1. BuzzFeed
  2. Buzz

Diese Frau benutzt Tampons, obwohl sich ihr Mann damit „unwohl fühlt“ - wer ist das A*loch?

Erstellt:

Kommentare

„Er hat nie einen wirklichen Grund genannt, außer dass er sich nicht wohlfühle, wenn ich sie benutze.“

Willkommen zurück! Beim letzten Mal haben wir darüber diskutiert, ob ein Vater die ganze Klasse seines Sohns zum Kindergeburtstag hätte einladen müssen, als dessen Lehrerin es verlangt hat. Jetzt brauche ich deine Meinung zu einem Ehemann, dem es sehr „unangenehm“ ist, dass seine Frau Tampons benutzt.

Beutel mit unbenutzten Tampons.
Bist du Team Tampon oder Binde? © IMAGO / CHROMORANGE

Die Frau, die dieses Anliegen auf Reddit unter dem Benutzernamen u/ThrowraRyan7697 geteilt hat, erzählt, dass sie und ihr Mann seit drei Jahren zusammen sind. In dieser Zeit hat sie während ihrer Periode Binden benutzt. Aufgrund eines kürzlich aufgetretenen medizinischen Problems, das sie nicht genauer benennen möchte, musste sie jedoch auf Tampons umsteigen. Und den Rest lasse ich sie erklären:

via GIPHY

„Mein Mann Ryan hasst Tampons“, sagt sie. „Er hat nie einen wirklichen Grund genannt, nur dass er sich nicht wohl dabei fühlt, wenn ich sie benutze. Zuerst dachte ich, dass es keine große Sache sei. Er sagt, dass er viele Dinge hasst, die ich tue, sich aber trotzdem damit abfindet, außer eben dieser Tampon-Sache. Er wollte, dass ich wieder Binden benutze, aber ich habe ihm klargemacht, dass es mein Körper ist und ich das entscheiden darf.“

via GIPHY

„Er hat ein paar Tampons, die er gefunden hat, weggeworfen und ich habe mich darüber aufgeregt. Um den Frieden zu wahren, habe ich aber einfach eine neue Schachtel gekauft und diese vor ihm versteckt“, fährt sie fort. „Er hat sie dann irgendwie trotzdem gefunden und sie wieder weggeworfen.“

„Das habe ich erst herausgefunden, als ich gestern meine Periode bekommen und gemerkt habe, dass meine Tampons weg sind. Ich war müde und zu gestresst. Ich habe ihn einfach angeschrien, nachdem er zugegeben hatte, die ganze Schachtel weggeworfen zu haben. Er hat behauptet, ich wüsste bereits, wie er über dieses Zeug denken würde und ich hätte ja trotzdem beschlossen, Tampons zu benutzen. Ich bin ausgerastet und habe ihm gesagt, dass er kein Recht hat, das zu tun und dass er sich endlich zusammenreißen soll. Er hat mich angestarrt, war fast kurz davor, in Tränen auszubrechen und ist dann gegangen.“

via GIPHY

„Später hat er gemeint, dass wir als Paar Rücksicht auf das Unbehagen des anderen nehmen sollten und dass er bereits versucht habe, mit mir über Tampons zu sprechen. Ich hätte ihn aber abblitzen lassen und ihn beschimpft und beleidigt.“

„Er hat auch gesagt, dass ich Tampons nur unterwegs benutzen solle, wenn ich immer noch darauf bestehen würde. Ich habe dann gesagt, dass das nicht passieren wird. Ich habe ein schlechtes Gewissen, aber ich war mit den Nerven am Ende und hatte so große Schmerzen, dass ich ausgeflippt bin.“

„Bin ich hier zu weit gegangen? Hat er einen guten Grund oder nicht?“

via GIPHY

Nachdem der Beitrag über 24.000 Bewertungen erhalten hatte, waren sich die User:innen zu Recht einig, dass die Frau in dieser Situation nicht das A*loch ist. Zunächst einmal waren die meisten Leute, wie ich selbst auch, verwirrt darüber, warum der Ehemann überhaupt ein Problem mit Tampons hat.

„Äh... was soll das. Überhaupt nicht das A*och. Ich kann nicht verstehen, was in aller Welt er sich dabei denkt. Wenn man bedenkt, wie er über Tampons redet. Denkt er, dass du darin Kokain schmuggelst oder so?“ - u/zelda-hime

„Sie ist nicht das A*loch. Was habe ich da gerade gelesen? Ich verstehe nicht, warum es ihn kümmert, ob du Tampons benutzt.“ -u/FaceTheJury

Manche gehen davon aus, dass ihr Mann Tampons fälschlicherweise mit Spielzeug oder generell etwas Sexuellem verwechselt, anstatt sie als notwendigen Gesundheitsartikel zu betrachten. Oder dass er den Zweck von Tampons missverstanden hat und diese als sexuelle Konkurrenz sieht.

„Ich wette, dass er zu den Leuten gehört, die denken, dass A: Die Verwendung von Spielzeug sowas wie Betrug ist, weil nichts anderes als sein Schwanz in die Partnerin eindringen sollte und B: Tampons irgendwie sexuelle Stimulation bieten und somit wie Spielzeug sind.“ -u/NoisomeWind

„Das klingt ehrlich gesagt eher nach einer Art Patriarchat, bei dem NICHTS außer IHM in seiner Frau stecken darf. Nö, nicht mal ein Tampon.“ - Anonym

Darüber hinaus haben einige Leute darauf hingewiesen, dass er laut seiner Frau oft Probleme mit „vielen“ Dingen habe, die sie tut und „sie es trotzdem hinnimmt“. Das ließ bei den Leser:innen Zweifel an ihrer Autonomie in der Ehe aufkommen. Insbesondere wenn es darum geht, gemeinsame Entscheidungen zu treffen oder über ihren eigenen Körper zu bestimmen, sowie an seinem offensichtlichen Kontrollbedürfnis.

„Was lässt er sich sonst noch alles gefallen? Beziehen sich all diese Dinge auf deine Selbstbestimmung?“ -u/Huntress_of_the_Moon

„Du hast gesagt, dass er viele Dinge, die du tust, nicht mag oder genervt ist? Oh, Schatz... Das klingt wie der Anfang eines sehr, sehr dunklen Weges für dich. Hast du das Gefühl, dass du in seiner Nähe auf Eierschalen laufen musst? Solche Situationen werden mit der Zeit nur noch schlimmer, weil er sich immer mehr berechtigt fühlt, dich zu kontrollieren, je länger du es mit ihm aushältst.“ -u/Ihaveapeach

Ein User brachte es mit diesem Satz am besten auf den Punkt: „Man sollte HYGIENEPRODUKTE nicht verstecken müssen, um sie benutzen zu können.“

„Auf jeden Fall NICHT DAS A*LOCH. Ihr seid verheiratet, ja, aber es ist DEIN Körper. Er hat absolut kein Mitspracherecht, welche Menstruationsprodukte du verwendest. Das ist wirklich absurd. Hat er dir einen triftigen Grund genannt, abgesehen davon, dass er sich dabei unwohl fühlt?

Denn ehrlich gesagt wäre mir das egal. Er ist nicht derjenige, der seine Periode hat und seine Reaktion wäre mir unangenehm. Um ehrlich zu sein, es klingt irgendwie so, als hätte er ein Problem mit der Tatsache, dass ein Tampon in dir drin ist, was wiederum seltsam ist.“ -u/circesmoons

Und schließlich forderte u/Gwendigwen die Ehefrau auf, ihre Beziehung zu ihrem Mann in Bezug auf die folgenden Punkte wirklich zu überdenken:

„Willst du wirklich mit jemandem zusammen sein, vor dem du Dinge verstecken musst? Willst du wirklich mit jemandem zusammen sein, der erwartet, darüber zu entscheiden, was du mit deinem Körper machst? Willst du wirklich mit jemandem zusammen sein, der es sich herausnimmt, dir dein Eigentum wegzunehmen und es wegzuwerfen, wenn du anderer Meinung bist?

Willst du wirklich mit jemandem zusammen sein, der viele Dinge, die du tust, ‚hasst‘ und sich mit dir ‚abfindet‘? Er hat dich ja bereits an einen Punkt gebracht, an dem du glaubst, kein Recht zu haben, auf ihn sauer zu sein. Er ist der Einzige, der in dieser Beziehung Gefühle haben und wütend sein darf und das wird auch nicht besser werden. Pass auf dich auf."

Was denkst du über diese Situation? Lass es mich in den Kommentaren wissen.

Dieser Post wurde übersetzt von einem Post von Alexa Lisitza.

Auch interessant

Kommentare