1. BuzzFeed
  2. Buzz

Reiseprofis teilen Ratschläge für Alleinreisende und ich mache mir definitiv Notizen

Erstellt:

Kommentare

Ich weiß, dass ich nicht der Einzige bin, der geduldig auf den Tag wartet, an dem wir alle wieder sorgenfrei reisen können.

Wir alle vermissen das Reisen, nicht wahr? Die Pandemie hat das Reisen - gelinde gesagt - auf den Kopf gestellt und ich weiß, dass ich nicht der Einzige bin, der geduldig auf den Tag wartet, an dem wir alle wieder sorgenfrei Abenteuer erleben können. Bis dahin werde ich weiter planen und mich auf meine nächste Solo-Reise freuen.

Junger Reisender, der in einem Van sitzt und auf eine Landkarte blickt.
Auf ins Abenteuer © IMAGO / Addictive Stock

Viele Menschen lieben Solo-Reisen, weil sie so das Beste aus ihrer Auszeit machen können. Wenn sie ihre eigene Reiseroute erstellen und ihre eigenen Pläne verfolgen können, müssen sie nicht mit ihren Mitreisenden diskutieren.

Vielleicht denkst du auch bereits darüber nach, zum ersten Mal alleine zu verreisen. Vielleicht bist du aber auch schon einmal alleine gereist und möchtest deine nächste Reise noch besser gestalten. In jedem Fall findest du hier die hilfreichsten Tipps von fünf Fachleuten, die schon viel alleine gereist sind.

Frau sitzt im Zug und schaut auf ihr Handy.
Alleine Reisen ist eine Herausforderung © IMAGO / MASKOT

Aber zunächst, hier die Expert:innen:

- Joel Balsam: Ein freiberuflicher Reiseschriftsteller, der für National Geographic, BBC Travel und Thrillist geschrieben und zu zahlreichen Lonely Planet-Führern beigetragen hat.

- Lyn Hughes: Gründungsredakteurin des Reisemagazins und der Website Wanderlust und Autorin von Wanderlust: How to Travel Solo.

- Kaitlyn McInnis: Eine freiberufliche Reiseschriftstellerin, die Beiträge für Travel + Leisure, Robb Report und The Points Guy verfasst hat.

- Tracey Nesbitt: Autorin und Redakteurin von Solo Traveler, einer Website für alle, die gerne alleine reisen.

- Janice Waugh: Gründerin und Herausgeberin von Solo Traveler.

Hier sind ihre wichtigsten Tipps und Tricks für Alleinreisende:

1. Wenn du zum ersten Mal alleine reist, fang klein an.

Frau steht mit dem Rücken am Strand und geht entlang der Wellen.
Das Meer wirkt beruhigend. © IMAGO / Mint Images

Wenn du dir nicht sicher bist, ob du alleine reisen willst, fang mit einer kurzen Reise in Nähe deines Wohnortes an, um zu sehen, wie es dir gefällt. Bevor du dich in ein längeres oder internationales Abenteuer stürzt.

Es ist in Ordnung, kleine Schritte zu machen. „Fahr einfach nur 100 Kilometer die Straße hinunter in eine andere Stadt“, sagt Janice Waugh. „Lern, wie man mit dem Regionalverkehr umgeht. Finde heraus, wie du allein ein Restaurant finden kannst. Iss allein zu Abend. Erkunde Dinge dieser Art, aber fang auf jeden Fall zunächst klein an“. Laut Waugh ist es wichtig, dass man lernt, wie man sich auf Solo-Reisen zurechtfindet und wohlfühlt.

2. Nutze die Vorteile organisierter Touren.

Wanderin auf einem Wanderweg in Südisland.
Wanderlandschaft © IMAGO / imagebroker

Wenn du Bedenken hast, allein zu reisen, solltest du zumindest für einen Teil deiner Reise eine organisierte Tour in Betracht ziehen.

„Allein zu reisen bedeutet nicht, dass du völlig unabhängig reisen musst“, sagt Lyn Hughes. Eine Tour kann ein großartiger Einstieg ins Reisen sein, selbst wenn es nur eine Einführung in das Land ist.

„Als ich mit 20 zum ersten Mal nach Thailand gekommen bin, habe ich mich einer kleinen Gruppe angeschlossen und so an einer Bergwanderung teilgenommen“, erklärt Hughes. „Danach bin ich noch länger geblieben und habe auf eigene Faust Sachen erkundet. Die ersten zwei Wochen habe ich in einer Gruppe mit anderen Leuten verbracht, was mir Selbstbewusstsein gegeben und mir geholfen hat neue Freunde zu finden sowie mich zu akklimatisieren. Das hat mir das Selbstvertrauen gegeben, auf eigene Faust loszuziehen.“ Nutze eine organisierte Tour als Ausgangspunkt, um die Gegebenheiten des Landes kennenzulernen und starte danach dein eigenes, unabhängiges Abenteuer.

3. Recherchiere bevor du verreist.

Zwei Frauen schauen sich eine Landkarte an.
Recherchiere bevor du verreist © IMAGO / Westend61

Wenn man in einer Gruppe reist, gibt es meist eine:n Freund:in oder Verwandten, der sich gerne um die Planung kümmert. Aber wenn man allein reist, bleibt das alles an einem selbst hängen. Stelle sicher, dass du dich vor der Abreise informierst, damit du dich am Zielort auch nicht überfordert oder völlig verloren fühlst.

Du musst natürlich nicht alles im Voraus planen. „Es geht wirklich nur darum, in der richtigen Gegend zu wohnen und das ist etwas, das man vorher recherchieren muss“, sagt Joel Balsam. „Ich denke, es ist gut, einen Reiseführer dabei zu haben, wenn man viel unterwegs ist. Das ist eine gute Quelle für Empfehlungen. Vor allem, wenn man nicht ständig Internet hat.“

4. Verbring nach deiner Ankunft einige Zeit damit, dich zu akklimatisieren.

Ein Hund schaut aus einem Taxi in Berlin.
Es braucht Zeit sich an Neues zu gewöhnen. © IMAGO / photothek

Allein im Ausland anzukommen, kann verwirrend sein. Plane daher die ersten ein oder zwei Tage an deinem Zielort gründlich durch.

„In den ersten 24 Stunden bist du am verletzlichsten und das kann ziemlich entmutigend sein, wenn du zum ersten Mal verreist“, erklärt Hughes. „Stelle sicher, dass du eine Unterkunft für die erste Nacht gebucht hast und auch weißt, wie du vom Flughafen zu der Unterkunft kommst.“ Wenn du dir ein wenig Zeit nimmst, um dich zu akklimatisieren, fühlst du dich ruhig und gelassen. Dann bist du bereit, den Rest der Reise in Angriff zu nehmen.

5. Zieh eine Unterkunft in Betracht, die mehr auf Geselligkeit ausgerichtet ist als ein traditionelles Hotel.

Eine Klingel an einer Rezeption eines Hotels.
Hotel oder doch lieber Hostel? © IMAGO / Panthermedia

Wähle eine Unterkunft, in der es leichter ist, andere Menschen zu treffen, empfiehlt Hughes. Das bedeutet, dass du große Hotels oder Airbnbs, in denen du allein bist, meiden solltest. Zieh stattdessen Hostels, Pensionen oder Bed & Breakfasts in Betracht.

„Es kann ein bisschen einsam sein, irgendwohin zu reisen und die meiste Zeit alleine in einem Zimmer zu verbringen. Es ist toll, wenn man irgendwo sein kann, wo man Leute trifft. Viele Alleinreisende sagen, dass es am schwierigsten ist, eine Möglichkeit zu finden, sich Abends die Zeit zu vertreiben“, sagt Hughes. Wenn man aber zum Beispiel in einer Herberge wohnt, kann man Mitreisende treffen, mit denen man essen gehen oder das örtliche Nachtleben erkunden kann.

6. Besuche einen Kurs in einem Bereich, der dich interessiert.

Ein Mann und eine Frau sprechen miteinander während eines Kochkurses.
Kochkurs © IMAGO / Wavebreak Media Ltd

Wenn du es leid bist, auf Reisen alles alleine zu machen, solltest du einen Kurs besuchen, sagt Janice Waugh. Sie meint, dass Kochkurse besonders gut geeignet sind, um Leute kennenzulernen. „Wenn du einen Kochkurs am Nachmittag besuchst, werdet ihr das Essen, das du zubereitet hast, wahrscheinlich am Ende gemeinsam essen.“ Es gibt so viele Webseiten, die es dir leicht machen, verschiedene Kurse und Aktivitäten an deinem Reiseziel zu finden, zum Beispiel Airbnb experiences, Get Your Guide oder Viator, um nur ein paar zu nennen. 

7. Du kannst online gehen, um Einheimische zu treffen oder mit der Community zu interagieren.

Frau sitzt vor Laptop und loggt sich ein.
Online Community © IMAGO / Westend61

Wenn du allein reist und Leute kennenlernen möchtest, solltest du versuchen Einheimische zu treffen und online nach Aktivitäten zu suchen. Hughes empfiehlt die Website MeetUp.com. „Dort kann man Leute finden, mit denen man joggen gehen oder einem Fotoclub beitreten kann, usw. Das kann eine wirklich gute Möglichkeit sein, Einheimische zu treffen.“

Auch wenn es Spaß macht, Mitreisende zu treffen, sagt Hughes, dass das Treffen und die Interaktion mit Einheimischen sogar noch schöner und besonderer sein kann und dazu beiträgt, Reiseerinnerungen zu schaffen.

Joel Balsam schlägt auch vor, Facebook-Gruppen beizutreten, um ein Gefühl der Gemeinschaft zu finden. „Geh auf Facebook und such nach ‚Experten an diesem Ort‘ oder ‚Digitale Nomaden an diesem Ort‘“, sagt er.

8. Plane gerade genug, aber übertreib es nicht.

Aussicht auf die Donau und den Millennium Tower in Wien, Österreich.
Neue Orte, neue Kulturen. © IMAGO / Volker Preußer

Tracey Nesbitt sagt, dass es zwar gut ist, wenn man weiß, was man auf seiner Reise machen möchte, es aber auch wichtig ist, dass man etwas Zeit für Flexibilität lässt. Du solltest nicht jede Minute eines jeden Tages planen. „Lass Raum für glückliche Zufälle“, sagt sie. „Lass deine vorgefassten Meinungen darüber, wie deine erste Reise sein sollte, hinter dir.“ Eine viel bessere Methode, so Nesbitt, ist es, „jeden Moment so zu erleben, wie er sich tatsächlich entfaltet.“ Es ist keine Schande, sich einen Tag freizunehmen, um sich neu zu sortieren, wenn man sich überfordert fühlt. Alles sieht gleich viel besser aus, wenn man ausgeruht und entspannt ist“.

9. Nimm dir etwas Zeit zum Entspannen und Nachdenken.

Frau sitzt auf dem Sofa und liest ein Buch.
Entspannung muss auch sein. © IMAGO / Addictive Stock

Wenn man allein reist, nimmt man eine Menge auf. Kaitlyn McInnis sagt, dass es wichtig ist, sich auch während eines Abenteuers Zeit zu nehmen, um das Erlebte zu verarbeiten. „Nimm dir Zeit, um über alles nachzudenken, was du die Tage erlebt hast - führe ein Tagebuch oder telefoniere per FaceTime mit Freund:innen zu Hause“, sagt sie.

10. Zwing dich dazu, mit neuen Leuten ins Gespräch zu kommen.

Frau sitzt mit Freunden auf einem Dach und lacht.
Neue Freundschaften © IMAGO / MASKOT

Nicht jeder ist von Natur aus extrovertiert, aber allein reisen lohnt sich noch mehr, wenn man sich auf neue Menschen einlässt. Balsam rät daher Alleinreisenden, mutig zu sein und ein Gespräch mit Menschen anzufangen, denen sie auf ihren Reisen begegnen, denn das könnte zu überraschenden neuen Entdeckungen führen.

„Ich könnte in eine Bar oder ein Restaurant gehen und mich an den Tisch neben mir wenden und sagen: ‚Hey, ich bin hier auf Reisen. Was machst du gerne? Was ist dein Lieblingsplatz in der Stadt? Was kannst du mir hier empfehlen?‘“ Diese Art von Interaktion kann dich zum Reiseprofi machen und zu großartigen neuen Entdeckungen führen.

11. Sei klug, aber nicht paranoid, wenn es um deine Sicherheit geht.

Nebliger Gehweg umgeben von Bäumen im Herbst.
Sicherheit geht vor. © IMAGO / Addictive Stock

Alleinreisende können sich unsicherer fühlen als diejenigen, die in einer Gruppe unterwegs sind. Es ist zwar wichtig, aufmerksam zu sein und auf die eigene Sicherheit und das eigene Wohlbefinden zu achten, doch Hughes rät, nicht zu übertreiben.

Frag zum Beispiel das Personal deines Hotels oder deiner Herberge, ob es Gegenden in der Stadt gibt, die du meiden solltest. „Ansonsten gilt es, den gesunden Menschenverstand walten zu lassen, so wie du es auch zu Hause tun würdest. Würdest du zu Hause nachts allein in eine dunkle Gasse gehen? Nein, das würdest du nicht, also tu das auch nicht, wenn du auf Reisen bist“, sagt sie.

12. Und schließlich: Reise mit Zuversicht.

Frau mit einer Projektion eines Mandalas auf ihrem Gesicht.
Reise mit Zuversicht © IMAGO / Addictive Stock

„Ich denke, der Schlüssel zu einer angenehmen Alleinreise liegt in der Selbstsicherheit“, sagt McInnis. „Es kann sich ein wenig seltsam anfühlen, allein ein Glas Wein zu trinken oder einen Tisch für eine Person zu reservieren, aber wenn man dieses Gefühl erst einmal überwunden hat, wird das Reisen allein und die Zeit mit sich selbst zu einer meditativen Erfahrung. Mach dir keine Sorgen, als Alleinreisender aufzufallen. Mach, was du willst, probier neue Erfahrungen aus und habe Spaß. All die Abenteuer werden sich dadurch noch viel mehr lohnen. 

Bist du schon einmal allein gereist? Verrate uns deine besten Tipps und Ratschläge für andere, die diesen Schritt wagen wollen.

Dieser Post wurde übersetzt von einem Post von Tim Forster.

Auch interessant

Kommentare