1. BuzzFeed
  2. Buzz

16 Dinge, die du kennst, wenn du in Norddeutschland aufgewachsen bist

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michelle Anskeit

Schnapp dir ein Friesennerz für das Schietwetter.

1. Wenn jemand “Moin, Moin” sagt und nicht nur “Moin”.

2. Du sprichst fließend Norddeutsch und nennst alle, die es nicht können Döspaddel.

Das Bild zeigt ein Comedy-Wörterbuch mit Übersetzungen von Norddeutsch ins Hochdeutsche.
Norddeutsch für Anfänger © Pinterest: u/Sannik

3. “Und, wie geht’s?”, “Muss ja, und dir?”, “Muss ja.”

4. “Bei uns gibt es kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung”

5. Es ist eh egal, was du tust: Du hast immer Gegenwind.

6. Wenn du an den Strand willst, musst du erst an ihnen vorbei.

7. Nach dem Deichspaziergang gibt es Grünkohl. Aber nur nach dem ersten Bodenfrost.

8. Danach erst mal einen Absacker.

9. Auch ein Grog darf’s hin und wieder mal sein.

10.  Deinen Bünting-Tee und Kluntje holst du nur hier.

11. Es lauert immer eine von denen, um deine Pommes oder dein Fischbrötchen zu klauen.

12. Sarkasmus sprichst du fließend.

13. Generell zeigst du gerne ganz große Emotionen.

14. Urlaubsziele bei Norddeutschen:

Das Bild zeigt Strandkörbe auf den ostfriesischen Inseln.
Norddeutschland Urlaub © imago images / imagebroker

15. Schließlich liebst du die vielen Sonnenstunden hier.

16. Und zum Schluss singen wir! Ich fang an: An der Nordseeküsteee ~

Auch interessant