1. BuzzFeed
  2. Buzz

Frauen erzählen, wie es für sie ist, nicht mit „dem Einen“ zusammen zu sein

Erstellt: Aktualisiert:

Bild von einem Pärchen: die Frau umarmt den Mann von hinten. Darüber der Text: „Er ist ein guter Mann und ich
 liebe ihn, doch habe ich mich 
nicht in ihn verliebt.“

Wie sich Beziehungen mit Menschen anfühlen, die nicht deine große Liebe sind © Imago

Zeit, mal die rosarote Brille abzunehmen ...

übersetzt aus einem Post von Stephen LaConte

Ganz ehrlich: Nicht alle kommen mit Partner*innen zusammen, die wirklich ihre „große Liebe“ sind. Tatsächlich entscheiden sich viele Leute schlicht für jemanden, der sie gut behandelt und verlässlich ist – selbst wenn sie nicht (total) verliebt sind. In einem viralen Reddit-Thread sprechen Frauen darüber, wie es für sie ist, nicht mit „dem Einen“ zusammen zu sein.

1. „Ich war überzeugt, dass ,der Eine‘ bei mir für Schmetterlinge im Bauch sorgen und mich vom Hocker reißen würde.“
„Das war nicht der Fall, als ich meinen jetzigen Partner getroffen habe. Daher hatte ich zunächst Zweifel und dachte, irgendwas liefe falsch. Ich dachte, er könne unmöglich der Richtige für mich sein. Wir sind jetzt seit einer Weile zusammen und ich bin froh, dass ich nicht auf mich gehört habe. Schmetterlinge sind überbewertet. Mein Partner ist jeden Tag für mich da und wir haben zusammen ein solides Fundament aufgebaut.“ —killerwheelie

2. „Ich habe einen guten Ehemann. Er ist ein toller Mensch, ein starker Versorger, er bringt mich zum Lachen und wir haben befriedigenden Sex.“
„Miteinander zu reden ist leicht. Nur ist es eben nicht dieses Verliebtsein, was alle angeblich wollen. Versteht mich nicht falsch: Da ist Liebe. Nur nicht dieses Romantik-/Traumprinz-/Für einander sterben-Ding. Trotzdem haben wir uns beide dieser Beziehung verschrieben.“ —Babaloo_Monkey

3. „Es ist traurig und langweilig, aber sicher. Manchmal fehlt mir ,der Eine‘.“
„Doch wir sind nur befreundet und könnten niemals mehr sein. Entweder das oder komplett einsam sein. So habe ich Gesellschaft, Sex und jemanden, der mich wirklich liebt. Ich würde natürlich meinen rechten Arm für die wahre Liebe geben, aber so ist das nun mal.“ —arcticshqip

4. „Wir sind seit 16 Jahren zusammen und seit fünf Jahren verheiratet.“
„Es ist nicht immer leicht. Wir machen gerade eine schwierige Phase durch. Da ist es nach jedem Streit einfach zu denken: ,Wusste ich doch, dass ich nicht mit ihm hätte zusammen bleiben sollen.‘ Manchmal frage ich mich, ob ich ein Feigling bin ... Mein Mann verehrt mich und ist ein guter Mensch. Doch er erfüllt mich auf intellektueller Ebene nicht und ist emotional ziemlich unreif. Was sexuelles Verlangen angeht, leben wir beide auf verschiedenen Planeten. Es ist mühsam, aber kein Alptraum.“ —HeathrBee

5. „Es läuft ganz gut. Wir hatten die vergangenen sechs Jahre unsere Höhen und Tiefen.“
„Er arbeitet bis spät und ich bin gerne alleine. Wenn wir seine Kinder haben, ist‘s etwas schwieriger. Ich möchte keine Mutter sein. Doch habe ich mehr Organisationstalent, also kümmere ich mich mehr um sie. Hoffentlich können wir bald wieder reisen, denn wir mögen unsere romantischen Trips sehr. Ich liebe ihn, aber ich bin nicht verliebt in ihn.“ —SunshinePipper

6. „Es läuft recht gut. Wir müssen an unserer Kommunikation arbeiten (außerdem fehlt es meinem Partner an emotionaler Reife).“
„Doch davon abgesehen läuft‘s und ich bin überwiegend glücklich.“ —GoddessofPlants

7. „Wir sind seit 28 Monaten verheiratet! Wir hatten unsere Höhen und Tiefen.“
„Doch, um ehrlich zu sein: Er war schon immer der Eine, nur wusste ich es damals nicht. Manchmal ist ,der Richtige‘ ein Ideal, das auf deinen jugendlichen Vorstellungen basiert. Doch je reifer du wirst, desto mehr wird dir bewusst, dass diese Qualitäten inzwischen nicht mehr relevant sind. Außerdem sollte ich hinzufügen, dass ich ,dem Einen‘ vor ein paar Jahren mal wieder begegnet bin. Und ich war überhaupt nicht mehr beeindruckt von ihm. Ich denke also, dass ich da nochmal Glück hatte.“ —LoopyLadyCA

8. „Wir sind seit 20 Jahren verheiratet und haben drei Kinder.“
„Wir sind ein gutes Team. Doch ich bin etwas traurig, dass wir davon abgesehen nicht viel gemeinsam haben.“ —gurlybrans

9. „Durch unsere Bemühungen ist es besser geworden. Er ist ein guter Mann und ich liebe ihn, doch habe ich mich nicht in ihn verliebt.“
„Als wir uns kennengelernt haben, hab ich das auch nicht gewollt oder gebraucht. Mir waren Sicherheit und Stabilität wichtig. Wir haben uns nun ein Leben zusammen aufgebaut und ich weiß seine Qualitäten zu schätzen. Falls ich mich nach etwas Aufregenderem sehne, finde ich das auf andere Art und Weise.“ —HaneTheHornist

10. „Es geht. Ich weiß, das es falsch ist, aber er ist ein guter Mensch.“
„Im Moment würde es mich so viel Überwindung kosten, ihn zu verlassen. Ich empfinde definitiv was für ihn. Unsere Kinder können auf uns zählen und wir leben ein gutes Leben.“ —getchacorndogs

11. „Ich wusste nicht, dass er nicht der Richtige ist, bis wir uns nach unserer Heirat das erste Mal gestritten haben.“
„Zu diesem Zeitpunkt war ich davon überzeugt, dass wir uns irgendwann scheiden lassen würden. Inzwischen sind wir seit sieben Jahren verheiratet und haben drei Kinder. Wir halten unsere Finanzen getrennt. Falls es zu einer Scheidung kommen sollte, habe ich mich geschützt. Wir sind gut miteinander befreundet und er ist ein guter Vater.“ —farmher21

12. „Ist schon okay. Ich warte einfach auf das Ende.“
digiasiannoodl3

13. „Bei meinem Partner und mir läuft‘s ganz okay.“
„Wir kommunizieren gut und unterstützen einander. Ich fühle zwischen uns keine leidenschaftliche Liebe und auch keine sexuelle Anziehung zu ihm (auch wenn er gut aussieht). Wir sind mit Pausen seit vier Jahren zusammen. Wir wohnen zusammen. Doch sollte er mir eines Tages einen Antrag machen, würde ich Nein sagen. Das ist meistens eine gute Art rauszufinden, ob ihr zusammen sein solltet.“ —russianandanxious

14. „Ziemlich gut. Zunächst war‘s nicht so rosig, doch wir sind nun fünf Jahre zusammen und sehr glücklich.“
Snoo_85580

15. „Es läuft nur gut, weil ich dadurch nicht mehr alleine bin.“
„Aber verdammt, ich bin echt ein Opfer eingegangen.“ —Angelictitties

16. „Ich habe mich für meinen Ehemann entschieden, weil er meine Bedürfnisse befriedigt.“
„Deshalb liebe ich ihn, so wie er ist. Er ist kein GQ-Model, nicht reich und, ja, manchmal nervt er mich. Doch ich habe mich für ihn entschieden. Und ich habe mich dafür entschieden, ihn so zu lieben wie er ist, statt an einer Vorstellung ,des Richtigen‘ festzuhalten.“ —winninglottoticket

17. „In ein paar Monaten sind wir sechs Jahre zusammen. Er ist der liebste Mensch, den ich kenne, und behandelt mich immer mit Respekt.“
„Er ist die Definition eines gutes Mannes. Und – ich kann euch nicht sagen, wie ich das weiß – doch tief im Herzen weiß ich, dass er mich niemals verletzen würde.“ —lassify

Auch interessant