1. BuzzFeed
  2. Buzz

Die 72 witzigsten Momente des Eurovision Song Contests 2021

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michelle Anskeit

Eine Nachricht der Tagesschau, bei der ein Moderator vorliest „Trauer und Entsetzen bei den deutschen Fans“. Darauf ein Bild, auf dem mit gelb ein Text hervorgehoben wird, in dem „Aus der Schweiz und den Niederländern keine Punkte für Deutschland“ steht.
Wieder einmal kaum Punkte für Deutschland. © Twitter: u/@wiederRiegel

Wenn du diesen tollen Eurovision-Abend voller Verrat und Niederlagen einfach nochmal Revue passieren lassen willst, dann haben wir für dich die besten Momente einmal zusammengefasst.

Vielleicht hast du‘s noch gar nicht bekommen, aber heute fand wieder der Eurovision Song Contest statt und wie immer war die eigentliche Party auf Twitter.

Die Stimmung des Abends ist da zusammengefasst immer:

Und dieses Jahr hatten alle ganz viel zu sagen - einfach, weil wir ja noch das letzte Jahr aufholen müssen.

Wir haben für dich einmal die besten Tweets zu allen Performer*innen gesammelt:

1. Es fing schon beim alljährlichen Countdown zum ESC mit Barbara Schöneberger an:

2. Das Vorabendprogramm überzeugte ungemein.

3. Als beim Countdown nochmal der deutsche Kandidat gezeigt wurde, waren sich viele offenbar einig:

4. Natürlich war auch wieder er hier mit am Start:

5. Anders kann ich mir das auch nicht erklären.

6. Der Auftritt der Kandidat*innen hatte wie immer Tribute von Panem-Vibes:

7. Und die Leute waren bereit für die vielfältigen Songs.

8. Vom Live-Publikum war nicht jede*r begeistert.

9. Für viele ist das Ganze auch einfach ein einschneidendes Ereignis.

10. Ist halt einfach nach dieser ganzen Zeit etwas befremdlich.

Der erste Auftritt kommt aus Zypern!

11. Die Begeisterung hält sich in Grenzen.

12. Schick das bitte mal an dein liebstes Pizza-Restaurant.

13. Leider wahr.

14. Bei Albanien gab es (nur äußerlich!) gewisse Ähnlichkeiten.

15. Für Israel trat offenbar eine Pokémon-Trainerin an:

16. Wer kennt‘s nicht?

17. Beim Auftritt von Belgien gab es wie bei Albanien wohl Verwechslungsprobleme.

18. Und die Begeisterung hielt sich stark in Grenzen.

19. Russland glänzte mit einer tollen Frau in einem WIRKLICH GROßEN KLEID.

20. Wer war das nicht?

21. Und auch das fühlt doch jede*r.

22. Und das.

23. Aber mal im Ernst: Russland haben alle gefeiert.

24. Außerdem erwähnen muss ich: Niemand kann diese Ladys vergessen!

25. Bei Malta war PARTY angesagt!

26. Home-Office be like:

27. Dann kam das hier:

28. Sagen wir mal ... Die Menschen waren nicht überzeugt.

29. Danach war man von Serbien wohl etwas überfordert.

30. Das Lied kannte man halt auch einfach schon.

31. Zumindest war die Stimmung da.

32. Die Zuschauer*innen waren nach der ersten Zwischenmoderation verwirrt, dass ihr geliebter ESC dieses Jahr wirklich gute Beiträge hat.

33. Es ging dann mit viel Trara weiter. Also wortwörtlich.

34. Leute fanden bestimmte Ähnlichkeiten.

35. Wo er recht hat ....

36. Lob gab es für Großbritannien auch:

37. Griechenland kam mit ihrer verschwindenden Garderobe um die Ecke:

38. Ziemlich angsteinflößend.

39. Zumindest ein Trick für alle Regelbrecher*in:

40. War bestimmt geklaut.

41. Schweiz kam mit einer Performance, die gesangstechnisch echt gut (aber irgendwie auch langweilig) war.

42. Von seinen Tanzmoves kann man sich aber was abgucken.

43. Und auch vom Style.

44. Island hat irgendwie jede*r geliebt.

45. Stimmt schon.

46. Spanien hatte sich mal eben den Mond geschnappt.

47. Und spätestens bei Moldawien ist dann aufgefallen, dass irgendwie jede beim Eurovision das gleiche Kleid trägt.

UND DANN KAM DEUTSCHLAND

48. Und alle auf Twitter so:

49. Ja, wir hatten ein Peace-Zeichen (oder Mittelfinger) auf der Bühne.

50. Zusammengefasst:

51. Nach Deutschland kam dann Finnland mit VIEL ROCK.

52. Die sahen etwa so aus:

53. Bulgarien hatte einen schönen Song, aber viele Plagiatsvorwürfe:

54. Also echt jetzt.

55. Litauen war ... interessant.

56. Aber irgendwie haben‘s alle gefühlt.

57. Bei dem Song der Ukraine waren ALLE wieder wach.

58. Wirklich ALLE.

59. Frankreich war ... sehr französisch.

60. Aber Begeisterung gab es auf Twitter nicht.

61. Zu Aserbaidschan gab‘s nur eine Meinung:

62. Und für Norwegen auch.

63. Für die Niederlande hagelte es schlechte Brokkoli-Witze.

64. Wenn du Italiens Auftritt mit dem Lead-Boy in High-Heels nicht geliebt hast, dann weiß ich auch nicht, was ich dir noch sagen soll.

65. Ist halt einfach zu relatable.

66. Da konnte Schweden einfach nicht mithalten.

67. San Marino hingegen schon.

68. An dem Song haben übrigens 10 Leute mitgeschrieben.

69. Und dann kam die Punktevergabe ...

70. Es gab mal wieder nur Betrug von allen Seiten.

71. Aber Hauptsache:

72. Das Zuschauer-Voting zusammengefasst:

Auch interessant

Kommentare