1. BuzzFeed
  2. Buzz

17 Tätowierer*innen erzählen von den schlimmsten Fehlern, die sie je gemacht haben

Erstellt: Aktualisiert:

„Ich hatte einen Kunden, der den Namen seines eigenen Kindes falsch buchstabiert hat...“

Übersetzt von einem Post von Allie Hayes.

Als jemand, von der jede Großmutter sagen würde, dass sie „zu viele Tattoos“ hat, ist eine meiner größten Ängste, dass ich mir irgendwann - irgendwie - ein Tattoo mit einem richtig üblen Fehler stechen lassen werde und ihn dann noch nicht mal selbst sofort bemerke.

Auf Reddit wurde zuletzt die Frage gestellt: „Tätowierer*innen, was war euer größter Fehler und wie hat der Kunde/die Kundin darauf reagiert?“ Und, WOW! Die Leute haben ein paar richtig albtraumhafte Geschichten rausgerückt!

Hier sind einige der Antworten mit den wildesten, verrücktesten und gruseligsten Tattoo-Horrorgeschichten:

1. Das fehlende „H“:

„Ich habe an der Rezeption eines Tattoo-Studios gearbeitet. Einer der Tätowierer hat ‚Neighborhood‘ falsch buchstabiert und so auf den Nacken eines Typen gestochen. Er buchstabierte es ‚Neigborhood‘, ohne das erste ,H`. ‚Neighborhood‘ war der Spitzname dieses Typen und es war ein ziemlich großes und aufwändiges Tattoo. Es zu verbessern ging also nicht. Ich habe mich in meinem Leben noch nie so hart fremdgeschämt.

Der Typ ist mit der Sache allerdings überraschend entspannt umgegangen, da er die Zeichnung ja gesehen und abgenickt hatte, bevor sie ihm gestochen wurde. Er hat sich schließlich vom selben Tätowierer ein ,H‘ auf die Handfläche stechen lassen, damit er jedem - der ihm wegen dem Rechtschreibfehler blöd kommt - mit dem ,H‘ eine geben kann.“

u/eccoothedolphin

2. Diese Verwechslung von USA und UK:

„Ich habe in einem Tattoo-Studio gearbeitet, als dieser Typ reinkam, um sich ein Tattoo stechen zu lassen, das über den ganzen Rücken gehen sollte. Das Design bestand aus drei verschiedenen Autos und es hat an die vier Sitzungen gedauert, bis es fertig war. Während jeder dieser Sitzungen hat er sich das Tattoo angesehen und gesagt, dass es toll aussehen würde und ist im Anschluss wieder abgezogen.

Bei seinem letzten Besuch wurde ich dazu gerufen, um mir anzusehen, wie großartig das Tattoo geworden ist. Na ja ... alle Lenkräder waren auf der falschen Seite. Das ist niemandem aufgefallen, weil der Kunde sich das Tattoo immer durch einen Spiegel angesehen hat, also sah es richtig aus!

Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Typ ganz gut damit umgegangen ist. Immerhin haben sie ihm einen Haufen gratis Sitzungen angeboten, in denen dann später auch das Tattoo ausgebessert wurde.“

u/JoshSidekick

3. Dieser ängstliche (?) Gentleman:

„Der beste Fehler, den ich je gesehen habe, war nicht von uns, sondern als ein Typ für ein Coverup in den Laden gekommen ist.

Er hatte einen Schriftzug über den kompletten Bauch tätowiert (so ähnlich wie Tommy Lees „Mayhem“ Tattoo). Solche Tattoos werden üblicherweise in einer Gothic Schriftart gemacht. Seins war wunderschön designed mit fetten, schwarzen altenglischen Buchstaben. Das Problem war, dass da ,Scarred for life‘ (Vernarbt für‘s Leben) stehen sollte. Nur hat der Tätowierer, der es gestochen hat, einen Buchstaben vergessen: das zweite ,R‘.

Also stand auf dem Bauch dieses Kerls ‚Scared for life‘ (Verängstigt für‘s Leben).“

u/Right_Entertainer_91

4. Dieses Akronym, das nach hinten losgegangen ist:

„Ein Kunde hat mir ein Akronym mit vier Buchstaben per Mail geschickt. Ich steche nicht freihand, also habe ich am Computer ein paar Schriftarten ausprobiert und ihm einige Optionen zurückgeschickt. Er hat seinen Favoriten ausgesucht und einen Termin vereinbart.

Am Tag seiner Sitzung habe ich dem Kunden das Akronym nochmal gezeigt und wir haben uns auf eine Größe festgelegt. Ich habe die Vorlage platziert, er war damit einverstanden und es ging los. Mitten in der Sitzung habe ich ihn dann gefragt, wofür die Buchstaben überhaupt stehen und er hat es mir gesagt... Mein Herz hat kurz ausgesetzt.

Die Buchstaben waren in der falschen Reihenfolge. Die mittleren zwei waren vertauscht. Ich bin sofort zum Computer gerannt und habe die Mail nochmal gecheckt. Der Kunde hat mir tatsächlich die richtige Reihenfolge geschickt, ich muss sie also falsch übernommen haben. Zu meiner Verteidigung: Er hat die Vorlage mehrmals gesehen und hat den Fehler auch nicht bemerkt.

Ich habe den Rest der Sitzung dann damit verbracht, die Buchstaben mit einem anderen Design zu überstechen, das der Kunde sich als Backup überlegt hatte. Am Ende habe ich für das Tattoo nichts verlangt. Wenigstens hat mich diese Erfahrung gelehrt, immer vorher nach der Bedeutung von Initialen und Akronymen zu fragen, um auch ganz sicher zu gehen, dass die Reihenfolge stimmt!“

u/ALasagnaForOne

5. Dieser vergessliche Vater:

„Ich hatte einen Kunden, der den Namen seines eigenen Kindes falsch buchstabiert hat!

Er hat den Namen für mich aufgeschrieben. Wortwörtlich! ER hat geschrieben: ,Bently‘. Ich habe ihm eine coole individuelle Zeichnung erstellt und er hat sie geliebt. Dann habe ich die Vorlage aufgeklebt und sogar nochmal extra gefragt, ob alles richtig ist. Alles war gut. Dann habe ich die Umrisse gestochen und habe ihm auch die gezeigt, als wir eine kleine Pause eingelegt haben. Er war immer noch begeistert. Dann habe ich Schattierung, Schatten etc. gemacht. Schließlich war das Tattoo fertig. Der Typ sieht es sich im Spiegel an und liebt es ... Bis ich plötzlich zu hören kriege:

,Uhhh, was ist mit dem E?‘

Ich war total entsetzt und habe sofort gefragt: ,Was für ein E?‘

,Das E! Bentley schreibt man mit einem zweiten E!‘

Also habe ich ihm gezeigt, was er aufgeschrieben hat und er grunzt nur: ,Oh man, ich mache das immer falsch ... Meine Frau wird mich umbringen!‘ Also habe ich mich hingesetzt und es tatsächlich geschafft aus einem Teil des L und Y ein E zu machen und das L und Y auszubessern und BÄM: ,Bentley‘. Ich habe mich wie ein echter Magier gefühlt, so gut wie das funktioniert hat, aber ALTER! Es ist der Name deines Kindes und du hast die ganze Zeit nicht kapiert, dass die Schreibweise falsch ist?! Was für ein Auftrag.“

u/Totally_Not_Hitler_

6. Dieser stinknormale Tiger:

„Ich habe ein riesiges Tattoo von Cringer (alias Battlecat) auf das Bein eines wirklich coolen Kunden gestochen. Ich war so vertieft darin, einen krassen Tigerkopf zu stechen, dass ich vollkommen vergessen habe, dass es gar KEIN verdammter Tiger sein soll und die Streifen schwarz ausgefüllt habe.

Ich war mit einem Drittel der Streifen durch, als es mir aufgefallen ist und habe es dem Kunden gesagt. Er war enttäuscht, aber fand es trotzdem okay. Mir war dagegen richtig schlecht. Während ich das Ding fertig gemacht habe, ging es mir einfach nur grottig und eine Bezahlung wollte ich auch nicht. Man, dieser Stimmungsumschwung von totaler Begeisterung zur absoluten Enttäuschung war echt nicht leicht zu schlucken. Das Ganze war besonders ärgerlich, weil das Tattoo etwas besonderes war und ich zu dieser Zeit sonst nicht so viel zu tun hatte. Hauptsächlich habe ich damals nur ziemlichen Mist zu stechen bekommen.“

u/Graverobber13

7. Dieser Moment, der Murphys Gesetz bestätigt:

„Ich habe vor 10 Jahren als Piercer in einem Laden gearbeitet. Ein Typ kam rein und wollte sich ,Murphys Gesetz‘ tätowieren lassen. Der Tätowierer hat die Vorlage Freihand auf den Kunden gezeichnet und es sich absegnen lassen. Er hat dann ein wunderschönes Design mit einem Banner gestochen. Das einzige Problem war nur, dass er ,Murpys Gesetz‘ geschrieben hatte. Irgendwie hat das aber gepasst, der Kunde war sogar total verliebt in die Tatsache, dass sein einziges verkorkstes Tattoo das ,Murphys Gesetz‘-Tattoo war.

u/xfactotumx

8. Dieser Rechtschreibfehler auf Italienisch:

„Der EINZIGE Rechtschreibfehler, den ich bei der Arbeit je gemacht habe, war auf Italienisch.

Ein Mädchen wollte einen italienischen Satz tätowiert haben. Sie hat ihn vorher mindestens fünfmal aufgeschrieben. Ich habe ihr gesagt, sie soll sicher gehen, dass er richtig ist, weil ich kein Italienisch spreche. Sie hat mir versichert, dass er richtig wäre. Also habe ich ein paar schöne Skizzen gezeichnet, eine davon ohne Probleme gestochen, sie hat bezahlt und ist gegangen.

Sie ist schließlich total hysterisch zurückgekommen und hat mir gesagt, dass das Tattoo falsch geschrieben sei. Ich hatte ihren Zettel noch nicht weggeworfen und konnte ihr so zeigen, dass ich genau das gestochen hatte, was da stand. Als ich sie gefragt habe, was sie tun will, meinte sie nur: ,Egal, ich kenne sowieso niemanden, der Italienisch spricht!‘

Das war vor 15 Jahren und ich frage mich immer noch, ob sie sich dazu entschieden hat, es überstechen zu lassen.“

u/Zornamental

9. Dieses verfluchte Tattoo:

„Ich arbeite in einem Tattoo-Studio mit ein paar anderen Tätowierer*innen. Eine von ihnen hat einmal ein Gesichts-Tattoo auf‘s Übelste verhunzt. Sie hat die Vorlage vorbereitet und dem Kunden gezeigt, nach seinem Okay hat sie oberhalb seiner Braue angesetzt.

Er wollte sich ,Cursed‘ - also verflucht - stechen lassen. Verlassen hat er den Laden mit dem Wort ,CUSRED‘ auf der Stirn.

Er war natürlich angepisst und wir haben ihn nie wieder gesehen.“

u/doometteowo

10. Dieser blaue Fleck:

„Meinen schlimmsten Fehler habe ich gemacht, als ich gerade gelernt habe, wie man Tattoos sticht. Damals habe ich genommen, was ich kriegen konnte, um zu üben (ein Hoch auf dumme Freunde).

Ich habe das erste Mal auf sehr dünner Haut gestochen (die Innenseite des Ellenbogens) und mir sind einige der Linien total zerlaufen. (Das nennt man ,Blowout‘: Sowas kann passieren, wenn man mit der Nadel in eine zu tiefe Hautschicht sticht, in der sich dann die Farbe ausbreitet. Das Ganze sieht dann aus wie ein permanenter blauer Fleck.) Sie hat damals nicht viel dazu gesagt, aber ich wusste trotzdem, dass sie angepisst war.

Glücklicherweise konnte ich den Fehler später ausbessern, als ich das Tattoo weiter ausgebaut habe.“

u/Eastpunk

11. Dieses Spiegelbild:

„Als ich damals gerade angefangen habe zu tätowieren (ich glaube, es waren damals erst drei Monate), hat mich ein Freund gefragt, ob ich ihm ein Finger-Tattoo stechen könnte. Ich habe meinen Mentor gefragt und er meinte sofort, dass es noch zu früh für mich sei, schon auf Händen zu tätowieren.

Tja, ein anderer Typ im Studio hat unser Gespräch mitgehört und mir angeboten, an ihm zu üben, da er sowieso schon ewig ein Finger-Tattoo haben wollte. Für meinen Mentor ist das klar gegangen, also haben wir uns an die Vorlage gemacht. Der Tätowierer an dem ich üben durfte ist beidhändig und wollte eine ganz bestimmte Schriftart für sein Tattoo, also hat er mir vorgeschlagen, es sich selbst aufzuzeichnen, während ich alles vorbereiten sollte. Danach konnte es auch schon loslegen.

Ich war gerade mit der ersten Hand fertig und wollte mit der zweiten loslegen, als er sich das Tattoo angesehen hat. Erst jetzt ist ihm aufgefallen, dass er die Vorlage verkehrt rum aufgezeichnet hatte. Sie hat ZU IHM gezeigt. Heißt, für alle anderen stand der Schriftzug auf dem Kopf. Wie auf‘s Stichwort sind wir beide ausgerastet: Ich, weil ich mir sicher war, dass er durchdrehen würde, weil es mir nicht aufgefallen war. Und er, weil er dachte, dass er mich bei meinem Chef in die Scheiße geritten hat.

Letztendlich sind wir beide wieder runtergekommen und haben uns den Kopf zerbrochen, wie man das Tattoo auf die Schnelle retten könnte. Er wollte sich ,Riiff Raff‘ stechen lassen, was sich zum Glück auf jeder Hand sehr ähnelt. Alles, was wir tun mussten war, die Vokale etwas stärker abzudecken und sie etwas größer als die restlichen Buchstaben zu machen, sodass sie die ursprünglichen Vokale darunter abdecken würden. Am Ende war das Ding ausgebessert und man konnte den Fehler gar nicht mehr erkennen.“

u/lilsugarcrisp

12. Dieser Raben-Penis:

„Als ich gerade mein Studio eröffnet hatte, war meine Angst davor einen Fehler zumachen RIESIG!

Und natürlich wollte eine meiner ersten Kundinnen ausgerechnet ein Coverup. Das Tattoo sollte eigentlich eine Erdnuss auf einem Mottorad darstellen, allerdings hat es der Tätowierer so hart vermasselt, dass es so aussah, als ob ein Penis ein missgebildetes Motorrad aus der Hölle fährt.

Die Kundin wollte das Teil mit einem neuen Design überstechen lassen: Einem Raben, da das Schwarz der Federn gut zum Verdecken des Fehlers geeignet war. Kein Problem. Alles schön, oder? NEIN.

Das Tattoo war an einer SUPER merkwürdigen Stelle und die Kundin hat einfach nicht aufgehört, sich unter der Nadel zu winden. Als ich endlich fertig war, habe ich meinen Fehler bemerkt. Ich habe die Erdnuss nicht richtig abgedeckt, sodass der Rabe aussah, als hätte er einen kleinen Penis. Als sie es bemerkt hat, war die Kundin stinksauer und hat verlangt, dass ich es ausbessere. Die einzige Lösung, die mir eingefallen ist, war einen kleineren Raben zu dem Original hinzufügen, an dem er sozusagen angekettet war.

Die Kundin erzählt inzwischen herum, dass das Tattoo zwei aneinander gekettete Raben zeigt, weil ,unsere Dunkelheit in Ketten gelegt werden muss‘. Aber wir beide wissen, warum sie es in Wirklichkeit hat: Kleiner Penis Rabe.“

u/Talonqr

13. Diese unglückliche Sprachbarriere:

„Ein Kunde wollte sich jeweils einen griechischen und einen hebräischen Spruch auf die Unterarme tätowieren lassen. Er hat keine der beiden Sprachen gesprochen, hat aber zumindest einen Freund über die Sätze lesen lassen, um die Schreibweise zu prüfen, bevor er sie mir geschickt hat. Er ist zu seinem Termin gekommen und ich habe ihm die Tattoos gestochen. Alles in allem war es eine entspannte Sitzung.

Spulen wir ein paar Wochen vor. Ich bekomme wegen des hebräischen Tattoos eine Nachricht von dem Kunden. Er besitzt eine kleine Baufirma und beschäftigt ein paar israelische Männer. Anscheinend durfte er sich ganz schön was von denen anhören, weil sein Tattoo, das auf Hebräisch war, einen Rechtschreibfehler hatte.

Um‘s kurz zu machen: Die Schriftart, die er sich nach einer kurzen Googlesuche ausgesucht hatte, hat ein paar der Buchstaben verändert (das kann man sich vorstellen, wie den Unterschied von einem ,f‘ und einem ,t‘), was dem Tattoo eine völlig andere Bedeutung gegeben hat. Ich konnte das Tattoo schlussendlich ziemlich leicht ändern und wir konnten sogar beide darüber lachen. Trotzdem ist mein Tipp: Pass immer verdammt gut auf, wenn du dir ein Tattoo in einer Sprache stechen lässt, die weder du noch dein Tätowierer beherrschen!“

u/Isabump

14. Dieser Fall von ungeduldiger Ironie:

„Meinen schlimmsten Fehler habe ich mir selbst zugefügt. Mit 16 habe ich versucht mir das Wort ,GEDULD‘ selbst zu stechen, mit einem Stock und einer Nadel. Ich habe es bis „GEDU“ geschafft und habe dann aufgehört. Beendet habe ich es nie. Irgendwann habe ich es mir überstechen lassen, da war ich 28. Mir hat damals wortwörtlich die Geduld gefehlt, um das Tattoo zu beenden.

u/FROTHY_SHARTS

15. Die falsche Zeit:

„Das Folgende ist nicht mir passiert, sondern einem Tätowierer, der in der Kabine neben mir gearbeitet hat:

Eine Frau ist in den Laden gekommen und wollte eine von Rosen umrankte Taschenuhr auf ihrem Arm. Sie wollte, dass die Uhr genau 4:20 Uhr anzeigt. Soweit alles klar.

Mein Kollege hat die Zeichnung für den rechten Arm der Kundin fertig gemacht und sie hat sich schon so gefreut. Aus irgendeinem Grund hat sie sich auf den letzten Drücker aber doch noch für den linken Arm entschieden. Kein Problem. Mein Kollege geht also zurück zum Drucker, um die Vorlage zu spiegeln. Die Kundin hat das Bild immer noch geliebt, also haben sie die Vorlage auf ihren Arm geklatscht und losgelegt. Als sie fast fertig waren, ist meinem Kollegen aufgefallen, dass die Uhr gespiegelt nicht mehr 4:20 Uhr, sondern 7:40 Uhr angezeigt hat.

Er wusste nicht, was er tun sollte, außer das Tattoo zu beenden. Als die Kundin es sich im Spiegel angesehen hat, hat sie es geliebt. Der Fehler ist ihr nicht aufgefallen. Nach ein paar Wochen ist die Frau zurückgekommen - nur um nochmal zu sagen, wie sehr sie ihr Tattoo liebt! Ich frage mich bis heute, ob es ihr je aufgefallen ist ...“

u/srhfy

16. Dieser verärgerte Fan:

„Ein Mädchen, das ich mal gekannt habe, hat jemandem ein Manchester City Abzeichen tätowiert. Sie war etwas verträumt und hat an ihren Freund gedacht, während sie das Tattoo gestochen hat. Ihr Freund war Manchester UNITED Fan. Zwei Stunden später ist die Kundin genervt zurückgekommen und wollte wissen, warum sie ein Abzeichen mit den Buchstaben ,MUFC‘ auf dem Bein hat“.

u/HereComesCunty

17. Und schließlich, dieser fehlerfreie Fehler:

„Einmal hat mich eine Kundin total aufgebracht angerufen, weil ich ihr Tattoo angeblich ,falsch herum‘ tätowiert hätte. Es hat ein paar Minuten gedauert, sie zu beruhigen und schließlich haben wir schnell festgestellt, dass sie sich das Tattoo im Spiegel angesehen hat. Sie hat sich entschuldigt und aufgelegt.“

u/willieyobslayer

Hast du auch eine Horrorgeschichte auf Lager, in der etwas beim Tätowieren schrecklich schief gelaufen ist? Dann teile sie mit uns in den Kommentaren!

Hinweis: Einige Beiträge wurden gekürzt und/ oder der besseren Verständlichkeit halber bearbeitet.

Auch interessant