1. BuzzFeed
  2. Buzz

33 sauärgerliche Dinge, bei denen Frauen "Uff, kenn ich" sagen

Erstellt: Aktualisiert:

Mit dem Eyeliner einen Lidstrich ziehen und dabei von einem kratzenden Stück bösartigem Holz ins Auge gestochen werden.

BuzzFeed.de

BuzzFeed.de © Flo Perry / BuzzFeed

1. Eine neue Strumpfhose überziehen und sofort Laufmaschen drin haben.

2. Auf die Toilette rennen, während du deine Tage hast, weil du denkst, dass du ausgelaufen bist, und feststellen, dass du untenrum nur schwitzt.

3. Aber dann zu selbstzufrieden werden und denken, dass es nur Schrittschweiß ist, wenn du wirklich ausgelaufen BIST.

4. Überprüfen, ob deine Nägel nach dem Lackieren trocken sind, indem du *vorsichtig* auf einen drückst, und einen Fingerabdruck hinterlassen.

5. Ein Stückchen Nagel brechen und ihn kurz feilen, aber dann alle anderen Nägel runter feilen müssen, damit sie zu dem einen passen.

6. Deinen Eyeliner so oft korrigieren, dass deine Augen ein bisschen zu brennen anfangen.

7. Deine Beine sehr vorsichtig rasieren und dich trotzdem schneiden.

8. Und eine Stelle übersehen, normalerweise in der Nähe deines Knies, obwohl du eine Ewigkeit mit dem Rasieren in der Dusche verbringst.

9. Versuchen, ein Haar mit der Wurzel zu zupfen, aber dann reißt du es ab, sodass es jetzt zu kurz zum Zupfen ist.

10. Ein riesiges Loch am inneren Oberschenkel deiner Jeans entdecken, während du in der Öffentlichkeit bist.

11. Ein Loch am Fuß deiner Strumpfhose haben, dass die Blutzirkulation in deinem großen Zeh behindert.

BuzzFeed.de

BuzzFeed.de © Jenny Chang / BuzzFeed

12. Ein feststeckendes Zopfgummi rausreißen, in das sich jede Menge Haare verwickelt haben.

13. Mit dem Eyeliner einen Lidstrich ziehen und dabei von einem kratzenden Stück bösartigem Holz ins Auge gestochen werden.

14. Mehrmals spülen müssen, während du deine Tage hast, weil das Blut einfach nicht weggeht.

15. Ein eingewachsenes Haar an einer seeehr unangenehmen Stelle bekommen ... ja du weißt, schon irgendwo an den Schamlippen, wo du schwer rankommst.

16. In der Öffentlichkeit ein extremes Jucken in der Bikinizone bekommen und dann so tun müssen, als wäre alles okay.

17. Dein BH-Träger, der ständig runterrutscht und den du ständig wieder hoch ziehen musst.

18. Ein hervorragender BH-Bügel, der dir langsam die Brust aufbohrt.

19. Eine Packung Zopfgummis kaufen und eine Woche später nur noch eins übrig haben.

20. Und wenn es um Haarspangen geht, hast du Glück, wenn du nach einer Woche überhaupt noch eine findest.

21. Unterwegs auf einmal den Gedanken haben, dass du dein Glätteisen nicht ausgemacht hast

22. Frisch gewaschene Skinny Jeans anziehen, zehn Minuten durch dein Zimmer hüpfen müssen – und dann hast du vergessen, die Socken vorher anzuziehen.

BuzzFeed.de

BuzzFeed.de © Becky Barnicoat / BuzzFeed

23. Das hintere Stück einer Kette verfängt sich in deinem Haar.

24. Die verhasste Delle vom Pferdeschwanz, wenn du dein Zopfgummi rausnimmst.

25. Nagellackentferner benutzen und etwas davon auf deine eingerissene Nagelhaut bekommen, was dann schrecklich brennt.

26. Ein Zopfgummi zerreißen, das perfekt für deine Haare ausgedehnt war und mit einem neuen Gummi ganz von vorne anfangen müssen.

27. Wenn sich deine Haare an der Rückseite eines Föhns verfangen.

28. Socken tragen und fühlen, wie sie sich den Tag über bis zu deinen Zehen herunter rollen.

29. Beim Auftragen von Mascara wird ein Auge klumpiger als das andere und du weißt nicht, ob du von vorne anfangen oder das andere Auge auch klumpig machen sollst, damit sie zusammen passen.

30. Eine Wimper ins Auge bekommen, die du nicht raus kriegst und du deswegen richtig viel zwinkerst, weil du hoffst, davon geht es weg.

31. Hosen mit einem unerwartet hohen Schritt tragen und den ganzen Tag damit verbringen, deinen Camel Toe vor der Öffentlichkeit zu verstecken.

32. Im Internet Klamotten kaufen und erst feststellen, wie durchsichtig sie sind, wenn du sie im wahren Leben siehst.

33. Und am allerschlimmsten: Ein Oberteil finden, dass richtig toll wäre, aber es hat merkwürdige Rüschen/einen Spruch über Einhörner/ist in Wirklichkeit ein Body.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

Auch interessant