1. BuzzFeed
  2. Buzz

24 Gründe, warum Menschen toxische Freund:innen aus ihrem Leben gestrichen haben

Erstellt:

Von: Nadja Goldhammer

Kommentare

Auf dem Bild sind zwei weibliche Teenager zu sehen, die sich offensichtlich gestritten haben oder eine toxische Beziehung führen.
Bei solchen Freund:innen braucht man keine Feinde. © YAY Images/Imago

Hast du schon einmal eine Freundschaft beendet, die dir geschadet hat?

Beziehungen kommen und gehen, aber Freund:innen bleiben für immer? Leider trifft das nicht immer zu. Denn hey, wenn du es mal genau nimmst sind Freundschaften doch auch nur Beziehungen. Ich zumindest hatte schon schlimm Liebeskummer wegen Freund:innen. Oder eher Freundschaftskummer?

Wir wollten wissen, ob es der BuzzFeed Deutschland-Community genauso geht und haben deshalb gefragt: „Aus welchen Gründen hast du deine Freundschaft gekündigt?“

Das waren die interessantesten und häufigsten Antworten und ich bin teilweise echt erschüttert, was es teilweise für „Freund:innen“ gibt:

Hinweis: Einige Antworten thematisieren physische und/oder psychische Gewalt. 

1. „Sie hat mit meinem Mann geschlafen und wollte die Freundschaft weiterführen, aber bitte nur wenn ich mich nicht beschwere, dass sie auch ein Grund für meine Scheidung war ...“

via GIPHY

-Stephanie Hubold

2. „Toxische Gründe. Wenn ich mein Leben und das bisschen freie Zeit, das ich habe, nur noch für diesen einen Freund verplanen darf, sind irgendwann Grenzen erreicht, auch nach 10 Jahren Freundschaft.“

via GIPHY

-Alexandra Engel

3. „Ich habe rausgefunden, dass er die AFD wählt.“

via GIPHY

-Ilms Ohne Nanni

4. „Ich wurde emotional und finanziell ausgenutzt. Sie hat bei mir gewohnt, meine Kleidung angezogen und mein Geld ausgegeben, ich hab sie überall hin gefahren und war da, wo ich nur konnte. Sie hat Getränkerunden spendiert an wildfremde Typen, die ich dann bezahlen konnte.“

via GIPHY

„Als ich dann nach Ewigkeiten nach Spritgeld gefragt hab, weil sie wieder wo hin musste und ich pleite war, war sie sauer und wollte sich dann ein Taxi nehmen. Da ist mir die Hutschnur gerissen und ich wollte nichts mehr von ihr wissen.‘“

-Nadja Guß

5. „Ich bin angelogen, ausgenutzt und im Stich gelassen worden. Nie wieder.“

via GIPHY

-Miriam Sölken

6. „Nicht gekündigt. Aber einfach festgestellt, dass sich die Lebensumstände geändert haben und es dann einfach nicht mehr passt.“

via GIPHY

-Vanessa Ney

7. „Naja... Wenn die (DAMALIGE) beste Freundin nie sagt, dass sie auf einen Typen steht (nicht mal eine Anmerkung oder ähnliches ... Und ich dann mit diesem ein Techtelmechtel hatte. Sie ist dann völlig ausflippt, warum ich ihn ihr wegnehme, weil er war ja aus ihrem Freundeskreis.“

via GIPHY

„Ich hatte nach Jahren nochmal versucht, mit ihr zu reden etc. Weil sie dann auch in einer festen Beziehung war. Aber sie hat völlig abgeblockt. Whatever. Tja, Freundin gibt‘s nicht mehr, aber der Typ ist jetzt seit 7 Jahren meiner.“

-Sina Schröder

8. „Als klar wurde, dass ich für eine Clique im Prinzip nur der Fahrer war. Musste mir Vorwürfe und Geschimpfe anhören, als ich nach einem langen Arbeitstag völlig kaputt zu Hause lag und sie in meinem Zustand nicht zu einer Party fahren wollte.“

via GIPHY

-Markus Müller

9. „Ich habe gemerkt, dass sie ein toxisches Umfeld von Neid aufgebaut und mich nicht unterstützt hat und sich nie für mich freuen konnte. Alles wurde immer nur schlecht gemacht. Solche Menschen brauche ich nicht in meinem Leben.“

via GIPHY

-Nadine Runge

10. „Weil ich mein Geld zurück haben wollte. Ich war am Ende die Böse!“

via GIPHY

-Marie Prempin

11. „Anstrengende Person, ewige Diskussionen, andere Meinungen wurden nur schwer akzeptiert und wenn man abgesagt hat war sie jedes Mal tödlich beleidigt.“

via GIPHY

-Sabrina Kuznik

12. „Die Person hat sich immer in der Opferrolle gesehen, alle waren gegen sie. Ihr Leben ist eine einzige Seifenoper. Mich hat sie aber immer runtergemacht wegen allem. Viel zu lange hab ich aus Pflichtgefühl die ‚Freundschaft‘ aufrechterhalten. Bis ich irgendwann den Mut hatte, einen Schlussstrich zu machen. Never looked back.“

via GIPHY

-Astrid Crocker

13. „Ich brauche keine „Sonnenschein“-Freunde, die abtauchen, wenn es einem nicht gut geht. Ich brauche niemanden, der nur nimmt und es als selbstverständlich ansieht.“

via GIPHY

-Anni Roche

14. „Wegen oberflächlichem Herumgehabe. Wenn ich Zeit in eine Freundschaft investiere, möchte ich an einem gewissen Punkt, dass Gespräche mal etwas persönlicher werden.“

via GIPHY

„Wenn mein Gegenüber allerdings nach über einem Jahr noch immer oberflächliche Konversationen führen möchte oder einfach nichts von sich/über sich freiwillig erzählt, ist es für mich schlichtweg verschwendete Lebenszeit.“

-Sebastian Berthold

15. „Schade, wenn eine Freundschaft nur funktioniert, wenn man die Erwartungen des anderen erfüllt.“

via GIPHY

„Man muss ja unbedingt anders sein, als die schlechten Freundschaftserfahrungen, die die andere Person bereits mit anderen Freund:innen gemacht hat. Gekündigt nicht, aber ich habe auch nicht mehr darum gekämpft, diese Freundschaft zu erhalten.“

-Monja Hellmich

16. „Mir wurden fast ein Jahr lang von einer ehemaligen Freundin bewusst falsche Hoffnungen gemacht, dass da mehr daraus werden könnte. Bei mehreren offenen Gesprächen darüber wurde immer ihr schlechtes Selbstwertgefühl als Grund fürs Zögern benannt, weil sie halt nicht die Schlankeste war.“

via GIPHY

„Letztendlich hatte ich klargemacht, dass es kein Problem sei und wir gern bei unserer sonst sehr tollen Freundschaft bleiben könnten, wenn sie sich nicht trauen würde. Aber ich wollte dann mal Klarheit, was das Thema ‚Beziehung‘ anging. Ich habe das auch sehr diplomatisch gefragt, nicht so herzlos wie es vielleicht rüberkommt beim Lesen hier. Seitdem habe ich nichts mehr von ihr gehört. Ich habe noch erfolglos versucht, den Kontakt zu halten. Dann kam halt auch von mir der Schlussstrich.“

-Dennis Löhmann

17. „Die Person war neidisch auf mich, weil ich einige Dinge habe, die sie nicht hat. Schulabschluss, Ausbildung beendet, besser bezahlter Job.“

via GIPHY

„Ich habe ihr meine Hilfe angeboten, wollte sie aber nicht und hat nur rumgejammert. Dass sie so wenig Geld hat usw. und ich egoistisch sei und ihr nicht helfen würde. Ich habe dann den Kontakt abgebrochen.“

-Christina Braun

18. „Fand es nicht so dufte, dass sie mit meinem damaligen Freund geschlafen hat. Dabei hat sie es doch nur gemacht, um mir zu zeigen, was er für einer ist, quasi als Freundschaftsdienst.“

via GIPHY

-Claudia Pip

19. „Sie hat sich damals äußerlich von einem auf den anderen Tag SO krass verändert (wörtlich gemeint). Den Tag zuvor war sie noch die unauffällige, unbeliebte Schülerin mit mir und nur 1 Tag später wurde sie aus dem Nichts beliebt. Leider hat sich auch ihr Verhalten an ihr ,beliebtes‘ Aussehen angepasst. Dann war sie nicht mehr meine Freundin.“

via GIPHY

-Marion Fischer

20. „Ich war psychisch nicht wirklich fit. Ich war in einem stressigen Job in der Pflege, war völlig überarbeitet und am Rande eines Burn Outs. Neben der Arbeit hab ich noch meine Oma versorgt. Da war ich bereits 8 Jahre in der Pflege. Sie hat gerade mit der Ausbildung angefangen und ist 8 Jahre jünger als ich (...)

via GIPHY

„Es war eine toxische Freundschaft mit jemanden, der deutlich jünger war als ich und trotzdem dachte, sie hätte mehr Lebenserfahrung.“

-Marie-Theres Welte

21. „Weil sie mir andauernd ungefragt Ratschläge zu meinem Leben gegeben hat und dann sauer war, weil ich sie nicht befolgt habe.“

via GIPHY

-Katharina Engelbrecht

22. „Eine Freundin, die ist jetzt mit meinem Ex zusammen, zu dem sie meinte, ich soll mich schnellstmöglich trennen, weil er ja nicht mehr alle Latten am Zaun hätte.“

via GIPHY

-Lara Paschedag

23. „Wenn der Kumpel auf einmal vergeben ist und die Freundschaft wegschmeißt. Und wieder ankommt, wenn er wieder Single ist.“

via GIPHY

-Tabea Rohn

24. „Als ich mitbekam, dass diese Person eine andere aus unserer Gruppe schlecht behandelt hat. Und das mehrfach. Ich hätte ihr das bis dahin nie zugetraut, aber es öffnete mir die Augen.“

via GIPHY

„Es muss nicht immer nur mich betreffen. Ich kündige auch Freundschaften, wenn andere liebgewonnene Menschen von ihnen schlecht behandelt werden. Kein Mensch kann so wichtig sein, dass man ihn als Freund bezeichnet, wenn sein Charakter schlecht ist.“

-Silvia John

Hast du dich in diesen Geschichten wiedergefunden oder steckst du in einer ähnlichen Situation? Schreibe uns gerne in die Kommentare. Um zu verstehen, ob deine Freundschaften toxisch sind, hilft dir vielleicht dieser Artikel über 27 Fälle, in denen Menschen über toxische Freundschaften erzählen.

Und vergiss nicht! Wenn dir jemand nicht guttut, brauchst du diese Person nicht.

Die Antworten wurden teilweise gekürzt und/oder besseren Verständlichkeit halber bearbeitet.

Auch interessant

Kommentare