1. BuzzFeed
  2. Buzz

15 schräge Fakten, die dich tierisch aufwühlen werden

Erstellt:

Von: Nadja Goldhammer

Kommentare

Links sieht man ein süßes Faultier am Baum hängen und rechts eine Kaiserpinguin-Familie.
Mit nur 1 Mal die Woche würde ich wirklich Probleme kriegen … © Michael S. Nolan/Imago/Sue Flood/Imago

Kennst du dich mit Tieren aus?

Wenn du denkst, dass dein Tierlexikon, das du als Kind hattest, reicht, um dich als Experten oder Expertin zu bezeichnen, dann bin ich gespannt, ob du diese Fakten schon kennst.

1. Wenn du einem Vogel den Rücken streichelst, wird dieser stimuliert.

Um deinen gefiederten Freund oder deine gefiederte Freundin nicht sexuell zu frustrieren, solltest du also vielleicht lieber nur das Köpfchen streicheln.

via GIPHY

2. Ein Plumploris kann dich mit seinem Gift töten.

Plumplorise sind die einzigen bekannt gifrigen Primaten. Durch eine Drüse am Ellenbogen wird ein Gift produziert, das Menschen töten könnte.

via GIPHY

3. Morden ist bei Schimpansen normal.

Unter den männlichen Affen sind Machtkämpfe sowieso gang und gäbe. Aber auch Artgenossinnen müssen sich in Acht nehmen: Wenn sie ihre Kinder gebären, verstecken sie sich meist, damit die Neugeborenen nicht von den Männchen gegessen werden.

via GIPHY

4. Delfine gehen für ein Techtelmechtel über Leichen.

Delfine sind süß und fröhlich. Na ja und ganz schön brutal sind sie auch. Während weibliche Delfine sich um ihre Jungen kümmern, meiden sie männliche Artgenossen für Jahre. Diese würden nämlich sogar die Babys töten, nur um sich mit den Müttern paaren zu können.

via GIPHY

5. Pinguine entführen Küken.

Pinguine leben in monogamen Beziehungen, die ein Leben lang bestehen bleiben. Wenn allerdings ein Küken stirbt, dann kann schon mal ein anderes entführt werden, um dieses zu ersetzen.

via GIPHY

6. Baby Koalas essen Kot.

Klingt eklig, ist es im Grunde auch. Aber tatsächlich sind Darmbakterien extrem wichtig für die Gesundheit. Nachdem Koala Babys ein halbes Jahr gesäugt wurden, sind sie ready für festere Nahrung. Sie warten also bis ihre Mütter einen breiartigen Kot ausscheiden und dann essen sie diesen als Vorstufe für feste Nahrung.

via GIPHY

7. Faultiere gehen nur 1 Mal pro Woche auf Klo.

Für Faultiere ist es extrem gefährlich .... ihr großes Geschäft zu erledigen. Deshalb machen sie dies nur etwa einmal die Woche. Sie klettern auf den Waldboden, entleeren sich und dann klettern sie wieder hoch. Das alles extreeeem langsam.

via GIPHY

8. Die Amazonas-Ameise kann sich von alleine fortpflanzen.

Es bestehen ganze Kolonien nur aus weiblichen Ameisen, die sich ganz einfach klonen. Das ist beeindruckend. Unheimlich, aber beeindruckend.

via GIPHY

9. Rentiere können die Farbe ihrer Augen ändern.

Die Augenfarbe ändert sich laut lifescience.com von braun zu blau im Winter, damit Licht besser aufgenommen werden kann. Das schaffen sie, indem sie einen enormen Druck auf ihre Augen ausüben, um die Abstände zwischen den Kollagenfasern zu verringern. So kann mehr blaues Licht absorbiert werden. Nach dieser Story glaube ich das auch mit der roten Nase.

via GIPHY

10. Kapuzineräffchen waschen sich mit Urin.

Ja, sie sind klein und süß, aber dieser Fakt ist für uns Menschen etwas seltsam. Laut BBC werden durch diese spezielle Körperpflege potenzielle Partner:innen angelockt. Gut, alle haben ihre Vorlieben.

via GIPHY

11. Hennen können Sperma einfach ausstoßen.

Tatsächlich ist das wirklich eine praktische Eigenschaft. Wenn sie merken, dass der Hahn nicht so toll ist oder die Paarung von diesem erzwungen wurde, können sie quasi auf „reset“ drücken.

via GIPHY

12. Clownfische essen missgebildete Eier.

Clownfische legen ca. 250 Eier pro Wurf. Wenn eines der Eier fehlerhaft ist, wird es einfach aufgegessen. Sorry, Nemo.

via GIPHY

13. Frösche können ihre Mägen aus ihrem Körper holen.

Anstatt sich zu übergeben, können sie quasi ihren Magen auswerfen und wieder reinholen. Ich weiß nicht, ob ich das praktisch oder einfach nur creepy finde.

via GIPHY

14. Nilpferde stellen ihre eigene Sonnencreme her.

Nilpferdhaut ist ein wahres Wunderwerk. Sie stoßen ein Sekret aus, welches antibakteriell wirkt und gleichzeitig als perfekter Sonnenschutz funktioniert.

via GIPHY

15. Schildkröten können extrem alt werden.

Laut CNN heißt die älteste Schildkröte Jonathan und ist mittlerweile um die 190 Jahre alt. Vielleicht gibt es ältere. Wer weiß?

via GIPHY

Hat dir diese Liste gefallen? Dann sieh dir doch mal diese unnützen Fakten an, die du nie wieder vergessen wirst.

Auch interessant

Kommentare