1. BuzzFeed
  2. Buzz

Leute teilen die 16 schrägsten Momente, die sie je in Bewerbungsgesprächen erlebt haben

Erstellt:

Von: Michelle Anskeit

Kommentare

Eine Frau, welche lächelnd die Hand eines Mannes schüttelt. Neben dem Kopf des Mannes ist eine Sprechblase, in der steht: So. - Do. =“. Darunter ein Bild von einem Knoblauch-Emoji, das mit einem roten Kreuz durchgestrichen wurde.
Was meinst du KEINEN Knoblauch?! © Westend61 / IMAGO

„Man hatte vorab eine Horoskopauswertung über mich erstellt und mich damit KONFRONTIERT.“

Neulich haben wir die BuzzFeed Deutschland-Community in einem Facebook-Post gefragt, was die bizarrsten Momente waren, die sie je in Bewerbungsgesprächen erlebt haben. Viele Userinnen haben hier geteilt, was sie sich als Frau bereits in Bewerbungsgespräch anhören mussten, während andere ihre Erfahrungen geteilt haben, die einfach wirklich seltsam waren. Sieh selbst.

1. „Das Bewerbungsgespräch war über Video und ich musste mich von 0-10 Punkten einschätzen.“

-Lay L.

2. „Nicht im Gespräch, aber ich hatte eine Bewerbung auf dem Tisch, in der stand: ‚Meine Hobbys sind Fitness. Ich hab‘ Körperfettanteil 9 %.‘“

-Rena M.

via GIPHY

3. „Meine ‚verrückteste‘ Frage für das Bewerbungsgespräch war: ‚Wenn Sie eine Superkraft hätten, welche wäre es?‘‘‘

-Anna M.

4. „Kein exakter Wortlaut, aber ‚Wie gehen Sie mit extremen Stresssituationen um?‘ – Bewerberin: ‚Ich geh‘ in die Ecke heulen‘.“

-Dennis F.

5. „Absage als Azubi zur Bäckereifachverkäuferin, weil ich zu klein war. ‚Sie können sich doch nicht jedes Mal eine Leiter nehmen, um an die Brote ranzukommen.‘“

-Jennifer H.

via GIPHY

6. „Man hat mich über den Personalvermittler gefragt, ob ich Ukrainerin oder Russin bin. Wenn Ukrainerin: nicht, dass ich traurig werde und nicht arbeiten kann.“

-Tatyana Z.

7. „Als ich ein Bewerbungsgespräch hatte und mit der Chefin im Gespräch war, hat ihr Hund mich aus dem Nichts angefangen mehrmals zu beißen.“

„Ich rede nicht von zwicken, sondern richtig beißen. Sie hat es belächelt und ich hatte offene Bisswunden. Bin dennoch ruhig gewesen und hab normal weiter geredet.“

-Janine L.

8. „Die Chefin (Hoteldirektorin) hat während des gesamten Gespräches schmatzend Kaugummi gekaut und mir mitgeteilt, dass ich mir nicht einbilden solle in Hosen zu arbeiten (ich trug einen Hosenanzug).“

„Und da ich kein Auto hatte, hat sie mir dazu geraten, dass Oma oder die Eltern mir ja wohl eines kaufen könnten (war direkt nach der Ausbildung) ... Da hab ich dann nicht angefangen.“

-Christina S.

via GIPHY

9. „Man hatte vorab eine Horoskopauswertung über mich erstellt und mich damit KONFRONTIERT.“

-Denita K.

10. „Der Chef ‚musste erstmal Mittagessen‘ und hat das Vorstellungsgespräch allein mit vollem Mund geführt. Hat zum Glück nicht geklappt ...“

-Annett B.

11. „Ich hatte mal ein ziemlich schräges Vorstellungsgespräch bei einem Zahnarzt, dem es an dem Tag wegen privater Probleme total schlecht ging.“

„Er hat mir volle zwei Stunden davon erzählt und wollte mich dann einstellen, ohne ein Wort über den Job gesprochen zu haben. Ich entschied mich für eine andere Praxis (ich wusste einfach VIEL ZUVIEL von ihm …).

Nach drei Monaten rief er an und meinte, ich könne auch jetzt noch jederzeit bei ihm anfangen. Nein, danke ...“

-Tina Dietrich

via GIPHY

12. „Ich musste in der Abstellkammer warten.“

-Jan R.

13. „Hatte plötzlich die Mutter einer Kindheitsfreundin vor mir und nachdem wir erstmal fünf Minuten über alte Zeiten gequatscht hatten, meinte der Personalchef dann ganz trocken, ob er auch noch ein paar Fragen stellen dürfte.“

-Sabrina T.

14. „Ein Chef hat alle Bewerber gefragt, ob die schon mal Drogen genommen haben ... Alle, die nein gesagt haben, konnten direkt gehen. Wären zu langweilig fürs Unternehmen ...“

-Sebastian S.

via GIPHY

15. „Den Mitarbeitern wurde untersagt, von Sonntag bis Donnerstag Knoblauch zu essen. Habe abgelehnt.“

-Rebecca F.

16. „Das mit Abstand mieseste war wirklich für einen Bürojob in einem großen Möbelhaus. Ich bin damals extra 200 Kilometer dafür gefahren, war pünktlich vor Ort, meldete mich an ... und stand dann eineinhalb Stunden im Laden.“

„‚Herr X kommt gleich‘. Nach einer weiteren halben Stunde, ohne dass mich jemand beachtete, bin ich wortlos gegangen. Ich wurde ja nicht mal in ein Büro o. ä. gebeten, nein, ich stand zwei Stunden im Laden rum, wie ne Blöde. Danke, Tschüss.“

-Anny v. P.

Hast du selbst einen richtig schrägen Moment in einem deiner Vorstellungsgespräche erlebt? Dann teile ihn gerne mit uns direkt hier oder auf Facebook.

Einige Antworten wurden gekürzt und/oder der besseren Verständlichkeit halber bearbeitet.

Auch interessant

Kommentare