1. BuzzFeed
  2. Buzz

Einheimische erzählen, was für Fehler Tourist:innen immer wieder machen

Erstellt:

Kommentare

„Darauf fallen Tourist:innen immer rein.“

Wenn du als Tourist:in in ein neues Land kommst, kann es schnell passieren, dass dir ein Reise-Fauxpas unterläuft. Aber wenn du dich vorher ein bisschen informierst und versuchst, die örtlichen Gewohnheiten zu verstehen, kannst du Anfängerfehler leicht vermeiden. Also hab ich mich mal in dem Subreddit r/travel geschaut und außerdem Antworten der BuzzFeed US-Community gesammelt.

Hier sind einige Fehler, die Tourist:innen immer wieder machen.

1. „Tourist:innen unterschätzen, wie groß Australien ist. Nein, du kannst keinen Tagesausflug von Cairns nach Brisbane machen. Da fährst du zwei Tage. Sogar von Sydney bis nach Brisbane brauchst du zwölf Stunden.“

Ein weißer Jeep fährt durch eine Gegend in Australien.
In Australien bist du laaaaange unterwegs. © Ardea / IMAGO

u/trumpstinyhandssayhi

2. „Es fragen voll viele: ‚Ich fahre nach Oslo, hast du Tipps, wie ich am besten die Polarlichter sehen kann?‘ Oslo ist zu weit südlich, um dort sicher die Nordlichter zu sehen.“

Nordlichter im Nachthimmel.
Nordlichter musst du mal gesehen haben. © YAY Images / IMAGO

u/SalSomer

3. „Tourist:innen vertrauen den Taxifahrer:innen in Griechenland. Wenn du in meinem Heimatland bist, dann vertrau ihnen niemals.“

„Das zu tun ist, als würdest du regelrecht danach fragen, zu viel zu bezahlen. Fahr einen Mietwagen oder frage zumindest die Einheimischen, was man hier normalerweise für ein Taxi zahlt.“ –u/i_hate_traveling

Ein Taxi und ein Bus vor einer antiken Ruine in Athen.
Lass dich nicht über den Tisch ziehen! © ITAR-TASS / IMAGO

4. „Irgendwo in der Las Ramblas in Barcelona zu essen.“

„Außer La Boqueria, die bekannteste Markthalle der Stadt, gibt es da, wenn es um gutes Essen geht, nicht viel zu finden. Die meisten Restaurants sind Touristenfallen, die ganz schön viel für ziemlich schlechtes Essen verlangen. Lauf lieber ein paar Minuten ins gotische Viertel oder in die El Born Nachbarschaft, da gibt es super tolle Restaurants.“ –Hannah Loewentheil

Touristen spazieren auf der La Rambla in Barcelona.
Wo möchtest du essen gehen? © ZUMA Wire / IMAGO

5. „Leute kommen in die USA und erwarten, dass sie richtig viel sehen. Außer du bist bereit dafür, mehrere tausend Dollar für gut koordinierte Flüge auszugeben, siehst du die Freiheitsstatue, den Grand Canyon, das Alamo, Hollywood und den Yosemite Park sicher nicht in einer Woche. Es ist ein großes Land, also such dir ein paar Staaten für deine Reise aus.“

Die Freiheitsstatue im Fluss vor New York City.
Wäre New York auf deiner Liste? © agefotostock / IMAGO

–Anonym

6. „Viele unterschätzen, wie teuer das Leben in Norwegen ist. Ich hab schon gesehen, wie Leuten die Kinnlade runtergefallen ist, als sie gehört haben, wie viel sie für zwei Bier bezahlen müssen.“

Ein Hafen in einer kleinen Stadt in Norwegen.
Schön, aber teuer © robertharding / IMAGO

u/The Youpi

7. „Die meisten Leute, die nach Taiwan kommen, besuchen nur Taipei, die Hauptstadt, oder sie fahren die Westküste runter.“

„Aber die Einheimischen werden dir sagen, dass das ein Fehler ist, weil einige der schönsten und magischsten Orte im Osten liegen. Yilan ist ein toller Bezirk, mit all den Pluspunkten von Taipei, sowie wunderschönen Wasserfällen und Bergen. Und ganz nebenbei ist es auch noch billiger. Wenn du gerne wanderst, ist der Taroko-Nationalpark in Hualien perfekt. Und am aller besten: Die öffentlichen Verkehrsmittel in Taiwan machen es super einfach, diese einzigartigen Sehenswürdigkeiten zu besuchen, die es über Taipei hinaus gibt.“ –cott1029

Eine lange Holzbrücke im Taroko-Nationalpark.
Die versteckte Schönheit von Taiwan © agefotostock / IMAGO

8. „In Paris nur die typischen Touristenspots besuchen und nicht den Rest dieser großen Stadt zu erkunden.“

„Klar, der Eiffelturm ist das Wahrzeichen und ein Muss und die Notre Dame ist wunderschön. Aber verbring auch ein bisschen Zeit in anderen Teilen der Stadt, in denen sich die Pariser:innen normalerweise aufhalten und wo weniger Touristenmassen sind. Diese Orte sind wahre Schätze.“ –Marie Telling

Die Hotelfront des Hotel du Vieux Saule in Paris.
Hach, Paris... © Danita Delimont / IMAGO

9. „Tourist:innen in London denken oft, dass die Royal Guard einfach nur Männer mit lustigen Hüten sind, die sich nicht bewegen dürfen. Eigentlich sind sie Soldaten, die dich definitiv umhauen können, wenn du dich mit ihnen anlegst.“

Ein Soldat der Royal Guard steht vorm Buckingham Palace Wache.
Wuusstest du das? © imagebroker / IMAGO

u/LeahUK

10. „Wenn du in Portugal essen geht, bringen dir die Kellner:innen normalerweise Brot, Oliven oder einen anderen Snack an den Tisch.“

„Ich bekomme immer wieder mit, wie Tourist:innen sich aufregen, dass sie für diese scheinbar ‚kostenlosen‘ Snacks zahlen müssen, wenn sie sie essen, aber so funktioniert das hier eben. Wenn du es isst, dann musst du auch dafür zahlen. Wenn du es nicht isst, nehmen die Kellner:innen den Snack wieder mit und tun so, als ob er nie auf dem Tisch gestanden hätte.“–u/BaiRuoBing

Ein traditionelles, portugiesisches Gericht mit Reis und Meeresfrüchten.
Denk dran! © Panthermedia / IMAGO

11. „Das passiert an wirklich jedem Strand in Australien, aber vor allem am Bondi Beach: Leute schwimmen außerhalb der Absperrungen und werden von der Strömung erfasst oder sind auf einmal von Surfer:innen umgeben.“

Bondi Beach in Sydney im Sonnenschein.
Würdest du hier schwimmen? © agefotostock / IMAGO

–Anonym

12. „Die meisten Tourist:innen, die nach Marrakesch kommen, buchen ein normales Hotelzimmer.“

„Aber übernachte lieber in einem Riad (ein traditionelles marokkanisches Haus, das um einen Garten gebaut wird), statt in einem Hotel oder Hostel. Riads machen deinen Aufenthalt in Marrakesch garantiert besser. Es ist einzigartig und die Gastfreundschaft ist einfach toll. Normalerweise können dir die Angestellten oder die Besitzer:innen die chaotische und beschäftigte Medina zeigen, was wirklich hilfreich ist.“–u/abedmcnulty

Der Innenhof eines Riad in Marrakesch.
Wenn ich hier bleiben kann, wieso sollte ich dann in ein Hotel? © agefotostock / IMAGO

13. „Leute kommen nach Hongkong und denken, dass es genauso ein billiges Reiseziel in Südasien ist, wie zum Beispiel Thailand. Äh, nicht wirklich. Hongkong ist TEUER. Es ist wirklich schön (wenn du das entsprechende Geld hast), aber es ist nichts für Backpacker:innen oder Leute mit kleinem Budget.“

Ein Blick zwischen Hochhäusern in den Himmel in Hongkong.
Wer fliegt mit mir nach Hongkong? © robertharding / IMAGO

u/DongLaiCha

14. „Nach New York City kommen und im Times Square chillen. Außer, du musst dahin (weil du zum Beispiel ein Musical am Broadway anschauen willst). Sonst sollten Touris diesen Ort vermeiden.“

„Ich kann verstehen, dass du den Times Square mal sehen willst, aber mach es am besten kurz. Und geh da bloß nicht essen! Die gleichen Restaurantketten gibts überall im Land ... nur hier kostet das gleiche Gericht dreimal so viel.“ –Hannah Loewntheil

Times Square in New York City bei Tag.
Aber Broadway in New York City ist Pflicht © robertharding / IMAGO

15. „In Japan sind Tourist:innen laut, wenn sie miteinander reden oder telefonieren an öffentlichen Orten.“

„Damit stichst du in Japan sofort raus. Hier haben die Leute allgemein gute Manieren und versuchen, niemanden mit lauten Gesprächen, Musik oder Spielen auf ihrem Handy zu nerven. Wenn du reden musst, dann tu das leise.

In der Öffentlichkeit, in leisen Restaurants und Cafés und vor allem in öffentlichen Verkehrsmitteln sind Japaner:innen ruhig und diskret, wenn sie miteinander reden. Wenn du reden willst, dann so, dass es keine Aufmerksamkeit erregt.“ –Nusrat Sultana

Der Entertainment-Distrikt in Tokyo, Japan.
LEISE! © alimdi / IMAGO

16. „Tourist:innen in Los Angeles unterschätzen immer, wie lange es dauert, von A nach B zu kommen. Bei uns ist immer viel Verkehr, du solltest also mit mindestens 30 Minuten oder einer Stunde mehr rechnen.“

Ein Highway in Los Angeles bei Nacht, die Lichter der Autos sind verschwommen.
Noch mehr Verkehr als in München? © agefotostock / IMAGO

aimeecurameng

17. „Ich wohne in Rom und die meisten Tourist:innen schauen sich nur das Zentrum an.“

„Da gibts einige der berühmtesten Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel, den Trevi-Brunnen und das Kolosseum. Dabei ignorieren sie aber viele andere interessante historische Orte und schöne Viertel in Rom. Es ist echt schade, weil es so viele versteckte und ruhigere Attraktionen gibt und vom Stadtzentrum kommst du ganz leicht überall hin.“ –u/obr3ptox

Die Dächer der Stadt Rom.
Mit wem erkundest du Rom? © robertharding / IMAGO

18. „Tourist:innen verstehen oft nicht, wie groß die USA sind. Ein Kumpel von meinem Vater hat seinen Urlaub hier geplant und hat erzählt, was er alles vorhat. Er wollte von New York nach Florida fahren und von da aus nach Kalifornien. Und das in fünf Tagen.“

Eine Straße im Grand Teton National Park in den USA.
Ob die Straßen ein Ende haben? © Westend61 / IMAGO

u/SquareThings

19. „Mach in Kanada bloß keinen Ketchup auf deine Poutin. Ich bin auch ein großer Ketchup-Fan, aber Poutine ist eh schon mit Bratensoße und Cheese Curds (Käsebruchstücke) übersät. Ketchup gehört da so gar nicht dazu.“

Poutine, ein kanadisches Gericht mit Pommes, Käsebruch und Bratensoße.
Lecker? © alimdi / IMAGO

u/RupeThereItIs

20. „Viele Tourist:innen kommen nur nach London, aber Großbritannien hat richtig schöne Küstenstädte wie Cornwall, Devon, Dorset und viele andere, die ein Besuch definitiv wert sind. Urlaub an der britischen Küste hat einen einzigartigen Flair, den du in der Stadt nicht findest.“

Flussansicht auf den Ort Devon im Vereinigten Königreich.
Mein nächstes Urlaubsziel! © imagebroker / IMAGO

u/FloppyEaredDog

21. „Das hier geht raus an meine Heimatstadt Austin, Texas. Viele Tourist:innen machen den Fehler, sich einen halben Tag bei „Franklin‘s BBQ“ anzustellen. Das Brisket (ein Teil der Rinderbrust) ist echt gut, aber nicht gut genug, um in deinem Urlaub ewig rumzustehen.“

„Es gibt so viele BBQ-Buden mit genauso gutem Brisket, wenn nicht sogar besser, und du musst nicht ewig warten.“ –Anonym

BBQ Brisket und Rippen, Essiggurken und ein Getränk.
Würdest du dafür anstehen? © agefotostock / IMAGO

22. „Tourist:innen in Thailand, die die Kultur nicht so gut kennen, lassen oft ihre Schuhe an, wenn sie in ein Haus kommen.“

„Fast überall in Thailand (eigentlich in den meisten asiatischen Ländern) gehört es sich, die Schuhe auszuziehen, bevor du ein Haus betritst. Tourist:innen gehen einfach dreist in das Haus einer Person, ohne sich an diese einfache Anstandsregel zu halten.“ –Michelle No

Ein Paar rote Hausschuhe.
Zieht eure Schuhe aus! © Panthermedia / IMAGO

23. „In Paris essen Besucher:innen ständig in den Touristen-Hotspots.“

„In diesen Gegenden sind Restaurants meistens mittelmäßig, vor allem TEUER und servieren, was die Leute denken, was traditionelle französische Gerichte sind. Wenn du in Paris bist, mach am besten einen großen Bogen rund um die Hauptattraktionen, wie dem Louvre, der Notre Dame, dem Eiffelturm oder die Avenue des Champs Élysées. Suche stattdessen lieber nach einem kleinen, süßen Bistro im neunten, zehnten, elften, 19. oder 20. Arrondissement (Stadtbezirke), wo auch die echten Pariser:innen essen gehen.“–Marie Telling

Ein Bistro im Pariser Universitätsviertel
Wollen wir hier essen gehen? © Aurora Photos / IMAGO

24. „Tourist:innen versuchen, in Spanien den ganzen Nachmittag lang shoppen zu gehen. Es ist aber relativ normal hier, dass Läden zwischen 14 und 16 Uhr geschlossen haben (nennt sich Siesta und ist die Mittagszeit für Spanier:innen).“

„Geh also entweder morgens einkaufen oder warte, bis die Läden am späten Nachmittag wieder aufmachen.“ –Jon-Michael Poff

Ein Zara in einem alten Gebäude in Palma in Spanien.
Also, wann gehen wir shoppen? © Loop Images / IMAGO

25. „In Manila landen und dann den kompletten Urlaub dort verbringen.“

„Manila ist vielleicht das Tor zu den Philippinen, aber wenn du wirklich dieses tropische Land wirklich kennenlernen willst, musst du die Hauptstadt verlassen. Auf den Philippinen gibt es 17 verschieden Regionen, Manila ist also bestimmt nicht repräsentativ für das ganze Archipel. Jede Region hat etwas anderes zu bieten, von tropischen Stränden zu atemberaubenden Bergketten zu einzigartiger Kultur. Am besten versuchst du, so viel wie möglich zu sehen, wenn du da bist.“ –Isabella Laureta

Ein Ruderboot mit Touristen im Puerto-Princesa-Subterranean-River-Nationalpark.
Wirklich atemberaubend © robertharding / IMAGO

26. „Tourist:innen realisieren oft nicht, wie weit in Kanada alles voneinander entfernt ist. Das musst du mit einplanen.“

„Wenn du, zum Beispiel in Calgary bist, kannst du nicht einfach einen Wochenendtrip nach Montreal machen. Tourist:innen aus Europa und Asien unterschätzen immer die Größe dieses Landes.“ –u/Prophage7

Ein Wohnmobil auf einer Straße in den Rocky Mountains in Kanada.
Ein Trip durch Kanada wäre aber schon cool, oder? © blickwinkel / IMAGO

27. „In Italien bestellen nur Tourist:innen ihren Kaffee to go. Italiener:innen trinken ihren Espresso am Tisch. Du wirst nie Einheimische mit einer Thermoskanne mit Filterkaffee oder gar einem To Go-Becher eines Cafés sehen.“

Eine Espressotasse und ein traditionelles Süßteil auf einem Tisch in Rom.
Mit wem gehst du Kaffee trinken? © agefotostock / IMAGO

„Ach ja, Frappuccinos gibts hier auch nicht.“ –Michelle No

28. „Leute sind oft total überrascht, wie teuer alles in Island ist, vor allem wenn sie hier essen gehen. Wenn du in ein Restaurant gehst, kannst du mit 25 bis 45 Euro für Vorspeisen rechnen.“

„Iss auch mal Streetfood (wie zum Beispiel ein isländisches Hotdog) oder buche eine Unterkunft mit Küche, damit du kochen kannst.“–u/DonkeyDD

Eine Straße mit mehreren Läden und Restaurants in Reykjavík in Island.
Also, auf nach Island? © robertharding / IMAGO

29. „Tourist:innen in Hawaii sind oft etwas ignorant, wenn es um schwimmen im Meer geht. Du musst IMMER die Bedingungen am Strand checken und den Ozean respektieren.“

„Du könntest in Braunwasser landen, aufs offene Meer getrieben oder bei Ohe‘o Gulch gegen die Felsen geschlagen werden. Unterschätze die Kraft des Meeres nicht. Wellenbrechen bei geringer Wassertiefe in Ufernähe können dir ernsthaft weh tun, wenn du nicht aufpasst.“ –u/manachbar

Ein Welle rollt auf einen Strand in Hawaii zu.
Das Meer ist manchmal unheimlich. © Aurora Photos / IMAGO

30. „Nur in gehobenen Restaurants in Mexico City essen. Es ist eine tolle Stadt und es gibt sooo viele gute Restaurants, aber es wäre ein großer Fehler, die mexikanische Streetfood Szene zu ignorieren.“

„Stände sind überall, es gibt die besten Blue Corn Quesadillas, mega al pastor Tacos und riesige Tortas. Versuche beim Planen eine Balance zwischen Restaurants und Streetfood zu finden.“ –Hannah Loewentheil

Ein Street Food Händler bereitet Essen in Mexico City vor.
Jetzt hab ich Hunger... © Danita Delimont / IMAGO

Was für Fehler machen Tourist:innen in deiner Stadt? Erzähl es uns in den Kommentaren!

Bist du jetzt im Reisefieber und brauchst noch ein bisschen Inspiration für dein nächstes Ziel? In diesem Post teilen Weltreisende die 21 schönsten Orte, an denen sie je gewesen sind.

Dieser Post wurde übersetzt von einem Post von Hannah Loewentheil.

Auch interessant

Kommentare