1. BuzzFeed
  2. Buzz

11 sehr clevere Details in Squid Game, die du vielleicht verpasst hast

Erstellt: Aktualisiert:

In Folge 2 gibt‘s einige Details, die später noch richtig wichtig werden.

Okay, vorab: Es folgen MASSIG Spoiler für Squid Game, die koreanische Serie, die die ganze Welt gerade anguckt.

Hallihallo. Also wenn‘s dir wie mir geht, kannst du auch nicht aufhören, an „Squid Game“ zu denken.

Diese Puppe hat mir Alpträume beschert. © Netflix

Der koreanische Hit ist im Begriff Netflix‘ erfolgreichste Serie zu werden und ich kann‘s voll verstehen. Jede Folge ist sowas von fesselnd und die Besetzung? Chef‘s Kiss 🤌

Eine Frau wendet sich von einer anderen ab und geht. Die andere Frau, der eine Waffe an den Kopf gehalten wird sagt: „Ich danke dir für das Spiel mit mir.“
Folge 6 hat uns alle zerstört. © Netflix

Die Handlung der Serie ist ... ziemlich wild, aber ich find‘ die Serie sehr clever. Das wird dir vor allem klar, wenn du die Show nochmal von vorne anguckst.

Eine Gruppe Männer in roten Anzügen stehen in einer dunklen Kammer um einen Tisch herum.
DAS Halloween-Kostüm 2021. © Netflix

Hier also 12 „Squid Game“-Details, die wirklich gut durchgedacht sind.

1. Zunächst einmal: Die Boxen, in denen die Spieler*innen aus dem Spiel getragen werden, sehen genauso aus wie die Geschenkverpackung, die Ga-yeong seiner Tochter Gi-hun übergibt.

Ein Mann überreicht einem Mädchen ein kleines Geschenk. Darunter schieben Männer in roten Anzügen.
Ein schlechtes Omen. © Netflix

2. Alle Spiele werden eigentlich schon sehr früh verraten: Sie sind an die Wände des Schlafraums gemalt.

Ein Schlafsaal mit Zeichnungen an der Wand.
„The writing on the wall“, wie man im Englischen so schön sagt. © Netflix

3. Während Ji-ho die Akten der Spieler aus der 2020-Runde durchsieht, fängt der Ordner erst mit Spieler 2 an. Das deutet auf den Plot-Twist im Finale hin, durch den wir lernen, dass Spieler 1 (Il-nam) von allem wusste.

Ein Mann in rotem Anzug leuchtet mit einer Taschenlampe in einen Aktenordner, der mit einer Seite beginnt, auf der Spieler 2 steht.
Ist mir zuerst gar nicht aufgefallen. © Netflix

4. Vor dem letzten Spiel, wird Gi-hun, Sang-woo und Sae-byeok Steak serviert. Das ist eine Erinnerung an den Moment, in dem Ga-yeong ihrem Vater erzählt, dass sie zum Geburtstag Steak gegessen hat.

Ein junges Mädchen sagt, sie habe mit ihrer Mutter und ihrem Stiefvater im Steakhaus gegessen. Darunter ist ein Teller mit Steak zu sehen.
Steak ist ein schlechter Vorbote in dieser Serie. © Netflix

5. Dass Jun-hos Bruder der Mann hinter der Maske ist, hat viele überrascht. Doch der Schauspieler wird schon in Folge 6 von Ji-yeong erwähnt.

Eine junge Frau sagt: „Der Film mit Lee Byung-Hun.“ Darunter eine Figur, die von dem gleichen Schauspieler gespielt wird.
Whoa! © Netflix

6. Alis tragischer Tod in Folge 6 (das Murmelspiel) wird schon in Folge 2 angedeutet.

Ein Mann schaut verzweifelt. Darunter eine Nahaufnahme einer Handfläche mit Steinchen darin.
Einer der schlimmsten Momente. © Netflix

Als Ali in Folge 2 zurückkehrt, fleht er seinen alten Boss an, ihm den Lohn zu zahlen, den er ihm schuldet. Als er sich weigert, bestiehlt Ali ihn in seiner Verzweiflung. In Folge 6 bestiehlt auch Sang-woo ihn, was Ali schlussendlich das Leben kostet.

Ein junger Mann schaut mit aufgerissenen Augen. Darunter ein Bild von einem blutverschmierten Umschlag.
Hätte ich aber auch gemacht. © Netflix

7. Deok-sus verdienter Tod in Folge 7, dem Brückenspiel, erinnert ebenfalls an Folge 2.

Ein Mann schaut entsetzt auf eine Frau, die zu ihm gewandt vor ihm steht. Im Bild darunter stürzen beide in die Tiefe.
Süße Rache. © Netflix

Nachdem er aus dem Spiel zurückkehrt flieht Deok-su vor einer Gruppe Gangstern, indem er von einer Brücke springt.

Ein Mann schaut mit blutverschmiertem Gesicht in die Tiefe. Darunter ein Bild in Weitaufnahme von einer Breücke.
Noch ein Vorzeichen. © Netflix

8. Nachdem die Gruppe in Folge 5 das Tauziehen gewinnt, erklärt Mi-nyeo, wie stark sie sich gefühlt habe, nachdem sie sich einfach zurückgelehnt hat.

Eine Luftaufnahme einer Gruppe beim Tauziehen. Darunter sagt eine Frau: „Ich dachte echt, wir krepieren auf der Stelle. Aber als wir uns dann nach hinten gelehnt haben, konnte ich auf einmal die Kraft spüren.“
Mi-nyeo hat nicht nur Unsinn erzählt. © Netflix

In Folge 7 klammert Mi-nyeo sich an Deok-su, lehnt sich zurück und stürzt so sich und ihn in den Tod. Endlich hat sie die Oberhand.

Eine Frau sieht einen Mann, der vor ihr steht eindringlich an. Im Bild darunter lehnt sie sich nach hinten und zieht ihn mit sich.
Mi-nyeos großer Moment © Netflix

9. Sae-byeoks herzzerreißender Tod in Folge 8 ist eine weitere Erinnerung an Folge 2. Sie bedroht den Schmuggler, der ihre Mutter aus Nordkorea retten soll mit einem Messer am Hals.

Eine Frau bedroht einen Mann, indem sie ihm ein Messer an den Hals gehalten hat.
Wie viel Pech diese Leute alle hatten, ist einfach so unfassbar frustrierend. © Netflix

Am Ende sticht ihr Sang-woo eiskalt in den Hals – und zwar genau dort, wo Sae-byeok in Folge 2 das Messer hält.

Ein erschrockener Mann sieht auf den blutverschmierten Leichnam einer jungen Frau. Darunter eine Nahaufnahme der Hand eines anderen Mannes, der ein Messer in der Hand halt.
Kloß im Hals, wenn ich das nur sehe. © Netflix

10. Auch dass Jun-ho in Folge 8 angeschossen wird und ins Meer stürzt, erinnert an seine Ankunft im Spiel.

Ein Mann schaut resigniert und wird dann von einem anderen Mann die Klippe runtergeschossen.
Ob Jun-ho wirklich tot ist? © Netflix

In Folge 3 tötet er einen der Van-Fahrer und wirft ihn über Bord.

Von hinten ist ein Mann zu sehen, der über einer Reling hängt. Darunter ein Bild von einem anderen Mann in einem roten Anzug, der diesen Mann an den Beinen über die Reling schiebt.
Die Beginne der einzelnen Charaktere sind im Nachhinein nicht vielversprechend. © Netflix

11. Und zum Schluss: Sang-woos Suizid wird ebenfalls in Folge 2 angedeutet.

Ein Mann steht über dem leblosen Körper eines anderen Mannes und deutet auf ihn. Ein Mann im roten Anzug steht im Hintergrund. Eine Nahaufnahme zeigt, dass der Mann am Boden ein Messer im Hals haben.
Damit hatte ich wirklich nicht gerechnet. © Netflix

Er sticht sich übrigens genau an der gleichen Stelle wie Sae-byeok in den Hals.

Zu Hause hatte Sang-woo in der Wanne gesessen und war bereits kurz davor, Suizid zu begehen.

Ein Mann liegt im Anzug in der Badewanne. Neben ihm stehen viele Flaschen Alkohol.
Auch Sang-woos Schicksal war hier schon besiegelt. © Netflix

Ich empfehle dir also, „Squid Game“ einfach nochmal zu gucken, weil dir bestimmt noch einiges auffallen wird, was du beim ersten Mal verpasst hast.

übersetzt aus einem Post von Nora Dominick

Auch interessant

Kommentare