1. BuzzFeed
  2. Buzz

32 Frauen teilen Erfahrungen, die von der Gesellschaft als viel zu normal angesehen werden

Erstellt:

Kommentare

Eine Frau schreit in ihr Kissen: „Es wird immer runtergespielt, wie schrecklich die Periode sein kann.”
Erfahrungen von Frauen, die nicht normal sein sollten © Westend61/Imago

„Es macht einfach nur wütend.“

Frauen haben mit wirklich vielen Dingen zu kämpfen und das nur aufgrund ihres Geschlechts. Manches ist sogar so weit normalisiert, dass es so gut wie jede Frau nachvollziehen kann und sogar so akzeptiert hat. Aber wenn du einmal einen Schritt zurück machst und dir all diese Dinge als Gesamtbild anguckst, merkst du erst, wie falsch das alles eigentlich ist.

via GIPHY

u/sainssacrafice hat deshalb vor einiger Zeit auf Reddit die folgende Frage an alle Frauen gestellt: „Was ist etwas, das Frauen erleben und das als normal betrachtet wird, es aber definitiv nicht sein sollte?”

Eines kann ich dir gleich sagen: Die Frauen haben sich bei ihren Antworten nicht zurückgehalten. Einige von ihnen will ich mit dir teilen und ich bin mir sicher, dass du viele davon nachfühlen kannst.

1. „Es wird immer heruntergespielt, wie schrecklich die Periode tatsächlich sein kann. Ich habe schon so viele Männer erlebt, die so tun, als wären Frauen während ihrer Periode Babys.“

„Es macht einfach nur wütend.“ -u/OverallDisaster

2. „Die Angst davor, in Gegenwart meiner männlichen Freunde zu viel Wohlbefinden auszudrücken. Ich will nicht, dass sie denken, dass es eine Einladung für etwas Sexuelles ist.“

„Viel zu viele von uns erleben so etwas.“ -u/Ripple935

3. „Wenn unsere Gefühle wegen unserer Periode heruntergespielt werden.“

„Man kann unmöglich wegen etwas anderem wütend oder traurig sein, wie einem schlimmen Erlebnis. Nein, es muss daran liegen, dass SiE IhRe PeRIoDe hat.“ -u/InnocenceMySister

via GIPHY

4. „Das von einem erwartet wird, dass man Sex will und dabei die eigene Befriedigung hinten anstellt, weil es im Endeffekt nur um ihn und seinen Orgasmus geht.“

„Ich habe das oft erlebt, als ich jünger war und ich bin mir sicher, dass ich nicht die Einzige bin. Wenn ich einen Mann geküsst habe, dachte ich: ‚Jetzt wird von mir erwartet, dass ich Sex mit ihm habe, weil er erregt ist. Ich schätze, ich muss es wohl tun.‘ Erst als ich älter war, wurde mir klar, wie falsch diese Gedanken waren und dass Männer dieses Denken durch ihr Handeln noch verstärkt haben.“ -u/GreenMountain85

5. „Die Art und Weise, wie viele Leute in der Medizin an Geburten heranzugehen scheinen.“

„Ich habe selber keine Kinder, jedoch habe ich in Dokumentarfilmen gesehen, wie herablassend zum Teil mit Frauen während der Geburt umgegangen wird. Diese Frauen machen womöglich die schlimmsten Schmerzen ihres Lebens durch und Eingriffe, wie das buchstäbliche Aufschneiden ihrer Genitalien, werden als keine große Sache angesehen. In welcher Situation würde man jemals einen Penis abschneiden und das danach auch noch kleinreden? Einfach nur Wahnsinn.“ -u/AirStoned

6. „Probleme mit Inkontinenz nach der Geburt. Nein, es sollte nicht einfach akzeptiert werden, wenn du beim Niesen pinkelt musst.“

„Wenn die Krankenversicherung die Behandlung übernimmt, kann eine Beckenbodentherapie das Problem möglicherweise beheben.“-u/lulubalue

via GIPHY

 7. „Unangemessenes Verhalten von Männern. Besonders in jungen Jahren.“

„Wenn ein Junge ein kleines Mädchen schlägt, ‚mag er sie einfach‘. Der kleine Junge wächst in dem Glauben auf, dass Gewalt keine Konsequenzen hat und schlägt Frauen weiterhin. Es ist ein Teufelskreis.“ -u/professional_joe

8. „Ich kenne viel zu viele Frauen, die es für normal halten, den größten Teil der Hausarbeit und der Kinderbetreuung zu übernehmen, selbst wenn sie arbeiten gehen.“

„Ganz zu schweigen von den damit verbundenen mentalen und emotionalen Herausforderungen. Sie denken auch, es wäre normal, dass sie sich um ihre Männer kümmern müssen wie um ihre Kinder. Sie erwarten nicht, dass diese daran denken, bestimmte Termine zu vereinbaren oder dass sie ihre eigene Kleidung oder Dinge für die Kinder oder den Urlaub kaufen. Es wird auch nicht erwartet, dass sich ihre Männer ohne Erinnerung und Hilfe um kleinere Aufgaben kümmern.“ -u/FranzLuciferdinand

 9. „Kleine Mädchen so zu kleiden, dass sie sich kaum frei bewegen können.“

„Eine Vierjährige sollte nicht auf wertvolles Spielen verzichten müssen, nur um ihre Kleidung oder ihre Haare nicht durcheinander zu bringen. Das Aussehen sollte immer zweitrangig sein. Es macht mich so wütend zu sehen, wie kleine Mädchen am Rand sitzen müssen, weil ihre Eltern sie in ein Kleid und teure Schuhe gesteckt haben. Gleichzeitig können ihre Brüder und männlichen Cousins aber ausgelassen spielen.

Ich hasse diese schwachsinnige Propaganda, dass kleine Mädchen von Natur aus lieber drinnen und/oder alleine spielen. Sicher, das mag für einige kleine Mädchen zutreffen, so wie es auch für einige kleine Jungen zutrifft. Aber niemand kann mir erzählen, dass Sozialisierung keine große Rolle dabei spielt, welche Art von Spiel Kinder bevorzugen.“ [-User gelöscht]

via GIPHY

10. „Personen, die Frauen beim Sprechen unterbrechen und/oder direkt das Bedürfnis haben, eine Aussage erst überprüfen zu lassen, wenn diese von einer Frau stammt.“

-u/elephantasmos

11. „Es wird erwartet, dass wir mit Männern Sex haben, aber sobald wir etwas von unserer Lust zeigen, ist das schlecht.“

„Es ist, als ob die Gesellschaft will, dass Frauen Sex haben, aber gleichzeitig irgendwie auch nicht. Das ist ekelhaft.“ -u/Chessebel

12. „Es wird erwartet, dass wir nett sind, wenn ein Mann unsere persönlichen Grenzen überschreitet. Sobald wir etwas dazu sagen, wird uns das Gefühl vermittelt, dass wir nett zu ihnen sein sollen.“

„Zum Beispiel: ‚Das war nur ein Scherz, entspann dich mal‘ und so weiter.“ -u/infamyinfamy

via GIPHY

13. „Mit 13 von erwachsenen Männern angemacht zu werden.“

-u/Monstiemama

14. „Männer, die beim Sex ohne Zustimmung Grenzen überschreiten.“

„Versehentliches ‚Einführen in das falsche Loch. Würgen. Schlagen. Beleidigende, frauenfeindliche Sprache.‘ So ziemlich jede Frau, die ich kenne, hat erlebt, dass ein Mann diese Dinge aus dem Nichts heraus gemacht hat und wir sollen es einfach akzeptieren. Weil es ‚kinky‘ ist oder so. Jetzt sind es buchstäblich schon 15-jährige Mädchen, die mit diesem Trauma zu kämpfen haben, nur weil Pornos das alles komplett normalisieren. Das ist einfach widerlich.“ -u/OrangeyPanda

15. „Dass die Leute meinen, sie hätten das Recht, zu kommentieren, wie eine Frau aussieht oder was sie trägt“

„Sei es Akne, dunkle Augenringe, Körper- oder Gesichtsbehaarung, zu blass usw. Es gab schon viel zu viele Male, in denen jemand das Gefühl hatte, auf meine ‚körperlichen Mängel‘ hinweisen zu müssen und das einfach nur so.“ -u/mermaid_with_pants

via GIPHY

16. „Verheiratet zu sein und Kinder zu haben mit Männern, die abwesende Eltern und Haushaltsmitglieder sind.“

„Das ist nicht einmal ein Streitpunkt - es wird einfach akzeptiert und erwartet.“ -u/Omniiglas

17. „Spaghettiträger im Sommer sind ‚aufreizend‘ nach der Schulkleiderordnung.“

-u/crazy4zoo

18. „Frauen werden als ‚Mädchen‘ bezeichnet. Ob bewusst oder unbewusst.“

„Es impliziert einen Mangel an Reife und damit einen Mangel an verdientem Respekt. Das habe ich schon an sooo vielen Stellen gehört. Zum Beispiel habe ich mal versucht eine Staffel vom ,Bachelor‘ zu sehen und ich konnte es nicht ertragen, wie oft die Frauen ‚Mädchen‘ genannt wurden.

Ich konnte mich danach nicht auch noch dazu durchringen mir die ‚Bachelorette‘ anzusehen, aber ich vermute, die Männer werden nie als ‚Jungs‘ bezeichnet.“ -u/merrypoppin

via GIPHY

19. „Mir zu sagen, dass ich lächeln soll, wenn ich es verdammt nochmal nicht will.“

„Als ich jünger war, hab ich das immer gemacht, wenn ich mich unwohl gefühlt hab.“ [-User gelöscht]

20. „Was mich fertig macht, ist die Tatsache, dass Männer wollen, dass wir akzeptieren, dass sie anderen Frauen hinterherschauen oder sie begehren.“

„Sie wollen aber nicht, dass uns hinterhergeschaut wird oder uns jemand begehrt. Ich habe das Gefühl, dass emotionales Fremdgehen eine normale Sache ist, die Männer einfach tun. Gleichzeitig würden sie sich aber nie mit einer Frau treffen, die Bilder von ihrem Körper postet oder andere Jungs ‚abcheckt‘.“ [-User gelöscht]

21. „Ich liebe es joggen zu gehen, aber wenn es um 16:30 Uhr bereit dunkel wird, kann ich das nicht mehr.“

„Ich kann nicht auf unserem alten Bahngleisweg laufen, wenn es dunkel ist! Das ist ärgerlich, aber für mich ganz normal. Für einen Mann? Um 17 Uhr alleine laufen gehen? Gar kein Problem.“ -u/UnderstandingCheap57

via GIPHY

22. „Das größte Problem für mich ist der Unterschied bei der Lust.“

„Wenn ich mitten beim Sex kommen und mich dann einfach mit einem ‚Gut gemacht!‘ schlafen legen würde, würden die Leute das für verrückt halten. Aber das ist es, was Männer buchstäblich jeden Tag machen. Frauen, die sagen: 'Es ist okay, wenn ich keinen Orgasmus habe, es geht um die Intimität!' Das ist ein Haufen Blödsinn. Orgasmen fühlen sich toll an. Jeder hätte sie gerne am liebsten jedes Mal.

Das mit der Intimität ist etwas, wozu Frauen sozialisiert werden. Wir glauben diese Lüge, weil wir kein Vergnügen erwarten. Das soll nicht heißen, dass Intimität nicht wichtig ist, aber es ist wirklich verrückt, dass es diese Aussagen überhaupt gibt. Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass beide Partner einen Orgasmus haben sollten." -u/jem1173

23. „Ich finde es beleidigend, wenn man ein Bild von einer wirklich hübschen Frau sieht, die eine führende Wissenschaftlerin, Ingenieurin oder Ärztin ist - etwas sehr Prestigeträchtiges - und jemand lediglich ‚Wow, sie ist hübsch. Das habe ich nicht erwartet!‘ sagt.“

„Sind kluge Leute normalerweise potthässlich? Hübsche Mädchen können nicht klug sein? Wtf?! Ich habe das Gefühl, das passiert wirklich oft und das muss einfach aufhören.“ -u/itsrachyrach

24. „Der Druck Kinder zu bekommen.“

„Belehrungen und Schuldgefühle, wenn man keine Kinder will. Diese seltsame Vorstellung, die manche Leute verbreiten, dass Muttersein der Mittelpunkt unseres Lebens sein muss.“ -u/Connie_Damico

via GIPHY

25. „Belästigung - vor allem an bestimmten Arbeitsplätzen.“

„Meine Tante zum Beispiel hat mir mal gesagt, ich müsste damit rechnen, dass ich angeflirtet, angemacht und belästigt werde, wenn ich weiterhin in Küchen und Restaurants arbeite. Sie hat gesagt, dass das einfach zu dem Umfeld gehöre.

Wie bitte? Nein. Es ist mir egal, wie das Umfeld ist. Frauen sollten sich nicht mit Belästigungen am Arbeitsplatz abfinden müssen.“ -u/landw497

26. „Hohe Absätze. Sch*iß auf Stöckelschuhe.“

„Was soll das überhaupt?!“ -u/innerchillens

27. „Durchsetzungsfähig zu sein, wird als zickig oder herrisch abgestempelt.“

„Männer werden nicht als rechthaberisch bezeichnet. Männer werden auch nicht als emotional bezeichnet, aber sie sind die emotionaleren Menschen. Man muss auf der Hut sein und darauf achten, dass man genau das Richtige sagt, wenn man eine romantische Geste von einem Mann ablehnt, um seine Gefühle nicht zu verletzen und ihn nicht in Rage zu bringen.

Außerdem wird erwartet, dass nur wir alles unter einen Hut bekommen - Vollzeit arbeiten, kochen, putzen und mit einem Lächeln bedienen. Das hört sich an, als würde ich mich beschweren, aber das tue ich seltsamerweise nicht. Das ist alles normal, denn das ist die Welt, in der wir leben und es ist in Ordnung, wenn man nicht in diese Normen passt. Ich habe dafür nur etwa 40 Jahre gebraucht. Aber es interessiert mich nicht mehr, außer wenn es um meine Sicherheit geht. Ich bin müde von alldem." -u/luckystars143

via GIPHY

28. „Die alleinige Verantwortung für Verhütungsmittel, die unseren Körper, unsere Gefühle und unsere Hormone durcheinander bringen.“

„Es ist völlig akzeptabel, wenn eine Frau als eine Form der Geburtenkontrolle mehr als sechs Monate am Stück blutet. Sie wird im Grunde daran gehindert Sex zu haben.“ —u/NightKnight11020511

29. „Wenn einem gesagt wird, dass man sich sogar daheim ‚bedecken‘ soll, weil ja Männer anwesend sind“.

-u/sultriess_sss

30. „Dass einem nicht einmal zugehört wird, wenn explizit um die eigene Meinung gebeten wird.“

"Ich hatte kürzlich ein zweiminütiges Gespräch mit vier Männern in meiner Abteilung (ich bin die einzige Frau dort). Drei von ihnen haben nacheinander behauptet, ich hätte mich in einem technischen Punkt geirrt, um mir dann sofort die 'richtige' Antwort zu geben - die genau dem entsprach, was ich ihnen gerade gesagt hatte.

Ich hab den vierten Mann angeguckt und gefragt: ‚Ist das gerade echt passiert?‘ Er hat mir zugestimmt. An diesem Tag gab es viele schmollende Gesichter, weil ich vom Chef darauf angesprochen wurde.“ -u/Arbiter_der_Balance

via GIPHY

31. „Die Gesellschaft schätzt die Zeit von Männern mehr als die von Frauen.“

„Mein Mann und ich haben beide flexible Arbeitszeiten, aber ratet mal, wer alle Arzttermine für die Kinder wahrnehmen muss? Ich. Denn Gott bewahre einen Mann davor, mitten am Tag die Arbeit zu verpassen oder einen Tag freizunehmen, weil sein Kind krank ist. Jedes Mal, wenn er es dennoch getan hat, hat er von seinen Vorgesetzten Ärger bekommen. Es ist für mich einfacher das zu übernehmen, da das jede:r sowieso von einer Mutter erwartet.“ -u/nefariousmango

32. „Die Tatsache, dass Frauen immer abnehmen wollen oder ständig auf Diät sind, weil sie glauben, nicht ‚dünn genug‘ zu sein.“

„Weg mit der Diät-Kultur!“ -u/AffectionateTwist437

via GIPHY

Würdest du allen Punkten zustimmen? Sag es uns in den Kommentaren!

Einige Antworten wurden gekürzt und/oder der besseren Verständlichkeit halber bearbeitet.

Dieser Post wurde übersetzt von einem Post von Victoria Vouloumanos.

Auch interessant

Kommentare