1. BuzzFeed
  2. Buzz

Better Call Saul: Das Spin-Off zur Erfolgsserie Breaking Bad

Erstellt:

Kommentare

Better Call Saul: BOB ODENKIRK als Jimmy McGill
Bob Odenkirk spielt Jimmy McGill alias Saul Goodman © AMC / IMAGO

Wie ist Saul Goodman (Bob Odenkirk) zu dem geworden, der er heute ist? In „Better Call Saul“ auf Netflix wird Jimmy McGill zum Anwalt aus „Breaking Bad“.

Albuquerque - Die Spin-off-Serie „Better Call Saul“ beleuchtet über sechs Staffeln den Werdegang von James McGill alias Saul Goodman in den Jahren vor „Breaking Bad“. In Deutschland kann die Serie auf Netflix gestreamt werden.

Titel:Better Call Saul (OT, D)
Episoden:54+ in 6 Staffeln
Deutsche Erstausstrahlung:9. Februar 2015
Idee:Vince Gilligan, Peter Gould
Produktionsland:USA

Zum ersten Mal äußerte Vince Gilligan, Produzent der mehrfach preisgekrönten Serie „Breaking Bad“, die Idee zu einer Serie wie „Better Call Saul“ in einem Interview im Jahr 2012. Im April 2013 kündigte der amerikanische Kabel- und Satellitensender AMC die Produktion einer solchen Sendung an. Die Ausstrahlung der ersten Staffel erfolgte in den USA ab Februar 2015, in Deutschland ist sie auf Netflix zu sehen.

Die Serie ist ein Spin-off zum Mega-Erfolg „Breaking Bad“ und handelt in sechs Staffeln vom Anwalt Saul Goodman, der ab Staffel 2 zu den Charakteren von „Breaking Bad“ gehört. „Better Call Saul“ behandelt die letzten sechs Jahre, bevor Saul und Walter White aufeinandertreffen.

Better Call Saul: Die Handlung der Serie

Während in der Serie „Breaking Bad“ der überqualifizierte und an Lungenkrebs leidende Chemielehrer Walter White, der ein Meth-Imperium gründet, im Mittelpunkt steht, rückt in „Better Call Saul“ eine Nebenrolle in den Fokus. Es zeigt die Entwicklung des Rechtsanwalts Saul Goodman, der Walter White später zur Seite stehen wird. Da die Serie vor den Geschehnissen von „Breaking Bad“ angesiedelt ist, ist die Handlung begrenzt. „Better Call Saul“ wurde daher von Beginn an auf sechs Staffeln festgesetzt, um mit jeder Staffel ein Jahr der Vorgeschichte zu erzählen.

Der Anwalt Jimmy McGill kämpft zu Beginn der Serie um seine wirtschaftliche Existenz. Im Verlauf der Folgen entwickelt sich McGill zu einem Anwalt, der jedes Schlupfloch kennt und Kriminelle selbst von „wasserdichten“ Anklagen befreit. Gleichzeitig erlangt er ein Gespür für profitable Geschäfte, wobei er Illegales nicht scheut. Wittert er ein gutes Geschäft, ist ihm auch Geldwäsche recht. Auf Anraten seines Bruders ändert McGill im Verlauf der Serie seinen Namen. Der Name Saul Goodman ist dabei ein Wortspiel ausgehend von „S‘all good, man!“ (deutsch: „Es ist alles gut, Mann!“)

Better Call Saul – Charaktere und ihre Darsteller:innen

Die Hauptfigur in „Better Call Saul“ ist der Anwalt Jimmy McGill, der sich später Saul Goodman nennt. Wie schon in „Breaking Bad“ wird er von Bob Odenkirk gespielt, in der deutschen Synchronfassung wird er vom Synchronsprecher Michael Pan vertont. Der wenig erfolgreiche Anwalt kümmert sich um seinen Bruder, der nach einem Anfall und einer vermuteten Elektrosensibilität das Haus nicht mehr verlässt. Er besitzt einen schrottreifen Kleinwagen, seine Kanzlei unterhält er im Hinterzimmer eines asiatischen Nagelstudios. James McGill war einmal Trickbetrüger und hat Jura per Fernstudium absolviert, während er in der Poststelle einer Kanzlei arbeitete. Im Verlauf der Serie baut er seine Kanzlei immer weiter auf. Unter anderem beleben diese Charaktere „Better Call Saul“:

Better Call Saul – weitere Darsteller:innen der Serie

Neben diesen absoluten Hauptfiguren spielen weitere Charaktere in der Serie „Better Call Saul“ eine größere oder kleinere Rolle. Dazu gehören:

Better Call Saul – Jimmy McGill wird zu Saul Goodman

Im Lauf der Zeit knüpft Jimmy McGill immer mehr Kontakte. Er bekommt Zugang zur Unterwelt und wird stetig findiger, wenn es darum geht, seine Gegner mit schmutzigen Tricks in die Knie zu zwingen. Er lernt sozusagen, seine neu gewonnenen juristischen Kenntnisse mit seinen Erfahrungen als früherer Trickbetrüger zu kombinieren und die rechtlichen Grenzen immer weiter auszudehnen oder dreist zu überschreiten. Im Laufe der Serie entwickelt er sich so zu Saul Goodman.

Better Call Saul – Auszeichnungen und Preise

Die „Mutter“ der Serie zu „Better Call Saul“ hat sehr viele Preise und Auszeichnungen erringen können. Zu den Erfolgen von „Breaking Bad“ gehören unter anderem:

Neben den unzähligen Preisen ist „Breaking Bad“ auch die am besten bewertete Serie in der Datenbank für Filme und Serien IMDb. Neben dem TV-Spin-off „Better Call Saul“ veröffentlichte Netflix 2019 den Spielfilm El Camino: Ein „Breaking Bad“-Film, der vom Schicksal des Publikumslieblings Jesse Pinkman handelt.

Ganz so erfolgreich wie das Original ist „Better Call Saul“ nicht geworden, aber die Serie muss sich nicht verstecken, hat sie doch bisher unter anderem diese Erfolge bei Auszeichnungen erreicht:

Better Call Saul – Produktion

Da „Better Call Saul“ das Leben von Saul Goodman alias Jimmy McGill vor „Breaking Bad“ abbildet, war die Laufzeit der Produktion automatisch begrenzt. Theoretisch hätte die sechste und letzte Staffel 2021 bereits ausgestrahlt werden sollen, allerdings wurden die Dreharbeiten aufgrund der Corona-Pandemie verschoben und die Serie wurde erst 2021 fortgeführt. Eine Staffel 7 wird es nicht geben.

Die Dreharbeiten der 6. Staffel begannen im März 2021. Ende Juli 2021 erlitt Hauptdarsteller Bob Odenkirk einen Herzinfarkt bei den Dreharbeiten und musste reanimiert werden, wodurch die Produktion unterbrochen wurde.

Am 19. April 2022 wurden die ersten beiden Episoden von Staffel 6 veröffentlicht. Bis zum 24. Mai wird die erste Hälfte der Staffel mit Folge 1 bis 7 im Wochenrhythmus auf Netflix veröffentlicht. Folge 8 bis 13 werden dann ab dem 12. Juli 2022 ebenfalls wöchentlich herausgebracht.

Ursprünglich wurde die Serie „Better Call Saul“ vom amerikanischen Kabel- und Satellitensender AMC produziert. Bereits kurz nach der Ankündigung der Serie hat der Streaming-Anbieter Netflix sein Interesse bekundet, die einzelnen Folgen von „Better Call Saul“ kurz nach der TV-Ausstrahlung in den USA zu veröffentlichen. Die erste Folge zeigte AMC am 08. Februar 2015 in Amerika. Die deutschen Abonnenten von Netflix durften bereits einen Tag später die deutschsprachige Erstveröffentlichung beim Streaming-Giganten genießen.

Auch interessant

Kommentare