1. BuzzFeed
  2. Buzz

Ein Waldorfschüler beantwortet 14 Fragen, auf die du schon immer eine Antwort wolltest

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michelle Anskeit

Ein Junge, dessen Kopf auf einem Tisch in einer Schule liegt. Er malt. „Im Abitur gibt es Noten und beim Mittleren Abschluss natürlich auch. Aber sonst gibt es in der Waldorfschule soweit ich weiß gar keine Noten.“
Antworten auf Fragen, die du dir vielleicht schon immer gestellt hast. © IMAGO / blickwinkel

„Wir haben ein Fach namens Gartenbau. In dem lernen wir etwas über Pflanzen und wie man beispielsweise Beete anpflanzt.“

Hast du dich jemals gefragt, ob Schüler*innen einer Waldorfschule wirklich ganz anders lernen oder dir vielleicht auch schon mal die Klischee-Frage gestellt, ob alle dort ihren Namen tanzen können? User u/k1llerfr0g hat sich im Subreddit r/de_IAmA dieser Fragen angenommen. Er erklärt „Ich bin an einer Waldorfschule in der 8 Klasse. Ich mache diesen Post, weil es viele Gerüchte um Waldorfschulen gibt.“

Und weil wirklich sehr interessante Fragen und Antworten dabei waren, will ich einige davon einmal mit dir teilen.

Ein Walddorfschüler beantwortet Fragen der Reddit-Community

1. Wie viel Wert wird bei euch auf korrekte Rechtschreibung gelegt? —illulli

„In der 1. bis 5. Klasse sehr viel. Ab der 6. muss man dann tendenziell eher mehr selber korrigieren.“

2. Habt ihr dieses Schreiben nach Gehör gemacht? —Autobahn98

„Mein kleiner Bruder hat das damals gemacht, unsere Klasse nicht.“

3. Geht die Schule von der 1. bis zur 12. Klasse? Und ab welcher gibt es Noten? —eg-3

„Waldorfschulen gehen von der ersten Klasse bis zum Abitur. Im Abitur gibt es Noten und beim Mittleren Schulabschluss natürlich auch. Aber ansonsten gibt es soweit ich weiß gar keine Noten.“

Ein Zeugnis der Rudolf Steiner Schule in den Waldörfern in Hamburg.
„Ansonsten gibt es soweit ich weiß gar keine Noten.“ © IMAGO / imagebroker

4. Könnt ihr nach euren Abschluss ganz normal arbeiten oder studieren gehen oder gibt es da irgendwelche Einschränkungen? —Kemoyin

„Soweit ich weiß kann man normal arbeiten und studieren, ohne Einschränkungen.“

5. Lernt ihr mehr über die Natur oder auch mit der Natur als man es aus gewöhnlichen Schulen gewohnt ist? —Benjilator

„Wir haben ein Fach namens Gartenbau. In dem lernen wir etwas über Pflanzen, wie man beispielsweise Beete anpflanzt und andere interessante Dinge.

Genau genommen heißt das Fach KPE und es ändert sich jedes Vierteljahr, was man genau hat. Ich habe zum Beispiel dieses Vierteljahr Gartenbau. Die anderen Sachen in KPE sind: Werken (also Sachen aus Holz bauen, schnitzen ...) und Malen und Handarbeit (mit Stoff stricken, häkeln und so weiter).“

Der Ökogarten der Waldorfschule Uhlandshöhe.
„Wir lernen etwas über Pflanzen und wie man Beete anpflanzt.“ © IMAGO / imagebroker

6. Welche Rolle spielt Religion im Schulunterricht? —Kosmonaut88

„Religion ist ein Fach, das man nicht abwählen kann oder so. Ich bin zwar gläubig, aber ich finde es definitiv falsch, dass jede Person, die nicht religiös ist, sich so viel darüber anhören und teils auch beten muss.“

7. Wie lief es mit dem Distanzunterricht bei euch? Gab es Videokonferenzen oder Online Lernangebote? Glaubst du, es könnte durch Corona jetzt ein Umdenken stattfinden und mehr digital gearbeitet werden? —uf0yoorn

„Der Distanzunterricht lief über eine Plattform namens itslearning. Wir hatten täglich ein Zoom-Meeting im Hauptunterricht (dem Unterricht, in dem es Epochen gibt) und in anderen Fächern gab es auch öfters Zoom-Meetings. Abgesehen davon gab es noch Dateien und Aufgaben, die auf itslearning gespeichert waren.

Was das Umdenken angeht: Es sind definitiv durch Corona jetzt mehr PowerPoint-Vorträge und Referate und wir dürfen auch ein paar Sachen (zum Beispiel fürs Schüler Magazin) am PC/Laptop machen. Aber ein richtiges Umdenken gab es leider nicht.“

8. Waldorfschulen sind ja oft dicht mit Schwurbel verbunden. Was für andere Beispiele sind dir während deiner Schullaufbahn begegnet? —Glerus

„Es gab immer wieder Eltern mit etwas komischen Theorien und Aussagen, auch Lehrer. Aber eigentlich sind die ziemlich selten.“

9. Was hältst du von Rudolf Steiner (Gründer)? —Toni_361

„Ich weiß bis jetzt fast gar nichts über ihn. Ich denke, das kommt noch auf mich zu.“

Rudolf-Steiner-Haus, das Arbeitszentrum der Anthroposophischen Gesellschaft in Berlin.
„Ich weiß bis jetzt fast gar nichts über ihn.“ © IMAGO / imagebroker

10. Besteht ein Gefühl der Gemeinschaft in der Schule oder sind die Schüler*innen eine Stufe drüber/darunter auch so fremd wie ich es aus der Schule kenne? —Benjilator

„Manche Klassen haben einen super Zusammenhalt und sind sehr freundlich, gut erzogen, streng und vornehm. In meiner ist der Zusammenhalt aber sehr schlecht. Leute mobben sich gegenseitig und es gibt Schüler*innen, die im Unterricht E-Zigaretten rauchen, Alkohol trinken und mit Airpods Musik hören.

Was ich damit sagen will ist, dass es viele Waldorfschüler*innen gibt, die nicht so anständig sind, wie viele denken. Und die Gemeinschaft ist auch nicht immer so toll.“

11. Wie sieht dein Freundeskreis so aus bezüglich nicht-Waldorfschüler*innen? Habe das Gefühl, dass man doch sehr „unter sich bleibt“. —uf0yoorn

„Bei mir sind es eher die Freunde außerhalb der Schule, mit denen ich viel mache. Und ich denke, ich bin da auch nicht der Einzige.“

12. Bist du froh, dass du auf dieser Schule bist? Wer hat die Entscheidung für eine Waldorfschule getroffen? —LuxSchuss

„Ja und nein. Meine Mutter hat diese Entscheidung getroffen. Meine Eltern sind beide Lehrer*innen und haben beide eine ‚Waldorf-Ausbildung‘ oder wie das heißt. Das ist natürlich auch noch ein Grund.

Also ja, weil: Ich das Lern-Prinzip mag, die Veranstaltungen und Fächer wie Werken, Handarbeit und Gartenbau.

Und nein, da es teilweise nervt, dass man durch die oben genannten Fächer (+Eurythmie, also das, wo man lernt, seinen Namen zu tanzen) 10 Schulstunden mehr hat. Außerdem kann es ab der Oberstufe angeblich ziemlich schwer werden.

Dinge wie ‚wie verhalte ich mich im Internet‘ oder ‚wie bleibe ich im Netz sicher‘, darüber lernt man fast NICHTS. Das sollte man meiner Meinung nach aber schon ab der 4. Klasse lernen.“

13. Würdest du deine potenziellen Kinder auch in eine Waldorfschule schicken oder eine andere Art bevorzugen? Wenn ja/nein, warum? —baebadore

„.Ich bin ich mir noch nicht sicher. Die Waldorfschule hat auch ihre Probleme und es gibt auch viele andere Schulsysteme, die in manchen Punkten sinnvoller sind als Waldorf.“

Ein Junge, der alleine in einem Klassenzimmer sitzt.
„Es gibt auch viele andere Schulsysteme, die in manchen Punkten sinnvoller sind als Waldorf.“ © IMAGO / blickwinkel

14. Hast du vor, die Oberstufe oder das Abitur zu machen? Gibt es schon Berufe, die du dir gut für dich vorstellen könntest? —steve_tronic

„Ich interessiere mich für IT. Deshalb überlege ich auch vielleicht kein Abi zu machen oder zu wechseln, da an einer Waldorfschule und generell in deutschen Schulen relativ spät und wenig IT-Wissen vermittelt wird.“

Wenn du jetzt noch mehr interessante Fragen und Antworten lesen möchtest, dann kannst du dir einmal unseren Post ansehen, in dem eine Bestatterin 14 überraschende Geheimnisse verrät.

Einige Antworten wurden gekürzt oder der besseren Klarheit halber bearbeitet.  

Auch interessant

Kommentare