1. BuzzFeed
  2. Buzz

16 Fakten zu "A Quiet Place", die dir zeigen, dass der Film noch besser ist, als alle sagen

Erstellt: Aktualisiert:

"Ein außergewöhnliches Werk." —Stephen King

Kleine Warnung: Es kommen ein paar sehr KLEINE Spoiler.

1. Im Film werden echte Familienfotos von John Krasinski und Emily Blunt und ihren Kindern benutzt.

BuzzFeed.de © Paramount Pictures

2. Am Anfang des Films, im Geschäft, sind die meisten Lebensmittel im Regal weg... bis auf all die Chipstüten.

BuzzFeed.de © Paramount Pictures

Weil sie beim Essen und Öffnen zu laut sind!

3. Die Schauspielerin, die Regan spielt, Millicent Simmonds, ist im wirklichen Leben gehörlos.

Krasinski, der, wie du wahrscheinlich weißt, bei dem Film Regie geführt hat, sagte, dass es unumstößlich war, dass eine taube Schauspielerin Regan spielen sollte. © Paramount Pictures
BuzzFeed.de © Paramount Pictures / Via youtube.com

Krasinski, der bei dem Film Regie geführt hat, sagte, dass es unumstößlich war, eine gehörlose Schauspielerin für die Rolle der Regan zu engagieren.

4. Und Simmonds hat Krasinski gesagt, dass sie es wirklich genossen habe zu sehen, wie unterschiedlich die Gebärdensprache der Figuren war.

BuzzFeed.de
BuzzFeed.de © Paramount Pictures

Krasinski hat dem Independent erklärt, dass Millie darauf hingewiesen habe, "dass meine Figur sehr isoliert ist und nur überleben will. Ihre Gebärdensprache ist darum kurz und knapp, sie ist unmittelbar und direkt. Emilys Figur geht es darum: 'Wir können nicht einfach nur überleben, es muss Schönheit in der Welt geben. Wir müssen unseren Kindern ein Leben geben.' Sie ist also sehr warmherzig, ausschweifender und sie ist liebevoller in ihrer Gebärdensprache."

5. Die Badewannenszene wurde in nur einem Take gedreht.

BuzzFeed.de
BuzzFeed.de © Paramount Pictures

"Als sie [Blunt] fertig war, hat sie gefragt, was es zum Mittagessen gibt", so Krasinski.

6. Die Tonmeister des Films haben, wie sie es nannten, "Ton-Hüllen" entwickelt, um die Zuschauer in die Lage der Figuren zu versetzen, um zu "hören, was sie hören und wie sie es vielleicht hören".

BuzzFeed.de © Paramount Pictures / Via youtube.com

Die Tonmeister Ethan Van der Ryn und Erik Aadahl haben ironischerweise vorher bei sehr ~lauten~ Filmen mitgearbeitet, wie Godzilla und Transformers.

7. Das endgültige Aussehen des Geschöpfes war erst ziemlich spät im Prozess komplett klar, während der Nachbearbeitung.

BuzzFeed.de © Paramount Pictures

Und die Schauspieler waren ziemlich erstaunt, als sie es schließlich bei einer Filmvorführung zu Gesicht bekamen.

8. Simmonds hat John Krasinski mit ihrem Vorschlag, einen wichtigen Teil des Drehbuchs zu ändern, wirklich zum Weinen gebracht.

BuzzFeed.de © Paramount Pictures / Via youtube.com

In der Schlüsselszene zwischen Lee und seinen Kindern (im Lastwagen), sah das ursprüngliche Drehbuch nur seine Gebärde für "Ich liebe euch" vor. Simmonds schlug jedoch vor, dass er "Ich habe euch IMMER geliebt" in Gebärden ausdrücken sollte, was Krasinski zum Weinen gebracht hat.

9. Krasinski sagt, dass er vor der Entstehung von A Quiet Place kein Fan von Horrorfilmen war.

BuzzFeed.de © Paramount Pictures / Via youtube.com

Er hat einem Freund erzählt: "Ich konnte Horrorfilme nicht einmal ansehen".

10. Um sich vorzubereiten, hat Krasinski Filme wie Get out, The Witch und The Babadook gesehen ...

BuzzFeed.de
BuzzFeed.de © Universal Pictures

11. ... und er hat aufgeschrieben, WANN er Angst hatte, um herauszufinden, welche Stellen ihnen nervös machten.

BuzzFeed.de
BuzzFeed.de © A24

Er hat erklärt: "Statt visuellem Stil ging es darum, wann ich mich beim Zusehen angespannt fühlte. Darum habe ich angefangen, die Spannung auf eine andere Art in die Länge zu ziehen, wegen der Art und Weise, wie sie mich beeinflusste."

12. Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt aus dem Jahr 1979 war für ihn besonders richtungsweisend.

BuzzFeed.de
BuzzFeed.de © 20th Century Fox

"Der Grund, warum ich Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt so sehr mochte, ist, dass mich die Figur Ripley wirklich interessiert hat. Ich habe mir solche Sorgen um sie gemacht, ich wollte nicht, dass sie die falsche Wahl trifft.", so Krasinski.

13. Nachdem sie das vollständige Drehbuch gelesen hatte, sagte Blunt zu Krasinski, dass er niemand außer ihr die Rolle von Evelyn spielen lassen könne.

BuzzFeed.de © Paramount Pictures / Via youtube.com

"Das ist das größte Kompliment meiner gesamten Karriere", so Krasinski.

14. Und Krasinski meinte außerdem, dass die Arbeit mit seiner Frau an diesem Film "ohne jeden Zweifel die beste Zusammenarbeit war, die ich je in meinem Leben hatte".

BuzzFeed.de
BuzzFeed.de © Paramount Pictures

Er sagte der BBC: "Ich war schon immer ein großer Fan von ihr auf der Leinwand, aber wir halten unsere Karrieren sehr getrennt. Wenn du mit ihr im Raum bist, wenn sie tut, was sie tut, kannst du sehen, warum sie so gut ist. Und ich glaube, die Zusammenarbeit hat uns einander wirklich näher gebracht."

15. Der Film soll eine Metapher fürs Elternsein sein.

BuzzFeed.de © Paramount Pictures

Krasinski sagte: "Wir hatten drei Wochen, bevor ich das Drehbuch gelesen habe, unsere zweite Tochter bekommen. Ich habe also mit dieser angsteinflößenden Hoffnung gelebt, sie zu beschützen; sie am Leben zu halten. Bin ich ein ausreichend guter Mann, um ihr Vater zu sein? Alle diese Themen sind Gegenstand des Films. Und deshalb habe ich das in meiner Neufassung noch gründlicher untersucht."

16. Und der König des Horrors persönlich, Stephen King, hat den Film "ein außergewöhnliches Werk" genannt.

BuzzFeed.de © Twitter: @StephenKing

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

Auch interessant

Kommentare