1. BuzzFeed
  2. Buzz

21 Leute erzählen von ihren Fahrstunden und ich leide ehrlich mit ihnen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nadja Rödig

„Während meiner ersten Fahrstunde auf der Autobahn ist ein gefühlt gigantisch großer Vogel gegen die Windschutzscheibe geflogen.“

Die ersten Fahrstunden waren sicher für uns alle etwas holprig, deshalb wollten wir von der BuzzFeed-Community wissen, welche witzigen oder aber schlimmen Erfahrungen sie in der Fahrschule gemacht haben. Und wie immer wurden wir nicht enttäuscht!

Beim Lesen einiger Antworten rutscht einem schon fast selbst das Herz in die Hose. Wieder andere zeigen aber leider auch, dass es ernsthaft schreckliche Fahrlehrer*innen gibt, die wirklich niemanden unterrichten sollten:

1. „Mein Fahrlehrer hat mich sexuell belästigt. Und als mein damaliger Freund dann mit in die Fahrschule kam, wurde mein Lehrer sauer und hat mir 45 Minuten berechnet, obwohl wir nur 20 Minuten gefahren sind.“

-Selina Annika Albert (über Facebook)

2. „Ich hatte einen miesen Fahrlehrer, der auch noch ein ziemlicher Choleriker war. Selbst wenn man nur den Motor hat absaufen lassen, brüllte er rum, als wäre irgendwas zu Bruch gegangen.“

„Nachdem ich mehrmals durch die Prüfung gefallen war, war ich über Jahre gezeichnet und hatte keine Lust mehr, den Schein zu machen. Erst als ich in einer anderen Schule im Ort anfing, merkte ich den Unterschied und bei meinem dritten Anlauf bestand ich die Prüfung.“

-Alex Funk (über Facebook)

3. „Mein Fahrlehrer hat mir immer das Knie getätschelt und dabei gesagt: ,So, jetzt machen wir mal bremsibrems und dann schaltischalt.‘“

„Bis ich ihn gefragt hab, was er eigentlich glaubt, wie alt ich bin. Mit damals 18 konnte ich schon deutlich sprechen und sogar hören.“

-Tina Seidel (über Facebook)

4. „Während meiner ersten Fahrstunde auf der Autobahn ist ein gefühlt gigantisch großer Vogel gegen die Windschutzscheibe geflogen. Mein Fachlehrer schrie nur, dass ich nicht ausscheren soll und ich war damit beschäftigt, mir nicht in die Hose zu machen.“

-Caroline Fagundes (über Facebook)

5. „Ich sollte mal auf einer abgelegenen Straße eine Vollbremsung hinlegen, wenn ich bereit wäre. Ich fuhr noch ein gutes Stückchen weiter und mein Lehrer hatte die Anweisung anscheinend schon vergessen. Ich stieg voll in die Eisen. Alles flog durch das Auto. Inklusive Kaffee und Butterbreze.“ 

-Fabian Crux (über Facebook)

6. „Die erste Fahrstunde war Horror. Der Fahrlehrer war neu und hatte null Feingefühl. Er hat mich sofort in den Straßenverkehr geschickt, ohne, dass ich irgendein Gefühl für das Auto hatte, da ich ja zum ersten Mal darin saß.“

„Hinterher hat er mich beleidigt und gemeint, man solle mich nie auf den Straßenverkehr loslassen. Ich hab dann völlig aufgelöst bei der Fahrschule angerufen und es kam heraus, dass er das auch bei anderen abgezogen hat. Dann bekam ich einen ganz tollen Fahrlehrer, der mich und mein Selbstvertrauen erstmal wieder aufgebaut hat. Darauf hatte ich auch wieder Spaß am Fahren.

Mein neuer Fahrlehrer hatte einen ganzen Schwung neuer Schüler*innen bekommen, da er auch die anderen ‚traumatisierten‘ Fahrschüler*innen übernommen hat. Ich bin meinem zweiten Fahrlehrer unheimlich dankbar, dass er mich so unterstützt hat.“

-Marva Linnéa Kroh (über Facebook)

7. „Bei meiner ersten Fahrstunde bin ich fast in ein Haus reingefahren, weil ich Gas und Bremse verwechselt habe.“ 

-Лє На (über Facebook)

8. „Mein Fahrlehrer hat plötzlich ,Anhalten!‘ geschrien. Ich nur: ,Aber ich hab doch grün!‘ Darauf hat er auf eine Fußgängerin gedeutet: ,Ja, aber die Dame macht nicht gerade den intelligentesten Eindruck.‘ Und dann lief sie tatsächlich bei rot über die Straße.“

-Tobias Freiwald (über Facebook)

9. „Mein erster Fahrlehrer hat mich in meiner ersten Stunde durch die engsten und befahrensten Straßen fahren lassen, weil seine Freundin irgendwo dort wohnte und er ihr winken wollte.“

„Danach habe ich einen echt mega tollen Fahrlehrer bekommen. Ich hatte allerdings eine Rechts-Links-Schwäche: Er sagte links, ich fuhr rechts.... so habe ich meine erste Autobahnfahrstunde sehr früh erlebt...“

-Jennifer Fleu (über Facebook)

10. „Einer meiner ersten Fahrlehrer hat sich häufig drüber aufgeregt, dass ich das Lenkrad nicht gerade halte. Bei einer Überlandfahrt hat er dann plötzlich in das Lenkrad gegriffen und es rumgerissen... bei 100 kmh!“

„Ich hab mich fast eingenässt und danach erstmal 2 Jahre keine Fahrstunden mehr genommen.“

-Sonja Kaguya (über Facebook)

11. „Mein Fahrlehrer hat immer nur rumgebrüllt. Ich hab am Ende echt Bauchweh gehabt, wenn ich eine Fahrstunde hatte. Heutzutage würde ich mir das nicht mehr gefallen lassen. Damals war ich 18 und dachte, das wäre normal.“

-Corinna Hoving de Graaf (über Facebook)

12. „Das ist nicht mir sondern meinem Ex passiert: Er machte damals die praktische Prüfung für seinen Motorradführerschein. Er fuhr mit dem Motorrad und hintendran der Prüfer und Fahrlehrer im Auto...“

„Der Prüfer sagte zu ihm: ,Nächste rechts abbiegen.‘ Mein Ex bog rechts ab, aber das Fahrschulauto fuhr geradeaus weiter. Der Fahrlehrer rief ihn dann sofort an und hat ihn erst mal zur Sau gemacht. Er konnte nicht beweisen, dass der Prüfer zu ihm gesagt hatte, dass er rechts abbiegen soll. Er hat die Prüfung nicht bestanden.“

-Marie (über BuzzFeed)

13. „Meine beste Geschichte war vor der Fahrschule: Mein Vater ist mit mir vor meiner ersten Fahrstunde auf den Übungsplatz gefahren. Irgendwie habe ich dann das Lenkrad in die falsche Richtung gedreht und wäre fast mit 10 km/h in einen Zaun gefahren, während mein Vater neben mir die ganze Zeit geschrien hat: ,BREMS!!!‘“

-Melissa La (über Facebook)

14. „Fahrprüfung 1988 in der DDR. Neben mir ein Polizist als Prüfer...“

„Vor uns fährt ein Pkw einem anderen den Spiegel ab. Daraufhin hält der Polizist die Kelle aus dem Fenster und ich soll ihn verfolgen und dabei immer hupen. 15 Minuten später (sogar nach falscher Richtung in die Einbahnstraße) hatten wir den Fluchtfahrer und ich völlig verschwitzt meinen Lappen.“

-Thomas Jüling (über Facebook)

15. „,Rechts ist grün und 40 Tonnen‘: Mein Fahrlehrer bei der Bundeswehr zu mir als ein Panzer von rechts kam.“

-Andreas Oesterwalbesloh (über Facebook)

16. „Die Fahrprüfung war im Winter. So mit Schnee. (Die Älteren werden sich erinnern.) Der Prüfer forderte mich auf, verkehrsgerecht zu wenden. Gesagt, getan. Allerdings war an der von mir gewählten Stelle viel Eis unter dem Schnee...“

„Ich habe mich festgefahren und auch mit rausschaukeln war nichts zu machen. Das Ende vom Lied war, dass der Prüfer und Fahrlehrer mich rausschieben mussten. Bestanden hab ich trotzdem.“

-Kuno van Oyten (über Facebook)

17. „Nachdem ich eine schwierige Verkehrssituation schulbuchmäßig auf Anhieb gelöst hatte, haute mein Fahrlehrer drei Meter später eine Vollbremsung rein und brüllte mich beinahe an: ,Die schwierigsten Verkehrssituationen löst du mal eben so, aber um das Auto rückwärts in eine Parklücke zu verfrachten brauchst du zwölf Anläufe?!‘“ 

-Jana Patzer (über Facebook)

18. „Ich hab was ganz Dämliches gemacht und zwar so schnell, dass meine Lehrerin nicht mehr reagieren konnte...“

„Eine Landstraße, man konnte links abbiegen, was ich auch machen sollte. Nur habe ich zu spät reagiert und bin dann ganz hektisch abgebogen... aber nicht da, wo ich rein sollte, sondern auf der Spur des Gegenverkehrs. Meine Lehrerin meinte, sowas hat sie noch nie erlebt. Zum Glück war alles leer.“

-Adriana Nina Schiffer (über Facebook)

19. „An einer Kreuzung mit Ampelschaltung stand ich ganz vorne und war noch tierisch aufgeregt. Als es von Rot auf Grün sprang, hab ich den Gang eingelegt etc. Offenbar ging es dem hinter mir aber nicht schnell genug und er hupte wie bekloppt...“

„Daraufhin habe ich das Auto abgewürgt. Der Typ hinter mir hat nicht aufgehört. Da steigt mein Fahrlehrer auf einmal aus, geht zu dem Auto hinter uns, reißt mit folgenden Worten die Tür auf: ,Wenn du willst, bring du ihr doch das Fahren bei. Ich hup solange für dich weiter!‘“

-Vanessa Neubert (über Facebook)

20. „Mein Fahrschullehrer hat mitten in der Fahrstunde meine Mutter angerufen: ,Deine Tochter hat immer das letzte Wort!‘ - Meine Mutter: ,Na wenn du nichts mehr zu sagen hast?!‘... Er war dann beleidigt und hat geschmollt.“

-Jana Meidel (über Facebook)

21. „Der Klassiker ist doch echt, dass man an einer roten Ampel am Berg steht... Und dann erstmal das Auto die ganze Grünphase lang immer wieder abwürgt und nicht vorwärtskommt und die anderen Autofahrer*innen einen dann von rechts auf der Abbiege-Spur überholen.“

-Martina Steinert (über Facebook)

Ach ja, leider echt so... Was ist dir in der Fahrschule Schreckliches oder auch einfach Peinliches passiert? Erzähl es uns in den Kommentaren!

Einige Antworten wurden gekürzt und/oder der besseren Verständlichkeit halber bearbeitet.

Auch interessant