1. BuzzFeed
  2. Buzz

Frauen teilen ihre ,Es geht hier um mich, nicht meinen Mann‘-Geschichten und ich bin stinksauer

Erstellt: Aktualisiert:

„Als mir der Blinddarm entfernt wurde, habe ich meinen Arzt gefragt, wann ich wieder Sex haben könnte. Er hat sich zu meinem Mann gedreht und gesagt: ,Sie können die sexuelle Beziehung wieder aufnehmen, sobald sie sich dazu bereit fühlen.‘“

Übersetzt von einem Post von Victoria Vouloumanos.

Wenn du nicht das Äußere eines Mannes besitzt, weißt du bestimmt, wie frustrierend es sein kann, von deinem Gegenüber (meistens einem anderen Mann) ignoriert zu werden. Besonders, wenn dich diese Person ignoriert, um mit einem Mann zu sprechen, der bei dir ist. Und ganz besonders, wenn der Mann mit dem sie sprechen, überhaupt nichts mit dem Gespräch zu tun hat.

Naja, Redditor u/teacherspet5859438e hat sich kürzlich entschlossen Frauen folgende Frage zu stellen: „Was ist eure ,Es geht um mich, nicht um meinen Mann, hör auf mich zu ignorieren‘-Geschichte?“

Auf diese Frage kamen *viel zu viele* Geschichten von Frauen, die von Männern übersehen oder einfach direkt ignoriert wurden, weil manche Männer wohl nur mit einem anderen Mann sprechen wollen. Hier sind also einige der Antworten, die in mir die Wut hochkommen lassen:

1. „Ich bin Veteranin. Meine Debitkarte ist von einer mit dem Militär verbundenen Bank. Jedes Mal, wenn ich im Restaurant mit der Karte bezahle, wird meinem Mann die Karte wiedergegeben und man dankt ihm für seinen Einsatz.“

„Mein Mann war nie beim Militär. Auf der Karte steht mein Name und manchmal sieht man mir sogar dabei zu, wie ich die Karte aus meiner Tasche hole!“

Ich war auch schon alleine unterwegs, als ich etwas mit der Karte bezahlt habe und die Person, die die Karte gesehen hat, sieht mich an und fragt: ,Oh, war ihr Mann oder Vater beim Militär?‘ Ähm, nein. Waren sie nicht. Ich aber. Vielen Dank.“ —u/TheLinkToYourZelda

2. „Als mir der Blinddarm entfernt wurde, habe ich meinen Arzt gefragt, wann ich wieder Sex haben könnte. Er hat sich zu meinem Mann gedreht und gesagt: ,Sie können die sexuelle Beziehung wieder aufnehmen, sobald sie sich dazu bereit fühlen.‘“

„Ich weiß nicht, ob es ihm unangenehm war, mit mir darüber zu sprechen oder ob er es darauf geschoben hat, was mein Mann sich wünschen würde. Egal wie man es sieht, es war merkwürdig.“—u/DundieAwardWinner525

3. „Ich bin eine weibliche Geschäftsinhaberin mit einem männlichen Geschäftspartner. Ich hatte einige Kunden und Vertreter*innen, die noch in der Steinzeit gelebt und mich gefragt haben, ob sie mit dem Chef reden können‘.“

„Das schlimmste war ein Typ, der mit den Fingern geschnipst und gesagt hat: ‚Setz‘ doch schon mal Wasser auf, Mädchen‘. Ich glaube, ich brauche nicht zu sagen, dass er weder seine Tasse Tee bekommen hat, noch den Rabatt, den er wollte.“ —u/Blondeinsideandout

4. „Er war nicht mein Mann, er war nicht mal mein fester Freund - nur einer meiner männlichen Freunde, der zufälligerweise da war, als ein Schreiner vorbeikam, der in MEINEM ZUHAUSE was reparieren sollte.“

„Ich hab‘ ihn hereingebeten und angefangen, mit ihm über das Problem zu sprechen. Dann hat er meinen Kumpel gesehen und eine 180° Drehung gemacht, um mit ihm zu reden. Er hat mir wortwörtlich den Rücken zugekehrt, als ich mitten im Satz war. In MEINEM Haus.“ —u/autumnrenarde

5. „Ich habe versucht, ein Paket von der Post zu holen, das an meinen Mann und mich adressiert war. Sie haben mir gesagt, dass mein Mann kommen muss, um es abzuholen. Ich hab‘ gefragt, ob gemeint ist, dass wir beide kommen müssten. Aber nein, es war nur er gemeint.“

„Es dürfte klar sein, dass ich nicht gerade amüsiert war. Nach einer längeren Auseinandersetzung haben sie mir das Paket schließlich gegeben.“ —u/CH9791

6. „Als mein Mann und ich auf der Suche nach unserem ersten Haus waren, hatte er gerade sein Studium beendet und immer noch Studienschulden. Ich habe im juristischen Feld gearbeitet und 20.000 $ für die Anzahlung gespart. Der Immobilienmakler hat nur mit ihm gesprochen, selbst dann, wenn ich die Fragen gestellt habe.“

„In einem der Häuser wollten wir uns den Keller ansehen und der Typ hat zu mir gesagt: ‚Du möchtest da bestimmt nicht runtergehen, da sind Spinnen‘. Ich habe meinem Mann gesagt, dass ich ganz sicher kein Haus von ihm kaufen werde.

Später hat der Typ kandidiert und ich habe jedem die Geschichte erzählt, auch der Frau, die mich völlig aus dem Nichts dafür ausgewählt hat, seine Kampagne zu promoten. Es stellte sich heraus, dass das seine Mutter war. Es ist nur eine kleine Sache, aber sie zeigt seine Einstellung gegenüber ‚dem schöneren Geschlecht‘.“ —u/defenselaywer

7. „Ich habe meinen Kollegen zum Essen eingeladen. Als die Rechnung kam, hat die Kellnerin ihm die Rechnung gegeben, weil sie angenommen hat, dass er bezahlt.“

„Er hatte keine mir untergeordnete Position, wir waren beide auf dem gleichen Level. Trotzdem hatte ich eine Firmenkarte und er nicht, einfach, weil das bei unseren unterschiedlichen Jobs so geregelt ist. Er hat mir netterweise die Rechnung mit den Worten ‚Sie ist der Boss‘ rüber geschoben. Das war ziemlich schlau, weil ich mich dadurch bestätigt gefühlt habe und er ein kostenloses Essen bekommen hat.“ —u/leafypaq

8. „Einmal habe ich in der Werkstatt dem Typen an der Information mein Problem als ‚klickendes Geräusch‘ beschrieben, wenn ich den Schlüssel umdrehe. Ich habe ihn gefragt, ob sie den Zahnriemen checken können. Er hat gesagt, dass ich mein Auto da lassen müsste, also kam mein Mann 10 Minuten später her, um mich abzuholen. Der Mechaniker kam raus und hat meinen Mann gefragt, was mit dem Auto los ist und mich dabei nicht einmal angeguckt.“

„Ich hab‘ ihn letztendlich gefragt, ob er den Zahnriemen überprüft hat, so, wie ich es beim Typen an der Information gemacht hatte. Hatte er nicht. Ich muss sagen, dass sich meine Wut schnell in Genugtuung gewandelt hat, als herauskam, dass es wirklich der Zahnriemen war. Sowas passiert bei Problemen mit Autos ständig.“ —u/moinatx

9. „Als meine Eltern und ich uns Colleges angeguckt haben, hat der Typ, der für die Zulassungen zuständig war, das Gespräch damit eröffnet, dass er meinem Vater die Hand geschüttelt hat. Dann hat er nur Fragen gestellt, die an meinen Vater gerichtet waren und dann immer meinen Vater angeguckt, wenn meine Mutter was gesagt hat, als ob er es nochmal von ihm bestätigt haben müsste.“

„Meine Mutter ist eigentlich die Person, die in unserer Familie das meiste Geld verdient. Sie managed die Finanzen und Investitionen (oder eher Ausgaben?) bei uns und war deshalb viel qualifizierter dazu, über Dinge wie Studiendarlehen und Beiträge, die erwartet werden, zu sprechen. Als das Gespräch vorbei war, war sie stinksauer darüber, dass sie praktisch fast einen Streit anfangen musste, um ein normales Gespräch mit dem Typen zu haben.“ —u/Rhodehouse93

10. „Ich habe eine chronische Schmerzkrankheit, die in der Familie liegt. Mir ist aufgefallen, dass mein Vater und andere männliche Verwandte keine Probleme dabei haben, Schmerzmittel zu bekommen. Wenn ich aber frage, bekomme ich keine - obwohl ich immer sehr deutlich mache, wie stark meine Schmerzen sind.“

„Also habe ich angefangen, entweder meinen Vater oder meinen Mann mit zu den Arztterminen zu nehmen, (was meine Privatsphäre natürlich stark beeinträchtigt). Er wiederholt dann, was für Schmerzen ich habe und auf einmal bekomme ich dann doch Schmerztabletten verschrieben.“ —u/flagrantgrouch

11. „Als ich ein Auto kaufen wollte, hat jeder Verkäufer immer nur mit meinem Mann gesprochen, anstatt mit mir - und das, obwohl ich selbst angerufen habe und mich extra als Erstes vorgestellt habe.“

„Mein Mann hatte die Schnauze voll davon und hat ihnen gesagt: ‚Hört auf mit mir zu reden, ich will kein neues Auto. Redet mit ihr‘. Im Endeffekt habe ich ein Auto von einer Verkäuferin gekauft, die uns beide gleich behandelt hat - bis sie herausgefunden hat, dass mein Mann nichts mit der Kaufentscheidung zu tun hat.“ —u/Dakizo

12. „Bei mir sind einmal Jäger unbefugt auf mein Grundstück gekommen. Ich war überhaupt nicht gemein zu ihnen, ich hab‘ ihnen einfach nur von der anderen Seite des Feldes zu gewunken. Am nächsten Tag standen sie auf einmal vor der Haustür. Er hat nur eine Handbewegung zu dem Polizeiauto gemacht, das in der Einfahrt geparkt hat und gefragt, ob er mit meinem Mann darüber sprechen könnte, in unseren Wäldern zu jagen.“

„Ich hab‘ ihnen gesagt: ,Ihr könnt mit ihm reden, aber das ist mein Auto und mein Grundstück, nicht seins.‘ Sie wollten trotzdem eine Genehmigung von meinem Mann.“ —u/Moleypeg

13. „Ich habe bei der Arbeit einen neuen Verkäufer (namens Pat) getroffen, der eins der Anlagesysteme warten sollte, das zu meinem Bereich gehört. Pat hatte schon einen der Anlagen-Ingenieure (auch ein Mann) getroffen, der mich Pat vorstellte. Anstatt mich direkt zu fragen, hat Pat meine Hand geschüttelt, sich zu meinem Kollegen umgedreht und ihn gefragt: ‚Und was macht sie hier?‘“

„Ein paar Wochen später musste Pat auf unschöne Weise lernen, dass ich die Person bin, die ihn anruft, wenn sein Unternehmen keinen gute Arbeit leistet. Man kann sich vorstellen, dass ich nicht besonders freundlich war, als ich ihm sagte, dass er seinen Job nicht richtig gemacht hat.“ —u/mchla

14. „Mein Mann und ich wollten einen Zaun um unser Haus. Ein Mann kam an einem Werktag vorbei, um uns ein Kostenvoranschlag zu machen. Ich wollte die Papiere unterschreiben, als er gesagt hat: ‚Ich würde lieber mit ihrem Mann über die Zahlen reden und seine Unterschrift hierfür haben, weil er ja dafür bezahlt‘. Ich habe ihm gesagt, dass er von meinem Grundstück verschwinden und nicht mehr zurückkommen soll.“

„Ich habe schon immer von zu Hause aus gearbeitet und mein Mann arbeitet in einem Berufsfeld, wo es ihm nicht möglich ist, freizunehmen, um sich mit Auftragnehmern zu treffen. Wir einigen uns vorher auf die Bedingungen und danach treffe ich die Entscheidungen. Es ist eigentlich nicht wichtig, aber für die Story schon: Ich verdiene mehr Geld als mein Mann. Wir haben uns aufgrund verschiedener Faktoren schon vorher für die Firma entschieden und der Kostenvoranschlag war viel weniger, als wir erwartet hatten, zahlen zu müssen.“ —u/Diligent-Reaction-23

15. „Ich habe einen Termin zur Steuerberatung gemacht und habe vor dem Termin selbst alles abgesprochen. Ich bin Selbstständig und hatte eine Menge Fragen. Jedes Mal, wenn ich eine gestellt habe, haben sie meinem Mann geantwortet.“

„Mein Mann war schon immer fest angestellt, hatte sehr wenige Fragen und ist auch nicht für unsere Finanzen verantwortlich. Der ganze Papierkram war unter seinem Namen und er wurde als einziger in den E-Mails angesprochen. Zur Hölle mit dem Typen.“ —u/_Dandy_

16. „Wir haben eine neue Matratze gekauft. Es war eine gemeinsame Entscheidung, wenn es darum ging, wie sie sich anfühlt, aber beim Preis und der Garantie hatte ich das Sagen, weil ich sie bezahlt habe. Ich merkte, dass der Verkäufer mehr mit meinem Mann sprach, als mit mir (die Person mit dem Geld), aber ich war schon daran gewöhnt. Dann ist mein Mann aber kurz weggegangen und sah aus, als hätte er noch nie ein Möbelgeschäft gesehen.“

„Das war seltsam, aber ich dachte mir ‚Okay‘. Er kam zurück und hat gefragt: ‚Hey, kannst du mir ein bisschen Geld geben? Ich würde das *hier irgendeine nutzlose Deko eintragen* kaufen‘. Ich war total perplex, weil ich noch nie gesehen habe, dass er sich für eine Lampe genug interessiert hat, dass er sie auch nur näher anguckt, aber ich hab gesagt: ‚Klar‘ und hab‘ ihm das Geld gegeben.

Der Verkäufer hat SOFORT aufgehört, meinem Mann irgendwelche Aufmerksamkeit zu schenken. Plötzlich hatte ich für ihn die Hosen an. Er hat mich gefragt, als was ich denn arbeite und all das, und letztendlich konnte ich dadurch einen geringeren Preis heraus handeln. Ich liebe meinen Mann. Er wusste genau, was er tat.“

u/HansGruberHangover

17. „Als ich ein Baby war, habe ich einfach nicht angefangen zu saugen, als meine Mutter mich stillen wollte, also habe ich nicht wirklich gut gegessen. Der Arzt hat meine Mutter komplett ignoriert und nur mit meinem Vater gesprochen, weil sie ‚zu hysterisch‘ war.“

„Er war kurz davor herauszufinden, wie das aussehen würde.“ —u/TheHitListz

18. „Wir wollten unser Dach ersetzen und haben eine Firma gefunden, die gerade eine Aktion hatte. Ich habe angerufen und einen Termin vereinbart, um ein Angebot zu bekommen. Ich konnte alle Fragen beantworten, aber er hat sich geweigert, mir ein Angebot zu machen, wenn mein Mann nicht dabei ist (mit irgendsoeiner ‚Unterschreib lieber, bevor der beste Preis weg ist‘-Ausrede). Er war erpicht darauf, am nächsten Tag wiederzukommen, wenn mein Mann da ist.“

„Ich habe kurze Zeit später das Hauptbüro angerufen und denen gesagt, dass ich nicht daran interessiert bin, mich von irgendwelchen Verkaufstaktiken unter Druck setzen zu lassen. Ich wollte nur ein Angebot und wenn sie es mir (die dafür bezahlen wird) nicht geben wollen, dann sollen sie sich auch nicht die Mühe machen, nochmal vorbeizukommen‘. Ich habe die Firma nicht wiedergesehen. Die anderen drei Firmen, die ich kontaktiert habe, hatten kein Problem, nur mit mir zu sprechen.“ —u/chases_squirrels

19. „Ich war bei Best Buy, um ein paar PC-Komponenten zu kaufen, weil ein Freund mich gefragt hat, ob ich dabei helfen kann, seine Hauptplatine und den Prozessor zu updaten. Der erste Angestellte war nett und hat jemanden geschickt, der Schlüssel holt, um mir die Teile zu geben. Der Typ mit den Schlüsseln hat meinen Freund die ganze Zeit gefragt, was er denn haben wolle. Und wenn ich dann antworten sollte, hat er mich zwei oder sogar drei Mal gefragt, ob ich mir auch wirklich sicher sei.“

„Ja, bin ich. Ich hab‘ einen Abschluss in Computerwissenschaften. Gib‘ mir den Prozessor.“

20. „Wir haben meine Tochter zur Notfallversorgung gebracht, weil sie genäht werden musste. Mein Mann hat sie festgehalten, während ich sie eingecheckt habe. Der Typ an der Rezeption guckt meinen Mann an und fragt nach der Versicherungskarte. Wir beide sind über mich versichert, also gebe ich ihm die Karte. Er guckt meinen Mann an, der hinter mir steht und nennt ihm den zu zahlenden Selbstanteil - während ich direkt vor dem Tresen stehe.“

„Ich hole meine Karte raus, mit meinem Namen, und zahle. Arschloch.“ —u/Fire-Kissed

21. „Als ich mein Haus gekauft habe, habe ich meinen Freund mitgenommen, um es zu besichtigen. Der Makler hat größtenteils mit ihm gesprochen und sogar ihn angerufen, wenn es um Gebote auf das Haus ging. Ja, richtig gehört: Das Haus, das ich ganz allein gekauft habe und das mir gehört.“

„Ich nehme mich selbst nicht zu ernst und mich kann man nicht so leicht wütend machen oder blamieren, also hat es mich nicht wirklich interessiert. Ich war zu glücklich darüber, den Bieterwettkampf gewonnen zu haben.“ —u/CybermanCat

22. „Ich war zu einem Wochenende mit einem Lieferanten eingeladen, um dessen neue Angebote auf den Markt zu bringen, und mein Mann ist mit mir gekommen. An dem Tag, an dem die Bestellungen eingehen sollten, kam der Finanzmanager zu meinem Mann und hat ihn gefragt, wie er die neuen Angebote finden würde und was er denn überlegt, zu kaufen.“

„Mein Mann hat ganz trocken geantwortet, dass er nur als Begleitung dabei ist und dass er mich fragen müsse, weil ich diejenige mit dem Scheckbuch bin.“ —u/celesteb4

23. „Wir haben unseren Hinterhof komplett umbauen lassen. Als der Landschaftsgestalter zu uns kam, um uns ein Angebot zu nennen, hat er fast nur meinen Mann angesprochen - obwohl ich vorher deutlich gemacht hatte, dass ich die Person bin, die designed und die wusste, was gemacht werden sollte. Als ich ihn nach dem Gespräch bezahlt habe, hat er die ganze Zeit hinter mir nach meinem Mann gesucht.“

„Er hat mir fast nicht die Nachsorge-Anleitungen für den neuen Rasen gegeben, weil er gesagt hat, dass er wolle, dass es richtig gemacht wird. Deshalb würde er sie meinem Mann emailen. Da bin ich ausgerastet: ‚Gib‘ mir das blöde Papier, Bruce! Ich bin die Person, die tagsüber zu Hause ist, um die ganze Scheiße zu machen!‘ (Ich habe damals Nachtschichten gearbeitet.)

Er hat es mir widerwillig gegeben und am nächsten Tag meinen Mann angerufen, um sicherzugehen, dass der Rasen gewässert wurde. Mein Mann hat ihm gesagt: ‚Das musst du sie fragen, Bruce. Sie hat gesagt, sie macht die ganze Scheiße‘, und dann hat er aufgelegt. Ich hatte tatsächlich die ganze Scheiße gemacht.“ —u/JazzberryJimJam

24. „Oh, Comic-Conventions. Ich habe gelernt, Männern einfach zu sagen, dass Comics nicht so mein Ding sind, wenn sie mich fragen, welche ich mag. Sonst artet es die Hälfte der Zeit darin aus, dass sie mich praktisch verhören, um zu beweisen, dass ich ‚gar kein richtiger Comic-Fan bin‘.“

„Ich bin Comic-Zeichnerin.“ —u/dragkingbaby

25. „Meine frühere Lehrerin hat mir eine Geschichte von einem Werbeanruf aus den 80er oder 90er Jahren erzählt. Der Mann mit dem sie gesprochen hat, wollte mit dem ,Mann des Hauses’ über den Wechsel zu irgendeinem Anbieter sprechen. Meine Lehrerin hat ihm gesagt, dass ihr Mann auf einer Geschäftsreise ist und dass er es morgen nochmal versuchen soll.“ 

„Der Typ hat am nächsten Tag wieder angerufen und wollte erneut den ,Mann des Hauses’ sprechen. Sie hat ihm gesagt, dass ihr Mann später nach Hause kommt und er es am nächsten Tag versuchen soll. Das hat er getan und sie hat ihn darüber informiert, dass der Flug ihres Mannes - wegen des schlechten Wetters - auf den Abend verschoben wurde. Also sollte er doch bitte morgen nochmal anrufen.

Er hat sich am nächsten Tag wieder gemeldet und sie hat ihren Mann ans Telefon geholt. Der Anrufer hat ihren Mann gefragt, ob er den Anbieter wechseln wolle, worauf dieser nur erwidert hat, dass seine Frau sich um alle Rechnungen kümmert und er mit ihr sprechen soll. Meine Lehrerin hat den Hörer genommen und einfach gesagt: ,Nein, danke’ und aufgelegt.“ —u/ireadvogonpoetry

26. „Ich bin eine Marine-Veteranin und habe ein entsprechendes Nummernschild an meinem Auto. Als ich vor ein paar Jahren einen Strafzettel bekommen habe, habe ich dem Polizisten meine Zulassung und Kfz-Versicherung gezeigt. Er war - ohne Scheiß - überrascht und hat gesagt: ,Oh, der Wagen ist auf sie zugelassen?!’“

u/JollyGreenKelly

27. „Wir haben ein Auto für mich gekauft. Weil wir direkt bezahlt haben, aber trotzdem den Mindestbetrag finanzieren lassen wollten, mussten wir eine halbe Ewigkeit im Büro des Verkäufers sitzen und Fragen beantworten. Der Verkäufer - der in jeder anderen Hinsicht einen guten Job gemacht hatte - richtete die Fragen immer an meinen Mann. Mein Mann hat jedesmal auf mich gezeigt und gesagt: ,Ich weiß nicht, es ist ihr Auto.’ Der Verkäufer meinte darauf: ,Natürlich, aber wir wissen ja, wie sowas läuft, richtig?’ Und hat weiter ihn gefragt. 

„Wir wollten beide nur den Papierkram unterschreiben und dann da raus. Gleichzeitig wollten wir aber auch herausfinden, wie weit wir damit gehen könnten. Also hat sich mein Mann - jedes Mal wenn der Verkäufer ihm eine Frage gestellt hat - zu mir gedreht und die Frage wiederholt. Ich habe ihm geantwortet, mein Mann hat sich zurück zum Verkäufer gedreht und meine Antwort Eins zu Eins wiederholt. Der Typ ist nie auf die Idee gekommen, mir die Fragen direkt zu stellen. 

Wir haben später ein Auto für meinen Mann gekauft, wobei wir beide den Papierkram unterschrieben haben. Der Finanztyp hat gesehen, dass wir unterschiedliche Nachnamen haben und gefragt, wann wir heiraten würden. Er war total verwirrt, als wir meinten: ,Äh, vor acht Jahren?’“—u/AugustaScarlett

28. „Ich habe einen Grill bei Lowes bestellt, den ich direkt abholen konnte und habe einen Freund mit einem Truck gefragt, ob er mich fahren könnte. Der Lowes Typ hat erstmal ewig gebraucht, um rauszukommen und hat sich mehrmals bei meinem Freund entschuldigt, als er den Grill nicht sofort finden konnte. Das ging ein paar Mal so, bis er ihn schließlich hatte.“

„Die ganze Zeit über hat der Typ meinem Freund direkt angesehen und mich ignoriert. Dabei hat mein Freund jedes einzelne Mal gesagt: ,Sprich mit ihr. Ich bin nur der Fahrer.’ Frauen dürfen Anschaffungen tätigen. Wir stehen auch auf Essen. Mein Freund hat sich an diesem Tag jedenfalls großen Respekt dazuverdient, dafür, dass er dem Lowes Typen dessen sexistisches Verhalten vorgehalten hat.“ —u/GirlsLikeStatus

29. „Ich arbeite an TV-Sendungen mit männlicher Zielgruppe und viele meiner Kollegen sind Männer. Ich bin die Showrunnerin und führe Regie bei den Shows. Für unsere Drohnenaufnahmen buchen wir Teams vor Ort und ich gebe ihnen Anweisungen, worauf es uns bei den Bildern ankommt. Im Schnitt gibt es in 75 Prozent der Fälle nachfragen, die direkt an meine Kollegen gerichtet werden.“ 

„Wir engagieren Teams in den ganzen USA und auch global. Egal, wo wir sind, es ist immer dasselbe. Meine Kollegen haben sich inzwischen angewöhnt einfach zurückzustarren bis es richtig unangenehm wird und dann zu sagen: ,Fragt sie.’“ —u/monkeysatemybarf

30. „Meine Eltern wollten sich Solarmodule zulegen und haben einige Anbieter für einen Kostenvoranschlag zu einer Besichtigung eingeladen. Ein Anbieter hat ständig nur meinen Vater angesehen und nur seine Fragen beantwortet, statt die meiner Mutter. Auch den Kostenvoranschlag hat er nur an ihn gerichtet. Meine Mutter ist für sich eingestanden und meinte, dass, obwohl es das günstigste Angebot sei, sie sich nicht für dieses entscheiden würden.“

„Meine Mutter hasst Konfrontationen, deswegen bin ich besonders stolz auf sie. Ein anderes Mal habe ich meiner Mutter geholfen Flugtickets für sie und meinen Vater zu buchen. Obwohl sie erst ihren eigenen Namen eingetragen hat, hat das Online System meinen Vater als den Ansprechpartner vorgeschlagen. Meine Mutter hat ihre Tickets darauf woanders gekauft.“ —u/Worried-Smile

31. „Als unser Haus gebaut wurde, hat die Frau, die uns geholfen hat, uns ständig versichert, dass das Haus auf allen drei Etagen WLAN haben würde. Wir wollten aber, dass für bestimmte Räume Ethernet-Kabel verlegt werden, sie hat gelacht und gesagt: ,Gut, wir können eins ins Büro Ihres Mannes legen, aber Ihnen reicht auch WLAN.‘“

„Ich meinte nur: ,Nein, ich brauche auch eins.‘ Wir spielen beide gerne Online Games, manchmal MMOs, und wollten die Kabel. Sie konnte sich einfach nicht vorstellen, wofür eine Frau etwas anderes als WLAN braucht. Diese Vermutung hat mich stinksauer gemacht.

Mein Mann ist Spitze und sagt den Handwerkern ständig, dass sie mit mir über die Arbeiten sprechen sollen. Mein Vater war Mechaniker und meine Mutter hat für einen Werkzeughersteller gearbeitet. Also kümmert sich mein Mann um die Autos und ich um das Haus - teilen und erobern 😁. Es ist so frustrierend, wenn Leute annehmen, dass ich nichts von Reparaturen und Werkzeugen verstehe. Ich bin nur froh, dass mein Mann mich unterstützt und weiß, dass ich mich um Dinge kümmern kann.“ —u/Lillith84

32. „Ich wollte einen Fernseher kaufen und habe meinen Freund mitgenommen, um mir beim Tragen der Kiste zu helfen. Jedes Mal, wenn ich eine Frage gestellt habe, hat sich der Verkäufer zu meinem Freund gedreht und mit ihm gesprochen. Selbst als mein Freund sowas gesagt hat, wie: ,Ich weiß nicht, es ist ihr Fernseher.‘ hat der Verkäufer nur ihn angesehen und mich ignoriert.“

„Das hat mich mehr und mehr irritiert. Der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat, war schließlich der Moment in dem ich mit MEINER Kreditkarte gezahlt habe und der Verkäufer sich zu meinem Freund gedreht hat, um zu fragen, ob er die zweijährige Garantie will. Da hat es mir schließlich gereicht und ich bin ihn angegangen: ,ES IST NICHT SEIN FERNSEHER! ICH KAUFE DIESEN FERNSEHER! HÖREN SIE AUF IHN IHM VERKAUFEN ZU WOLLEN!‘ Ich war so angepisst. Das war der irritierendste und sexistischste Kundenservice, den ich je erlebt habe.“ —u/QueenBumbleBrii

Wie geht es dir mit diesen Geschichten? Kochst du schon vor Wut - oder schlimmer - ist dir sowas auch schon passiert? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

Auch interessant