1. BuzzFeed
  2. Buzz

Diese Nürnbergerin zeigt, wie ein Mob sie und ihre Kinder verfolgt und bedroht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Saba MBoundza

Eine Gruppe an Personen wird beim Laufen gefilmt, einer ruft unter anderem „Sau!“. Eine Frau sagt: „Renn um dein Leben!“
Eine Frau dokumentiert, wie ein Mob sie durch die Straßen eines Orts im Nürnberger Land verfolgt. © Instagram/Rawan Elkhatim

Einer der Verfolger in dem Video ruft Elkhatim zu, „ihr Kind sei ,unterentwickelt, weil er im Drogenrausch gezeugt ist.‘“

UPDATE 06.08.2021, 13:52: Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth hat im November 2020 Anklage gegen Elkhatim erhoben. Der Verdacht lautet gefährliche Körperverletzung in Tateinheit mit Bedrohung, so der stellvertretende Pressesprecher Dr. Daniel Hader. Sie soll vor der Entstehung des Videos eine Nachbarin gebissen, sie zu Boden geschlagen und dort auf sie eingetreten haben. Sie soll außerdem gedroht haben, „Ich bring dich und deine Scheißfamilie um“. Für die Vorfälle im Video habe es von Elkhatim keinen förmlichen Strafantrag gegeben, weshalb das Verfahren eingestellt wurde, heißt es von Seiten der Staatsanwaltschaft.

BuzzFeed Deutschland hat bisher keine Antwort von Elkhatim bekommen.

UPDATE 06.08.2021: Laut einer aktuellen Pressemitteilung der Polizei Mittelfranken ist der im Video gezeigte Vorfall aus dem Jahr 2020 und „bereits zur Prüfung an die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth weitergeleitet.“ Eine aktuelle Gefährdungssituation für Elkhatim und ihre Kinder bestehe nicht, heißt es weiter.

Die Nürnbergerin Rawan Elkhatim hat auf Instagram ein Video geteilt, in dem mehrere Menschen sie und ihre Kinder die Straße entlang verfolgen und beleidigen.

Rawan Elkhatim sagt, sie und ihre Kinder seien Opfer einer rassistischen Hetzjagd

In dem Video diskutiert Elkhatim zunächst mit einer Frau, die ihr und ihrem Kind hintergeht, und sie ebenfalls filmt. Die Situation verschärft sich, als die Mutter plötzlich auch von einem Mann verfolgt wird, der ihr wüste Beleidigungen hinterherruft. Ein weiterer Mann rennt auf sie zu und wird von einer anderen Frau zurückgehalten.

Zwei Screenshots aus dem Video: Ein Mann verfolgt die Mutter und beleidigt sie als „Drogenschwein“, ein anderer rennt auf sie zu und kann gerade noch zurück gehalten werden. Er schreit, sie solle das Handy wegnehmen.
In dem Video wird einer der Verfolger beinahe handgreiflich. © Instagram/Rawan Elkhatim

Elkhatim läuft daraufhin mit einem Kind auf dem Arm los, das andere läuft an ihrer Seite. Die Frau, die anfangs im Video zu sehen war, verfolgt sie und sagt der Mutter, sie solle um ihr Leben rennen. Dann erklärt die Verfolgerin Elkhatim, das Video werde „nirgends vor Gericht anerkannt.“ Sonst hätten sie „deinen Scheißdreck schon längst gefilmt.“ Einer der Männer läuft der Mutter ebenfalls hinterher und sagt ihr Kind sei „unterentwickelt, weil er im Drogenrausch gezeugt ist.“ Als Elkhatim vor einem Haus stehenbleibt, um eine*n Anwohner*in auf den Mob aufmerksam zu machen, wirft die Verfolgerin ihr vor, jemanden zusammengeschlagen zu haben.

Zwei Screenshots aus dem Video: Einer zeigt die drei Schatten der Verfolgten, dazu der Text „Hilfe“. In dem anderen läuft eine Frau und ruft: „Renn! An deiner Stelle tät‘ ich rennen. Renn um dein Leben.“
In dem Video wird die Mutter von mindestens fünf Personen verfolgt. © Instagram/Rawan Elkhatim

Wie die Situation entstanden ist, geht aus dem Video nicht hervor. Außerdem ist nicht klar, von wann die Aufnahme stammt. Elkhatim sagt auf Instagram, sie habe Anzeige erstattet, doch hätte das Video als Beweismittel nicht gereicht. Weiter sagt sie, sie sei zu Unrecht wegen schwerer Körperverletzung angezeigt worden. BuzzFeed Deutschland hat sich mit Bitte um eine Stellungnahme an die Polizei Mittelfranken gewendet, die laut Twitter über den Vorfall informiert ist. Auch Rawan Elkhatim haben wir kontaktiert.

Der Artikel wird fortlaufend aktualisiert.

Auch interessant

Kommentare