1. BuzzFeed
  2. Buzz

23 Wahrheiten, die Eltern ihre kinderlosen Freunde wissen lassen wollen

Erstellt: Aktualisiert:

„Bitte bleib nicht länger als zwei Stunden. Es sei denn, du möchtest sauber machen.“

Wir haben Eltern aus der BuzzFeed-Community gefragt, wovon sie wollen, dass ihre kinderlosen Freunde es wissen, und die Antworten waren extrem nachvollziehbar und ehrlich:

1. „Ja, ich habe weniger Zeit. Ja, ich habe weniger Geld. Ja, ich kann nicht immer für meine Freunde alles stehen und liegen lassen. Aber nein, ich möchte nicht, dass du aus meinem Leben verschwindest. Nur weil ich ein Baby bekommen habe, heißt das nicht im Geringsten, dass ich dich weniger lieb habe.“

BuzzFeed.de © Universal Pictures

b4fe6d2057

„Und es ist okay, wenn du nicht gut mit Kindern umgehen kannst. Das ändert überhaupt nichts an unserer Freundschaft.“ —klaraadad

2. „Babysitter kommen nicht aus dem Nichts. Ich kann nicht immer spontan einen finden, und wenn es um meine Kinder geht, ist mein Vertrauen in andere Menschen begrenzt.“

BuzzFeed.de © NBC

brittneyc4098ea4cd

„Außerdem muss man fürs Ausgehen automatisch 45-90€ zusätzlich veranschlagen. Manchmal habe ich einfach nicht genug Geld übrig, um essen zu gehen UND einen Babysitter zu bezahlen.“ —laurenk486b7dddf

„Und wenn du absagst, brauche ich entsprechend Vorlauf, um dem Babysitter abzusagen. Neulich haben mir Freunde abgesagt, nachdem mein Babysitter eingetroffen war.“—r4c9c30079

3. „Wir wollen immer noch zu Dingen eingeladen werden, selbst wenn wir in 99% der Fälle nicht kommen können — das gibt uns das Gefühl, nicht in Vergessenheit zu geraten und dass wir noch immer Teil des Freundeskreises sind.“

BuzzFeed.de © Bravo

jessicas436bad5f2

4. „Verurteile meine Entscheidungen als Elternteil nicht. Es gibt viele Dinge, von denen ich behauptet habe, sie NIE tun zu wollen, wenn ich mal Kinder haben würde, die mir aber letztlich den Verstand gerettet haben.“

BuzzFeed.de © Vh1

—Jane Glicini, Facebook

5. „Nur weil ich ein Kind habe, heißt das nicht, dass ich meine Coolness verloren habe — sie steckt jetzt nur in meiner Mom-Jeans.“

BuzzFeed.de © ABC

sandra1985

6. „Sage Eltern niemals, sie sollen aufhören, sich zu beschweren.“ Kinder großzuziehen ist ein Segen, aber auch richtig anstrengend. Wirklich, wirklich anstrengend. Und Eltern ein schlechtes Gefühl zu geben, weil sie damit kämpfen, zwingt sie nur dazu, zu verbergen, wie ihnen wirklich zumute ist — zu was Burnouts, Zusammenbrüchen oder Schlimmeren führt.“

BuzzFeed.de © Vh1

toujoursmoimeme

7. „Schone mich nicht mit deinen pikanten Details. Ich habe mein Portemonnaie als Kotztüte für mein Kind benutzt. Mich kann nichts mehr schockieren.“

BuzzFeed.de © Warner Bros.

alexandriaelysseh

8. „Wenn der Film, von dem du sprichst, kein Cartoon ist oder nicht von Superhelden handelt, dann – nein – ich habe ihn nicht gesehen.“

BuzzFeed.de © Paramount Pictures

—Kerry Doyle Raminiak, Facebook

9. „Ich MÖCHTE ausgehen. Aber meistens fehlt mir einfach die Energie dazu. Und wenn ich es doch mache, möchte ich in 97% der Fälle einfach allein sein.

BuzzFeed.de © Disney

k46c4ca680

10. „Ja, auch du bist müde. Aber vielleicht ist die frischgebackene Mutter, die wegen nächtlicher Stillungen nicht mehr als zwei Stunden am Stück geschlafen hat, nicht das beste Publikum für deine Beschwerden.“

BuzzFeed.de © Fox

lolabdann

„Elternsein bedeutet nicht nur körperliche Erschöpfung, sondern auch seelische Erschöpfung. Und ganz gleich, wie wenig man geschlafen hat, es gibt kein Wochenende und keinen Urlaub, um das wettzumachen. Selbstverständlich darfst auch du müde sein, aber etwas Einfühlungsvermögen gegenüber des Schlafentzugs von Eltern wäre extrem hilfreich.“ —alealibroberg

11. Aber auch wichtig: „Nicht alle Eltern werden dich verurteilen, wenn du jammerst, wie erschöpft du bist. Jeder wird mal müde. Dein Grund ist vielleicht dein Haustier, deine Arbeit oder deine sozialen Verpflichtungen. Mein Grund ist mein Kind.“

BuzzFeed.de © PopTv

—Jane Glicini, Facebook

12. „Wir mögen unsere Kinder wirklich und wollen Zeit mit ihnen verbringen.“

BuzzFeed.de © HBO

„Manche meiner Freunde denken, ich könnte es gar nicht erwarten, von ihnen wegzukommen, und sind schockiert, dass ich sie nicht bei erster Gelegenheit einfach bei meiner Großmutter ablade.“

shells408da5c18

13. „Ganz egal, wie sehr du dein Haustier liebst, ein Haustier zu haben, ist nicht das Gleiche wie ein Kind zu haben. Bitte hör auf, die beiden miteinander zu vergleichen.“

BuzzFeed.de © MGM

lindsayb42bb479a4

14. „Die Zeit für den Mittagsschlaf ist heilig. Wenn du mich zu dieser Zeit zu etwas einlädst, werde ich nicht kommen können. Denn wenn ich das mache, wird mein Kind sich bei dir daneben benehmen ... oder wohl eher danach, wenn ich mich Zuhause mit einem wütenden, übermüdeten Kleinkind rumschlagen muss.“

BuzzFeed.de © NBC

„Kinder brauchen feste Abläufe. Und Eltern auch.“

kstar

15. „Bei allem, was heilig ist, besteh bitte nicht darauf, dass wir uns bei euch treffen. Wir wissen, dass euch nicht nach fahren zumute ist, aber ihr könnt in weniger als fünf Minuten ins Auto und wieder raus steigen, und es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass sich dabei jemand einpinkelt oder vollkackt.“

BuzzFeed.de © ABC

elizabethf4212ff8b2

„Außerdem besitzt ihr Zeug, das mein Kind kaputt machen kann und bei dem ich mir nicht leisten kann, es zu ersetzen.“—suzannew460d3328e

16. „Ich lade dich nicht mehr zu mir ein, weil sich meine Wohnung im permanenten Ausnahmezustand befindet. Das ist nichts Persönliches.“

BuzzFeed.de © Warner Bros.

jordanc14

17. „Ruf nach 20 Uhr nicht mehr an und schick keine Textnachrichten. Unsere Kinder haben uns altern lassen. Wir schlafen dann schon.“

BuzzFeed.de © CBS

e44d143bcf

18. „Wenn wir einen klassischen Mädelsabend verbringen, komm bloß nicht auf die Idee, dich früh zu verabschieden! Ich habe mich wahrscheinlich schon den ganzen Monat auf diesen Abend gefreut und musste in zwielichtigen Hinterzimmertreffen meinen Mann bestechen, damit er mich am nächsten Tag ausschlafen lässt. Deshalb will ich Essen, Drinks, Tanz, und MEHR DRINKS!“

BuzzFeed.de © Starz

lilys10

19. „Wenn jemand in meinem Freundeskreis ein Kind bekommt, wertet das unsere Freundschaft sofort auf.“

BuzzFeed.de © CBS

„Man kann Kinderlosen endlos die Probleme des Elternseins erklären, aber wenn sie nicht die gleichen Dinge durchmachen, fällt es schwer, sich wirklich verstanden zu fühlen.“

codenameturtle

20. „Es schmerzt, wenn sich meine Freunde mit mir unterhalten wollen, aber kein Interesse an meinem Baby zeigen. Jemandes Kind nicht anzuerkennen, ist so, als würde man einen Nobelpreis gewinnen, ohne dass die Freunde ein Wort darüber verlieren.“

BuzzFeed.de © VH1

rachelm52

„Ich werde von meinem Kind erzählen. Ich habe mich aus dem gleichen Grund entschieden, Mutter zu werden, aus dem du Bergsteiger oder Gitarrist geworden bist — weil es das Richtige für dich war. Gib mir also nicht das Gefühl, die Mutter in mir außen vor lassen zu müssen, wenn wir Zeit miteinander verbringen, nur weil du kein Kind hast.“ —alealibroberg

21. „Bitte hab Verständnis, dass obwohl mein Kind jetzt älter ist und ich größere Freiheit zum Ausgehen besitze als vorher, ich immer noch in erster Linie für mein Kind da bin.“

BuzzFeed.de © Fox

ihateredroses

„Meine kinderlosen Freunde nehmen an, ich müsste jetzt, da meine Kinder weiterführende Schulen besuchen, mehr Freizeit haben. In Wirklichkeit habe ich festgestellt, dass ich beschäftigter bin, als ich es war als sie klein waren.“—emilybatsont

22. „Frischgebackene Eltern können sich isoliert vorkommen, und brauchen jede Liebe und Unterstützung, die sie bekommen können. Vergiss nicht, nach ihnen zu sehen und sie hin und wieder zu fragen, wie es ihnen geht.“

BuzzFeed.de © Vh1

j4037d1d13

23. „Und bitte bleib nicht länger als zwei Stunden. Es sei denn, du möchtest sauber machen.“

BuzzFeed.de © NBC

jessiea4c85c28e1

Du möchtest auch auf BuzzFeed auftauchen? Dann folge der BuzzFeed-Community auf Facebook und Twitter.

Einige Antworten wurden der Länge und besseren Lesbarkeit wegen bearbeitet.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

Auch interessant