1. BuzzFeed
  2. Buzz

Leute erzählen von den schwierigsten Gesprächen, die sie je führen mussten, und die haben‘s in sich

Erstellt: Aktualisiert:

Eine Userin berichtet von einem Gespräch mit ihrer dementen Mutter.

Eine Userin berichtet von einem Gespräch mit ihrer dementen Mutter. © Reddit

Wenn du die Person bist, die der Familie von einem schweren Verlust berichten muss ...

Auf Reddit haben Leute berichtet, welche traurigen Gespräche sie schon mit anderen führen mussten. Die Ergebnisse sind zum Teil sehr herzzerreißend. Sie zeigen aber auch, worauf es im Leben wirklich ankommt. Warnung: Im Folgenden werden Themen wie Suizid, Kindstod und Fehlgeburten angesprochen.

1. „Ich musste meinem Großvater sagen, dass er das Krankenhaus nicht mehr verlassen wird.“ —u/Soft_Hearted_Lady

2. „Ich musste erst meinen Söhnen, dann meiner Schwägerin und dann meiner Schwiegermutter vom Tod meiner Frau erzählen. Das ist jetzt drei Jahre her und es ist immer noch furchtbar.“ —u/TheBelhade

3. „Ich will raus aus dieser Ehe.“ —u/missjchaos

4. „Ich hatte versucht, die Festplatte dieses Paares wiederherzustellen. Ihr Kleinkind war im Pool der Großmutter ertrunken.“
„Sie hatten alle Fotos von ihm auf dieser Festplatte, leider ohne Backups. Alle Fotos des Jungen waren verschwunden. Nachdem ich das Gesicht seiner Mutter sah, musste ich früher Schluss machen.“ —u/ITStaph

5. „Ich musste mal einem Nachbar erzählen, wie ein Wagen einen wunderschönen Collie überfahren hat, als er zu schnell durch die Nachbarschaft fuhr. “
„Wir beide hatten den Hund so lieb. Mir hat‘s echt das Herz gebrochen, diese schlimmen Nachrichten zu überbringen.“ —u/Back2Bach

Border Collie

Eine Person erzählt, sie habe vom Tod eines Hundes berichten müssen. © Eva Blanco via www.imago-images.de

6. „Ich musste meinen Eltern sagen, dass ich von Heroin abhängig war.“
„Ich steckte in einer gewaltvollen Beziehung, war schwer abhängig von Drogen und hatte Angst zu sterben. Ich brauchte Hilfe. Mein Vater war während des Entzugs die ganze Zeit an meiner Seite. Diesen November werde ich zehn Jahre lang clean sein. Ich sage ihm immer wieder, dass er mein Leben gerettet hat.“ —u/deeznutz066

7. „Als ich 14 war, musste ich meine Mutter anrufen und ihr vom Suizid meines ältesten Bruders erzählen.“
„Mein Vater konnte sie nicht anrufen, weil beide geschieden sind, und sie ihn blockiert hatte.“ —u/jttdiana

8. „Ich bin Sanitäter. Einmal musste ich einer Familie an Heiligabend sagen, dass ihr Baby tot ist.“ —u/9ELLIOTT24

9. „Mein Sohn ist vier Jahre alt. Ich versuche, mit ihm über seine Adoption zu sprechen.“
„Sein Lieblingsfilm ist Kung Fu Panda. Daher habe ich mit ihm über ,Bauchmamas- und papas‘ gesprochen. Doch er hat mich angesehen, als hätte ich sie nicht alle. Er versteht natürlich nicht, wo Babys herkommen. Schließlich werden sie vom Jugendamt zu uns gebracht (ich kümmere mich seit Jahren um Pflegekinder). Ich habe etliche Bücher über Adoption, doch er mag Lesen nicht. So versuche ich weiterhin, ihn damit vertraut zu machen, dass ,manche Kinder in einem anderen Bauch heranwachsen‘. Doch es interessiert ihn einfach nicht.“ —u/143019

10. „Ich musste einer werdenden Mutter drei Wochen vor dem Termin sagen, warum sie ihr Baby nicht mehr spüren konnte. Sie hatte es verloren.“ —u/TarshaWynne

Eine schwangere Frau

Eine Userin musste einer werdenden Mutter traurige Nachrichten überbringen. © Frédéric Cirou

11. „Ich musste meiner Frau sagen, dass ihr Vater in einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen war.“ —u/Amigodeldiablas

12. „Ich musste meine Mutter anrufen und ihr sagen, dass mein Vater an Krebs gestorben war.“
„Er hatte Alzheimer. Ich war die Nacht zuvor bei ihm, weil er 24/7 unter Beobachtung stehen musste, sonst wäre er aus dem Krankenhaus abgehauen.“ —u/ChinChenPing

13. „Ich musste einem Vietnam-Veteranen sagen, dass sein Sohn in Afghanistan getötet worden war.“
„Dann musste ich der Mutter das Gleiche erzählen. Sie war komplett in Tränen aufgelöst, weil er sie vor meiner Ankunft schon benachrichtigt hatte.“ —u/elementaljay

14. „Ich musste der Exfreundin meines Kumpels sagen, warum sein Sarg bei der Beerdigung geschlossen sein würde. Er war auf dem Highway vor einen Sattelschlepper gelaufen.“ —u/Arterdras

15. „Mein Brustkrebs hat gestreut und greift nun meine Knochen an.“
„Inzwischen ist er bei Stadium 4. Nun geht‘s nur noch um Schmerztherapie und nicht mehr darum, mich zu heilen. Die durchschnittliche Zeit zwischen Diagnose und Tod liegt bei fünf Jahren.“ —u/insertcaffeine

Patientin im Gespräch mit Arzt

„Die durchschnittliche Zeit zwischen Diagnose und Tod liegt bei fünf Jahren.“ ©  vichie81 , via www.imago-images.de

16. „Ich musste mal einem Kleinkind sagen, dass ich nicht seine Mutter sein kann.“
„Meine Eltern hatten sich immer um Pflegekinder gekümmert, als ich aufwuchs. Kurz bevor ich ausgezogen bin, haben zwei Kinder bei uns gewohnt, die beide unter 5 waren. Ich habe dem Vierjährigen eine Gutenacht-Geschichte vorgelesen, als er auf einmal gesagt hat: ,Ich hab keine Mama. Kannst du meine Mama sein?‘. Beide Geschwister haben inzwischen ein tolles neues Zuhause gefunden. Doch an dem Abend habe ich mich in den Schlaf geweint.“ —u/Lunakitten

17. „Ich musste meinem Vater vom Tod meines Bruders erzählen. Als sie sich das letzte Mal gesehen hatten, gingen sie nicht im Guten auseinander.“
„Ich glaube, mein Papa hat sehr bereut, wie er ihn damals behandelte. Und jetzt können sie sich nie mehr vertragen.“ —u/copperfrog42

18. „Ich musste meinem dreijährigen Sohn sagen, dass Mami es einfach vergessen hatte, ihn aber trotzdem lieb habe.“
„Sie war aufgetaucht und hatte nur meine fünfjährige Tochter abgeholt – und das AN SEINEM GEBURTSTAG. Dabei war‘s ihr Wochenende, wovon es eh nicht viele gab. Sie ist mit meiner Tochter zum Rummel gefahren, mit Karussells, Zuckerwatte und allem drum und dran. Meine Familie musste innerhalb von drei Stunden eine spontane Geburtstagsparty organisieren, um ihn abzulenken. Gott sei dank habe ich sie.“ —u/xxsai_tamaxx

Ein Sohn tröstet seinen Sohn.

Jemand schrieb, er habe seinen Sohn trösten müssen, nachdem seine Mutter vergaß, ihn abzuholen. © Sandro Di Carlo Darsa

19. „Ich musste auf der Arbeit allen erzählen, dass ein Kollege Suizid begangen hatte.“ —u/blahmeistah

20. „Ich musste meiner Mutter sagen, dass mein Bruder in einem Autounfall ums Leben gekommen war.“
„Das musste ich binnen einer Woche mehrmals tun, weil sie den Verlust ihres Sohnes einfach nicht verarbeiten konnte.“ —u/BraveLilTurtles

Und zum Schluss ...

21. „Ich musste versuchen, meiner Mutter zu erklären, wer ich bin.“ —u/deelightfulamy

übersetzt aus einem Post von Stephen Laconte

Auch interessant