Ableism vom Feinsten 😡

29 Formen von Diskriminierung, die Menschen mit Beeinträchtigung am Arbeitsplatz erlebt haben

“‘Ich weiß, sie hat Verdauungsprobleme, aber kann sie nicht einfach ihre Arbeit machen?‘“ – zu einer Person mit Morbus Crohn

Übersetzt von einem Post von Lara Parker.

Vor Kurzem haben wir die BuzzFeed-Community gebeten, uns von Momenten zu erzählen, in denen sie wegen ihrer Beeinträchtigung diskriminiert wurden und wir haben hunderte von frustrierenden, herzzerreißenden und gleichzeitig wichtigen Antworten bekommen. Da Diskriminierung von Menschen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen besonders am Arbeitsplatz und im schulischen Umfeld vorkommt, haben wir uns für diesen Artikel dazu entschlossen, speziell diese Fälle herauszustellen.

Es ist wichtig verschiedene Formen von Diskriminierung zu erkennen und das fängt damit an, dass solche Fälle wahrgenommen werden. Hier sind also 29 Erfahrungen, die Menschen mit Beeinträchtigungen am Arbeitsplatz und in der Schule gemacht haben:

1. „Mein ehemaliger Boss hat mich in sein Büro gezogen und mir gesagt, dass ich ein schmerzverzerrtes Gesicht mache und das in den Griff bekommen soll. Zu diesem Zeitpunkt haben meine Knie so stark nachgegeben, dass ich fast gefallen wäre. Es war schmerzhaft.“

Bailey

2. „,Es muss schön sein, eine medizinische Ausrede dafür zu haben, nichts zu tun‘ haben meine Kollegen mit verdrehten Augen gesagt.“

HelenMcmuffin

3. „Mir wurde von meinen Kollegen und Freunden gesagt, dass ich ,gut aussehen‘ würde, wie könnte ich also krank sein? Meine eigene Mutter hat mir gesagt, dass ich es vortäuschen würde, um Aufmerksamkeit zu erregen und nicht arbeiten zu müssen. Ich fühle mich deshalb allein und missverstanden. Außerdem lässt es mich alles in Frage stellen, obwohl ich meinen Körper kenne und weiß, was ich durchmache.“

jessicaritter

4. „‘Ich weiß, sie hat Verdauungsprobleme, aber kann sie nicht einfach ihre Arbeit machen?‘ - Ein echter Kommentar, der über mich gemacht wurde, als ich mich wegen Morbus Crohn krankschreiben lassen musste.“

Sarah

5. „Einmal hat ein Kollege zu mir gesagt, dass er sich wünschen würde, auch nach Hause gehen zu können, wenn er traurig ist... nachdem ich eine durch meine posttraumatische Belastungsstörung ausgelöste Panikattacke hatte und nichts Produktives machen und nicht unter Leuten sein konnte.“

serenamarieh

6. „Ich hatte mal einen Kollegen, der auf meine Gehhilfe gezeigt und gefragt hat: ,Ist das nur zur Show, wie ein Requisit?‘“

rebeccalawrence91

7. „Ich habe meinen (Ex-) Boss darüber informiert, dass meine psychische Krankheit schlimmer wird und er hat es so aufgefasst, als ob ich sagen würde, dass ich meine Arbeit nicht machen kann und meinte: ,Wenn Sie Ihren Job nicht erledigen können, dann gehen Sie.‘“

amelialou88

8. „Ich habe mich bei einer Kollegin über mein Morbus Crohn beschwert und sie hat zu mir gesagt ,Denk einfach daran, dass es schlimmer sein könnte‘. Mir ist bewusst und ich bin dankbar dafür, dass mein Fall noch relativ glimpflich ist und ich Medikamente gefunden habe, die gut für mich funktionieren. Aber weißt du, was noch besser wäre? EINFACH KEIN MORBUS CROHN ZU HABEN.“

icannotlivewithoutcoffee

9. „Ich habe chronische Probleme mit meinem unteren Rücken, die ich mir beim Feuerwehr-Training in der Navy zugezogen habe. Nachdem ich vom Schiff aus medizinischen Gründen entlassen wurde, haben mir meine Vorgesetzten gesagt, dass ich nur simulieren würde, um wieder an Land zu dürfen.“

AlexT

10. „Ich habe chronische Rückenschmerzen aufgrund einer degenerativen Bandscheibenerkrankung. Als ich auf die Universität gegangen bin, habe ich mir den Rücken so schlimm verletzt, dass ich nicht mehr stehen oder sitzen konnte. Ich musste mich aus dem Bett gleiten lassen und überall hin kriechen und das über Wochen. Ich habe mich an einen Professor gewandt, um eine Verlängerung für eine Arbeit zu bekommen, nur um mir sagen zu lassen, dass solange meine Hände funktionieren würden, eine Verlängerung nicht notwendig sei.“

byrdknb

11. „Mein Chef hat mir gesagt, dass ich auch krank zur Arbeit kommen sollte und wenn ich mich dann immer noch nicht gut fühlen würde, nach Hause gehen kann. Ich habe photophobe Migräne! Ich verliere meine Sicht, ich muss mich übergeben, ich leider unter Muskelschwäche und Desorientierung. Ja, ich seh‘ sie im Büro!“

cococlennell

12. Ich habe mich für einen saisonabhängigen Job beworben. Sie haben mich nach den Tagen gefragt, an denen ich nicht arbeiten könnte und ich habe nur einen Tag genannt, an dem ich meinen Kardiologen sehen müsste (ich bin ein Transplantationspatient.) Sie sagten mir, dass sie mich nicht nehmen würden. Diejenigen, die sie stattdessen genommen haben, waren Studenten, die sich zum Lernen und für Prüfungen frei genommen haben, während es bei meinem Herz-Katheter wortwörtlich darum ging, ob ich lebe oder sterbe.“

Generalhux

13. „Als ich einem Kollegen erzählt habe, dass ich das Asperger Syndrom (Autismus) habe, dachte er eine Weile darüber nach und warf dann ein ,Du siehst aber überhaupt nicht autistisch aus. Du wirkst normal‘.“

Emiline170

14. „,Ich verstehe nicht, wieso Sie immer noch nicht wissen, wie man das in den Griff kriegen kann.‘ - Mein Chef, zwei Wochen bevor er mich gefeuert hat. Das war einen Tag nachdem ich ihn über meine ADHS Diagnose informiert habe, weil ich schwanger war und meine ADHS-Medikation reduzieren musste.“

j41c46e2f1

15. „Als ich in der High School war, hat meine Englisch Lehrerin zu mir gesagt, dass sie ,froh‘ darüber ist, dass sie mich nicht mehr unterrichten müsste und sich so nicht mehr darum kümmern muss, dass ich ständig ,simuliere‘. Ich hatte einen 504 Plan* (nach der Amerikanischen Gesetzgebung) für meine NICHT SICHTBARE physische Behinderung, seit ich in die Mittelschule gegangen bin. Das war dasselbe Jahr, indem ich fünf Wochen nicht in die Schule konnte, weil ich aufgrund meiner genetischen, physischen Behinderung ZWEI (nicht einen) gebrochene Arme hatte. Elf Jahre ist das jetzt her und ich wundere mich immer darüber, dass diese Person sich mit Kindern umgeben durfte.“

SFBJxoxo92 // *504 Plan

16. „Ich war während dem Großteil meiner Teenager-Jahre krank und habe deshalb Jahre der High School verpasst. Mir wurde von Leuten gesagt, dass sie eifersüchtig darauf sind, dass ich einfach im Bett bleiben könnte und nicht in die Schule muss. Ich wollte nichts mehr, als in die Schule zu gehen und ein normales Kind sein.“

franklin

17. „,Oh, das war dein Ernst? Ich dachte du machst Witze!‘ - Mein Professor nachdem ich ihn, wegen Unterkünften gefragt habe.“

lex

18. „Ich bekomme fast jeden Tag chronische Migräne. Die Anfälle können sich Tage hinziehen und so schlimm werden, dass mir übel wird und ich mich krankmelden muss. Viele Leute haben mich schwach und faul genannt, weil ich deshalb nicht zur Arbeit komme. Sie sagen dann sowas wie ,Ich kriege auch Kopfschmerzen, das ist nicht weiter wild. Nimm einfach eine Aspirin und schluck‘s runter.‘ Sie verstehen nicht, wie schmerzhaft und einschränkend meine Migräne sein kann.“

AKatB720

19. „Während ich mit meinem Professor über ein paar verpasste Tage aufgrund meiner nicht sichtbaren Krankheit gesprochen habe, wurde mir gesagt ,Wissen Sie, einer meiner studentischen Assistenten hatte mal einen Skiunfall, wobei er sich das Bein gebrochen hat und er ist trotzdem zum Unterricht erschienen.‘‘

Bazzles101

20. „Ich habe so viele, dass ich gar nicht alle aufzählen kann. Aber hier ist eine Situation, die ich als Student mit nicht sichtbaren Krankheiten und Behinderungen erlebt habe. Bezogen auf die Leute, die eine registrierte Behinderung haben und damit bei der Unterbringung im Wohnheim höhere Priorität erhalten, damit sie entsprechend barrierefreie Zimmer erhalten, wurde mir gesagt ,Es wird Zeit für die Zimmerverteilung, das heißt, es ist Zeit für alle, ihre Behinderungen registrieren zu lassen, damit sie bessere Zimmer bekommen als der Rest von uns.“

Bazzles101

21. „Bei mir wurde Anfang September 2020 *Dysautonomie / POTS diagnostiziert. Davor war ich ein super aktiver Tänzer und habe trainiert, um an dem Vortanzen für‘s College teilzunehmen. Als ich krank wurde, haben mir viele Leute gesagt, dass ich einfach aus der Form wäre und ,einfach wieder loslegen müsste‘. Wenn sie nur gewusst hätten, wie sehr ich einfach wieder loslegen wollte, um zu trainieren. Ich hatte es so vermisst! Es ist nur nicht so leicht und die Schmerzen, die ich beim Versuch hatte, waren extrem. Das war diskriminierend.“

jaslynevans1220 // *Dysautonomie / POTS

22. „Ich hatte einen Zusammenbruch vor meinem Professor, weil ich Probleme mit meinem ADHS hatte und nicht wusste, ob ich aufholen könnte. Mir wurde keine Hilfe angeboten, stattdessen sagte man mir, dass es eigentlich eine Superkraft wäre und ich sie nur nicht richtig einsetzen würde.“

endtable

23. „Es gab diesen einen Tag, an dem ich meiner Managerin gesagt habe, dass ich mich heute depressiv fühle. Sie hat sich zu mir umgedreht und gesagt ,Sie sind jung. Weshalb könnten Sie schon depressiv sein?‘“

loweithia

24. „Ich habe Multiple Sklerose (ganz speziell *RRMS) und wenn ich zu viel arbeite, wird meine Sicht ganz verschwommen und mir fällt es schwer auszusprechen, was ich in dem Moment sagen will, bis ich mich für 30 Minuten ausgeruht habe. Ich bin Krankenschwester, also war das verdammt mies. Ich hatte mal einen Vorgesetzten, der mir sagte ,Wenn Sie ihre Arbeit nicht machen wollen, suchen Sie sich einen anderen Job. Wir können ihre Nachlässigkeit nicht gebrauchen‘. Ich bin erst zwei Monate zuvor diagnostiziert worden und musste erst noch lernen, damit umzugehen. Wirklich ganz super.“

KaraWest1 // *RRMS

25. „Mein Bruder und ich haben juvenile Arthritis und hatten deshalb spezielle Lernpläne, um uns zu helfen, wenn wir Schübe hatten. Einmal hat ein Vertretungslehrer meinem Bruder nicht geglaubt, dass er Arthritis hat und lies ihn nicht um‘s Klassenzimmer herumlaufen, weil er ‚nicht deformiert genug aussah, um Arthritis zu haben‘.“

madisont41595be07

26. „Ich habe Morbus Crohn und habe in kurzer Zeit eine Menge Gewicht verloren, als es das erste Mal auftrat - um die 40 kg in vier Monaten. Ich hatte einen Kollegen, der mir direkt in die Augen gesehen hat und sagte ,Du Glückliche! Du musst nichts dafür tun!‘“

Cici

27. „Ich habe schwere rheumatoide Arthritis und *hEDS. Eine ehemalige Vorgesetzte hat mich nie unterstützt, wenn ich nicht zur Arbeit kommen konnte, weil die Schmerzen zu groß waren oder aufgrund der Nebenwirkungen der Infusionen (Übelkeit, Schwindel, Erschöpfung). Eines Tages habe ich meine Kollegen überhört, wie sie darüber diskutiert haben, dass ich ,wegen meiner Behinderung einfach gehen sollte‘. Als ich mich bei meiner Vorgesetzten beschwert habe, hat sie gesagt ,Ich kann nicht ändern, wie sie sich fühlen. Immerhin lassen Sie uns oft im Stich‘. Ich habe den Job schließlich aufgegeben.“

eggsolo1 // *hEDS

28. „Ich habe Fibromyalgie, was chronische Erschöpfung und chronische Schmerzen zur Folge hat; Costochondritis, was sich anfühlt, als ob du bei jedem Atemzug von tausend Messern durchbohrt wirst und auch psychische Probleme (Depressionen, Angstzustände, *BPS). Ich kriege das typische ,Du siehst nicht krank aus‘ zuhören, aber auch ,Ich kenne jemanden mit Fibro, der Vollzeit arbeitet‘“.

dragonbunny // *Borderline-Persönlichkeitsstörung

29. „Mir wurde von einem Berater in Sachen Behinderungen gesagt ,Sie sind ein bisschen zu jung, um so krank zu sein. Was haben Sie vor? Wollen Sie nie wieder arbeiten?‘ Ich habe darauf erwidert ,Ich will arbeiten - deshalb bin ich hier und spreche mit Ihnen!‘“

dragonbunny

Einige der Antworten wurden gekürzt oder der besseren Verständlichkeit halber bearbeitet.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

Rubriklistenbild: © IMAGO / Shotshop

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare