1. BuzzFeed
  2. Buzz

7 beliebte Songs, deren Hintergrundgeschichte mich echt umhauen

Erstellt:

Kommentare

Links: Portugal. The Man Gruppe mit Text „Feel it Still = Kritik an Mexiko-Mauerbau“, rechts: Michael Jackson mit Text „Billie Jean = echter Stalker?“
Die Hintergrundgeschichten von beliebten Songs ist oft überraschend. © WMG / SME

Kurt Cobain war sich wohl selber nicht so ganz bewusst, dass „Smells like Teen Spirit“ von einem Deo inspiriert wurde.

Entstehungsgeschichten hinter Songs sind immer wieder faszinierend, vor allem weil wirklich alles als Inspiration dienen kann – und damit meine ich wirklich alles. Hast du gewusst, was für eine makabere Hintergrundgeschichte eigentlich hinter Katy Perrys „Firework“ steckt? Oder war dir bewusst, dass „Billie Jean“ von Michael Jackson auf echten Erlebnissen von ihm und seinen Brüdern basiert?

Hier eine Auswahl von Songs, die eine wirklich überraschende Hintergrundgeschichte haben:

1. „Feel it Still“ von Portugal.The Man

Links: Zitat von John Gourley zu „Feel it Sill“ , rechts: Screenshot aus Musikvideo
Der Song hat einen politischen Unterton. © WMG

Mit dem Song gelang der amerikanischen Rock-Band 2017 der Durchbruch. Einerseits wurde das Lied von dem Vater-Dasein des Sängers John Gourley inspiriert, andererseits hat das Lied einen ziemlich politischen Unterton. Das Jahr, welches im Refrain des Songs immer wieder angesprochen wird, ist 1966. Zu dem Zeitpunkt gab es viele Proteste in Amerika und die Bürgerrechtsbewegung war groß. In der Bridge singt die Band „Kommt es zurück?“, die Frage bezieht sich auf das Jahr 1966, also im Sinne „Kommt das Jahr 1966 zurück?“

Mit der „Wand“, die in der dritten Strophe angesprochen wird, ist sozusagen die Mauer gemeint, die US-Präsident Trump zwischen Amerika und Mexiko errichten wollte. Sänger John Gourley erklärt gegenüber genius: „Mit all den Gesprächen jetzt über das Bauen einer Mauer an unseren Grenzen und der Berliner Mauer – es war so wie dieses Bild im Kopf, welches man beim Aufwachsen hatte: Menschen getrennt von einer Mauer, wieso brauchen wir das?“ Genauer betrachtet ist der Song also eine Kritik am Vorhaben von Trump. Die Band selbst sieht „Feel it Still“ als „rebellischen“ Song an.

Hier findest du das Lied:

2. „Royals“ von Lorde

Links: Screenshot aus Musikvideo von Lorde „Royals“, rechts: Zitat der Sängerin
Lorde kam die Idee zum Song beim Fernsehgucken. © UMG

Die Inspiration hinter dem Hit „Royals“ der damals 17-jährigen Neuseeländerin Lorde ist simpler als gedacht. Nein, nicht etwa Königshäuser oder der Adel dienten als Inspiration, denn tatsächlich kam die Idee von einem Clip, den die Sängerin bei National Geographic gesehen hat. „Ich hatte da dieses Bild von einem Typ, der Basebälle signierte. Es war ein Baseball-Spieler und sein Shirt hatte den Schriftzug ‚Royals‘“, erzählt sie VH1. Es stellt sich heraus, dass es sich dabei um den Spieler George Brett handelt. So unerwartet können Inspirationen auftauchen.

Hier findest du das Lied:

3. „Firework“ von Katy Perry

Links: Zitat von Katy Perry zum Song „Firework“, rechts: Screenshot aus Musikvideo
Sängerin Katy Perry hat tatsächlich einen morbiden Gedanken als Inspiration. © Peermusic

Etwas makaber ist hingegen die eigentliche Hintergrundgeschichte des Pop-Songs „Firework“ von Katy Perry. Der Song motiviert und gibt Selbstvertrauen – wie ein „Feuerwerk“ soll man sich selbst feiern. Neben dieser positiven Message hat die Sängerin aber einen weiteren Gedanken. „Ich habe die Idee, dass wenn ich sterbe, (meine Asche) in ein Feuerwerk verarbeitet wird und über dem Himmel vom Santa Barbara Ozean angezündet wird“, erzählt sie Billboard. „Ich will ein Feuerwerk sein, sowohl während meines Lebens als auch danach.“ Puh, also diesen Hintergrundgedanken habe ich nicht erwartet.

Hier findest du das Lied:

4. „Smells like Teen Spirit“ von Nirvana

Links: Screenshot aus Musikvideo „Smells Like Teen Spirit“, rechts: Zitat von Kurt Cobain
Kurt Cobain hatte zuvor noch nie von der Deo-Marke „Teen Spirit“ gehört. © UMG

Damit hatte Sänger von Nirvana Kurt Cobain wohl selber nicht mit gerechnet. Die damalige Freundin des Schlagzeugers David Grohl Kathleen Hanna hatte die Aufschrift „Kurt smells like Teen Spirit“ während sie betrunken war an die Wand des Sängers gemalt. Tatsächlich handelt es sich bei „Teen Spirit“ um eine Deo-Marke, die Kurts damalige Freundin Tobi Vail nutzte. Dies war dem Nirvana-Sänger selber gar nicht bewusst. Er ging davon aus, dass es sich dabei um das Thema Teen-Revolution handelt, über welches sie zu einem früheren Zeitpunkt gesprochen hatten, und nahm den Schriftzug somit als Kompliment. Erst Monate nach der Veröffentlichung des Songs „Smells like Teen Spirit“ erfuhr er von der Deo-Marke, die den Song eigentlich inspiriert hat.

Hier findest du das Lied:

5. „Harder to breathe“ von Maroon 5

Links: Zitat von Adam Levine, rechts: Screenshot aus Musikvideo „Harder to breath“.
Maroon 5 stand sehr unter Druck des Musiklabels. © UMG

Die Vermutung, dass der Song von der Ex-Freundin des Lead-Sängers Adam Levine handelt, liegt nah – ist allerdings falsch! Es geht thematisch nicht um eine romantische Beziehung, sondern eigentlich um die Beziehung zwischen der Band und dem Label. Die Plattenfirma setzte die Gruppe damals stark unter Druck und verlangte mehr Songs, obwohl Maroon 5 der Meinung war, dass es bereits genug Songs für ihr Debütalbum geben würde. Gegenüber MTV erzählt Adam: „Es war die elfte Stunde und das Label wollte mehr Songs. [...] Ich war einfach nur angep*sst.“ Im Nachhinein ist der Sänger froh, dass das Label ihn so gepusht hat, denn dadurch entstand die erfolgreiche Debütsingle „Harder to breathe“.

Hier findest du das Lied:

6. „Total Eclipse of the Heart“ von Bonnie Tyler

Links: Screenshot aus Musikvideo von Bonnie Tyler, rechts: Zitat
Im Song geht es sich tatsächlich um Vampire. © SME

Echt überraschend ist die Entstehungsgeschichte des Songs „Total Eclipse of the Heart“. Komponist Jim Steinmann wollte den Song zunächst „Vampires in Love“ nennen. Denn: Er schrieb den Song anfangs mit dem Musical „Nosferatu“ als Inspiration. „Wenn man sich den Text anhört, sind es in Wirklichkeit Vampir-Sätze. Es geht um die Dunkelheit, die Macht der Dunkelheit und die Liebe innerhalb der Dunkelheit“, erläutert er bei Playbill. Das Thema Vampire als Inspiration hatte er also stets im Hinterkopf.

Hier findest du das Lied:

7. „Billie Jean“ von Michael Jackson

Links: Songtext von „Billie Jean“, rechts: Screenshot aus Musikvideo
Laut Michael Jackson geht es generell um Groupies und Stalker-Fans. © SME

In „Billie Jean“ geht es um eine Frau, die behauptet, dass der Sänger der Vater ihrer Kinder ist. Die Geschichte hinter dem Song ist umstritten und beunruhigend zugleich. Michael Jackson streitet bis zu seinem Tod ab, dass der Song von einer spezifischen Begebenheit inspiriert wurde. Vielmehr wollte er grundsätzlich das Problem von Groupies thematisieren. In seiner Autobiografie Moonwalk schreibt er, dass es generell von den Stalker-Fans, mit denen er und seine Brüder zu kämpfen hatten, inspiriert wurde.

Sein Biograf J. Randy Taraborrelli hingegen ist der Meinung, dass es sehr wohl auf einer wahren Begebenheit beruht. In seinem Buch The Magic and the Madness (1991) schreibt er, dass der Song von Briefen inspiriert ist, die Michael von einem Stalker-Fan erhalten hat. Die Frau verfasste mehrere Briefe, in denen sie behauptete, dass Michael der Vater ihrer Zwillinge sei. Die Situation eskalierte sogar bis hin zu einer Suizid-Drohung der Frau. Der „King of Pop“ litt laut Taraborrelli sehr stark unter den Briefen und verarbeitete seine Gefühle im Song „Billie Jean“.

Hier findest du das Lied:

Du interessierst dich für weitere Geschichten hinter Songs? Dann schaue dir doch mal diese 13 Songs mit versteckter Bedeutung an, die ich jahrelang überhört habe.

Auch interessant

Kommentare