1. BuzzFeed
  2. Buzz

24 Dinge, die du nur kennst, wenn du in der Kleinstadt zur Schule gegangen bist

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michelle Anskeit

Vermisst du auch manchmal deine schöne alte Schule, in der dich jeder kannte und noch der Tageslichtprojektor herausgeholt wurde? Dann lass uns doch gemeinsam in Erinnerungen schwelgen.

1. Du hast entweder zwei Minuten oder zwei Stunden von der Schule entfernt gewohnt.

Komischerweise waren es aber die Leute, die direkt an der Schule gewohnt haben, die immer zu spät kamen.

2. Als Bus-Kind hast du immer ganz besonders mit deiner coolen Busfahrkarte angegeben.

Noch viel krasser warst du dann drauf, wenn du auch noch jemanden illegal mitgenommen und der Person einfach deine Karte zugesteckt hast.

3. Problematisch war das Buskinddasein nur dann, wenn du den Bus zur ersten Stunde verpasst hast.

Und dann deine Eltern fragen musstest, ob sie dich hinbringen, weil es keine andere Verkehrsanbindung zur Schule gab.

4. Und wenn du dann mal zur zweiten Stunde hattest, musstest du trotzdem zur ersten kommen, weil sonst kein Bus gefahren wäre.

Wo hast du dann immer so deine Zeit verbracht, bis der Unterricht angefangen hat?

5. Wenn du dann irgendwann endlich ein eigenes Auto hattest, bist du in der Mittagspause zum nächsten Mecces gefahren.

6. Viel besser waren aber diese frisch zubereiteten, handgemachten Backwaren aus der Cafeteria.

Bei uns waren das Salatbrötchen für 1 Euro, die uns die lieben Cafeteria-Mitarbeiter*innen direkt vor der Nase geschmiert haben.

7. Oder der Klassenausflug in die einzige Eisdiele der Stadt.

Wo die Lehrer*innen dann immer ganz knauserig nur eine Kugel Eis für jeden gekauft haben.

8. Beim Adventsbasar in der Schule war die ganze Stadt anwesend.

Und jede Klasse hat darum gekämpft, den besten Stand mit dem meisten Umsatz zu haben.

9. Und wenn ein Theaterstück aufgeführt wurde, passte die gesamte Schule in die Aula.

Und jeder musste 50 Cent bezahlen.

10. Besonders schön waren auch jährlichen Sportfeste.

Und noch schöner war es, wenn die wegen des schlechten Wetters ausgefallen sind.

11. Falls du einen Wald in der Nähe deiner Schule hattest, kennst du bestimmt auch die “Waldjugendspiele”.

Dein Wissen über Schnecken- und Vogelarten hat dich noch nie so beliebt gemacht wie an dem Tag.

12. Es gab immer dieses eine Kind, das auf dem Bauernhof gelebt hat, den dann die ganze Schule besichtigen durfte.

Zumindest konntest du ein paar Kühe streicheln.

13. Im Musikunterricht hast du mit deiner Klasse diese eine Choreographie gelernt, die sich in der Pausenhalle jeder angeguckt hat.

Wir haben einen Gangnam Style Flashmob veranstaltet.

14. Obwohl die Schule so klein war, hast du dich trotzdem ständig verlaufen.

Wieso gibt es ein A- und ein E-, aber kein C- oder D-Gebäude?

15. Es gab diesen einen Raum, der einfach gruselig war.

Wir hatten den “Ruhe-Raum”. Da durftest du in der 7. Stunde in eine Decke gekuschelt liegen, Entspannungsmusik hören und dich mental auf die 8. und 9. Stunde vorbereiten. Das war eigentlich ganz nett, aber irgendwie trotzdem gruselig.

16. Generell wurden die Räumlichkeiten jahrzehntelang nicht renoviert.

Und auch die Technik wurde nie erneuert. Wer liebt nicht den guten, alten Tageslichtprojektor?

17. Jede Kleinstadt-Schule glaubt, sie wäre die Beste.

Und kein*e Lehrer*in hat jemals aufgehört, dich das auch immer mal unterschwellig wissen zu lassen.

18. Elternabende wurden zum Klatschtreff der Stadt.

“Brigitte! Ich hab’ gehört, deine Tochter hat schon wieder eine 5 in Mathe?”

19. Wenn dir irgendetwas Peinliches passiert ist, wusste es am nächsten Tag jeder.

“Hast du schon das von der aus der 9b gehört?”

20. Generell kannten dich viel mehr Schüler*innen und Lehrer*innen, als dir lieb war.

Egal, wie viel Mühe du dir gibst, im Verborgenen zu bleiben: Irgendwie kennen trotzdem alle deinen Namen und deine Lebensgeschichte.

21. Wenn du dann auch noch Geschwister hast, hatten die Lehrer*innen immer eine nette Anekdote über diese auf Lager.

Besonders schön ist es, wenn deine Geschwister richtig Dreck am Stecken hatten.

22. Deswegen musstest du dich beim Vergleichstest mit der Nachbarstadt besonders gut anstrengen.

Sonst war dein*e Lehrer*in für den Rest des Halbjahres angepisst.

23. Wenn du dich für die Mottowoche komisch angezogen hast, hat jede alte Person der Stadt über dich gelästert.

Ich bin im Schlafanzug zur Schule gefahren und dachte manchmal, die Omas schubsen mich gleich vom Fahrrad.

24. Und dann der Moment, wenn du nach Jahren deine Mitschüler*innen wiedersiehst und ihr euch über die gute alte Zeit austauschen könnt.

Die Großsdtadt-Uni hat halt einfach nicht so viel Persönlichkeit wie die modrigen Teppiche deiner Kleinstadtschule.

Auch interessant