1. BuzzFeed
  2. Buzz

24 Horrorfilme für alle, die keine Horrorfilme mögen

Erstellt: Aktualisiert:

Für alle die Horror sehen wollen, ohne danach fürs Leben gezeichnet zu sein (okay ... ohne Garantie).

Wir haben die BuzzFeed-Community um Vorschläge für die besten Horrorfilme für Angsthasen und Horror-Neulinge gebeten. Das sind die Ergebnisse:

🚨Achtung: Enthält eventuell kleine Spoiler!🚨

1. The Cabin in the Woods (2012)

© Lionsgate

Darum geht es:

Ein satirischer Slasher-Film über eine Gruppe von College-Studierenden, die beim Urlaub im Wald von Zombies angegriffen werden.

Darum ist der Film nicht so gruselig:

„Es gibt definitiv ein paar wirklich angsteinflößende Stellen. Der Film orientiert sich aber absichtlich genau an einem sehr bestimmten Horrorfilm-Schema – bis alles auf den Kopf gestellt wird. Das sorgt für eine Menge echt lustiger Momente. Außerdem gehört das Ende zu den unvorhersehbarsten, die ich je gesehen habe – ich habe es wirklich nicht kommen sehen!“

—fredzesty

2. Tucker & Dale vs. Evil (2010)

© Magnet Releasing

Darum geht es:

Ein weiterer satirischer Slasher-Film über eine Gruppe von College-Studierenden, die Urlaub im Wald machen. Aber dieses Mal sind die Bösewichte zwei freundliche Hinterwäldler, die einfach immer zufällig zur falschen Zeit am falschen Ort sind.

Darum ist der Film nicht so gruselig:

„Gibt es ein paar unheimliche, schaurige Momente? Absolut. Aber das wird mit Herz und Humor mehr als ausgeglichen. Ich bin ein Horror-Fan und diese Art Film würde ich jedem empfehlen, sogar denen, die sonst an Horrorfilmen nichts finden. Alle, die ich kenne und die den Film gesehen haben, mögen ihn total.“

—fredzesty

„Und wenn er dir gefällt, dann empfehle ich Jason X.“

—mistersoak

3. Wir (2019, Originaltitel: Us)

© Universal

Darum geht es:

Ein Horrorfilm über eine Familie, die auf sich allein gestellt mordlustige Doppelgänger bekämpfen muss.

Darum ist der Film nicht so gruselig:

„Das Ganze fängt unheimlich und sehr bedrohlich an, wird dann aber witzig.“

—sherah12

4. Little Evil (2017)

© Netflix

Darum geht es:

Eine Horrorkomödie über einen Stiefvater, der Schwierigkeiten hat, mit seinem Stiefsohn zurechtzukommen: Dieser ist zufälligerweise der Antichrist.

Darum ist der Film nicht so gruselig:

„Es ist ein bisschen furchterregend, aber letztlich ist es eine witzige Interpretation von Das Omen und erstaunlich herzerweichend!“

—karinap40c4e41da

5. Anna und die Apokalypse (2017)

© Vertigo Releasing

Darum geht es:

Eine Zombie-Slasher-Weihnachtsmusical-Komödie.

Darum ist der Film nicht so gruselig:

„Der Film ist echt lustig, mit Musik, die ins Ohr geht. Die Zombie-Gemetzel-Szenen sind wirklich actiongeladen und urkomisch.“

—alanahr4fa8dbdea

6. Ginger Snaps – Das Biest in Dir (2000)

© Motion International

Darum geht es:

Ein Horrorfilm über zwei Teenager-Schwestern, die vom Tod besessen sind und etwas entdecken, das in einer von ihnen eine bestialische Verwandlung auslöst.

Darum ist der Film nicht so gruselig:

„Der Film ist etwas unheimlich, aber nicht zu sehr. Ein oder zwei Spannungsmomente, aber nichts wirklich Angsteinflößendes. Und anders als Psycho- Horrorfilme oder Geistergeschichten, geht dir die Handlung nicht unter die Haut oder verursacht Albträume.“

—rumadeclothing

7. Signs – Zeichen (2002)

© Buena Vista Pictures

Darum geht es:

Ein Sci-Fi-Horrorfilm über einen Alien-Angriff.

Darum ist der Film nicht so gruselig:

„Es gibt ein paar ganz gute, leichte Schreckensmomente, doch der Film ist nicht blutig oder brutal. Dennoch ist die Handlung unheimlich und nervenaufreibend.

Ein guter Einstiegs-Horrorfilm für diejenigen, die das Genre nicht mögen oder noch nicht so viele Filme davon gesehen haben. Es packt mich aber trotzdem noch jedes Mal, wenn ich ihn mir erneut ansehe.“

—strangerthanitseems

8. Scream – Schrei! (1996)

© Dimension Films

Darum geht es:

Ein klassischer, aber irgendwie auch satirischer Slasher-Film über Teenager, die versuchen, den mysteriösen Killer zu finden und aufzuhalten, der sie ins Visier genommen hat.

Darum ist der Film nicht so gruselig:

„Es kann sein, dass du dich erschrickst, wenn Ghostface in einer Szene aus dem Nichts erscheint. Der Film ist aber definitiv gut geeignet für diejenigen, die danach nicht allzu zu sehr Angst haben wollen.“

—just_nicole

9. ParaNorman (2012)

© Focus Features

Darum geht es:

Eine animierte Horrorkomödie über einen Jungen, der zu den Toten sprechen kann.

Darum ist der Film nicht so gruselig:

„Ich persönlich liebe Horrorfilme, schaue mir diesen Film aber immer mit meiner Familie an. Obwohl das Ganze wie ein leicht bedrohlicher, disneyhafter Film anfängt, wird es Richtung Ende definitiv ernst. Ich muss leider sogar zugeben, dass mir zum Schluss die Tränen kamen. Fantastischer Film für Halloween-Stimmung ohne jegliche Schreckensmomente.“

—ytoyou982

10. Die Frau in Schwarz (2012)

© CBS Films

Darum geht es:

Ein Horrorfilm über einen verwitweten Anwalt, der in einem Dorf ermittelt, das vom Geist einer rachsüchtigen Mutter geplagt wird.

Darum ist der Film nicht so gruselig:

„Es wird unheimlich und es gibt eine Reihe von Schreckensmomenten, aber weder Gewalt noch Blut, die dir Angst machen könnten.“

—kinkywench41

11. Final Destination (2000)

© New Line Cinema

Darum geht es:

Ein Horrorfilm über eine Gruppe von High-School-Schüler*innen, die dem Tod nur knapp entrinnen – nur damit der versuchen kann, sie dann einen nach dem anderen zurückzugewinnen.

Darum ist der Film nicht so gruselig:

„Bei allen Filme der Reihe Final Destination herrscht ein Gefühl von drohender Gefahr. Sie sind aber nicht gruselig genug, um dir auf ewig deine Nachtruhe zu rauben.“

—rachelmay

12. Bram Stoker's Dracula (1992)

© Columbia Pictures

Darum geht es:

Du ahnst es. Es geht um Dracula.

Darum ist der Film nicht so gruselig:

„Der Film ist erst ab 16 freigegeben. Das hat aber eher was der Freizügkeit zu tun und nicht mit dem Gruselfaktor. Er ist tatsächlich angenehm kitschig!“

—eviec3

13. Monster House (2006)

© Sony Pictures Releasing

Darum geht es:
Eine animierte Horrorkomödie über eine Gruppe Kinder, die ein übernatürliches Haus erkunden, während der Besitzer nicht da ist.

Darum ist der Film nicht so gruselig:

„Es ist ein Zeichentrickfilm, den ich in meiner Jugend immer zu Halloween gesehen und dadurch lieben gelernt habe. Als Erwachsener jagen mir einige Szenen nach wie vor Schrecken ein (außerdem geht's um eine echt tragische Hintergrundgeschichte), doch der Film hält eine ziemlich gute Balance zwischen Angst und Spaß.“

—hiitsnicetomeetyou

14. Das Schweigen der Lämmer (1991)

© Orion Pictures

Darum geht es:

Ein Psychothriller über eine FBI-Auszubildende, die mit einem inhaftierten kannibalistischen Killer zusammenarbeitet, um ein Täterprofil von einem aktiven Serienmörder zu erstellen.

Darum ist der Film nicht so gruselig:

„Es gibt genug Horror- und Thriller-Elemente, um für Schreckmomente zu sorgen, aber nicht so, dass du Albträume bekommst. Außerdem ist der Film ein Klassiker!“

—mo2758

15. Die Addams Family in verrückter Tradition (1993)

© Paramount Pictures

Darum geht es:

Eine Komödie über eine unheimliche und fantastische Gothic-Familie.

Darum ist der Film nicht so gruselig:

„Der Film hat einen ausgezeichneten dunklen Humor. Und mit Wednesday kann man sich gut identifizieren.“

—hobbitgirl96

16. Deathgasm (2015)

© Dark Sky Films

Darum geht es:

Eine Horrorkomödie über eine Gruppe von Teenagern, die mit der Kraft des Heavy Metals versehentlich einen Dämon heraufbeschwören.

Darum ist der Film nicht so gruselig:

„Ich fand den Film sehr unterhaltsam und witzig,, obwohl er auch ein bisschen schaurig ist.“

—sheenas46778af80

17. Corpse Bride – Hochzeit mit einer Leiche (2005)

© Warner Bros. Pictures

Darum geht es:

Ein animierter Musical-Film über eine tote Frau, die einen Lebenden als Ehemann beansprucht und ihn in die Unterwelt zieht.

Darum ist der Film nicht so gruselig:

„Du wirst eher weinen, als Angst zu bekommen.“

—goosethekitty

18. Behind the Mask (2006)

© Anchor Bay Entertainment

Darum geht es:

Eine komödiantische Slasher-Mockumentary über einen Typen, der einen Amoklauf in Anlehnung an einen klassischen Slasher-Filmbösewicht plant.

Darum ist der Film nicht so gruselig:

„Am Ende wird es heftig, aber der Großteil des Films ist einfach nur eine brilliante, urkomische Dekonstruktion von Slasher-Motiven.“

—mcrivellokhan

19. Detention – Nachsitzen kann tödlich sein (2011)

© Samuel Goldwyn Films

Darum geht es:

Eine schwarze Slasher-Komödie, die irgendwie The Breakfast Club, Zurück in die Zukunft und Scream in einem Film vereint.

Darum ist der Film nicht so gruselig:

„Der Film ist wahnsinnig lustig, rasant und ist eher eine Komödie.“

—surfingrockets

20. Haus der Vergessenen (1991)

© Universal Pictures

Darum geht es:

Eine Horrorkomödie über Einbrecher, die im Keller einer wohlhabenden Familie etwas Grausames entdecken.

Darum ist der Film nicht so gruselig:

„Es geht eher um sozioökomomische Fragen und Gentrifizierung als um Horror.“

—aryathedog___

21. Der Exorzist III (1990)

© 20th Century Fox

Darum geht es:

Ein psychologischer Thriller über einen Serienmörder, der von einem Dämon besessen ist.

Darum ist der Film nicht so gruselig:

„Der Film ist viel harmloser als das Original und enthält wenig oder kein Blut und auch keine Kraftausdrücke. Er ist eher ein Krimi/Thriller, der dich wirklich auf Trab hält.“

—ultravioletrice

22. 28 Tage später (2002)

© Fox Searchlight Pictures

Darum geht es:

Ein Horrorfilm über die Folgen einer zombieartigen Virus-Pandemie.

Darum ist der Film nicht so gruselig:

„Es gibt ein paar Schreckensmomente (schnelle Zombies!), aber nichts Übertriebenes. Und der Film wirft ein paar echt tolle Fragen zum Thema Familie auf und übt Kritik an toxischer Männlichkeit.“

—marieannmarie

23. The Babysitter (2017)

© Netflix

Darum geht es:

Eine Horrorkomödie über eine mordlustige Babysitterin.

Darum ist der Film nicht so gruselig:

„Hier gehen die Genres Komödie und Horror nahtlos ineinander über, ohne eine Persiflage zu sein, so wie Scary Movie. Auch die Fortsetzung hat sich gut behauptet und eine Wendung gebracht, die du nicht hast kommen sehen!“

—katieharnettd

24. Und Es Kapitel 1 (2017) und Es Kapitel 2 (2019)

© Warner Bros. Pictures

Darum geht es:

Ein Horrorfilm über einen blutrünstigen Monsterclown, der Kinder angreift.

Darum ist der Film nicht so gruselig:

„Ich bin ein echter Angsthase, hatte aber keine Probleme, Es zu schauen.

Ja, teilweise hat der Film mir Angst eingejagt, aber er war definitiv nicht so furchteinflößend, wie manche meinen. Unheimliche Momente wurden perfekt mit Leichtigkeit und unterhaltsamen Momenten zwischen den Kindern kombiniert.

Obwohl ich normalerweise Horrorfilme hasse, hat mir dieser Film sehr gut gefallen.“

—linn_line

„In Kapitel 2 gab es ein paar erschreckende Szenen. Ich fand den Film aber eigentlich eher lustig als gruselig.“

—nicolel49f9bfac8

„Beide Filme sind unheimlich und haben ein paar furchteinflößende Szenen, aber die Hauptfiguren sind sehr natürlich und liebenswert. Die Stimmung gleicht der von Stranger Things.“

—catherinelanglois

Du hast weitere Vorschläge? Schreib sie unten in die Kommentare!

Anmerkung: Einige Antworten wurden der Länge und/oder der besseren Verständlichkeit halber bearbeitet.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

Auch interessant

Kommentare