1. BuzzFeed
  2. Buzz

18 Leute, die „ist mir eeeegal“ im Job ein bisschen zu ernst nehmen

Erstellt:

Von: Nadja Goldhammer

Kommentare

Menschen lieben ihre Arbeit. Zumindest meistens.

Der Frühling ist da. Die Sonne scheint. Du schaust die Hälfte des Tages traurig aus dem Fenster. Und auf die Arbeit kannst dich gar nicht konzentrieren, weil du am liebsten draußen herumlaufen würdest. Ja, das kenn ich. Die Menschen, die diese Designs erschaffen haben, sicher auch. Denn bei denen war die Konzentration auf dem Nullpunkt. Denen war alles einfach nur noch egal.

via GIPHY

1. Da haben die Kinder bestimmt lange was von.

2. Fast.

3. Wenn mal wieder keiner die Tür aufmacht, muss man sich zu helfen wissen.

4. So, Schilder sind da. Arbeit erledigt.

5. Die Natur muss angepasst werden!

6. Kein Wunder, dass der Haussegen schief hängt.

7. Das fällt doch kaum auf!

8. Es war nicht der Job, den Ast aufzuheben ...

9. Sorgt für Aufmerksamkeit.

„Fersh Hmoedame Psata“

10. Arbeitet man sich da von klein nach groß?

11. So, jetzt kann die keiner mehr benutzen.

12. Wer auch immer das zu verantworten hat, ist zu kreativ für den Job.

13. Frische Luft schadet nie.

14. Fällt kaum auf. Wirklich gar nicht ...

15. Weiße Farbe war aus. Kann man nix machen.

16. „Was hält die Zukunft bereit?“

Vielleicht mehr Rechtschreibung.

17. „Kabellos“. Alles klar.

18. Wie spät ist es eigentlich gerade?

Zeit für Feierabend würde ich sagen!

via GIPHY

Genieß den Frühling und halte noch ein bisschen bis zum Sommerurlaub durch 😉.

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann schau dir doch diese 14 Bauprojekte an, bei denen jemand viel zu früh gesagt hat „So, Feierabend“.

Auch interessant

Kommentare