1. BuzzFeed
  2. Buzz

16 Momente, in denen Promis völlig vergessen haben, wie reich und privilegiert sie sind

Erstellt:

Kommentare

Links: Bella Hadid bei einem Event. Text: „‚Erst‘ nach dem Abschluss teure Schuhe bekommen.“ Rechts: Elon Musk im Anzug bei einem Event. Text: „Lebt manchmal unter der Armutsgrenze“.
Oh nein, wo sind die Taschentücher? © Marja / IMAGO/PA Images / IMAGO

Das Leben muss so schwer sein, wenn deine Eltern dir erst NACH deinem Abschluss Louboutins kaufen ...

Ist dir schonmal aufgefallen, dass so ein paar superreiche Promis gerne so tun, als ob sie nicht mega reich und privilegiert wären und nicht überall Connections hätten? Aus irgendeinem Grund können sie das einfach nicht zugeben und es ist so wahnsinnig frustrierend!

via GIPHY

Hier sind 16 Situationen, in denen diese Promis echt den Bezug zur Realität verloren haben:

1. Als Kim Kardashian – die superreiche Eltern hat und mit einer Reality-TV Show berühmt geworden ist – arbeitenden Frauen gesagt hat: „Bewegt euren A*sch und arbeitet!“

Die Kardashians posieren bei den „People‘s choice awards“.
Einfach frech. © APress / IMAGO

2. Als ihr Sohn in seine eigene Wohnung in Brooklyn gezogen ist, sagte Kelly Ripa – selber Millionärin und mit Millionär Mark Consuelos verheiratet – „Ich glaube, er hat noch nie so extreme Armut erlebt, wie jetzt.“

3. Als Grimes über ihren Ex Elon Musk sprach und sagte: „Er lebt echt nicht wie ein Milliardär. ... Er lebt manchmal unter der Armutsgrenze – es ging so weit, dass ich ihn mal gefragt hab: ‚Können wir nicht in einem sehr unscheinbaren $40.000 Haus leben?‘“

Grimes und Elon Musk posieren bei der MetGala.
So sieht also die neue Armutsgrenze aus... © ZUMA Press / IMAGO

4. Als Finneas O‘Connel – der Bruder von Billie Eilish und Sohn von Hollywood-Schauspieler:innen – diese Weisheit in einem bereits gelöschten Tweet geteilt hat: „Alle sagen immer ‚Nutze deine Chance‘, aber, ganz ehrlich, ich find‘s ein bisschen überbewertet. Arbeite so hart du kannst, alleine oder mit deinen engsten Freund:innen. Mach Sch*ß, der so gut ist, dass er für sich selbst spricht. Nerv Leute nicht, wenn du willst, dass sie mit dir arbeiten, sondern lass sie zu dir kommen.“

„Manche Leute müssen arbeiten, um ihre Chance überhaupt nutzen zu können. Wir müssen manchmal nervig sein, um zu bekommen, was wir wollen. Bleib auf dem Boden, Junge. Wir kommen nicht alle aus reichem Hause.“

5. Als Ben Stiller auf den Tweet eines Journalisten antwortete und behauptete, dass Hollywood nicht vetternwirtschaftlich wäre. Der Journalist hatte einen Film kritisiert, der von den Kindern berühmter Regisseur:innen und Produzent:innen kreiert wurde:

Franklin Leonard: „Um fair zu bleiben, es ist anscheinend ein Kurzfilm. Ein Kurzfilm, dessen Casting anscheinend Medienberichte verdient hat.“
Ben Stiller: „Zu einfach @franklinleonard. Menschen, die arbeiten, die etwas erschaffen. Jede:r hat seinen*ihren Weg. [Ich] Wünsche ihnen alles Gute.“

6. Wo wir gerade bei Vetternwirtschaft sind: Als Ben Platt behauptet hat, dass Nepotismus keine Rolle gespielt hat, als es um das OK für den Film „Dear Evan Hansen“ ging, obwohl sein Vater Film-Produzent ist und den Film produziert hat.

7. Als die millionenschwere Schauspielerin Gwyneth Paltrow die $29 Food-Budget Challenge gemacht hat (bei dieser haben Leute für eine Woche nur $29 in Essensmarken zur Verfügung):

„Das bekommt man für $29 im Supermarkt, davon müssen Familien, die auf SNAP (Ernährungs-Unterstützungs-Programm) angewiesen sind, eine Woche lang leben.“

8. Als Chrissy Teigen sich darüber lustig gemacht hat, dass ihre Mutter ständig neue AirPods kauft:

„Meine Mom geht mit ihren AirPods um, als ob sie Wegwerfprodukte wären. Kauft ein paar jeden Monat. Sie sagt, es wäre einfacher, sie nicht zu verlieren, wenn sie ...... Kabel hätten.“

9. Als Bella Hadid sich in einem Video darüber beschwert hat, dass ihre Mutter ihr erst Louboutins gekauft hat, als sie ihren High-School Abschluss gemacht hat.“

10. Der Moment, in dem Jennifer Lopez auf Twitter ihre Reiche-Leute-Quarantäne™️-Erfahrung postete, während die Pandemie gerade ihren damaligen Höhepunkt erreichte – also zu der Zeit, in der andere Leute ihre Jobs verloren haben:

„Wir können nicht raus und in irgendwelche Restaurants oder so gehen, aber das Entertainment hier ist doch ganz gut ...😊 #StaySafe“

11. Als Sam Smith von einer Villa aus postete, wie emotional so eine Quarantäne sein kann:

Sänger:in Sam Smith weint in einer Villa.
Ach ja ... © @samsmith via Instagram.com

12. Als Kendall Jenner über ihre Model-Karriere sprach: „Von Anfang an haben wir die Shows, die ich laufe, genauestens ausgesucht. Ich war nie eine von denen, die so 30 Shows im Jahr gelaufen ist oder was auch immer diese Mädels machen. Mehr Power für sie.“

Kendall Jenner posiert in einem pinken Kleid auf einem roten Teppich.
Kendall Jenner ist halt nicht so eine. © picture alliance/dpa/Imagespace via ZUMA Wire

13. Als Tik-Tok Star Addison Rae einen UFC-Kampf moderierte und diesen Witz darüber machte: „Ich habe drei Monate lang am College Rundfunkjournalismus studiert, um mich hier drauf vorzubereiten.“

14. Als James Charles versuchte zu rechtfertigen, warum ein Ticket für seine Show $500 kostet (der Tweet ist mittlerweile gelöscht):

YouTuber James Charles rechtfertigt sich in einem Tweet für die hohen Ticketpreise für seine Show.
Ok? Trotzdem teuer © @jamescharles via Twitter

„Ich spreche gerade mit meinem Team über die Ticketpreise. Ich kann eure Frustration verstehen und ich will wirklich, dass alle kommen können, aber ihr müsst verstehen, dass es SEHR TEUER ist, mit dem ganzen Tour-Team durchs Land zu fahren und den ganzen Sommer Shows in riesigen Hallen zu veranstalten.“

15. Als Justin Bieber und Kendall Jenner für ihre Kommentare über COVID heftig kritisiert wurden.

Justin sagt zu Kendall: „Wie gesegnet wir sind – viele Menschen haben zurzeit eine echt besch*ssene Situation. Sie schauen uns an und klar, wir haben hart gearbeitet, um zu sein, wo wir jetzt sind. Wir können uns wegen der Dinge, die wir haben, nicht schlecht fühlen, aber es ist wichtig, dass wir uns die Zeit nehmen, anzuerkennen, dass es Leute gibt, die gerade eine schwierige Zeit durchmachen.“ Kendall nickt, stimmt Justin zu und sagt: „Ja, ich denke da die ganze Zeit dran.“

Kendall Jenner sitzt vor einem großen Sofa, im Hintergrund ist ein Gemälde zu erkennen. Sie trägt ein einfaches T-Shirt, ihre Haare sind ungestylt.
Immerhin DENKEN sie an uns. © @justinbieber via Instagram

16. Und zu guter Letzt: Als TikTok Star Dixie D‘Amelio diese mega privilegierte Aussage gemacht hat: „Ich bin im August 2019 am College angenommen worden und ich hab mich dann entschlossen, nicht hinzugehen, weil es sehr viel für mich gewesen wäre, ständig hin- und herzureisen.“

„Außerdem hatte ich auch voll Angst, weil ich ein TikTok gesehen hab, in dem jemand gesagt hat, sie würden meine Songs bei Partys spielen. Das war echt das, was mich davon abgehalten hat, zur Schule zu gehen, weil ich glaube, ich wäre mit dem Level an Peinlichkeit nicht klargekommen.“

Dixie D‘Amelio in einem YouTube Video. Ein Kommentar weist auf ihre Privilegien hin.
Bildung ist sowieso überbewertet © @Vogue / Via buzzfeed.com

Kommentar von fp1380: „Das Privileg hier ist ASTRONOMISCH😂“

Dieser Post ist übersetzt von einem Post von Ryan Schocket.

Hast du dich genauso aufgeregt, wie wir? Dann schau dir zur Beruhigung doch mal diesen Post mit 17 witzigen Bildern an, weil wir alle jetzt dringend etwas zum Lachen brauchen können.

Auch interessant

Kommentare