1. BuzzFeed
  2. Buzz

22 Leute erzählen von ihren Tipps, um es sich selbst zu machen und Hut ab vor so viel Offenheit

Erstellt: Aktualisiert:

„Nichts macht mich geiler.“

Übersetzt aus dem Englischen von einem Post von Sam Cleal.

Vor einer Weile haben wir die lieben Leute aus der BuzzFeed-Community gefragt, welche Gewohnheiten sie haben, wenn sie es sich selbst machen. Und ganz ehrlich, sie haben uns nicht enttäuscht! Hier sind einige der besten Antworten:

1. „Wenn ich es mir selbst mache, reibe ich gerne meine Nippel.“

– Anonym

2. „Ich masturbiere gerne in der Natur.“

— harshthakkar9989

3. „Wenn ich masturbiere, verzichte ich oft komplett darauf, etwas zu gucken oder auch nur an etwas zu denken, das mit Sex zu tun hat. Ich konzentriere mich einzig und allein auf das Gefühl.“

„Wenn ich dann meinen Orgasmus hatte, mache ich sofort mit dem weiter, womit ich davor beschäftigt war.“

— fallondetimberlake

4. „Ich liebe es, mit einer vollen Blase zu masturbieren!“

„Nicht weil ich auf Pinkelspiele oder sowas stehe. Es fühlt sich nur einfach alles intensiver an, wenn meine Blase voll ist und ich mit den Fingern tief in mir drin bin.“

– Anonym

5. „Ich weiß nicht, ob das normal ist... aber manchmal mache ich gerne einen ,Wichs-Marathon‘ wie ich es nenne.“

„Meistens nehme ich mir dafür so um die drei oder vier Stunden Zeit. Ich gucke jede Menge Pornos oder sehe mir Filme mit guten Sexszenen an. Danach masturbiere ich eine ganze Weile nicht mehr. Währenddessen mache ich es mir bis kurz vor meinen Orgasmus und höre dann wieder auf und insgesamt komme ich dabei auch nur ein oder zweimal. Aber ja, für mich ist es eher ein Marathon als ein Sprint!“

– Anonym

6. „Ich bin eine Frau und lebe in einer Wohnung, die an einer nachts stark befahrenen Straße liegt. Normalerweise mache ich alle Lichter aus und masturbiere dann bei offenen Vorhängen im Fenster.“

„Leute gehen vorbei... Sie können mich nicht sehen, aber ich sehe sie... Manchmal sieht jemand zufällig zu meinem Fenster, erkennt dabei aber nichts... Das macht mich scharf.“

– Anonym

7. „Männlich, 28, hetero. Ich habe viel intensivere Orgasmen, wenn ich mich auf den Rücken lege, meine Beine nach oben strecke und dabei die Knie anwinkle.“

„So kann ich an meinen Füßen rumspielen, was mich total anturnt. Oder ich stecke einen Finger in meinen Hintern, wenn ich besonders geil bin.“

– Anonym

8. „Ich leide unter Dysphorie, deswegen mache ich es mir durch meine Unterwäsche.“

„Außerdem entsteht so mehr Reibung, was das Gefühl noch besser macht.“

– Anonym

9. „Ich waterboarde mich selbst in der Dusche. Nein, das ist kein Witz.“

„Als ich jünger war, konnte ich nur mit zugehaltener Nase tauchen. Irgendwie funktioniert das also für mich... einfach, weil ich mir so selbst trauen kann.“

— jenniferoxley

10. „Ich muss die Handfläche meiner rechten Hand benutzen und damit einfach dagegen reiben, während ich meine linke Hand dazu benutze, auf die rechte Druck auszuüben.“

„Manchmal stecke ich auch ein oder zwei Finger in meine Vagina oder penetriere meinen Hintern etwas. Aber ich kann auch einfach durch das Reiben über meiner Unterwäsche kommen und brauche dann nur so 30 Sekunden.“

– Anonym

11. „Wenn ich allein zu Hause bin, mache ich es mir gerne selbst mit Kondom. So kann ich mich entspannen, ohne im Nachhinein sauber machen zu müssen.“

„Nichts macht mich geiler.“

-Anonym

12. „Ich bin Rechtshänderin, benutze aber immer meine linke Hand zum Masturbieren.“

— kristinalawlerf

13. „Ich sehe mir gerne gleichzeitig Netflix und Pornos an - vier, fünf Stunden sind da nichts besonders.“

-Anonym

14. „Ich wickle eine Decke um meine Hand und reibe mich an ihr.“

-Anonym

15. „Ich stehe total auf Analsex und masturbiere so gut wie nie ohne Spielzeug. Wenn ich die Zeit habe, sehe ich mir Pornos an - meistens was mit Gruppensex - stelle einen Spiegel auf und sehe mir dabei zu, wie ich mit meinem Hintern spiele.“

„Am geilsten ist es, wenn ich meine Bewegungen auf die der Männer abstimme, die in den Pornos rangenommen werden.“

– Anonym

16. „Ich muss zur selben Zeit kommen wie der Pornostar.“

„Ich sehe mir dieselben 30 Sekunden immer wieder an, bis wir genau gleichzeitig kommen.“

– Anonym

17. „Ich lese einfach Bücher mit sehr expliziten Sexszenen, weil ich kein Fan von Pornos bin. Dabei drücke ich ein Kissen zwischen meine Beine, während ich noch ein Höschen anhabe.“

„Ich habe Vaginismus... meine Vulva ist deshalb sehr empfindlich und auf diese Weise ist es für mich viel angenehmer.“

– Anonym

18. „Ich masturbiere eher aus Langeweile als aus Geilheit.“

„Manchmal mache ich es mir gleich in der Früh, um einen guten Start in den Tag zu haben.“

-Anonym

19. „Vielleicht ist es komisch, aber ich muss dabei auf dem Bauch liegen mit einer aufgerollten Socke oder einem T-Shirt unter mir.“

„Dann reibe ich einfach meine Klitoris und die Gegend, die auf dem T-Shirt aufliegt. Währenddessen stütze ich mich auf die Ellenbogen, lese ein Buch oder sehe mir etwas an. Das ist wirklich die einzige Möglichkeit, wie ich kommen kann.“

– Anonym

20. „Ich trage erstmal eine Menge Make-up auf, bevor ich loslege. Knallroten Lippenstift, Eyeliner etc. - richtig viel davon, sodass es null natürlich aussieht.“

„Ich male mir sogar einen falschen Leberfleck mit Eyeliner auf. Dann gucke ich Pornos, bis ich kurz vorm Orgasmus stehe. Wenn ich soweit bin, mache ich den Porno aus und befriedige mich vor einem Spiegel, bis ich komme.“

– Anonym

21. „Ich kann nur kommen, wenn ich mir dabei einen feuchten Schwamm ins Gesicht drücke.“

„Der Geruch macht mich erst so richtig geil und manchmal atme ich im Wasser aus, was die Lust nur noch steigert 😏.“

– Anonym

22. „Ich bin aus reiner Neugier hier, aber da andere so ehrlich waren, bin ich es auch: Ich masturbiere nicht und habe es nicht mehr, seit ich 14 war.“

— maggiemgill7101

Einige Antworten wurden gekürzt oder der besseren Verständlichkeit halber bearbeitet.

Auch interessant