1. BuzzFeed
  2. Buzz

27 Menschen teilen ihre dunkelsten Geheimnisse, die sie lange für sich behalten haben

Erstellt:

Kommentare

„Er kam drei Tage lang nicht zur Schule und ich hatte Angst, dass ich ihn umgebracht habe. Bis heute weiß niemand, dass ich es war.“

Kürzlich haben wir einige der tiefsten Geheimnisse zusammengetragen, die Menschen jahrelang gehütet haben und Mitglieder der BuzzFeed-Community haben ihre eigenen Geheimnisse erzählt.

via GIPHY

Wir haben vor einiger Zeit auch diesen Reddit-Thread über Geheimnisse zusammengefasst, und auch da hattet ihr einige großartige Geschichten.

via GIPHY

Hier sind einige der schockierendsten Geheimnisse, die ihr geteilt habt!*

via GIPHY

*Sowie ein paar mehr aus dem ursprünglichen Reddit-Thread, weil warum nicht?

WARNUNG: Es werden sexuelle Übergriffe und Selbstverletzungen thematisiert.

1. „Als Kind bin ich in einer kleinen ländlichen Gemeinde mit 3000 Einwohnern aufgewachsen.“

„Ich war während der gesamten Highschool-Zeit in ein Mädchen verknallt, das zwei Jahre älter war als ich, und als ich 16 war, habe ich herausgefunden, dass sie meine Halbschwester ist, da mein Vater meine Mutter betrogen hatte. Das kam erst heraus, als sie 18 geworden ist und herausgefunden hat, wer ihr Vater ist. Davor wusste es niemand, und mein Vater und ihre Mutter hatten es 18 Jahre lang geheim gehalten. Hat mich eine ganze Weile total fertig gemacht, dass ich mehrere Jahre in meine Halbschwester verknallt war.“

u/letsplaysquash

2. „Ich bin ein schwuler Mann. Im Internet hab ich dann diesen älteren Mann getroffen und es hat sofort Klick gemacht.“

„Wir haben zusammen Spiele gespielt, viel telefoniert, uns per Facetime gesehen usw. Nach ein paar Dates hatten wir schließlich etwas miteinander. Dann, nur ein paar Wochen später, haben mich meine Eltern zu einem Treffen eingeladen, um meine entfernten Verwandten zu treffen. Ich bin hingegangen und kannte praktisch niemanden – mein Großvater hat elf Schwestern und zwei Brüder, also überall viele unbekannte Gesichter.

Bis auf eines. Es war mein Internetfreund. Wir haben so getan, als würden wir uns zum ersten Mal sehen. Natürlich haben wir darüber geschwiegen, während wir versucht haben herauszufinden, wie wir verwandt sind. Er ist im Wesentlichen der Sohn der Schwester meines Großvaters. Es kommt noch schlimmer, denn er ist verheiratet und hat drei Kinder. Er hat mir gesagt, dass er Single ist. Nach dieser unangenehmen Begegnung haben wir uns voneinander distanziert. Ich hatte Sex mit meinem Cousin zweiten Grades, einem verheirateten Mann.“

u/Twister2one2

via GIPHY

3. „Laut ‚23 and me‘ habe ich eine Tante und eine Cousine ersten Grades.“

„Ich weiß, dass sie väterlicherseits sein müssen, da meine Mutter den Test auch gemacht hat. Ich habe es meinem Vater nicht gesagt und ich werde es niemanden aus der Familie meines Vaters erzählen. Meine einzige Hoffnung ist, dass niemand sonst, der mit mir blutsverwandt ist, diesen Test macht, denn das würde zu einer Konversation führen, für die ich nicht bereit bin.“

monikap6

4. „Mein Vater war Single und ein paar Mütter meiner Freund:innen haben uns immer Essen gebracht.“

„Mein Vater hat immer gesagt, dass sie nur nett sind, weil er alleinstehend drei Kinder großzieht. Meine Tante hat mich von der Schule abgeholt, als ich krank war und nach Hause gefahren. Sie muss gewusst haben was los war, und hat mich im Auto warten lassen. Die Mütter meiner beiden Freunde sind halb angezogen und zerzaust herausgekommen, während meine Tante meinen Vater angebrüllt hat. Aus Angst habe ich nie etwas gesagt. Eine Mutter war geschieden, eine nicht, und ich hatte Angst, ihre Familie auseinander zu reißen. Ich werde das mit ins Grab nehmen.“

u/Usual_Ear_2764

5. „Ich war mit meinem Hund auf einem Feldweg neben meiner Siedlung spazieren.“

„Dieser Feldweg verlief parallel zu mehreren Hinterhöfen und hatte viele Bäume auf beiden Seiten, und blieb so versteckt. Für mich war es wie ein Naturpfad, weil er es mir ermöglichte, von den Leuten wegzukommen. Eines Morgens habe ich zwei meiner Nachbar:innen (die mit anderen Leuten verheiratet waren) gesehen, die rummachten und offensichtlich kurz davor waren, es zu tun. Da sie so ineinander verliebt waren, hörten sie mich nicht kommen, bis mein Hund anfing, Geräusche zu machen.

Einige Sekunden lang sahen wir uns alle an und sagten nichts, bis das Paar in Richtung ihrer jeweiligen Hinterhöfe rannte. Wir alle kannten uns, aber ich war weder mit den beiden noch mit ihren Ehepartner:innen befreundet. Um es kurz zu machen, ich hielt den Mund über das, was ich sah, und keine der Turteltauben hat je etwas zu mir gesagt.“

ronjohn29072

6. „Als ich in der High School war, vertraute mir ein Freund an, dass er sich ritzt.“

„Er zeigte mir seine Narben. Wir hatten ein langes Gespräch. Ich ging ein paar Tage später zur Vertrauensperson der Schule und erzählte die Geschichte. Ich war ein Teenager. Es war eine sehr schwere Entscheidung, aber letztendlich gewann die Angst, meinen Freund zu verlieren. Um es kurz zu machen: Er landete für einen Monat in einer psychiatrischen Klinik und kehrte absolut verwundert darüber zurück, wer ihn verraten hatte.

Er hielt aber nicht mich für die Person und vermutete, eine andere befreundete Person sei es gewesen. Tja. Ich habe ihn geheiratet. Er weiß es immer noch nicht.“

u/UnrestrainedTrash

via GIPHY

7. „Ich war high auf Pilzen, als meine Mutter sich umgebracht hat. Ich habe die Nacht umgeben von der Polizei im Krankenhaus verbracht und das macht mich immer noch fertig.“

u/avalanchefan95

8. „Ich habe den Ehering meiner Mutter verloren, als ich damit gespielt habe. Sie war eine Kindsbraut und er war zu klein für sie, um ihn zu tragen. Ich habe damit gespielt und so ziemlich das einzig Schöne verloren, was meine Mutter je hatte. Tut mir leid, Mama.“

StevieAvebury

9. „Ich habe im Sommer mit meiner Mutter und meiner kleinen Schwester das Heimatdorf meiner Mutter in Mexiko besucht.“

„Meine Angststörung und mein Jetlag haben dazu geführt, dass ich ziemlich spät in der Nacht wach war. Ich war gerade am Handy, als ich einen Schuss hörte. Dann noch zwei Schüsse. Ich lag nur da und dachte, jemand muss betrunken sein. Am nächsten Morgen hat mich meine Mutter gefragt, ob ich letzte Nacht wach war. Anscheinend hatte der Nachbar zwei Häuser weiter seine Frau in dieser Nacht mit einer Schrotflinte ermordet.

Es war ein kleines Dorf, also wussten es alle und er wurde schnell festgenommen. Sie war mindestens zweimal angeschossen worden. Ich fragte, ob letzte Nacht noch jemand verletzt worden sei, aber sie sagten, dass nur die Frau getötet wurde. Das Dorf liegt nahe der Stadt und dort halten sie sich streng an ihre Waffengesetze. Also sollte ich froh sein, dass ich weiß, wer diese beiden lauten Schüsse verursacht hat, oder? Nun, ich denke viel mehr über diesen ersten Schuss nach. Der Mann hatte nur eine Schrotflinte, und das war die einzige bestätigte Schießerei in dieser Nacht.

Der erste Schuss kam meines Wissens nach eher aus einer Pistole. Wer war diese erste Person? Hat die Frau ihre eigene Waffe versteckt und in Notwehr geschossen? Oder war es doch ein betrunkener Typ, wie von mir anfangs vermutet? Ist jemand anderes in dieser Nacht gestorben, aber niemand sonst wusste davon? Ich bin mir nicht sicher, ob ich wissen möchte, wer diesen ersten Schuss abgefeuert hat.“

u/imbobothefool

10. „Als ich in der Oberstufe war, hatte ich eine Affäre mit der Vertrauenslehrerin meiner Schwester.“

„Ich habe immer unter Angstzuständen und Depressionen gelitten, und in diesem Jahr war ich im Abschlussjahr und deswegen völlig fertig. Ich bin lesbisch. In ihrer Ehe lief es schlecht und sie hatte kleine Kinder zu Hause. Unter dem Vorwand, ich sei die Babysitterin, wurden die Dinge langsam intimer.

Ihr Mann war ein durchgeknallter Wahnsinniger, der immer Polizist werden wollte, sich aber damit begnügen musste, nur Wachmann zu sein. Er hat es irgendwie geahnt und es gehasst, dass sie mehr Zeit mit mir verbracht hat als mit ihm. Das wirklich krasse daran war, dass wir wie Mutter und Tochter in Öffentlichkeit waren. Als die Dinge wirklich aus den Fugen gerieten, stellte sie mir ein Ultimatum, als ich in ihrem Auto auf dem Schulparkplatz saß. Wir konnten Mutter/Tochter oder ein Liebespaar sein, aber letzteres würde nicht ewig halten. Die ganze Situation war irreparabel besch*ssen und es gab Zeiten, in denen wir beide eindeutig in Gefahr waren, wenn ihr Mann ausgerastet wäre. Ich war 17.“

SayWhatNow

via GIPHY

11. „Der wahre Grund für meine Entlassung aus der Armee war, dass ich vergewaltigt wurde. Ich sage meinen Brüdern immer nur, dass ich mir den Kopf verletzt habe oder so.“

u/Throwaway910200287

12. „Als ich acht Jahre alt war, hatten wir Mäuse als Haustiere.“

„Diese eine Maus wurde schwanger und fing an, einige ihrer Babys zu fressen. Das hat mich so wütend gemacht. Ich habe es dann meinem Stiefvater erzählt. Ich war so verwirrt und wütend auf die Mama-Maus! Warum hat sie ihre Jungen gefressen? Was für eine schlechte Mutter! Die Lösung meines Stiefvaters? Er hat mich dazu gebracht, die Mutter zu töten.

Er hat sie in ein Waschbecken voller Wasser gesteckt, meine Hand gepackt und mich gezwungen, diese Maus unter Wasser zu halten. Ich habe die ganze Zeit gekämpft und geweint als ich versucht habe, meine Hand rauszuziehen. Das hat mich absolut traumatisiert. Aber es kam noch schlimmer. Dann nahm er den Rest der Babymäuse, die überlebt hatten, und verfütterte sie an seinen sche*ß Fisch, den er hatte ... Ich habe nie jemandem diese Geschichte erzählt. Ich schäme mich zu sehr. Ich weiß, dass ich ein Kind war und mir ist klar, dass er mich gezwungen hat, aber es nimmt immer noch nicht den Schmerz und die Scham.“

Saigai17

13. „Ich habe meiner Mutter geholfen, nach einem langen Urlaub ihre Fotos auf ihrer Kamera durchzugehen.“

„Ich habe versehentlich den falschen Knopf gedrückt und ALLE gelöscht. Es gab Hunderte von Fotos, und zu allem Übel waren viele von ihrer engsten Schwester und ihrem Schwager, die ein paar Jahre später auf tragische Weise starben. Ich kann es ihr nicht sagen … sie glaubt, dass die Kamera die Bilder selbst gelöscht hat.“

wildriver

14. „Ich habe in der vierten Klasse bei meiner Tante gewohnt.“

„Sie hatte einen Nachbarn, der unten gewohnt hat, also hatten sie einen gemeinsamen Garten. Es gab die Regel, dass der Riegel am Tor geschlossen sein muss, damit der Hund nicht herauskommt. Ich habe immer darauf geachtet, unbedingt abzuschließen. Eines Tages habe ich es aber vergessen. Der Hund rannte raus (Chihuahua) und wurde von einem großen Nachbarhund gefressen. Sie hat dem Nachbarn die Schuld gegeben. Sie hat ihn verflucht und hat ihn bei jeder Gelegenheit angepöbelt. Ich hatte zu viel Angst, es ihr zu sagen, und sie weiß es bis heute nicht.“

u/-beanhead

via GIPHY

15. „Eine Freund:in und ich waren ungefähr acht oder neun Jahre alt.“

„Wir beschlossen, eine Basis im Wald zu bauen, da wir gerne Soldat:innen gespielt haben. Wir gingen also jeden Tag in den Wald, um die Basis zu bewachen und an verschiedenen Posten Wache zu stehen. Wir haben dann gehört, dass der Vater einiger Mädchen in unserer Klasse eine kleine Hütte im Wald in der Nähe gebaut hatte, in der sie spielen konnten. Also haben wir sie uns angeguckt und waren neidisch, weil sie so schön war, mit einer echten Tür mit Scharnieren, einer Art Zaun und einem Fenster. Also haben wir darüber diskutiert, was wir machen und haben die Hütte als Bedrohung für unser Territorium empfunden.

Also haben wir uns Hämmer und eine Säge geschnappt und uns an die Arbeit gemacht, die Hütte zu zerstören. Am nächsten Tag sahen wir mehrere der Mädchen, die um ihr Clubhaus getrauert haben. Wir hatten zu viel Angst, es jemandem zu erzählen, also haben wir es geheim gehalten und sind nie erwischt worden.“

u/elg9553

16. „Als ich in der vierten Klasse war, habe ich Senf in den Burger meines Freundes getan, weil er mir gesagt hatte, er würde Senf hassen. Es stellte sich heraus, dass er in Wirklichkeit dagegen allergisch war. Er kam drei Tage lang nicht zur Schule und ich hatte Angst, dass ich ihn umgebracht habe. Bis heute weiß niemand, dass ich das war.“

u/Far_Tonyu

17. „Mein Bruder hat etwas gesagt, das mich wütend gemacht hat, als wir Kinder waren. Ich hatte meine Softair in der Hand, also habe ich ihm auf den Hintern geschossen. Ich habe einen Wespenstich dafür verantwortlich gemacht und meine Mutter hat es geglaubt.“

u/ratinthehat800

18. „Mein Geheimnis: Einmal habe ich am Seehaus meines Taufpaten aus Versehen den Golfwagen gestartet und bin losgefahren, während das Ladegerät noch eingesteckt war. Das Ladekabel ist abgerissen, aber ich dachte, es sei alles in Ordnung. Etwa zehn Minuten später haben wir gesehen, dass der Golfwagen IN FLAMMEN STEHT und alle dachten, dass er einfach von selbst angefangen hat zu brennen.“

htckr

via GIPHY

19. „Als ich 13 war, gab es einen Jungen in der Nachbarschaft der ein Ladendieb war, und ich hatte gerade angefangen zu rauchen.“

„Eine neue Tankstelle wurde gerade eröffnet, und damals haben sie die Kartons mit den Zigaretten einfach im Freien stehen gelassen. Jedenfalls hat dieser Junge diese Kartons gestohlen. Also habe ich ihn gebeten, einen Karton für mich zu stehlen. Er wollte meinen Game Boy im Tausch dafür, aber ich wollte ihm etwas Besseres geben: einen der Ringe meiner Mutter. Also gehe ich in das Zimmer meiner Mutter, öffne ihre Schmuckschatulle, hole einen Diamantring heraus und gebe ihn diesem Arschl*ch, und er gibt mir eine Stange Zigaretten.

Bis heute rede ich mir immer wieder ein, dass es Modeschmuck war, damit ich mich besser fühle, aber ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Es tut mir leid, Mama.

u/fluffytuff

20. „Ich kann mich nicht mehr erinnern, wie alt ich war.“

„Es war die Zeit, in der man anrufen musste, um ins Internet zu kommen. Jedenfalls haben wir einen Anruf erhalten. Ich bin mir nicht sicher, ob ich allein zu Hause war oder warum ich ans Telefon gegangen bin. Ein Mann war am Telefon und hat mir erklärt, dass mein Vater eine Affäre mit seiner Frau hat. Ich habe aufgelegt und habe es seitdem niemandem erzählt, außer in einer Therapiesitzung vor einem Jahr.“

u/Juof

Eine Frau steht geschockt am Telefon.
Ich hätte es wahrscheinlich auch niemandem erzählt. © Dimension Films

21. „Mein Vater starb genau drei Tage nach meinem 17. Geburtstag bei einem Unfall.

Als Einzelkind, das ihm wirklich nahe stand, war der plötzliche Verlust niederschmetternd. Ich blieb mit meiner toxischen, hitzköpfigen, sturen, rücksichtslosen und immer opferspielenden Mutter zurück. Zuerst dachte ich, wir würden uns näher kommen, wie man es aus Dramen kennt – aber es hat sich herausgestellt, dass ich mich geirrt hatte. Diese egoistische Frau hat nur 18 Monate nach dem Tod meines Vaters wieder geheiratet, ohne mich überhaupt nach meiner Meinung zu fragen. Dann zog der Stiefvater zu uns nach Hause und brachte seine Söhne mit. Ich wünschte, sie wäre in dieser Nacht gestorben. Ich fühle mich immer noch genauso, 14 Jahre später.“

noneofyobusiness19

Und schließlich die ekligen am Schluss, für die Leute, denen das zu viel ist:

22. „Ich habe eine Mooncup-Menstruationstasse, die man in kochendem Wasser säubern muss. Also habe ich das spät in der Nacht gemacht und den Topf auf dem Herd stehen lassen, damit ich ihn am nächsten Tag reinigen kann.“

„Ich musste morgens irgendwo hin, kam um die Mittagszeit nach Hause und sah meine Mitbewohnerin, die ihre Nudeln in diesem Topf gekocht hat.“

Eine Collage von Jake M. Johnson als Nick Miller in der Serie „New Girl“, in welcher er zuerst lächelt und dann angewidert guckt.
Mahlzeit! © Fox

23. „Als ich im Teenageralter war, wurde ich zu einer Übernachtungsparty bei einer neuen Bekannten eingeladen.“

„Ich kannte sie nicht sehr gut, und ich war extrem schüchtern und nervös. Ich hatte meine Periode und ging auf die Toilette, um zu pinkeln und meine Binde zu wechseln. Ich fand aber keinen Mülleimer, um die alte wegzuwerfen. Ich hatte keine Taschen, und anscheinend war ich zu schüchtern, um einfach zu fragen, wo ich sie wegwerfen könnte (zu meiner Verteidigung: Ich war eine undiagnostizierte Autistin und konnte nicht mit sozialen Situationen umgehen, in denen ich nicht weiß, was ich tun soll). Nun ja, ich geriet in Panik und versteckte die blutige Binde in ihrem Wäschekorb.

aliceinautieland

24. „Ich habe damals mit ein paar Jungs zusammengewohnt (ich bin ein Mädchen) und ich musste wirklich k*cken, aber es war mir zu peinlich, weil alle zu Hause waren und Mädchen ja nicht k*cken.“

„Also bin ich in den Hinterhof gegangen, habe mir absichtlich in die Hose gemacht und dann meine Unterwäsche in den Müll draußen geworfen.“

e4106b8f56

25. „Ich habe mich eines Abends mit einem Mädchen in einem Hotelzimmer getroffen. Ich habe ein bisschen zu viel getrunken und mir wurde schlecht.“

„Ich habe versucht, zu k*cken, um die Übelkeit zu lindern, aber habe mich dann umgedreht, um zu k*tzen. Am Ende war es ein trockenes Würgen im Hals und Sch*iße an der Wand hinter mir. Ich habe meine Boxershorts zum Saubermachen benutzt, geduscht und bin nach Hause gegangen.“

antw5151

26. „Es gab einen Typen in der Schule, der alle gemobbt hat.“

„Eines Tages hat es mir gereicht, also bin ich in sein Zimmer gegangen und habe in seine Wasserflasche gepinkelt. Ich habe die P*sse zwar wieder ausgeschüttet, aber die Flasche nicht ausgespült. Es hat sich später wirklich gut angefühlt, ihm dabei zuzusehen, wie er daraus getrunken hat.“

Man sieht Mike Myers in „Austin Powers“ aus einer Tasse trinken.
Lecker! © New Line Cinema

27. „Ich hatte mich mit meiner Frau unterhalten, die unter der Dusche stand. Ich war nackt und wartete darauf, nach ihr zu duschen.“

„Ich musste furzen, und es kam leider mehr als ich wollte, und es breitete sich auf auf der ganzen Badezimmermatte aus. Zum Glück hat sie es nicht bemerkt, und ich hatte die Ausrede, dass ich die Matte hasse, und hab sie schnell in den Mülleimer draußen geworfen. Sie war absolut verwirrt, aber es war besser so, als die Scham.“

u/Legal_Ebb5564

Hast du noch nicht genug von peinlichen Dingen? Dann sieh dir doch mal diese 16 Dinge an, die jeder Frau als Teenie peinlich waren, aber heute egal sind.

Dieser Post wurde übersetzt von einem Post von Hannah Marder.

Auch interessant

Kommentare