1. BuzzFeed
  2. Buzz

14 geniale Android-Tricks, die dir das Leben von jetzt an erleichtern werden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michelle Anskeit

Die Uhr-Funktion von Samsung, die es möglich macht, einen Schlafmodus einzustellen.
Wenn du das Gefühl hast, dass du immer zu spät ins Bett gehst, dann versuch mal das hier. © Samsung/BuzzFeed Germany

Wenn du schon immer mal Notizen in Pastellfarben anlegen wolltest oder überprüfen möchtest, welche Uhrzeit deine ideale Schlafenszeit wäre, dann ist dieser Post für dich.

Ich hoffe, dir helfen diese Tricks genau so sehr wie mir.

1. Du kannst in deiner Galerie sehen, an welchem Ort du Bilder aufgenommen hast und zu welcher Kategorie (Selfie, Video etc.) sie gehören.

Die Bilder-Such-Funktion in der Samsung Galerie.
Wo hast du deine Bilder überall aufgenommen? © Samsung/BuzzFeed Germany

Dafür musst du deine Galerie-App öffnen und hier auf das Lupen-Symbol klicken.

Dein Android-Handy erkennt außerdem sogar Stimmungen auf Bildern, weshalb du mit der Suchfunktion auch nach Emotionen wie „fröhlich“ oder „traurig“ suchen kannst. Ob die gefundenen Bilder diese Gefühle dann auch darstellen, ist die andere Frage ...

2. In deiner Samsung Notes-App kannst du nicht nur langweilige Notizen auf ein weißes Blatt schreiben, sondern dir verschiedene Vorlagen aussuchen.

Die Samsung Notes-App, die es erlaubt, Seitenvorlagen zu benutzen.
Nicht immer nur auf weißes Papier starren. © Samsung/BuzzFeed Germany

Dafür musst du in deiner Samsung Notes-App einfach nur auf die drei Punkte tippen und dir dann unter „Seitenvorlage“ eine auswählen.

Dadurch sehen deine Notizen nicht nur besser aus, sondern du fühlst dich vielleicht auch gleich kreativer, wenn du nicht nur auf ein blankes Blatt starren musst.

BONUS: Du kannst in diesem Menüpunkt auch die Hintergrundfarbe deiner Notizen ändern. Die Farben reichen von schwarz zu blau und sämtliche Pastell-Töne.

3. Dein Android-Handy lässt dich nicht nur Notizen aufschreiben, sondern auch welche malen oder einsprechen.

Die Samsung Notes-App, die es erlaubt, Bilder zu malen und Sprachaufnahmen zu machen.
Für alle, die Paint vermissen ... © Samsung/BuzzFeed Germany

Wenn du so alt bist wie ich und manchmal das gute, alte Paint vermisst, dann kannst du mit Hilfe der Büroklammer eine Zeichnung anfangen. Wenn du dir lieber Audios anhörst, kannst du auch selbst was aufnehmen.

Alle Dateien lassen sich verschicken und die Text-Dateien kannst du auch als PDF an andere senden.

4. Mit den hier gelb umrandeten Symbolen kannst du noch viel mehr aus deiner Taschenrechner-App rausholen: Währungen umrechnen, deinen Rechenverlauf ansehen ...

Die Rechner-Funktion von Samsung, die es erlaubt, Einheiten umzurechnen und den Verlauf der Rechnungen anzusehen.
Sooo viele Möglichkeiten! © Samsung/BuzzFeed Germany

Währung rechnest du mit dem Lineal um und mit der Uhr kommst du auf den Verlauf.

5. Viel wichtiger ist aber: Wenn du das Zeichen ganz rechts im gelben Kreis drückst oder du dein Handy drehst, bekommst du noch viel mehr Rechenoptionen, die dir das Leben erleichtern können.

Der erweiterte Rechner von Samsung.
Und ... magst du Mathe? © Samsung/BuzzFeed Germany

6. Du hast das Gefühl, du bist zu oft und zu lange am Handy? Das kannst du überprüfen, indem du dir unter „Einstellungen“ den Punkt „Digitales Wohlbefinden und Kindersicherung“ anguckst.

Die Einstellungen von Samsung, in der man das Dashboard für das Digitale Wohlbefinden einstellen kann.
Wenn du dir Sorgen um deine Nutzungsdauer machst. © Samsung/BuzzFeed Germany

Dein Android zeigt dir an, wie lange du insgesamt an deinem Handy gesessen und welche App du dabei am meisten verwendet hast. Falls du deinen Handy-Konsum also einschränken willst, kannst du gucken, auf welche App du vielleicht mal etwas länger verzichten solltest. Ich wette, TikTok ist bei uns allen mittlerweile dabei ...

7. Wenn du auf die Balken klickst, kommst du in das Bildschirmzeit-Dashboard, auf welchem du dir angucken kannst, wie viele Benachrichtigungen du von welcher App erhalten hast.

Das Dashboard für die Bildschirmzeit, das Zeit und Benachrichtigungen anzeigt.
Und? Wie sieht‘s bei dir aus? © Samsung/BuzzFeed Germany

Damit kannst du kontrollieren, welche App dich mit ihren Benachrichtigungen vielleicht am meisten ablenkt.

8. Wenn du das Gefühl hast, du bekommst zu viele Benachrichtigungen oder klickst selbst zu oft auf die Apps, dann kannst du im „Digitales Wohlbefinden“-Menü auch den „Konzentrationsmodus“ einstellen.

Der Konzentrationsmodus von Samsung.
Wenn du genau so wenig Disziplin hast wie ich ... © Samsung/BuzzFeed Germany

Der erlaubt dann nur bestimmte Apps wie Nachrichten, Telefon oder Uhrzeit zu verwenden. Alles andere wird gesperrt, bis du den Modus deaktivierst.

9. Außerdem erlaubt dir der „Schlafenszeitmodus“, der direkt darunter liegt, deine optimale Schlafenszeit zu bestimmen.

Die Uhr-Funktion von Samsung, die es möglich macht, einen Schlafmodus einzustellen.
Ich hoffe, du schläfst auch immer schön deine 8 bis 9 Stunden. © Samsung/BuzzFeed Germany

Dadurch wird dein Bildschirm abgedunkelt und deine Anrufe und andere störende Töne ausgestellt. Jetzt musst du dich nur noch dran halten und pünktlich schlafen gehen ...

10. Apropos abgedunkelter Bildschirm: Android-Handys lassen drei verschiedene Modi(/Farben) zu, in denen du deinen Handy-Bildschirm einstellen kannst: Light, Dark und Augenkomfort.

Der normalen Light-Mode, der Dark Mode und der Augenkomfort-Mode beim Samsung-Bildschirm.
Welchen benutzt du? © Samsung/BuzzFeed Germany

Dazu musst du einfach nur das Menü (QuickPanel) aufrufen, indem du einmal runterswipst, dann einmal nach links swipen und hier auswählen, welchen Modus du bevorzugst.

11. Wenn dir das zu viel ist, dann erlaubt dir der Samsung Internet-Browser auch nur diesen allein in einem anderen Farbton zu bedienen.

Die drei Bildschirm-Modes, die Samsung für den Samsung-Browser anbietet.
Und ich benutze meinen die ganze Zeit nur im Light-Mode ... Wieso? © Samsung/BuzzFeed Germany

Hierzu rufst du den Samsung Internet-Browser auf, gehst mit dem Icon, das aussieht wie eine kleine Zeitung ins Hauptmenü und tippst dort auf das kleine und große „T“. Dort kannst du übrigens auch die Schriftgröße anpassen.

12. Viele Android-Apps haben sogenannte Quick Menus (Schnell-Menüs). Dafür musst du das App-Icon etwas länger gedrückt halten und kannst dann schneller eine bestimmte Funktion starten.

Das Menü eines Android Handys, bei dem gerade das Quick Menu für die Kamera links und das für Nachrichten rechts aktiviert ist.
Für den Fall, dass du auf einem Konzert mal wieder schnell ein Video aufnehmen musst. © Samsung/BuzzFeed Germany

Wenn du also das nächste Mal schnell etwas filmen musst, kannst du einfach direkt ein Video über das Quick Menu starten und musst es nicht erst in der App anwählen.

13. Bist du auch jemand, der keine Ordnung in seinen Apps hat? Dann lässt dich dein Android-Handy die Apps zumindest alphabetisch sortieren.

Das Sortieren-Menü auf einem Android-Handy, dass eine alphabetische und angepasste Reihenfolge erlaubt.
Endlich Ordnung rein bringen. © Samsung/BuzzFeed Germany

Dafür musst du einfach auf dem Startbildschirm hochswipen, um zum generellen Menü zu kommen und dann auf die drei Punkte neben der Suchleiste tippen. Hier kannst du „Seiten aufräumen“ auswählen und dir aussuchen, was du am liebsten möchtest.

Dadurch sieht es zumindest nicht mehr ganz so durcheinander aus ...

14. Wenn du genau wie ich gerade alles Mögliche ausprobiert hast, dann kannst du jetzt alle Apps wieder schließen, indem du einfach die Taste mit den drei Strichen antippst und auf „Alle schließen“ tippst.

Ein Samsung-Menü, bei dem angezeigt wird, wie man alle Anwendungen auf einmal schließen kann.
Wenn dein Handy mal wieder wie meins heiß wie ein Toaster wird. © Samsung/BuzzFeed Germany

Und keine Panik, liebe iOS-Nutzer: Ich habe auch für euch 17 versteckte iPhone-Tricks, ohne die ich nicht mehr leben kann.

Und? Welche der Tricks kanntest du schon? Und welche kennst du noch, die nicht in der Liste waren? Verrate es uns in den Kommentaren bei Facebook!

Auch interessant

Kommentare