1. BuzzFeed
  2. Buzz

15 Berufe, die seit ihren besten Zeiten einiges an Respekt eingebüßt haben

Erstellt:

Kommentare

Wow, wie sich die Berufswelt geändert hat.

Am Freitag wollte Redditor u/jaysmith007 wissen: „Welche Jobs waren mal hoch angesehen, sind inzwischen aber einfach ein Witz?“ Daraufhin haben andere User:innen lauter Beispiele von Berufen genannt, die in der Gesellschaft mal großen Respekt genossen haben, aber mittlerweile überflüssig geworden sind oder einfach nicht mehr so sehr respektiert werden.

Ein Laptop und ein Taschenrechner liegen auf einem Tisch
Nichts gegen diese Berufe. © Ralf Kalytta/Imago

(Natürlich spiegeln diese Antworten weder meine Meinung noch die von BuzzFeed wieder.)

Das haben User:innen gesagt:

1. „Der Vater von einem Freund war ein ziemlich erfolgreicher Verkäufer für die Gelben Seiten. Kein Mensch braucht heute noch Telefonbücher.“

u/DarTouiee

2. „Milchmann: Jetzt machen alle nur noch Witze darüber, dass sie ,die geheimen leiblichen Väter von allen sind.‘“

u/TheAngloLithuanian

Ein Milchmann trägt mehrere Milchpackungen
Ein Milchmann bei der Arbeit. Gibt es sowas überhaupt noch? © stock&people/Imago

3. „Zum Großteil Kritiker. Wenn man früher als Kritiker ernst genommen werden wollte, musste man einige Erfolge in dem entsprechenden Gebiet vorweisen können. So hat man gezeigt, dass die Kritik einen gewissen Wert hat.“

„Im Laufe der Zeit hat sich das allerdings in die Richtung entwickelt: ,Jedes A*schl*ch mit einer Meinung ist ein Kritiker.‘ In Zeiten des Internets ist es noch schlimmer geworden: ‚Kritiker‘ schreiben ihre dummen Hot Takes nur, um sich einen Namen in den Medien zu machen.“

u/FDRockAtWork

4. „Meine Tante war in den 80ern und 90ern eine richtig gute Reisekauffrau. Das Internet hat sie total überrumpelt.“

u/Remy1985

Eine Reisekauffrau berät eine Kundin in einem Reisebüro
Ein Reisebüro, das wirkt fast wie aus einer anderen Zeit. © STAR-MEDIA/Imago

5. „Koch. Mein Vater war Koch und zu seiner Zeit konnte man sich den Arbeitsplatz aussuchen. Raus aus dem einen Restaurant und rein ins Nächste.“

„Leute haben Köche respektiert und haben ihnen kreativen und finanziellen Freiraum gegeben. Jetzt arbeite ich als Koch und muss mich ständig bei anderen rechtfertigen: Manager, Bedienungen, Menschen ohne jegliche Kocherfahrung. Die Bezahlung ist sch*ße, die Arbeitszeiten schrecklich und die Branche hängt in Sachen Arbeitsrecht drei Jahrzehnte hinterher.“

u/BanditSurvivalist

6. „Flugbegleiterin. Sie waren mal das Symbol für Glamour, aber heutzutage ist der Job ein Witz. Ich bin seit 14 Jahren Flugbegleiterin und selbst in dieser kurzen Zeit habe ich eine starke Veränderung in Sachen Respekt gesehen. Als ich angefangen habe, haben Leute zu mir gesagt: ‚Oh, das ist so cool,‘ und jetzt sagen sie meistens, ‚Wow, das ist echt schlimm.‘ Ich liebe meinen Job (meistens), aber ja.“

u/Sky_hostess

Lufthansa-Flugbegleiterin serviert den Passagieren der Business Class Getränke
Flugbegleiter:innen werden nicht immer nett von Reisenden behandelt. © Udo Kröner/Imago

7. „Philosoph: Socrates, Plato, Aristoteles. Wenn jemand heutzutage sagt, dass er Philosoph ist, denken Leute einfach, dass die Person keinen Job hat und die ganze Zeit auf Droge ist.“

u/Dr_Ugs

8. „Optiker. Früher wussten Oldschool-Optiker wirklich alles über komplizierte Verschreibungen, Brillen machen, Gläser schleifen und konnten eine ganze Brille alleine in ihrem eigenen Labor machen. Heutzutage sind es meistens 20-jährige, die einen kleinen Expresskurs machen, um ‚Optiker‘ zu werden. Dabei schicken sie all ihre Aufträge in ein anderes Labor.“

u/MaybeBaby95

9. „Aufzugführer: Einst verehrte Ingenieure, die Menschen meterhoch in die Luft heben konnten. Heutzutage sind sie Comic Relief einer vergangenen Zeit.“

–u/Charming-Station

Lift Boy mit Paket in einem Aufzug . Manhattan. New York City. USA (Atlantide S.N.C.)
Schon mal einen Lift Boy gesehen? © agefotostock/Imago

10. „Anwältinnen und Anwälte. Ich bin einer und ich habe echt schon alle Witze gehört. Im 19. Jahrhundert war es wirklich eine prestigereiche Karriere.“

„Mitte des 20. Jahrhunderts bedeutete es Atticus Finch. Heutzutage denken die meisten Leute an die Typen, die dem Krankenwagen hinterherrennen. Und das ist echt schade, denn wenn man mal wirklich einen braucht, sieht man, was sie leisten können.“

u/amerikanische_Frosch

11. „Früher fanden Clowns alle lustig und unterhaltend bei Partys, aber heute haben alle Angst vor ihnen.“

u/Superbiollante7

12. Übersetzer waren mal Mitglieder am königlichen Hof. Heutzutage werden sie von Agenturen ausgenutzt, die keine Ahnung von der Branche, dafür aber alle Klienten haben. Oft erwarten sie B.A.s, M.A.s, verschiedene Zertifikate und Jahrzehnte lange Erfahrung von Leuten, die dann für wenig Geld arbeiten sollen.“

u/Vettkja

Ein Mann sitzt vor seinem Laptop und überlegt
Gar nicht mehr so königlich, der Übersetzerjob. © Simona Pilolla/Imago

13. „Sänger. Sie verlassen sich nur noch auf Autotune und können gar nicht RICHTIG singen.“

u/QuantumRaiken

14. „Models: Anscheinend kann sich jetzt jeder mit einer Kamera und einem Social Media Account ‚Model‘ nennen.“

u/whatistheseanimals

15. „Vertreter: Es gibt sie einfach nicht mehr, aus Sicherheitsgründen und weil es unpraktisch ist.“

u/CanYouBelieveJordyn

Haben die Reddit-User:innen einen einst respektierten Job vergessen? Lass es uns in den Kommentaren wissen!
Darf‘s noch ein bisschen mehr Geschichte sein? Schau dir doch mal diesen Post an: 40 historischen Vorher-Nachher Fotos, die ein Unterschied wie Tag und Nacht sind.

Dieser Post wurde übersetzt von einem Post von Ryan Schocket.

Auch interessant

Kommentare