1. BuzzFeed
  2. Buzz

15 Tattoos, die in ein paar Jahren eventuell so cool sind wie ein Arschgeweih

Erstellt: Aktualisiert:

Cool heute, cringe morgen?

Wir haben vor Kurzem die Mitglieder der BuzzFeed-Community gefragt, welche Tattoo-Trends von heute in der Zukunft wahrscheinlich ziemlich uncool sein werden. Und obwohl ich selbst Tattoos habe, stimme ich einigen von ihnen zu.

Hier also ein paar Tattoos, die Leute im Jahr 2035 oder so vielleicht bereuen werden.

Los geht‘s! © VH1 / giphy.com

1. „Gothic- und Grunge-Tattoos, wie Cherubim mit Waffen, Totenköpfe, schwarze Schmetterlinge, Schlangen und so weiter. Die sind gerade ziemlich ,in‘, aber irgendwann werden wir uns ein bisschen dafür schämen, wie tiefgründig wir diese Motive fanden.“ —hannaheatmybubbles

2. „All die roten Fineline-Tattoos.“ —Anonymous

Kylie Jenners Fineline-Tattoo in Rot © Instagram / @kyliejenner

3. „Ich bin Tätowiererin. Meine Mitarbeiter*innen und ich haben einen ,Basic‘-Ordner mit beliebten Motiven, darunter Schmetterlinge, minimalistische Fineline-Motive, Herzen oder Pfirsiche, die Leute sich gerne auf die Rippen oder den Hintern stechen lassen.“ —leahmroy

4. „Mikro-Tattoos, vor allen auf den Fingern. Die halten nicht lange, bevor sie verschwimmen oder ausbleichen.“ —papaya2

Nahaufnahme von tätowierten Finger
Fingertattoos sind bekanntlich ein schwieriger Trend © imago stock&people

5. „Sternzeichen werden in der Zukunft richtig peinlich sein, ich weiß es einfach. Die sind vielleicht ganz interessant, aber wir haben schon 2013 über Tattoos gelacht, die alle haben. Das wird in der Zukunft nicht anders sein.“ —writerhannah31

6. „Jede Kopie von Celebrity-Tattoos. Zum Beispiel das Avengers-Tattoo, dass die OG6 sich haben stechen lassen. Das ist für die Besetzung ein schöner Moment für die Ewigkeit, der sie an ihre gemeinsame Zeit erinnert. Wenn du ein Tattoo haben willst, weil du so ein Fan der Reihe bist, dann such‘ dir was eigenes aus.“ —constanvee

Robert Downey Jr. mit seinem Avengers-Tattoo © instagram.com / @robertdowneyjr

7. „Spitzen-Mandalas auf dem Sternum. Ich habe das Gefühl, das sich in den letzten Jahren so einige dieses Motiv für ihr erstes Tattoo ausgesucht haben.“ —jessx98

8. „Ich glaube, dass Tattoos allgemein irgendwann aus der Mode sein werden. Vor 15 oder 20 Jahren hatte fast niemand unter 60 Tattoos.“ —jjjj00

Eine Tätowiererin bei der Arbeit
Ob Tattoos irgendwann komplett aus der Mode sind? © Mikel Taboada via www.imago-images.de

9. „Jedes Tattoo mit einem Motiv, das sich auf Bücher, Serien oder Filme bezieht, die gerade beliebt sind. Dass du davon nächste Woche, in zehn Jahren oder im hohen Alter noch Fan sein wirst, ist absolut nicht garantiert. Unsere Interessen verändern sich und daher halte ich solche Tattoos für keine gute Idee.“ —hamhamham4545

10. „Watercolor-Tattoos. Erstmal heilen sie nicht immer besonders gut, weil‘s keine Outlines gibt. Da weiß man manchmal gar nicht, was die überhaupt darstellen sollen.“ —monikap6

Nahaufnahme von Händen, die Outlines tätowieren.
Diese Prophezeiungen zeichnen keine rosige Zukunft für beliebte Tattoos. © Arne Trautmann

11. „Ich glaube, der ganze Mikrorealismus-Stil wird irgendwann out sein. Leute werden nach ein paar Jahren feststellen, dass diese Tattoos verblassen und überhaupt nicht mehr so aussehen, wie diese coolen Bilder auf Instagram (die meistens direkt nach dem Stechen entstanden sind).“ —eww_david

12. „Porträts von Celebritys! Ich habe schon einige Leute damit gesehen und ich finde, das ist ein bisschen drüber. Was soll denn das? Ihr kennt diese Menschen doch nicht mal und habt deren Gesicht auf eurem Körper? Ich glaube, dass solche Tattoos in zehn Jahre für viel Fremdscham sorgen werden.“ —livypacy

Model Tess Holliday hat ein Porträt von Tess Holliday auf ihrem Oberarm
Tess Hollidays Dolly Parton-Tribut © Imago

13. „Viele sichtbare Tattoos zu haben, wird irgendwann aus der Mode sein, denke ich. So ist das mit Trends: Alle folgen ihnen heute und werden morgen dafür belächelt. Diese krass tätowierten Leute werden entweder viele Schmerzen ertragen müssen, weil sie sich alles weglasern lassen, oder sich einfach ein bisschen fehlplatziert fühlen. Manche wird‘s auch nicht interessieren, weil sie immer noch zufrieden mit ihren Tattoos sind.“ —irs

14. „Süße Sprüche in Handschrift auf Handgelenken, Schlüsselbeinen oder Rippenbögen.“ —sp00kt

„Never give up“-Tattoo am Schlüsselbein
Ob diese Frau ihr Tattoo bald bereuen wird? © IMAGO

15. Und zum Schluss: „Lass dir stechen, was du willst. Aber kopiere keine Tattoos. Sich von anderen inspirieren lassen, ist okay. Aber bitte die Tätowierer*innen nicht, andere Arbeiten eins zu eins nachzustechen. Finde stattdessen jemanden, der für dich etwas Eigenes kreiert.“ —gracelee32

Mehr zum Thema: Tattoos, die dich heute Nacht wachhalten werden

übersetzt aus einem Post von Syd Robinson

Auch interessant

Kommentare