. Was „dich“ aber wirklich ausmacht, ist dein Gehirn, und das wird von deinem Schädel eingeschlossen.

6. Jedes Mal, wenn du einen Stein umdrehst, könnte es das erste Mal in Millionen von Jahren sein, dass die Unterseite dieses Steines das Sonnenlicht sieht.

BuzzFeed.de

BuzzFeed.de © Givaga / Getty Images

Er musste zunächst einmal an die Oberfläche kommen, wo er möglicherweise Jahrtausende ungestört von Menschen oder Tieren war.

7. Du warst physisch noch nie zweimal an derselben Stelle, da die Erde, unser Sonnensystem und unsere Galaxie sich alle durch den Raum bewegen.

BuzzFeed.de

BuzzFeed.de © Pavelsmilyk / Getty Images

Selbst, wenn sich die Milchstraße nicht bewegen würde, braucht unser Sonnensystem 230 Millionen Jahre für die Umrundung des Zentrums unserer Galaxie. Du warst also definitv noch nie mehr als ein einziges Mal an derselben Stelle im Universum.

8. Unsere Galaxie wird irgendwann in der Zukunft in eine andere Galaxie krachen.

BuzzFeed.de © Fox

Unsere Galaxie – die Milchstraße – und unsere Nachbargalaxie – der Andromedanebel – befinden sich tatsächlich auf einem Kollisionskurs und werden unweigerlich aufeinanderprallen. Die gute Nachricht ist, dass das in den nächsten vier Milliarden Jahren nicht passieren wird.

9. Wir können nicht beweisen, dass wir uns nicht in einer Simulation befinden.

BuzzFeed.de

BuzzFeed.de © Warner Bros.

Obwohl Physiker sagen können, dass es nahezu unmöglich ist, gibt es keine Möglichkeit, wirklich zu wissen, ob die Welt, die du beobachtest, tatsächlich existiert. Du könntest einfach ein Gehirn in einem Behälter sein, dem elektrische Impulse zugeführt werden, um deine Realität zu simulieren – irgendwie so wie in Matrix. Fuck ...

10. Du hast noch nie deine eigenen Augen gesehen, sondern nur Spiegelungen und Fotos von ihnen.

BuzzFeed.de

BuzzFeed.de © Evgenyatamanenko / Getty Images

Wenn dir kein Auge entfernt wurde und du es anschließend angesehen hast, dann hast du noch nie deine eigentlichen Augen gesehen. Das Gleiche gilt für den Großteil deines Gesichts, auch wenn du von oben flüchtige Blicke auf Nase und Lippen werfen kannst.

11. Dein Körper enthält ungefähr so viele bakterielle Zellen wie menschliche Zellen.

BuzzFeed.de

BuzzFeed.de © Volodymyrv / Getty Images

Der menschliche Körper besteht aus rund 30 Billionen Zellen. In ihm befinden sich aber auch rund 39 Billionen bakterielle Zellen. Im Grunde wimmelt es in dir nur so von Bakterien. Geiel!

12. Fast der gesamte südamerikanische Kontinent befindet sich östlich von Miami, Florida.

BuzzFeed.de

BuzzFeed.de © Peterhermesfurian / Getty Images

Im Allgemeinen stellst du dir Südamerika direkt südlich unter den USA vor, und Florida ist einer der östlichsten Bundesstaaten. Aber Florida befindet sich viel weiter westlich, als die Leute denken ... so sehr, dass fast der gesamte südamerikanische Kontinent weiter im Osten liegt als der östliche Rand von Florida.

13. Am 20. Juli 1969 erlebte der Mond eine Alien-Invasion.

BuzzFeed.de

BuzzFeed.de © Inhauscreative / Getty Images

Das waren wir. Wir waren die Aliens.

14. Jeder andere Mensch, der zum Zeitpunkt der Geburt des ältesten lebenden Menschen gelebt hat, ist jetzt tot.

BuzzFeed.de

BuzzFeed.de © Marcbruxelle / Getty Images

Der älteste lebende Mensch – ganz gleich, wer das zurzeit ist – existiert auf der Erde mit einem vollkommen anderen Satz Menschen als zum Zeitpunkt seiner Geburt. Während der Lebenszeit dieser Person hat die Welt einen Zyklus von Milliarden von Menschen durchlaufen.

15. Gute Nachrichten zum Ende: Es gibt rund dreimal so viele Hühner wie Menschen auf der Erde.

BuzzFeed.de

BuzzFeed.de © Suriyasilsaksom / Getty Images

Gemäß dem globalen Atlas für Nutztierproduktion und Gesundheit (GLiPHA) der Vereinten Nationen gab es zu Anfang dieses Jahrzehnts rund 19 Milliarden Hühner auf der Erde, zu denen noch solche dazuzuzählen wären, die privat oder als Haustier gehalten werden und nicht in dem Zensus erfasst sind. Zum gleichen Zeitpunkt lag die geschätzte Anzahl von Menschen bei etwa 7 Milliarden.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

Auch interessant