1. BuzzFeed
  2. Buzz

36 Momente, in denen „Glee“ total am Ziel vorbei geschossen ist

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nadja Rödig

Der Cast von Glee Staffel 4: Harry Shum Jr., Jenna Ushkowitz, Mark Salling, Heather Morris, Chord Overstreet, Amber Riley, Melissa Benoist, Jacob Artist, Kevin McHale, Jane Lynch, Matthew Morrison, Darren Criss, Becca Tobin, Chris Colfer, Naya Rivera, Cory Monteith, Lea Michele und Dean Geyer
Der ganze Wahnsinn der „Glee“ ist, gibt es auch auf Netflix © Cinema Publishers Collection/Imago

Niemand hasst „Glee“ so sehr, wie Glee-Fans. Deswegen können wir ruhig mal über die Momente sprechen, die uns jedes Mal wieder fremdschämen lassen.

Du stehst auf Musicals? Drama? Und total absurde Storylines? Dann bist du wahrscheinlich ein totaler Gleek und als solcher kennst du mit Sicherheit das Gefühl, das in der aufkommt, wenn „Glee“ mal wieder total ins Klo gegriffen hat. Darum lass uns diese Hass-Liebe einmal aufarbeiten und all das rauslassen, was dringend überfällig ist:

Aber hier gilt zwangsläufig: Spoiler-Alarm!

„Glee“ (Netflix): Alle Momente, die dich einfach sagen lassen „YIKES!“

1. Als Mr. Schue eine Unterrichtsstunde dem Twerking widmet.

Wenn das nicht schon gruselig genug wäre, veranstaltet Will auch noch eine ganze Vorführung für den Schulrat, um zu beweisen, dass Twerking irgendwann in der Zukunft auch nur ein nostalgischer Tanz wie jeder andere sein wird. Das Schlimmste an dieser „Glee“-Folge ist aber Wills Performance von „Blurred Lines“, zu der seine Schüler*innen, um ihn herum twerken.

2. Die erste Schulversammlung, auf der die Glee-Kids „Push it“ performen.

Die Songwahl ist schon schräg genug, aber wenn die Glee-Kids sich gegenseitig bespringen und „Push it“ SEHR wörtlich in ihrer Choreo umsetzen, kann ich echt nicht mehr.

3. Und die zweite Schulversammlung, als Mr. Schue mit dem Glee-Club „Toxic“ von Britney Spears aufführt.

Ach ja, und wir dachten, dass man „Push it“ überhaupt nicht mehr übertrumpfen kann. In der zweiten Staffel entscheidet sich Will allerdings dazu, sich seinen Schüler*innen auf der Bühne anzuschließen und vor der versammelten Schule „Toxic“ mit einer mehr als fragwürdigen Choreo aufzuführen. Damit will er übrigens Emma beeindrucken, die als Beratungslehrerin eher verstört wirkt. Wenigstens hat der Glee Club mit Rektor Figgins einen Fan, was wiederum auf seine ganz eigene Weise merkwürdig ist.

4. Dass Blaine und Dave Karofsky ein Paar werden.

Ein bisschen Vorgeschichte hierzu: Blaines erste große Liebe und Freund ist Kurt Hummel, der über Monate von Dave gemobbt und sogar bedroht wurde. Vielleicht ist es den Autor*innen von „Glee“ nicht aufgefallen, aber der Ex und ehemalige Bully geben nicht gerade das beste Paar ab.

5. Will singt für Sue „Tell Me Something Good“.

Nein, nein und hab ich‘s schon gesagt? NEIN! Will möchte Sue endlich mal eins auswischen, okay. Aber diese schmierige Nummer und Anmache hätte er sich wirklich sparen sollen.

6. Sam alias „White Chocolate“ arbeitet als Stripper, während er noch zur Highschool geht.

7. Tina reibt Blaine mit Erkältungsbalsam ein, während dieser schläft.

Allein die Tatsache, dass Tina total in ihren geouteten, schwulen Freund Blaine verknallt ist, reicht ja eigentlich schon für diese Liste. Aber nein, sie muss ihm ja auch noch im Schlaf das Hemd halb ausziehen, um die Brust einreiben, als er krank ist. Hatte jemand beim Schreiben dieser Folge vielleicht Fieber?

8. Sams Beziehung zu Penny, der Schulkrankenschwester, die bereits Anfang 20 ist.

9. Als Rachel sich in Mr. Schue verknallt und sie zusammen „Endless Love“ singen.

Falls du kürzlich „Glee“ auf Netflix wiederentdeckt hast, ist diese Folge sicher noch sehr präsent bei dir ... Will hätte dem romantischen Duet gar nicht zustimmen dürfen und dass er die Sache später erneut mit einem Song zu klären versucht, macht die Sache leider auch nicht besser.

10. Terris vorgetäuschte Schwangerschaft.

Muss ich dazu wirklich noch mehr sagen? Okay, vielleicht noch, dass Mr. Schue kein einziges Mal stutzig geworden ist. Wie ahnungslos kann ein einzelner Mensch bitte sein?

11. Quinns Schwangerschaftsgeschichte mit dem Whirlpool.

Gegenüber Finn behauptet Quinn dass er sie durch den Whirlpool geschwängert hat. Ja, das hat er geglaubt. Der Aufklärungsunterricht auf der McKinley muss einfach unterirdisch sein.

12. Und als Finn für Quinn vor ihren Eltern - die nichts von ihrer Schwangerschaft wissen - „You‘re having my Baby“ singt.

Cory Monteiths Gesangstalent in aller Ehren, aber das war so merkwürdig.

13. Die Tatsache, dass Quinn nach ihrem Unfall in der 3. Staffel „Glee“ nach nur ein paar Folgen vollständig geheilt ist.

Natürlich steht sie pünktlich zum Abschlussball aus ihrem Rollstuhl auf, als wäre nichts gewesen. Ich bin keine Ärztin, aber das kann doch nicht nur mir unrealistisch vorkommen.

14. Ken Tanakas obsessives Verhalten gegenüber Emma.

Emma hat diverse Male mehr als deutlich gemacht, dass sie kein Interesse an dem Football-Coach hat. Trotzdem bearbeitet er sie immer weiter, bis sie letztendlich bereit ist, seinen Antrag anzunehmen. Mich schüttelt es dabei jedes Mal, ganz besonders als er seine Spucke auf ihren Türgriff schmiert. Cringe.

15. Will rappt den Thong Song“ neben Emma in ihrem Princess Diana-Hochzeitskleid.

Wer hat jemals darum gebeten, Will Schuester rappen zu hören?

16. Terri Schuester wird ohne Qualifikation als Schulkrankenschwester eingestellt und gibt den Glee-Kids Medikamente.

Umso schlimmer wird das Ganze durch Wills überschwängliches Lob nach den aufgeputschten Performances der zwei Teams zum Mash-Up-Wettbewerb. Ähm, ja ...

17. Wie es zu einem Aufstand wegen Kroketten kommt.

Nein, kein Witz. Wir sprechen von den Dingern, die man aus Kartoffeln macht. Abgesehen davon, dass diese Storyline absolut unnötig und absurd war, musste wirklich ausgerechnet Mercedes - die einzige plus sized Person im Club - dafür herhalten?

18. Als Rachel Sunshine Corazon in ein Crack-Haus zum Vorsingen für den Glee Club schickt.

Mir egal, dass es kein aktives Crack-Haus war! Dass Rachel dafür keinen Ärger bekommen hat, werde ich nie verstehen.

19. Als Sue Kurt und Blaine Saw-mäßig in einen falschen Aufzug sperrt.

Sues Besessenheit von Klaine ist für manche Fans zwar nachvollziehbar, aber sie ist immer noch eine Lehrerin, verdammt! Dass sie die beiden zu einem Kuss zwingen will, indem sie Kurt und Blaine mit einer Saw-Puppe einsperrt, ist außerdem einfach nur übergriffig.

20. Als Mr. Schue Finn Drogen unterschiebt, es ihm Jahre später beichtet und Finn ihn daraufhin „cool“ nennt.

21. Die Folge, in der herauskommt, dass Will - der Spanischlehrer - kein Spanisch spricht.

Prüft an dieser Schule irgendwann auch mal wer die Qualifikationen der Bewerber*innen??? Anscheinend nicht, denn Will schummelt sich mit mehr als mässigen Sprachkenntnissen durch, bis sich endlich mal eine Schülerin (Santana) beschwert. Abgesehen davon hat Mr. Schue noch weniger Ahnung von Lateinamerikanischer Kultur und singt „La Cucaracha“ mit Sombrero. Bitte ... Einfach aufhören.

22. Einfach jede Nummer der Acafellas.

23. Die Tatsache, dass Will keine erwachsenen Freunde hat.

Es ist ja nett, dass Mr. Schue in schwierigen Situationen für seine Schüler*innen da ist. Aber ein bisschen professioneller Abstand würde ihm echt mal gut tun. Immerhin sind Wills beste (und einzige) Freunde die Kids aus dem Glee Club. Für sie will er sogar seine Hochzeit vorziehen und macht Finn zu seinem Trauzeugen. Irgendwie schon etwas merkwürdig, oder?

24. Sue heiratet sich selbst.

Wegen dieser Folge und „Sex and the City“ habe ich echt gedacht, dass das ein Ding wäre.

25. Als Sue Rektor Figgins mit einem Sex Tape erpresst.

26. Jedes Mal, wenn Sue gewalttätig wird.

Bei den Regionals in Staffel 2 haut sie einfach mal eine Jurorin K.O. Einen Glee-Coach schupst sie die Treppe runter und die Schüler*innen der McKinley knallt sie regelmäßig gegen ihre Spinde. Dass Sue nicht entlassen wird, ist mir echt ein Rätsel.

27. Die Tatsache, dass Sue selbst als Rektorin noch Schüler*innen mobbt.

Besonders was die Situation mit Kurt und Dave Karofsky angeht! Dass sie Dave nicht gleich rausschmeißen kann, hat ja noch irgendwo Sinn gemacht, aber muss sie Kurt selbst in dieser Situation noch „Porzellan“ nennen?

28. Einfach 99 Prozent der Dinge, die Sue sagt.

Die Spitznamen für die Mitglieder des Glee-Clubs sind nur die Spitze des Eisbergs.

29. Ryder erzählt dem Glee Club davon, wie er als Kind missbraucht wurde und wird ausgelacht.

Diese Folge dreht mir immer noch den Magen um. Außer von Kitty - die Ähnliches erleben musste - wird Ryder von niemanden im Club ernstgenommen. Und mit der nächsten Folge scheint die ganze Storyline auch schon wieder abgehakt zu sein. Nicht, dass „Glee“ keine ernsten Themen behandeln sollte, aber dann wenigstens richtig.

30. Kitty näht Marleys Kostüme enger.

Marleys Kampf mit einer Esstörung wird immer wieder während Staffel 4 thematisiert. Dass Kitty diese noch befeuert, indem sie Marleys Musical-Kostüme umnäht und ihr so vortäuscht, sie hätte zugenommen, hat aber nichts mehr mit Teen-Drama zu tun. Irgendwer im Writersroom hätte hier wirklich Stopp sagen müssen.

31. Als Marley suspendiert wird, weil sie ihr Lady Gaga-Kostüm nicht tragen will.

Als Marley ihr freizügiges Kostüm für einen Auftritt nicht tragen will, wirft Mr. Schue ihr mangelnden Teamgeist vor und suspendiert sie vom Glee Club. Welche Wochenlektion soll das gleich nochmal sein?

32. Brittany ist ein Genie.

Dafür, wie immer wieder betont wurde, dass Brittany nicht die Hellste ist, war ihre frühzeitige Aufnahme am MIT schon sehr ... Nennen wir es unvorhergesehen.

33. „What Does The Fox Say?“ performt mit Puppen.

Die Handlung der Folge? Wegen eines Gaslecks halluziniert Blaine und sieht jedem im Glee Club plötzlich als Puppe. Als es ihm wieder besser geht, lässt er Puppen-Doubles für alle Mitglieder anfertigen und der Club singt „What Does The Fox Say?“ ... Fühlt sich hier noch jemand an das Gasleck-Jahr von „Community“ erinnert?

34. Rachel lässt eine Broadway Show ausfallen, um nach L.A. zu fliegen.

Der Broadway und die Hauptrolle in „Funny Girl“ waren mal Rachels Traum. Erinnert sich noch jemand von den Autor*innen daran? Anscheinend nicht, denn kaum hatte Rachel ein paar Auftritte, wird ihr direkt langweilig und sie lässt alles stehen und liegen für ein Vorsprechen in L.A. Es ist ja auch niemand abhängig vom Star oder so. Untypischer für Lea Micheles Rolle geht es nicht mehr.

35. Rachels Sitcom und so ziemlich die ganze letzte Staffel!

Die letzte Staffel „Glee“ fühlt sich wirklich an wie ein einziges Gasleck-Jahr. Der absolute Tiefpunkt ist aber Rachels unterirdische Sitcom!

36. Und zu guter Letzt, dieses Zitat von Mr. Schue: „Ihr seid eine Minderheit. Ihr seid der Glee-Club.“

Ich sag ja ... YIKES! Wenn du dich genug geschüttelt hast, kannst du deine Lieblingsserien gleich weiter in Frage stellen und zwar mit absurden Dingen, mit denen „Suits“ bisher durchgekommen ist.* Oder verrate uns in den Kommentaren, welcher Glee-Moment bei dir Fremdscham auslöst. *BuzzFeed.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant