Die Mothmen sind der neue Gargoyle-König

20 Dinge, die diese Woche bei Riverdale passiert sind

Skeptische Gesichtsausdrücke von Toni Topaz
+
Riverdale ist wirklich ein eigenes Kaliber.
  • Saba MBoundza
    vonSaba MBoundza
    schließen

Hiram Lodge ist der sinnlosteste Bösewicht in der Geschichte der Superschurken.

übersetzt aus einem Post von Jennifer Abidor

1. Trotz eines Zeitsprungs sieben Jahre in die Zukunft (nach 2021 wtf) sind Archie, Betty, Jughead und Veronica wieder an der Riverdale High – als (hochgradig unqualifizierte) Lehrkräfte.

Es ist nur eine Frage der Zeit bis diese Dreiecksbeziehung wieder losgeht.

Betty gibt einen Kurs in Autoreparatur, Archie betreut das Army-Rekrutierungsprogramm, Jughead unterrichtet Englisch und Veronica Wirtschaftswissenschaften. Die restlichen Fächer unterrichtet Kevin.

2. Fraglich ist, was Jughead den Schüler*innen wirklich beibringen wird. Denn Von Mäusen und Menschen ist dem literarischen Wunderkind Forsythe Pendleton Jones III eindeutig zu popelig.

Jughead Jones muss sich als Lehrer in sehr leichte literarische Gewässer bewegen.

3. Was Bettys Werkunterricht angeht: Sie hat alles über Autos von ihrem Vater, dem Black Hood, gelernt (der mehrere Leute auf dem Gewissen hat). Was sie zur Frau vom Fach macht.

Wenn Betty Cooper auf etwas vorbereitet ist, dann auf naseweise Schüler*innen.

Jetzt wo das Quartett zurück an der Riverdale High ist, nimmt die Serie an Fahrt auf

4. Anderswo ist die Riverdale High jemandem ein Dorn im Auge. Mit jemandem mein ich natürlich unseren lokalen Superbösewicht Hiram Lodge, dem es nach wie vor an einem Hobby mangelt. Doch dem Anschein nach nicht an Werbedeals.

Wenn er schon seinen Rum nicht mehr hat, dann wenigstens einen Deal mit Dorito.

5. Randnotiz: Wer hätte gedacht, dass die Mitgliedschaft in einer Sekte, die mit Organen handelt, und einer kurzlebigen Karriere im Kitzelporno-Business das Mitglied einer Rocker-Gang und den Sohn des Sheriffs so zusammenschweißen würden?

Die beiden sind wirklich #endgame!

Hoch lebe die Romantik!

6. Wo wir von Romantik sprechen: Barchie treibt‘s weiter ziemlich wild.

Das war‘s: Riverdale verdient endlich einen Emmy!

Nur mal so nebenbei: Archie nennt Jughead „mein neuer Mitbewohner“, was ich ehrlich gesagt ziemlich unhöflich finde, weil die beiden vor ... zehn Jahren noch gemeinsam vor Hiram Lodge in die Wildnis geflohen sind und wie Vagabunden gelebt haben, bis sie von Elvis Enkelin mit einer Schrotflinte bedroht wurden, weil sie das Kopfgeld einsacken wollte. Und: Betty hat ihren FBI-Freund bisher mit keinem Wort erwähnt. Ich ahne, ihm droht das gleiche Schicksal wie Paul bei der Gilmore Girls-Reunion.

7. Jughead interviewt (seine nächste Freundin) Tabitha für sein Buch (welches sie hassen wird, was dann das Ende ihrer Beziehung bedeutet). Sie schlägt ihm ein neues Thema vor. Der Gargoyle König ist immerhin schon eine Weile her.

Ja, bitte. Unbedingt. Frag einen seltsamen Kerl, der an der Autobahn lebt, über die ominösen Mottenmänner aus.

8. Barchies Autosex wird rüde von Brandstiftern unterbrochen, die im Flur der Riverdale High einen Mülleimer in Brand setzen.

Riverdale ist fast so stulle wie 2020 und 2021 zusammen.

Wie schön, dass Toni und Direktor Weatherbee (oh ... entschuldige bitte: Waldo) Archie fragen, warum er überhaupt zu der Stunde in der Nähe war. „Nachtjoggen“ – versteht sich doch von selbst!

9. Weil Hiram wirklich, wirklich, wirklich, wirklich möchte, dass die Riverdale High den Bach runtergeht (warum ist nicht wichtig, darum gibt‘s auch keinen Grund) tut er, was jeder Rum-Mafioso tun würde. Er schickt ein paar Highschool-Teenager, um ein Feuer zu legen.

Wenn ich mir ansehe, wer in dieser Gegend so unterrichten darf, verstehe ich, warum in Riverdale alle so kaputt sind.

Und lässt seinen besten Mann Reggie Mantle das Team trainieren. Darum MUSS Archie einfach die Bulldogs zurück ins Leben rufen, um den Stonewall Stallions die Stirn zu bieten.

10. Unterdessen muss sich Jughead von seinen neuen Schüler*innen piesacken lassen – darunter Farchie und Fughead, wie sie jetzt heißen, ich mach hier nicht die Regeln.

Wenn Riverdale etwas kann, dann subtil sein

Sie ärgern ihn, weil er bei Pop‘s arbeitet, obwohl er doch eigentlich ein Bestseller-Autor ist, für den demnächst der Pulitzer-Preis umbenannt werden sollte. Ich glaube, seinem Ego wird‘s guttun.

11. Der unleidliche Chadwick hat ebenfalls seinen Weg nach Riverdale gefunden und nutzt seinen Auftritt, um den Cringe direkt auf volle Pulle zu drehen, indem er mit Veronica „Shallow“ aus A Star is Born performt.

Zwar gab es schlimmere Auftritte bei Riverdale, aber halt ingesamt keine wirklich guten

Ich weiß, ich weiß, ich bin selber schuld, dass ich das gucke.

12. Polly Cooper bleibt weiterhin verschwunden, weil die Autor*innen sie hassen, ich kann‘s mir nicht anders erklären. Zum Glück ist ihre Schwester FBI-Azubine.

Ob das FBI von Bettys „Einsätzen“ in Riverdale weiß?

Sie macht auf „Nedd‘s List“ einen Brummifahrer ausfindig, der vorher Kontakt zur Polly hatte, den sie bei einem fingierten Date hopsnimmt. Leider ist truckerboy69 nicht der Täter, wie sich beim Kreuzverhör rausstellt. Er wollte von „Patty“ (<--- herrlich) einfach nur etwas Jingle-Jangle.

13. In Thornhill arbeitet Cheryl weiter fleißig an ihrem neuen Geschäftsmodell ... Verzeihung: „Operation Distelfink“.

Startschuss für „Operation Distelfink“

Aus irgendeinem Grund kostet dieses campy Porträt von Jason Blossom 250.000 US-Dollar und eine Kunstexpertin namens Miverva Marble kauft es tatsächlich. Nana Rose, ich hoffe, du weißt, was ihr da tut. Nur mal so nebenbei: Erst hat Donna Tartts Die geheime Geschichte Staffel 4 von Riverdale inspiriert – inklusive der Figur Donna Sweett. Jetzt führt sie Cheryl ins kriminelle Milieu. So einflussreich will ich mal sein.

14. Und Jughead geht zu diesem Typen, der am Lonely Highway lebt, um mit ihm über die Mottenmänner zu reden, die ... Aliens sind? Und er hat ihnen sowas wie einen Schrein gebaut?

Ein ganz normaler Tag im Leben von Jughead Jones

Ich sollte wirklich keine Fragen mehr stellen.

15. Mal wieder eine Runde Applaus an Toni Topaz! Sie hat mit dem Schulbudget die River Vixens neu aufgestellt, statt Archies Bulldogs zu finanzieren.

Ich hab die River Vixens vermisst!

Was für eine Ikone. Beide Football-Teams sind eh nur Proxys für Archie und Hiram, damit die zum 93526. Mal ihren dämlichen Zoff austragen können. Und: Dadurch hat Cheryl endlich mal ihr Haus verlassen.

16. Übrigens: Jughead hat endlich mal ausgesprochen, was wir alle gedacht haben, als er Archie vorschlägt, dass Tabitha vielleicht die Bulldogs sponsern könnte.

Amen, Jughead.

Letzten Endes bekommt Archie das Geld von Veronica und Chad, der einfach ein riesiges Arschloch ist, und Archie sagt, er solle im Gegenzug ihr Zuhause renovieren.

17. Chads Besuch in Riverdale schien zunächst ganz gut für die dysfunktionale Beziehung zu sein – bis er Archie wie einen Lakaien behandelt hat. Okay, das war nicht der einzige Grund, aber dass er Kontakt zu Hiram hat und sogar mit ihm arbeiten würde, hat Veronica vielleicht doch zu sehr an alte Zeiten erinnert. Sie beschließt, eine Pause ist nötig.

Das ist ein ganz schönes Päckchen, was Riverdale-Fans zu tragen haben.

Am Ende der Folge heißt Veronica wieder Lodge mit Nachnamen. Was ich deshalb gut finde, weil ihr Ehemann ein Soziopath ist, der sich für einen guten Typen hält, weil er nett zu ihren Freund*innen ist, und mit ihr Karaoke singt. Die Messlatte ist ein Stück Strippe am Fußboden bei diesem Kerl. Veronica will in der alten Videothek, wo Jellybean auf die psychotische Idee kam, Snuff-Filme per Post zu verschicken, ein Juweliergeschäft eröffnen. Blood Diamonds oder so. Das Leben als gute Ehefrau liegt hinter ihr, aber diesen nervtötenden Chad sind wir hundertpro so schnell nicht los.

18. Jemand hat in letzter Zeit übrigens ein paar Geheimnisse weitergegeben und damit meine ich nicht, was hinter Riverdales rätselhafter Timeline steckt.

Hat irgendjemand Lust mir zu erklären, wie Zeit im Archieverse funktioniert?

Die Rede ist von Ms. Bell, der alten Tratschtante. Sie berichtet Cheryl von der Rückkehr der River Vixens und Hiram vom neuen Football-Team seiner Tochter. Ich wusste doch, dass es nichts Gutes heißen kann, wenn die Frau auf einmal überall auftaucht.

19. Anderswo sieht‘s nicht gut aus für Polly. Wie immer.

Hab mich schon gefragt, was mit der Mordquote in Riverdale los ist.

Wir wissen nicht, ob es sich bei der Moorleiche wirklich um Bettys Schwester handelt und selbst wenn ja: Das ist doch Riverdale egal. Irgendwann kommt sie bestimmt zurück.

20. Und zum Schluss tut Hiram was jeder rational denkende und erfolgreiche Geschäftsmann tun würde, der von der Sekretärin der lokalen Highschool erfährt, dass das Footballteam von seiner Tochter finanziert wird. Er zündet das Haus von ihrem Ex-Freund an – mit ihm darin.

Wenn Hiram irgendwann mal Archies Schwiegervater werden sollte, geht die Welt unter.

Keine Ahnung, ob Archie und Jughead überleben werden. Lol, Spaß. Nächste Woche macht Riverdale Pause, daher hier ein kleiner Song, um die Zeit zu überbrücken.

„Hiram Started the Fire“ von Jennifer Abidor (zu „We Didn‘t Start the Fire“ von Billy Joel):

Vers 1:
Archie Andrews, Kevin K., Red Circle, Andre,
Betty Cooper, Toni Topaz, „I‘m a weirdo“
Cheryl Blossom, River Vixens, Jingle Jangle, television
North Dale, South Dale, Chadwick‘s gotta go
Vers 2:
Nana Rose, Cherry Bomb, Mapleboarding Cheryl’s mom
Pop Tate, “The Bear and I” and “The cult guy tried to fly”
Weatherbee, quarantine, Serpents got a new queen
Polly Cooper, Jason Blossom, Evernever goodbye

Refrain:
Hiram started the fire
Got this whole town burning, with Dorito earnings
Hiram started the fire
Used his rum to light it, Archie’s gonna fight it

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare