1. BuzzFeed
  2. Buzz

23 Menschen teilen, was sie sich früher nicht leisten konnten und heute umso mehr schätzen

Erstellt:

Kommentare

„Jetzt kaufe ich es immer - was für alle anderen wahrscheinlich normal ist, aber für mich ist das immer noch wie ein Kaufrausch.“

Wenn du in einem finanziell schwachen Haushalt aufgewachsen bist, wirst du jetzt als Erwachsene:r vielleicht bestimmte Dinge im Leben zu schätzen wissen, die andere wahrscheinlich als selbstverständlich ansehen.

Reddit-User u/Jensey311 hat die Frage „Wenn du arm aufgewachsen bist, welchen Gegenstand kaufst du jetzt, der sich wie Luxus anfühlt?“, gestellt, und einige Antworten waren ganz schön überraschend. Hier sind einige von ihnen.

1. „Schöne Handtücher. Im Haus meiner Mutter gibt es wirklich 30 Jahre alte Handtücher. Du kannst dir nicht vorstellen, wie dünn und unbrauchbar die sind.“

Zwei ordentlich gefaltete hellgraue Handtücher und eine Bürste, die auf dem Stapel liegt
Handtücher © imago stock&people via www.imago-images.de

—u/Hip_Hop_An0nym0us

2. „Obst. Als wir aufwuchsen, gab es nur Äpfel oder Bananen. Jetzt können wir alle möglichen Obstsorten probieren. Ich habe erst mit 28 Jahren entdeckt, wie sehr ich Mangos liebe.“

Personen sitzen an einem bunten Tisch, auf dem reichlich buntes Obst zu sehen ist
Leckeres Obst © Westend61/IMAGO

—u/lololaurent

3. „In einem Restaurant essen. In meiner Kindheit, war sogar ein Essen bei McDonald's etwas Besonderes."

Zwei Personen stoßen in einem Restaurant mit Weingläsern an
In einem Restaurant essen gehen. © Westend61/IMAGO

-u/lupuscapabilis

4. „Wirklich nur normale Lebensmittel, keine Markenware oder wenig bis gar keine Lebensmittel in der Speisekammer. Ich habe meine Vorratskammer noch nie voll gesehen. Jetzt ist sie so voll, dass es schwer ist, sich zu entscheiden."

-u/MIGHTYMOUSE2005

5. „Es sind die kleinen Dinge, richtig? Mülleimerbeutel. Körperseife UND Stückseife. Rasierschaum. Frische Rasierklingen. Waschmaschinen-Reinigungstabletten.“

„Die Hochleistungsschrubberbürste für die wirklich festsitzenden Verschmutzungen. Entwirrungsspray für mein Haar. Separate Zahnbürste und Zahnpasta für den Schreibtisch UND für die Dusche. Lufterfrischer. Eine hübsche Kerze. Weichspüler. Tampons ohne Pappe oder eine hochwertige Menstruationstasse.“

via GIPHY

„All die alltäglichen Dinge, die das Leben einfacher, sauberer und bequemer machen, werden plötzlich zu Luxusgütern, wenn man versucht, eine fünfköpfige Familie eine Woche lang zu ernähren, und man nur 20 Dollar auf dem Konto hat. Jetzt, wo ich meine eigenen Kinder habe, wird mir schmerzlich bewusst, welchen kleinen Luxus ich ihnen schenken kann, den sie nie wirklich verstehen werden. Ich habe neulich Windeln für die Babypuppe meiner Tochter gekauft. Sie haben bei Target weniger als fünf Dollar gekostet, aber verdammt, ich wollte so gerne Windeln für meine Puppe haben, als ich klein war. Aber meine Eltern waren so knapp bei Kasse, dass ich wusste, dass es einfach nicht geht.“

—u/ernieball

6. „Bettzeug. Ein Laken, das nicht zerrissen ist, eine Decke, die nicht kratzt und sich verknotet. Kissen, die nicht flach oder unbrauchbar sind. Ich hatte immer viele sensorische Probleme und ich schwöre, dass ich in meiner gesamten Kindheit nicht gut geschlafen habe.“

via GIPHY

u/cloud_watcher

7. „Bücher. Früher habe ich mir nur Bücher aus der Bücherei geholt und mir gewünscht, dass ich sie besitzen könnte. Jetzt ist mein Haus mit mehr Büchern gefüllt, als ich überhaupt lesen kann.“

Eine Frau sitzt in ihrem Wohnzimmer in einem Sessel und hat ein Buch in der Hand
Bücher © Westend61/IMAGO

-u/PhillipLlerenas

8. „Jegliches Heiz- oder Kühlsystem. Die meiste Zeit musste ich in einem eiskalten oder extrem heißen Wohnwagen sitzen. Das war nicht angenehm. Deshalb sind Klimaanlagen und Heizungen ein Luxus.“

via GIPHY

—u/avocadorable_13

9. „Ein gutes Shampoo und eine Spülung, die speziell auf meinen Haartyp abgestimmt sind. In meiner Kindheit, haben alle dieselbe Billigmarke benutzt. Dieselbe Flasche für die ganze Familie. Da ich die längsten Haare hatte, wurde ich immer beschimpft, weil ich ‚zu viel verwendet habe‘. Jetzt kann ich jede Marke oder Sorte kaufen, die ich möchte und fühle mich dabei wie eine Prinzessin.“

Closeup von einer Frau, die sich in der Dusche die Haare mit Shampoo wäscht
Shampoo und Spülung © agefotostock/IMAGO

—u/Good_nuff

10. „Ganze Kaffeebohnen. Meine Familie hat entweder Instantkaffee oder den billigsten Pulverkaffee, den sie finden konnten, getrunken, nichts weiter als ein Mittel zum Zweck. Jetzt habe ich die Möglichkeit, um Kaffee als Getränk zu genießen, und zwar mit Zubereitungsschritten.“

via GIPHY

—u/Temporary-Product928

12. „Einen Geschirrspüler zu haben. Es ist mir ein Rätsel, wie sich Leute darüber beschweren können, eine Spülmaschine einräumen zu müssen.“

Eine Frau räumt Geschirr in die Geschirrspülmaschine ein
Eine Geschirrspülmaschine kann für Menschen, die mit wenig Geld aufgewachsen sind, ein Luxus sein. © Diego Martin/addictive stock/IMAGO

-u/Supernaut272

13. „Die Internetgeschwindigkeit. Heutzutage ist das für mich selbstverständlich.“

via GIPHY

—u/Euphoric_Armadillo15

14. „Urlaub. Meine Mutter hat nie Urlaub genommen, weil sie das Geld gebraucht hat, sie hat oft Überstunden gemacht. Jetzt kommt es mir falsch vor, bei der Arbeit Urlaubstage zu nehmen, um in den Urlaub zu fahren Ich fühle mich schuldig, weil ich Urlaub nehme, obwohl es mir finanziell gut geht. Es ist schwer, die Denkweise der ‚armen Person‘ abzulegen.“

via GIPHY

—u/Burrito_Loyalist

15. „Erdnussbutter UND Marmeladen-Sandwiches essen. Als ich aufgewachsen bin, musste ich mir immer eins von beiden aussuchen, weil meine Eltern wollten, dass das Essen lange hält. Das ist mein kleines, geheimes Vergnügen.“

via GIPHY

—u/Key-Lie250

16. „In der Lage zu sein, in den Lebensmittelladen zu gehen und sich keine Sorgen machen zu müssen, ob man es sich leisten kann.“

„Keine Coupons aus einer gestohlenen Sonntagszeitung auszuschneiden und durch den Laden zu gehen und zu überlegen, ob die Milch, die Eier, das Brot und das Mittagsfleisch den Scheck platzen lassen würden. Leider ist frisches Obst und Gemüse für mich ein Luxus. Erdbeeren, Tomaten, Spinat, Zwiebeln und Knoblauch sind alles Luxusgüter, die ich als Kind nicht hatte.“

—u/azorianmilk

17. „Make-up. Selbst wenn es aus der Drogerie ist, fühle ich mich schick und ladylike, wenn ich es auftrage.“

via GIPHY

—u/LocaCola1997

18. „Schokolade. Ich bin hinter dem Eisernen Vorhang aufgewachsen, und Schokoriegel (vor allem ausländische) waren eine wunderbare Rarität. Bis heute ist das Öffnen der Packung und das Abziehen der Silberfolie eine meiner liebsten kleinen Freuden im Leben.“

—u/BueRoseCase

19. „Buchstäblich jedes Restaurant, in dem wir sitzen. Das war eine große Sache in unserer Kindheit, und wir wussten, dass wir das Billigste auf dem Menü nehmen mussten.“

via GIPHY

—u/Vintagepoolside

20. „Ich bezahle dafür, dass mein Garten gemäht und mein Haus gereinigt wird. Das scheint ein Luxus zu sein, aber für mich ist es die Tatsache, dass ich hart gearbeitet habe, um dieses Geld zu verdienen, damit ich an den Wochenenden Zeit für mich habe.“

„Ich bin in armen Verhältnissen aufgewachsen, also habe ich als Kind für Geld Gärten gemäht und musste den Garten meiner Eltern immer noch umsonst mähen, weil ich dazu gezwungen war. Sobald es mir finanziell besser ging, habe ich beschlossen, dass die Stunden, die ich unter der Woche gearbeitet hatte, um die Dienstleistungen zu bezahlen, die Stunden waren, die ich an den Wochenenden zurückbekommen würde. Meine Frau und ich haben beschlossen, dass dies für unsere Work-Life-Balance so wichtig ist, dass wir es einplanen werden, wenn das Geld wieder knapp wird. Es sind die kleinen Dinge.“

—u/thePHTucker

21. „Ich lasse meinen Thermostat auf der Temperatur, die mir angenehm ist. Als ich aufgewachsen bin, haben wir kaum Klimaanlagen oder Heizungen benutzt, weil sie zu teuer waren. Ich kompensiere die zusätzlichen Kosten, indem ich nie auswärts esse.“

—u/wrecklindos

22. „Beim Essen im Restaurant Wein oder Vorspeisen bestellen. Mein Freund macht das immer, und anfangs war es mir peinlich, das zu essen oder zu trinken.“

—u/Square-Guide-7846

23. „Etwas hochwertigeres Make-up, wie Urban Decay oder Tarte. Nach einem Leben mit Drogerie-Make-up bin ich erstaunt über den Unterschied.“

via GIPHY

—u/lorinabaninabanana

Fällt dir noch eine Sache ein, die auf der Liste fehlt? Schreib‘s uns in die Kommentaren unten!

Lies dir auch gerne diesen Artikel durch über Bräute, die keine 100 Euro für ihr Kleid ausgegeben haben, und trotzdem eine Traum in Weiß sind.

Dieser Post von Fabiana Buontempo wurde aus dem Englischen übersetzt.

Auch interessant

Kommentare