1. BuzzFeed
  2. Buzz

25 Dinge, die Kellner:innen in der Gastro so richtig zum Hals raushängen

Erstellt:

Kommentare

Eine Familie mit Mutter, Vater und Kind, die an einem Tisch sitzen und von einem Kellner bedient werden. Ein Explosions-Emoji an der Hand von dem Mann deutet ein Fingerschnipsen an. Text: „Ich bin weder dein Hund noch dein Diener. Also hör auf zu schnipsen.“
Wieso denken Gäste, das wäre okay? ©  agefotostock / IMAGO

„Am meisten nervt es mich, wenn Leute ihre Kinder herumlaufen lassen, als ob das Restaurant ein Spielplatz wäre.“

Wir haben kürzlich die Mitglieder der BuzzFeed US-Community, die als Kellner:innen arbeiten, gebeten, uns von den Dingen zu erzählen, die ihnen bei ihren Gästen so richtig auf den Geist gehen. Hier sind ihre Antworten:

1. Wenn Gäste nicht genug Platz lassen, damit die Kellner:innen die Teller auf dem Tisch platzieren können.

„Ich war viel zu lange Kellnerin in einem Restaurant. Das Schlimmste, was ein Gast tun kann, ist, die Hände nicht aus dem Weg zu nehmen, wenn ich versuche, den Teller abzustellen. Ich habe mir deswegen mal Verbrennungen dritten Grades an der Hand zugezogen.“ -obviouslygaby

2. Wenn Gäste ein „nicht durchgebratenes“ Steaks zurücksenden, obwohl sie es BLUTIG bestellt haben.

„Es ist immer wieder ärgerlich, wenn ein Gast ein Steak blutig bestellt und es zurückschickt, weil es nicht durchgebraten ist. Noch schlimmer ist es, wenn er es gut durchgebraten bestellt und es zurückschickt, weil es zu zäh ist. Kennt euer Fleisch, Leute!“

via GIPHY

-mangoforpresident

3. Wenn Gäste erwarten, dass ein gut durchgebratenes Steak schnell fertig wird.

„So viele Leute bestellen riesige Steaks, die gut durchgebraten sein sollen. Dann werden sie sauer, weil es zu lange dauert. Es tut mir leid, dass Sie sich für Beef Jerky entschieden haben. Das dauert ein paar Tage!“ -nataliel4e860c743

4. Wenn Gäste nicht alles, was sie wollen, auf einmal bestellen.

„Es nervt so, wenn man Kellner:innen mehrmals hin- und herlaufen lässt, weil man nicht alles auf einmal bestellt. Wenn du weißt, dass du Ketchup, Ranch, scharfe Soße und noch mehr Ranch magst, frag bitte nach allem auf einmal." -johnnya4c5389d9f

5. Wenn Gäste denken, dass zusätzliche Beilagen kostenlos sind.

„Wenn Kund:innen nach einer Menge zusätzlicher Beilagen wie Käse, Guacamole oder Reis fragen und dann die Rechnung bekommen und überrascht sind, dass wir ihnen die zusätzlichen Beilagen berechnet haben! Wenn du auswärts essen gehst, dann ist das Essen in der Regel nicht umsonst.“ -maceytwinkie

6. Wenn Gäste ihren Kindern erlauben, im Restaurant herumzulaufen.

„Am meisten nervt es mich, wenn Leute ihre Kinder herumlaufen lassen, als ob das Restaurant ein Spielplatz wäre. Das ist um ehrlich zu sein ein großes Sicherheitsproblem. Wenn ich versuche, die Eltern daran zu erinnern, dass fehlende Schuhe ein Sicherheitsrisiko darstellen, werde ich ignoriert oder angeschrien.“ -alondrab403afacb7

7. Wenn Gäste die Kellner:innen fragen, ob sie die Klimaanlage runter oder höher drehen können.

„Was mich am meisten stört, ist, wenn Kund:innen darum bitten, die Klimaanlage höher oder niedriger zu stellen. Denkst du etwa, dass das hier dein Haus ist? Die über 100 anderen Menschen in diesem Gebäude müssen sich deinen Bedürfnissen anpassen? Mir läuft der Schweiß über das Gesicht, und du hast die Frechheit, mir in die Augen zu sehen und zu verlangen, dass die Klimaanlage abgestellt wird? Unerhört."

via GIPHY

-kelseyroxanne

8. Wenn Gäste mit dem Glas wedeln, um es wieder auffüllen zu lassen anstatt, na ja, du weißt schon, einfach höflich darum zu bitten.

„Was mich am meisten stört, ist, wenn Leute mit ihrem Glas wedeln, damit ich es nachfülle. Oder sie bestehen darauf, dass jede:r an ihrem Tisch Wasser braucht, und am Ende trinkt es niemand." -shelbyleighwelch

9. Mit den Fingern schnippen, um die Aufmerksamkeit der Bedienung zu bekommen.

„Nichts ärgert mich mehr, als wenn mich Leute anschnipsen. Ich bin nicht dein Hund oder dein Diener. Hör auf, mich anzuschnipsen.“

via GIPHY

-rachelk419fe93f3

10. Wenn Gäste die Bedienung rufen, um die Bestellung aufzunehmen, aber nicht mal wissen, was sie wollen.

„Ich hasse es, wenn Leute sagen, sie seien bereit zu bestellen, obwohl sie es in Wirklichkeit nicht sind. Wenn du noch in der Speisekarte nachsehen musst, ist das in Ordnung, aber sag deiner Bedienung Bescheid, damit sie sich um andere Dinge kümmern kann. Ich verspreche dir, dass sie in wenigen Minuten wieder bei dir sein wird!" -princessconsuela12345

11. Wenn Gäste die Bedienung *unhöflich* unterbrechen, während diese mit anderen Kund:innen beschäftigt ist.

„Ich hasse es, wenn Kund:innen denken, sie seien mein einziger Tisch, und mich unterbrechen, während ich gerade die Bestellung von anderen Gästen aufnehme. Warte einfach, bis du dran bist.“

via GIPHY

-marennag

12. Wenn Gäste sich einfach hinsetzen, obwohl ihnen ausdrücklich gesagt wurde, dass sie warten sollen.

„Ich hasse es, wenn Kund:innen an dem Schild 'Bitte warten Sie, bis Sie einen Platz zugewiesen bekommen' vorbeigehen und sich selbst setzen wollen. Dann werden sie wütend, weil sie keine Speisekarten haben oder keine Kellner:innen da waren, um ihre Bestellung aufzunehmen!!! Niemand hat dich hereinkommen sehen! Hättest du das Schild gelesen und gewartet, dann hättest du eine Speisekarte und jemanden bekommen, der deine Bestellung aufnimmt." —facebook_2377050325909393

13. Wenn Gäste nach dem Bezahlen noch stundenlang am Tisch sitzen bleiben.

„Es ärgert mich so, wenn Kund:innen nach dem Essen noch stundenlang an meinem Tisch sitzen. Wenn du meinen Tisch nicht verlässt, kann sich niemand anderes dort hinsetzen, also verliere ich Geld."

via GIPHY

-alexf40bde67df

14. Wenn Gäste die Stifte stehlen, anstatt einfach die verdammte Quittung zu unterschreiben und sie zurückzugeben.

„Bitte klau nicht unsere Stifte. Das Restaurant gibt sie uns nicht, also müssen wir sie kaufen. Nimm bitte auch nicht die unterschriebene Quittung mit. Es gibt einen Grund, warum wir dir zwei Quittungen geben." -anonym

15. Wenn Gäste eine Sonderbehandlung erwarten, weil sie den Manager oder die Managerin „kennen“.

„Extras jeglicher Art zu erwarten – Extra-Service, Extra-Rabatte, Extra-Essen –, weil du Stammgast bist oder die Restaurantleitung kennst".

via GIPHY

-mycoloringbook

16. Wenn Gäste nach Wasser fragen, das am Ende nicht getrunken wird.

„Es ist ärgerlich, wenn nur die Hälfte des Tisches nach Wasser fragt, und erst NACHDEM ich es ihnen bringe, beschließt der Rest des Tisches, dass sie auch Wasser wollen. Dann trinkt niemand das Wasser und ich kann den Tisch nicht schnell für die nächste Gruppe abräumen, weil die Becher so verdammt voll sind." -caityb

17. Wenn Gäste TONNEN von Servietten mitnehmen und nicht alle benutzen.

„Ich arbeite in einem Fast-Food-Restaurant. Am ärgerlichsten ist es, wenn Kunden Stapel von Servietten mitnehmen. Ich spreche von 20 bis 30 Servietten, ‚nur für den Fall‘. Danach lassen sie sie auf ihren Tischen liegen. Wir dürfen sie nicht wiederverwenden, und die Verschwendung macht mich wahnsinnig.“

via GIPHY

-meln01086672

18. Wenn große Gruppen nicht vorher reservieren!

„Gruppen von fünf oder mehr Personen brauchen eine Reservierung!!! Ich arbeite in einem kleinen Sushi-Restaurant in einer kleineren Stadt, und wir werden ständig von Gruppen von fünf bis acht Personen überfallen. Wir haben nicht den nötigen Platz und nur eine begrenzte Anzahl von Kellner:innen.“ -danar46e813aa7

19. Wenn Gäste nicht angeben, wie sie die Rechnung aufteilen wollen.

„Ich hasse es, wenn Kund:innen sich nicht über die Aufteilung der Rechnung oder die Art der Aufteilung verständigen. Ich musste schon Zahlungen rückgängig machen, weil ich eine Zahlung ‚falsch‘ eingegeben habe, nur weil sie mir nicht gesagt haben, wie sie sie aufteilen wollen."

via GIPHY

-abbiesimps14

20. Wenn Gäste kurz vor Ladenschluss noch vorbeikommen, um Essen zu bestellen.

„Ich hasse es, wenn Leute weniger als 30 Minuten vor Ladenschluss kommen. Don't. Do. It." -abbys411918fb7

21. Wenn sich Gäste den Sitzplatz selber aussuchen.

„Ich hasse es, wenn die Leute sich entscheiden, irgendwo im Restaurant zu sitzen, wo ich sie nicht hinsetzen wollte. Leute, die nicht in einem Restaurant arbeiten, wissen das nicht, aber wir geben dir einen bestimmten Tisch, weil wir die Gäste auf die einzelnen Bereiche der Kellner:innen verteilen müssen, damit das Trinkgeld gleichmäßig verteilt wird. Wenn du nicht dort sitzt, wo ich dich hingesetzt habe, bedeutet das, dass jemand mehr und jemand anderes weniger hat, was das System wirklich durcheinander bringt."

via GIPHY

-meganc4b62b3da3

22. Gäste, die sich fürs Mittagessen hinsetzen, wenn sie eine SEHR kurze Mittagspause haben.

„Es ist so ärgerlich, wenn Gäste zum Mittagessen kommen und sofort sagen, dass sie in Eile sind. Geh nicht in ein Restaurant, wenn du nur eine 30-minütige Mittagspause hast!" -brittanyi488690a20

23. Wenn Gäste ihr schmutziges Geschirr auf dem Tisch stapeln.

„Bitte hör auf, dein schmutziges Geschirr und Besteck übereinander zu stapeln. Ich muss meine Finger benutzen, um dein schmutziges Messer herauszufischen, auf dem überall Ketchup klebt. Ich weiß, du denkst, du hilfst mir damit, aber das tust du nicht.“

via GIPHY

-anonym

24. Wenn Gäste selbst Speisen oder Getränke vom Tablett der Bedienung nehmen.

„Nimm KEINE Gegenstände von meinem Tablett. Vor allem keine Getränke. Alles ist sorgfältig auf meinem Tablett geordnet, um das Gleichgewicht zu wahren. Ich kann nicht glauben, wie viele Erwachsene das schon getan haben und dann sauer auf mich waren, weil ich die Getränke ihres Tisches verschüttet habe.“ -shelbye48288c381

25. Und Gäste, die sich beschweren, nur um eine kostenlose Mahlzeit zu bekommen, obwohl es absolut nichts zu meckern gab.

„Es nervt mich so, wenn sich Leute beschweren, um kostenloses Essen zu bekommen, auch wenn alles in Ordnung gewesen ist. Außerdem sollte man, wenn man Diätbeschränkungen hat, wissen, was man essen kann und was nicht, wenn auf der Speisekarte unter jedem Punkt ausdrücklich die Zutaten aufgeführt sind.“

via GIPHY

-d4676b6d10

Und wo wir schon beim Thema sind: Hier sind 22 Leute aus der Gastro, die von den beknackten Gründen berichten, wegen denen ihre Gäste sich beschwert haben.

Dieser Post von Jasmin Suknanan wurde aus dem Englischen übersetzt.

Auch interessant

Kommentare