Wohler fühlen.

27 Design-Hacks, mit denen du deine kleine Wohnung aufmöbeln kannst

  • Michelle Anskeit
    vonMichelle Anskeit
    schließen

Trolleys für die Küche und das Bad, selbstklebende Tapeten, Floating Shelves - es gibt so viele Möglichkeiten.

1. Keinen Platz für einen Wäschekorb und einzelne Regale für dein Waschzeug? Mit diesem Rollwagen kannst du alles auf einmal verstauen und ihn wegrollen, wenn es zu eng wird.

2. Das Gleiche funktioniert auch, wenn du auf deinen Theken oder in Schränken in der Küche wenig Platz hast - sowohl mit Geschirr als auch mit Lebensmitteln.

3. Wenn es noch etwas enger in deiner Küche aussieht, kannst du auch sogenannte „Floating Shelves“ benutzen, um dort dein Geschirr aufzubewahren.

4. Mit der Befestigung einiger Hakensets kannst du so sogar auf stylische Art noch mehr Gläser verstauen.

5. Wenn du deine Gewürze und Saucen ordnen möchtest, kannst du sie in einem Regal mit Schiebe-Funktion stapeln und hast sie so immer griffbereit.

6. Vielleicht hast du Spaß am Kochen und einfach viele schöne Töpfe, die Platz brauchen. Schon mal überlegt, sie zu stapeln?

7. Wenn du eine Küche in einer kleinen Wohnung planst, kannst du die Fläche effektiv nutzen, um möglichst viel Stauraum zu bekommen.

8. Du hast kein Wohnzimmer? Dann verwandle deine Küche mit einer Sitzbank so, dass du zumindest ein kleines, gemütliches Plätzchen für dich hast.

9. Du musst Küche, Esszimmer und Wohnzimmer in einem verbinden und hast keine Wand mehr für deinen Esstisch frei? Trau‘ dich, einen kleinen in die Mitte zu stellen und schaffe dadurch Abgrenzung.

10. Du hast das Gefühl, dass deine Wohnung durch alle Möbel zugestellt aussieht? Nutze durchsichtige Möbel, um alles etwas freier und leerer aussehen zu lassen.

11. Und: Falls du einen großen Raum für verschiedene Abschnitte nutzt, versuche ihn beispielsweise mit einem großen Kallax-Regal zu trennen.

12. Egal wie klein: Versuche immer, dir eine eigene, kuschelige Ecke zu schaffen, in der du Abstand nehmen kannst. Ein oder zwei Stühle, ein kleiner Tisch und ein gutes Buch reichen schon.

13. Das Gleiche gilt für deinen Arbeitsplatz: Klein, kompakt und aufgeräumt - so musst du nicht am Küchentisch arbeiten.

14. Auch für den Arbeitsplatz: Floating Shelves helfen auch hier, etwas mehr motivierende Akzente zu setzen.

15. Dabei muss nicht immer alles wie aus dem Katalog aussehen. Manchmal hilft eine schöne Anordnung von Bildern deiner Lieblingsdinge sehr, dich in deiner kleinen Wohnung wohler zu fühlen.

16. Für die Kleinen: Indem ein Hochbett und der gesamte Platz darunter und daneben für‘s Spielen und Lernen genutzt wird, kann viel Raum gespart werden.

17. Und: Wenn du eh ein neues Bett brauchst oder Stauraum schaffen willst, eignet sich besonders in einer kleinen Wohnung ein Bett mit Schubladen.

18. Generell gilt: Nicht davor zurückschrecken, Möbel vielfach zu nutzen oder umzufunktionieren. Wie hier, wo ein Hocker Stau-, Sitz- und Arbeitsfläche auf einmal ist.

19. Kaufe dir am besten breite, hohe und offene Regale, in denen du viel verstauen kannst, ohne dass alles geschlossen und eng wirkt.

20. Aber: Nicht alles braucht ein Regal. Manchmal kannst du Bücher oder DVDs auch mit ein paar Akzenten auf einem Tisch oder Schrank schön zur Geltung kommen lassen.

21. Nicht alles braucht die klassische Vorstellung von Regal oder Schrank. Du kannst die Essentials auch ganz anders an der Wand platzieren, als du es gewöhnt bist.

22. Dann kannst du auch deine Lieblingsschuhe in einer kleinen Wohnung ihren verdienten Platz geben.

23. Wenn du doch ein Regal nutzt, versuche die verstauten Dinge nach Farbe zu sortieren. Das lässt alles aufgeräumter und dadurch harmonischer und weniger zusammengewürfelt wirken.

24. Generell gilt: Nutze Wände und Türen mehr dazu, Klamotten oder andere Sachen zu verstauen, die sonst viel Platz wegnehmen.

25. Du kannst so viel mehr an ihnen verstauen, als du denkst.

26. Auch die Decken solltest du nicht ignorieren. Wenn du keinen Platz für eine Stehlampe hast, nutze die vielen verschiedenen Deckenleuchten, die es gibt.

27. Und zuletzt: Nimm nicht an, dass eine Mietwohnung bedeutet, dass du nichts verändern und dich nicht wohlfühlen kannst. Es gibt Regale mit Saugnäpfen, Bilder mit Magnetbefestigung oder auch Tapeten, die sich mit dem „Peel and Stick“-Prinzip super leicht anbringen und wieder entfernen lassen.

Rubriklistenbild: © Instagram: u/sophiafrg / Instagram: u/atmgiftslimited

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare