1. BuzzFeed
  2. Buzz

14 wilde Geschichten von Leuten, die in Bars, Kneipen und Pubs gearbeitet haben

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Mann steht hinter der Bar und gießt Sirup in einen Cocktail, darüber der Text: „Ein Gast hat sich mal auf dem Barhocker eingepinkelt. Dann hat versucht, sich mit mir zu prügeln, weil ich ihm keinen neuen Drink machen wollte.“
Wilde Geschichten, von Leuten, die in Bars und Kneipen gearbeitet haben © Imago

„Ich musste ihn dann darauf hinweisen, dass wir ihm aus legalen Gründen kein rohes Fleisch servieren können. Er hat gefaucht und noch einen Drink bestellt.“

übersetzt aus einem Post von Victoria Vouloumanos

Bars, Kneipen, Pubs ... Erinnerst du dich an diese Orte? Das sind solche Lokale, in denen Gäste sich gerne mal ein bisschen ... auffällig benehmen. Die Angestellten haben oft von so einigen wilden Erlebnissen zu berichten. Solche Geschichten wurden kürzlich in diesem Reddit-Thread ausgetauscht. Und meine Güte: Ich weiß nicht, ob ich diese Orte nun vermisse oder nicht.

Bars, Pubs und Kneipen ziehen die sonderbarsten Gäste an

1. „Einmal kam ein Paar rein und nicht mal zehn Minuten später hat eine Frau bei uns angerufen, die mit dem Typen sprechen wollte.“

„Ich bin zu dem Paar hin und habe dem Mann gesagt, dass jemand ihn dringend sprechen wolle. Er hat dann kurz mit der Person am Telefon gesprochen und es schien alles in Ordnung zu sein. Fünf Minuten später rief die Frau jedoch schon wieder an. Ich bin also nochmal zu dem Paar rübergegangen, habe mich entschuldigt und ihm gesagt, dass die Person am Telefon ziemlich aufgewühlt wirke. Inzwischen war der Mann merklich angespannt und es war klar, dass er sich zusammenreißen musste, um nicht laut zu werden.

Nach ein paar Minuten hat er aufgelegt und zu mir gesagt: ,Falls sie nochmal anruft, sagen Sie ihr bitte, dass ich nicht mit ihr sprechen möchte. Sie hat dann natürlich nochmal angerufen. Also habe ich ihr ausgerichtet, was er zu mir gesagt hatte. Daraufhin hat sie nur höhnisch gelacht und geantwortet: ,Nun, sagen Sie ihm, hoffentlich isst er nicht zu viel. Denn wenn er seine aufgeschlitzten Reifen sieht, wird er nach Hause laufen müssen und sich wünschen, dass er mit mir geredet hätte.‘ Dann hat sie aufgelegt.

Also bin ich erneut zu dem Paar hingegangen und habe den Mann gefragt, was für ein Auto habe. Draußen war nämlich ein Wagen zugeparkt, aber ich wollte ihn nicht beunruhigen, falls es sich nur um leere Drohungen handelte. Dann bin ich für eine Raucherpause rausgegangen, um mal nachzusehen. Die Reifen waren noch ganz. Doch nicht ein einziges Fenster war nicht eingeschlagen oder schwer beschädigt. Auf dem Boden lagen noch ein paar Steine. Das Paar hat seine Mahlzeit natürlich nicht beendet.“ —u/jnotkrowling

2. „Ein Gast hat sich mal auf dem Barhocker eingepinkelt. Dann hat versucht, sich mit mir zu prügeln, weil ich ihm keinen neuen Drink machen wollte.“ u/Ok_Book_308

3. „Ein Auto ist in die Bar gerast und hat dabei den Billardtisch umgeworfen. Drei Leute wurden zwischen Tisch und Theke eingeklemmt. Zum Glück trug niemand Verletzungen davon und die Fahrerin hat noch versucht, einen Drink zu bestellen.“u/theriveryeti

4. „Bei uns war mal eine Frau, die sich für alle sichtbar selbst befummelt hat (Kleid nach oben verrutscht, Unterwäsche zur Seite geschoben).“
„Es war klar, dass sie wollte, dass andere sie beobachten. Was aber wirklich seltsam war: Jemand vom Personal hat ihr gesagt, sie solle aufhören oder gehen. Und dann ging ein Mann dazwischen, der meinte: ,Reden Sie nicht so mit meiner Frau!‘“ —u/mistahfritz

5. „Eine Frau, die ihre ,Dienste‘ online anbot, war großer Fan unseres Käsedips. Darum hat sie sich von ihren Kunden oft in unsere Bar einladen lassen.“
„Sie hat immer Jägermeister mit Diät Cola bestellt. Einmal musste ich sie rauswerfen, weil sie sich so abgeschossen hatte, dass sie jemandem unter dem Tisch einen geblasen hat. Ich konnte deutlich sehen, was sie da macht, aber sie meinte, sie suche nur gerade was.“ u/juggernautjefe81

6. „Eine ziemlich zwielichtige Frau kam mal zu uns in den Raum mit den Spieleautomaten und wollte, dass wir ihr eine Steckdose zeigen, wo sie ihr Handy laden könne.“
„Wir haben sie dann sich selbst überlassen, bis sich später ein anderer Gast völlig entsetzt ans Personal gewendet hat. Er meinte, in dem Raum stöhne eine Frau. Ich ging hin, um nachzusehen: Sie hatte tatsächlich einen Vibrator in die Steckdose gesteckt und machte es sich selbst vor allen anderen.“ —u/s1a1ky

7. „Ich habe ,Catman‘ mal eine Bloody Mary serviert.“
„Der Typ hatte so viele Body Mods, es war echt nicht leicht, ihn nicht anzustarren. Er war sehr freundlich und hat ein blue rare (fast rohes) Steak bestellt. Das hat er dann zurückgeschickt, weil‘s ihm zu durch war. Ich musste ihn darauf hinweisen, dass wir ihm aus legalen Gründen kein rohes Fleisch servieren können. Er hat gefaucht und noch einen Drink bestellt.“

8. „Ein ziemlich schwerer Mann hat sich bei uns in der Bar besoffen. Während er auf dem Klo war, kam sein Prime Rib. Ich glaube, er hat in der Zeit irgendwas genommen, weil er wirklich wesentlich betrunkener zurückkam.“
„Dann hat er einen richtig breiten Streifen Prime Rib abgeschnitten und sich einfach in den Rachen geschoben, während er mich verklärt anstarrte. Er hat sich natürlich verschluckt und fing an zu würgen. Dann verlor er das Bewusstsein. Wir haben erste Hilfe geleistet und als er von den Sanis ins Krankenhaus gebracht wurde, hatte er auch noch einen Puls. Leider ist er dann verstorben.“ —u/Surealestateguy

10. „In unserem kleinen Konzertclub hatten wir einen Stammgast, der wirklich jeden Freitag und Samstag kam, sehr gutes Trinkgeld gegeben hat und auch meistens nett zum Personal war.“

„Doch sobald er reinkam war das der Startschuss bis zu dem Zeitpunkt, an dem wir ihn rauswerfen mussten. Er stand immer so nah wie möglich an den Leadsänger*innen (ohne auf der Bühne zu sein). Dabei hat er ununterbrochen sein Becken nach vorne gestoßen – DAS GESAMTE SET LANG. Seine Ausdauer war beachtlich, aber auch unangenehm, wenn nur sechs Leute vor Ort waren. Er war ein ziemlich harmloser kleiner Typ. Je nach Publikum konnte er richtig witzig sein, darum haben wir ihm nie Hausverbot gegeben. Aber er hat auch oft Leute genervt – meistens die Band – und dann mussten wir ihn rauswerfen.

Er hat die Bands die ganze Zeit angebrüllt, meistens mit Komplimenten, manchmal mit irgendwelchen gutturalen Lauten. Einmal habe ich ihn selbst rausgeschmissen. Er hat mir mit beiden Händen den Stinkefinger gezeigt und ist dann wie Zoidberg seitlich aus der Tür gerast – immer noch mit erhobenen Mittelfingern. Zum Abschied hat er mir noch zugeschrien: ,HEY, DU BIST EIN ARSCH. Aber ich hab dich lieb!‘ Dann ist er verschwunden.“ u/dunkan799

11. „Einen Abend waren zwei Frauen aus Frankreich bei uns, die sich gerade mit dem Personal unterhalten haben. Ein ziemlich großer und verschwitzter Typ hat sich dazwischengedrängt, um einen Drink zu bestellen.“
„Er hat ihren Akzent überhört und die beiden gefragt, ob sie französisch sind. Die zwei Frauen haben höflich geantwortet und sich dann weiter unterhalten. Daraufhin hat er seine Hosen bis zu den Knöcheln runtergezogen und gerufen: ,Wenn das so ist: Willkommen in Schottland, Baby!‘ Er hat mich noch so angeguckt, als ob dich das gut finden würde.

Eine der Frauen hat ihn buchstäblich am Schwanz gepackt und aus dem Pub gezerrt wie einen unartigen Hund. Dieser Blick ... die pure Reue und Scham. Sie hat wirklich mit aller Kraft gezogen und er hat wohl nur versucht, intakt zu bleiben. Die andere Frau hat noch schnell ausgetrunken, uns ein ordentliches Trinkgeld gegeben und sich bedankt und ist dann hinterher. Als sie die Tür geöffnet hat, haben wir noch ein schwaches Rufen gehört: , ... aber es war doch lustig, oder?‘“‘ —u/RoryC1999

12. „An einem Dienstagabend gegen Mitternacht kam mal eine Gruppe von sechs Männern rein, die zwar betrunken, aber freundlich waren.“
„Einer von ihnen hat nach einem Shot des teuersten Tequilas gefragt: Clase Azul Anejo für 150 Dollar. Also hab ich mir die Flsche geschnappt und meine kleine Vorführung gemacht. Daraufhin hat er das Glas genommen und zu den anderen gesagt: „Okay Jungs, Kreis bilden.“ Und als ob‘s eine Choreographie wäre, formen diese sechs Typen einen Kreis, winkeln ihre Arme an, hocken sich hin und fangen an zu zwitschern wie Vögel. Der erste Typ hat sich dann den Shot in den Mund gefüllt und dem zweiten in den Mund gespuckt. Der wiederum hat den Shot dann genauso weiter gegeben. So ging das reihum. Der letzte Typ hat den ekligen Rest dann runtergeschluckt.

Später habe ich rausgefunden, dass alle auf Pilzen waren. Trotzdem war‘s das Coolste, was ich je gesehen habe. Ich hätte ihnen den Shot echt gern ausgegeben.“ —u/ps6419

13. „Bei uns gab‘s mal eine Schlägerei zwischen jemandem im Spongebob-Kostüm und jemandem, der sich wie ein Oompa Loompa verkleidet hatte.“ 
„Keiner wurde schlimm verletzt." —u/akexn20x

14. „Irgendsoein Typ hat bei einem Business-Event mit einem brennenden Shot sein Gesicht in Flammen gesetzt.“
„Er hat den Shot angezündet, dann wollte er ihn trinken und hat dabei ziemlich was daneben gekippt. Er hat sich aber geweigert, ins Krankenhaus zu fahren, sondern bestand darauf weiter zu feiern. Ich habe ihm also etwas Brandsalbe aus der Küche gegeben. Jedes Mal, wenn er danach zurück in die Bar gekommen ist, waren die Blasen auf seinem Gesicht etwas größer, praller und ekliger.“ —u/Rosserman

16. „Ich habe in einem VIP-Stripclub an der Bar gearbeitet. Ein Kunde hat sich geweigert, zu bezahlen.“
„Der Veranstalter geriet daraufhin in eine Schlägerei mit dem Typen und hat ihn ausgeknockt. Als der dann wieder zu sich kam, ist er aufgestanden und hat alle mit Blut bespuckt. Schließlich wurde der Kerl rausgeworfen. Die Tänzerinnen haben mir dann seine Zähne an die Bar gebracht ... keine Ahnung, was ich damit anstellen sollte.“ —u/melpomene_25

Auch interessant

Kommentare