1. BuzzFeed
  2. Buzz

17 Kinder, die alle Fragen ihrer Therapeut*innen mit nur einem Foto beantworten können

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nadja Rödig

„Und wie hat das alles angefangen?“

Wenn du den Punkt in deinem Leben, ab dem alles schief gelaufen ist, bis auf das Bild genau bestimmen kannst ...

1. „Wie hat diese Angst vor dem Verlassen werden angefangen?“

2. „Warum haben Sie solche Panik im Straßenverkehr?“

3. „Wie würden Sie die Beziehung zu ihren Geschwistern beschreiben?“

Meine beiden ältesten Kinder wollten alle ihre Pokémonkarten ausbreiten, aber ihr kleiner Bruder hat sie gestört. Also haben sie ihn an einen Stuhl geklebt.

4. „Hatten Sie schon immer Angst vor Pelikanen?“

5. „Würden Sie sich als impulsiv beschreiben?“

6. „Seit wann schlafen Sie an untypischen Orten ein?“

7. „Müssen Sie immer alles sofort haben, was Sie sich wünschen?“

8. „Stehen Sie und ihr Vater sich nah?“

Ich tausche meinen Vater für ein Autogram von (Footballspieler Patrick) Mahomes.

9. „Warum baden Sie lieber, statt zu duschen?“

10. „Haben Sie immer noch diese Albträume, in denen Sie in die Hose machen?“

11. „Denken Sie manchmal nicht über die Folgen ihres Handelns nach?“

12. „Waren Sie schon immer so kopflos?“

13. „Mussten Sie sich früher öfter mal geschlagen geben?“

Meine Nichte wollte Verstecken spielen.

14. „Neigen Sie dazu, schnell aufzugeben?“

15. „Tendieren Sie zu destruktivem Verhalten?“

16. „Bereuen Sie ihre Entscheidungen manchmal?“

Deswegen spielt man nicht mit Sitzsäcken.

17. „Neigen Sie dazu, andere auszuschließen, wenn sie wütend sind?“

Kinder haben‘s eben nicht gerade leicht. Noch schlimmer hat es dagegen eigentlich nur noch diese Leute getroffen, in deren Glückskeks stehen würde „das wird heute nichts“.* (*BuzzFeed.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA)

Auch interessant

Kommentare