1. BuzzFeed
  2. Buzz

Diese Tweets fühlen alle, die wegen der hohen Mieten mal überlegt haben, eine Niere zu verkaufen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Saba MBoundza

Eine Frau verrechnet sich um eine Stelle.s
Klingt fair. © ChapinTV/Twitter

Wenn ich für jedes „KaUf DiR dOcH eInFaCh ‘Ne WoHnUnG!“ einen Euro bekäme, dann könnte ich mir tatsächlich eine Wohnung kaufen.

Kaltmiete im vierstelligen Bereich für 50 Quadratmeter, kein Fahrstuhl, Wasserflecken an der Decke, Schimmel im Bad und Leute aus anderen Städten, die dir erklären, was für ein Schnäppchen diese Bude ist. So eine Mietwohnung ist der Gipfel des alltäglichen Luxus – wenn du denn mal eine findest.

1. Allein schon das Wohnungsgesuch ist die erste Hürde, um in den erlauchten Mietkreis aufzusteigen.

2. Hier braucht es ein wirklich strapazierfähiges Nervenkostüm.

3. Nächstes Level: Wohnungsbesichtigung.

4. Das musst du ein paar mal durchspielen ...

5. ... eh du überhaupt eine Wohnung findest, die nicht so aussieht.

6. Dein Hund muss sich dann nur was anderes suchen.

7. Also suchst du weiter, vielleicht geht‘s ja auch ein bisschen kleiner.

8. Leute haben viele gute Ratschläge für dich.

9. So schwer ist das mit dem Wohneigentum schließlich nicht.

10. Der Weg ins 50 Quadratmeter-Eigenheim mag steinig sein, aber du kannst die Hütte ja dann 900 Euro kalt wieder vermieten.

11. Und komm‘ den Leuten bloß nicht mit so Firlefanz wie Mietendeckel.

12. Vermieter*innen haben schließlich auch ein Recht auf einen Großteil deines Einkommens.

13. Die haben‘s auch nicht leicht, okay?

14. Streng dich halt an.

15. Ist doch nun wirklich nicht so schwer.

Auch interessant

Kommentare