1. BuzzFeed
  2. Buzz

„Babygeister“ und 16 weitere gruselige Dinge, die Kinder gesagt haben

Erstellt:

Kommentare

Ich rufe sofort meine Eltern an, um zu hören, ob ich auch so ein grusliges Kind war.

Letztens habe ich diesen Twitter-Thread über unheimliche Dinge geteilt, die Kinder zu ihren Eltern gesagt haben.

„Was ist das Unheimlichste, das ein Kind je zu dir gesagt hat?
Als meine Tochter etwa 4 - 5 Jahre alt war, behauptete sie ganz ruhig, sie sei einmal mit einem Mann namens Brad Huffington verheiratet gewesen. Als wir sie fragten, was aus ihm geworden sei, antwortete sie mit einem Hauch von Traurigkeit: ,Er ist auf See verschollen.‘“

In den Kommentaren unter dem Artikel zum Thread hat die BuzzFeed US-Community so viele neue gruselige Geschichten erzählt, dass ich beschlossen habe, eine zweite Runde zu starten!

via GIPHY

Hier sind also 17 weitere beunruhigende Dinge, die Kinder gesagt haben. Von erschreckend genauen Todesvorhersagen bis zu „The Sixth Sense“-würdigen Momenten:

1. „Unsere 3-jährige Tochter spielte fröhlich. Plötzlich hielt sie inne und sagte: ,Das letzte Mal, als ich hier war, saß ich am Fluss und einige Männer kamen und warfen mich hinein. Ich bin gestorben.‘ Sie spielte dann weiter und kann sich heute an diesen Vorfall nicht mehr erinnern. Es war erschreckend.“

via GIPHY

- Fizza2

2. „In meinen frühen 20ern arbeitete ich in einem Kindergarten. Eines der 2-jährigen Kinder fing an, sich mir und den anderen Mitarbeitern wahllos zu nähern und sagte einfach ,Babygeist‘. Das passierte jeden zweiten Tag für ein oder zwei Wochen.“

„Als seine Mutter ihn eines Tages abholen kam, erzählte ich ihr davon. Ich fragte sie, ob das aus einer Fernsehserie oder einem Buch zu Hause stammen könnte. Die Mutter sagte nein und dass er es auch zu Hause sagen würde und sie dachte, er hätte das aus dem Kindergarten. Wir waren beide etwas erschrocken. Ein paar Wochen später erfuhr die Mutter, dass sie schwanger war. Es könnte ein Zufall sein, aber ich frage mich, ob er die Schwangerschaft vielleicht vorausgesagt oder ob das Baby Kontakt zu ihm aufgenommen hat.

Das hat mich auf einen interessanten Gedanken gebracht: Wenn wir an Geister denken, denken wir an die Geister von Menschen, die gestorben sind. Aber ist es möglich, dass es auch Geister von Menschen gibt, die noch geboren werden?“ 
- n4b13d3b03

3. „Wir fuhren in die Stadt, als mein (damals) 3-Jähriger auf die sehr hohen Wolkenkratzer zeigte und sagte: ,Ich habe früher auch in so einem hohen Gebäude gewohnt. Ich hatte eine Menge schöner Sachen, aber die sind verbrannt. Ich war dort allein und hatte keine Familie. Jetzt habe ich eine Familie.‘“

„Das hat er mehrmals gemacht, mit genau derselben Geschichte. Wir sind eine große Familie und er vergöttert seine Geschwister SEHR.“

via GIPHY

-sillyadi83

4. „Wir leben mehr als 300 Meilen von meinen Eltern entfernt, sodass unser Sohn sie bisher höchstens zweimal im Jahr sehen konnte. Er telefonierte mit ihnen so oft, wie es für ein Kind unter 4 Jahren möglich war.“

„Mein Vater starb drei Wochen vor dem 4. Geburtstag unseres Sohnes. Wir waren alle bei der Beerdigung und unser Sohn sang ,Twinkle Twinkle‘ für meinen Vater, weil er bei der Beerdigung im Sarg ,schlief‘.

Einige Wochen später holte ich meinen Sohn für die Vorschule ab. Er war besonders müde. Ich fragte ihn, warum er müde sei. Er sagte: ,Ich bin müde, weil ich die ganze Nacht auf war und mit Opa gespielt habe.‘ Dann erzählte er mir, dass sie ,Treppen und Leitern‘ und ,Candyland‘ gespielt haben. Ich habe vor Trauer, aber auch vor Glück geweint. Ich fragte ihn: ,Wenn Opa das nächste Mal vorbeikommt, sag ihm bitte einen Gruß von mir.‘ Er versprach es mir, aber das Thema kam nie wieder auf.“

- vdaybabee

5. „Als meine Nichte etwa 2,5 Jahre alt war, erzählte sie ihrem Vater auf dem Weg zur Kita, dass sie die Wickeltasche für ihre Schwester (die etwa sechs Monate alt war) vergessen hätten. Mein Schwager drehte um, um die Tasche von zu Hause zu holen ...“

„... Wieder auf dem Weg zur Kita kamen sie an einem tödlichen Unfall vorbei, in den die beiden Autos verwickelt waren, die ursprünglich vor und hinter ihnen fuhren. Er fragte sie, warum sie ihm von der Tasche erzählt habe. Ihre Antwort? Das kleine Mädchen auf dem Beifahrersitz hat es ihr erzählt. Das hat uns zu Tode erschreckt!“

via GIPHY

- keathome2010

6. „Als ich 13 war, lag mein Großvater mit Leberproblemen im Krankenhaus. Einmal telefonierte mein Vater mit ihm, um sich nach seinem Zustand zu erkundigen. Wie mein Vater mir später erzählt hat, kam ich nach dem Telefonat zu ihm. Anscheinend habe ich ihm gesagt, dass er seinen Vater zurückrufen soll, um sich von ihm zu verabschieden, weil er in zwei Wochen tot sein würde.“

„[...] Zwei Wochen später ist mein Großvater an Leberzirrhose gestorben. Ich weiß nicht, wie oder warum, aber irgendwie wusste ich, dass er sterben würde. Meinem Vater zufolge war ich so erschrocken, dass ich nicht zu seiner Beerdigung gegangen bin.“

-happyhomemaker29

7. „Meine Jüngste (sie ist jetzt 28) hatte immer Angst, allein nach oben zu gehen, auch tagsüber. Wir hatten nur ein Badezimmer und das war im Obergeschoss. Sie wartete also, bis jemand anderes nach oben ging und rannte dann die Treppe hinauf ins Bad.“

„Schließlich konnte ich sie dazu bringen, mir zu sagen, warum sie so viel Angst vor dem Obergeschoss hatte. Sie erzählte mir, dass diese furchterregende alte Hexe in und neben ihrem Kleiderschrank auftauchte (meine Töchter teilten sich ein Zimmer). Sie beschrieb ihr ,verrücktes Haar‘, ihre ,Klauenhände‘ und wie klein und gebückt sie war.“

via GIPHY

„Ein paar Tage später waren wir bei meinen Eltern und ich fragte meine Mutter nach Fotos von ihrer Mutter. Meine Tochter ist total ausgeflippt. Die furchterregende Hexe war meine Großmutter. Sie hatte schwere rheumatoide Arthritis und saß im Rollstuhl (klein, gebückt). Ihre Hände waren durch die rheumatoide Arthritis verformt, mit großen Knoten an den Fingerknöcheln und ihre Finger waren wie Krallen gebogen. Das ,verrückte Haar‘ kam daher, dass sie darauf warten musste, dass jemand anderes es für sie kämmte.“ 
-Pahz

8. „An dem Tag, an dem meine Großmutter ins Koma fiel, kam meine jüngste Schwester (die damals 4 Jahre alt war und überhaupt nicht wusste, dass Oma im Krankenhaus lag) von der Schule nach Hause. Sie sagte, dass Oma sie in der Schule besucht hätte.“

„In den nächsten zwei Wochen kam das immer wieder vor. Bis meine Schwester an einem Mittwoch ganz aufgeregt nach Hause kam. Sie erzählte meiner Mutter, dass Oma ihr zugewunken hätte und dann verschwand. Meine Schwester wusste, dass sie nicht mehr zurückkommen würde. Ein paar Stunden später erhielt meine Mutter den Anruf, dass meine Großmutter tatsächlich verstorben war.“

-Cookie Cutter

9. „Als mein Sohn 3 Jahre alt war, sprach er mit und über deutsche Soldaten, wenn er allein in seinem Zimmer war.“

via GIPHY

- moodygoo74

10. „Als meine Tochter etwa 2,5 Jahre alt war, zogen wir in ein altes Haus, das früher für die ‚Haushälter‘ der Besitzer einer Villa nebenan genutzt wurde. Als wir eines Tages ins Auto stiegen, schaute sie zum Garten der Nachbarn hinüber, rief ,Hallo‘ und winkte. Ich schaute hinüber, sah dort aber niemanden.“

„Ich fragte sie, wem sie zuwinken würde. Sie antwortete: ,Den Jungs, die Äpfel pflücken.‘ Es gab zwar einen Baum, aber es war kein Apfelbaum und es war auch niemand da. Aber sie beharrte weiter darauf. Ich traf später unsere Nachbarin und fragte sie, ob sie Söhne hätte. Sie verneinte, also erzählte ich ihr die Geschichte. Sie meinte nur: ,Das ist seltsam. Wir haben gerade einen Apfelbaum fällen lassen, der seit über 100 Jahren dort stand.‘

Das Winken vor den unsichtbaren Apfelpflückern geschah noch ein paar Mal danach. Meine Tochter erzählte uns auch, dass in unserem Haus Eltern mit einer Tochter wohnen würden. Sie hätten ihr erzählt, dass sie bei einem Autounfall ums Leben gekommen seien. Eines Abends beim Abendessen sagte sie: ,Sie sind genau dort. Siehst du sie nicht?‘ und zeigte dabei auf das Nichts in der Küche. Ich spielte mit, aber irgendwann meinte meine Tochter, sie würde mit dem kleinen Mädchen (meine Tochter nannte sie Izzy) spielen. Izzy fuhr auch bei uns im Auto mit.

Der Auslöser für unseren Umzug war, dass meine Tochter eines Abends in der Badewanne saß und auf einmal losschrie. Ich war gerade dabei, ihr Handtuch zu holen. Ich rannte zu ihr und fragte sie, was los sei, und sie sagte: ,Der böse Mann, der auf dem Boden sitzt, beobachtet mich beim Baden und macht ein böses Gesicht‘, während sie auf nichts zeigte. Von da an ging sie nicht einmal mehr am Badezimmer vorbei, ohne vorher hineinzuschauen, um zu sehen, ob der ,böse Mann‘ da war. Das machte das nächtliche Töpfchentraining praktisch unmöglich! Wir lebten dort etwa 1,5 Jahre und zogen dann um.“ 
-ohia_lehua

11. „Freunde von mir adoptierten ein kleines Mädchen. Ein Jahr später, als sie 5 Jahre alt war, fuhren wir alle zusammen vom Kino nach Hause. Wir hielten an einer Ampel in der Nähe eines Friedhofs, als das Mädchen plötzlich sagte: ,Tschüss, Gehenna.‘“

„Ihre Mutter fragte, wer Gehenna sei. Das kleine Mädchen antwortete: Sie ist meine Freundin‘, zeigte dann auf den Friedhof und sagte: ,Sie wohnt dort!‘ Ich bin nie wieder mit diesem Kind in einem Auto gefahren.“

via GIPHY

- tomb4adc7727a

12. „Meine Frau und ich haben unseren 3-jährigen Neffen im Krankenhaus besucht. Als wir gehen wollten, verabschiedete er sich von uns und von Betty. Betty ist meine verstorbene Mutter.“

„Wir sprachen nie vor ihm über sie. Der andere faszinierende Teil: Mein Neffe - der von der Seite meiner Frau stammt - sieht fast so aus wie der Zwilling meines ältesten Bruders, als er im selben Alter war.“

- moon725cat

13. „Wir waren bei unseren Freunden in ihrem neuen Haus. Beim Umzug hatten sie auf dem Dachboden ein gruseliges Puppenhaus gefunden. Nichts allzu Verrücktes. Nur irgendwie unheimlich.“

„Während unseres Aufenthalts fiel meine 2-jährige Tochter aus dem Bett. Am nächsten Morgen fragte mein Mann sie zum Spaß: ,Hat Mami dich aus dem Bett geschubst?‘ Sie antwortete ganz sachlich: ,Nein, das Monster hat mich aus dem Bett gezogen.‘ Nach einem kurzen Moment fragte mein Mann sie, wie das Monster hieß. Sie sagte ruhig ,Timothy‘. Wir kennen keinen Timothy und wissen nicht, woher sie diesen Namen gehört haben könnte. Sie schaute zur Decke, als sie das sagte.“

via GIPHY

- l401ddeb9b

14. „Wir waren zu Besuch bei meiner Urgroßmutter und Großmutter. Die ganze Zeit, die wir dort waren, plapperte mein 4-jähriger Sohn und spielte mit etwas.“

„Als wir aus dem Zimmer meiner Urgroßmutter gingen, winkte er und sagte: ,Tschüss Gordon! Tschüss Gordon!‘ Gordon war der Name des Sohnes meiner Urgroßmutter, der 70 Jahre zuvor im Alter von 4 Jahren gestorben war.“

-SelmaBouvier

15. „Als meine Tochter 3 oder 4 Jahre alt war, hatte sie einen wiederkehrenden Traum. Sie befand sich an einem Strand und ein Mann saß auf ihr und würgte sie mit einem Stock, den er ihr an den Hals drückte. Sie hatte noch nie etwas Gewalttätiges im Fernsehen gesehen und der Kinderarzt war ratlos.“

„Der Psychologe, zu dem wir sie brachten, konnte es sich auch nicht erklären und erwähnte etwas von einem früheren Leben. Meine Tochter ist jetzt 24 Jahre alt. Sie erinnert sich nur vage an die Träume, sagt aber, dass sie immer noch den Schrecken spürt, wenn sie daran denkt.“

via GIPHY

- madcasmi

16. „Vor ein paar Monaten habe ich bei meiner Schwester übernachtet. In der ersten Nacht wachte ich plötzlich auf, weil ich das Gefühl hatte, nicht atmen zu können. Es war, als ob etwas meinen Mund verstopft hätte. Als ich schließlich ganz wach war, ließ es nach und ich konnte wieder einschlafen.“

„Am nächsten Morgen ging ich zum Frühstück ins Esszimmer und mein 7-jähriger Neffe sagte: ,Hey Tantchen, wer war der kleine Junge ohne Augen, der gestern Nacht in deinem Zimmer war?‘“

-emmydunn2

17. Und schließlich: „Mein (jetzt) 5-Jähriger spricht seit Jahren von seiner ‚ersten Familie!‘ Es sind immer dieselben Familienmitglieder, von denen er spricht. Er meint, dass er eines Tages krank wurde und dann zu uns kam. Je älter er wird, desto weniger spricht er über sie, aber ich finde es immer noch faszinierend!“

via GIPHY

- mabd

Hat ein Kind jemals etwas wirklich Unheimliches zu dir gesagt? Teil deine Geschichte in den Kommentaren!

Dieser Post wurde aus dem Englischen übersetzt von einem Post von Madison McGee.

Auch interessant

Kommentare