1. BuzzFeed
  2. Buzz

Dieses Bild von US- und kanadischen Booten vor den Niagarafällen zeigt gut, wie beide Länder mit der Corona-Pandemie umgehen

Erstellt: Aktualisiert:

Sehr unterschiedlich nämlich.

Für die, die's nicht wissen, die Niagarafälle sind sowohl von US-amerikanischer als auch von kanadischer Seite aus zu besuchen.

BuzzFeed.de

BuzzFeed.de © ¬Â© Allard Schager / Getty Images

Es gibt also sowohl amerikanische, als auch kanadische Schifffahrtsgesellschaften, die Touren für Besucher*innen anbieten.

BuzzFeed.de

BuzzFeed.de © John Moore / Getty Images

Vielleicht wusstest du schon, dass Kanada wesentlich weniger Fälle von Covid-19 verzeichnet als die USA. Letzte Woche hat Premierminister Justin Trudeau die USA sogar öffentlich für den Umgang mit der Pandemie kritisiert.

„Wir haben das Virus besser unter Kontrolle als viele unserer Verbündeten, insbesondere unser Nachbar“, so Justin Trudeau.

-

Jetzt illustriert dieses virale Foto den großen Unterschied zwischen den Maßnahmen, die bisher auf amerikanischer bzw. kanadischer Seite unternommen wurden, um die Verbreitung von COVID-19 einzudämmen.

BuzzFeed.de

BuzzFeed.de © Carlos Osorio / Reuters

Das ist das amerikanische Boot:

BuzzFeed.de © Carlos Osorio / Reuters

Das ist das kanadische Boot:

BuzzFeed.de © Carlos Osorio / Reuters

Laut der Nachrichtenagentur Reuters wurde die Auslastung auf der Maid of the Mist, dem amerikanischen Schiff, um 50 Prozent reduziert.

BuzzFeed.de

BuzzFeed.de © Carlos Osorio / Reuters

Das kanadische Boot wiederum erlaube maximal nur sechs Passagiere.

BuzzFeed.de

BuzzFeed.de © Carlos Osorio / Reuters

Kein Spaß: nur sechs Leute.

BuzzFeed.de

BuzzFeed.de © Carlos Osorio / Reuters

Im Vergleich sieht das dann so aus.

BuzzFeed.de

BuzzFeed.de © Carlos Osorio / Reuters

Natürlich haben beide Länder eine unterschiedlich große Bevölkerung. Dennoch hat Kanada laut der New York Times bisher offiziell zwischen 111.000 und 112.000 Fälle von Covid-19 verzeichnet. Die USA hingegen nähren sich 4 Millionen Fällen von Infizierten.

BuzzFeed.de

BuzzFeed.de © Carlos Osorio / Reuters

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

Auch interessant