1. BuzzFeed
  2. Buzz

Zwei Folgen von „WandaVision“ sind da und Twitter hat einiges zu sagen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michelle Anskeit

„Der Toaster hat ein ganz bestimmtes Geräusch gemacht!“

Achtung! Dieser Post enthält Spoiler zu den ersten beiden Folgen von „WandaVision“.

Also ich weiß nicht wie es dir geht, aber ich hab‘ die Folgen gestern gesehen und bin jetzt so eine Mischung aus:

und:

Kurze Zusammenfassung: Die Avenger Vision und Wanda landen aus bisher ungeklärten Gründen in den 50er-Jahren, in denen sie in einer behüteten Kleinstadt mit ganz normalen Jobs und extrem neugierigen Nachbarn leben. Das Ganze ist wie eine Sitcom aufgebaut und die beiden kämpfen sich durch typische Szenarien, wie etwa einem Abendessen mit dem Chef oder dem Treffen der Vorstadt-Muttis.

Ich persönlich mag den Stil der Serie und auch diese gruseligen Momente, bei denen du einfach weißt, das irgendwas unglaublich schief laufen wird. Aber teilweise ist mir das Ganze doch schon ein bisschen zu viel des Sitcom-Genres - oder vielleicht kann ich einfach diese eingespielte Lache nicht mehr hören.

Deshalb hab‘ ich mich mal bei Twitter umgeguckt und da gab es - wie immer - einiges zu sehen.

1. Der generelle Hype war riesig:

2. Aber auch die Verwirrung:

3. Im direkten Gegensatz dazu waren die eingespielten Fan-Theoretiker*innen, die in jedem Detail einen Hinweis erkannten:

4. Von denen einige immer noch die alten Wunden lecken:

5. Viele sind total begeistert vom Format:

6. Einige sind eher gespalten:

7. Während andere die fast 10-minütigen Endcredits in Frage stellen:

8. Die meisten sind einfach gespannt auf alles, was in den nächsten Folgen kommt:

9. Als abschließendes Statement, dem ich vollkommen zustimme:

Auch interessant