1. BuzzFeed
  2. Buzz

Diese Frau verlässt während des Stechens ihres Tattoos das Studio und ich verstehe sie total

Erstellt:

Kommentare

links: das fertige Tattoo (nachdem es von einer Tätowiererin fertig gestochen wurde)/rechts: Dalina aufgelöst in ihrem Auto
Frau erfährt Bodyshaming beim Tätowierer © @senoracabrona / tiktok.com

„Ah, jetzt verstehe ich, warum ich dich immer im Fitnessstudio sehe. Du hast Speckrollen am Rücken.“

Eine Frau mit dem Namen Dalina hatte kürzlich eine so schreckliche Tattoo-Erfahrung, dass sie gegangen ist, während ihr das Tattoo gestochen wurde und in ihrem Auto eine Panikattacke hatte.

Dalina teilt ihre Geschichte auf TikTok, wo ihr Video über 15. Millionen Mal gesehen wird. „Ich muss wissen, ob ich zu dramatisch bin oder nicht. Ich bin gerade gegangen, während ich ein Tattoo bekommen habe. Mitten in meinem Termin bin ich aufgestanden, habe gezahlt und bin gegangen. Ich habe diesen Typen im Fitnessstudio getroffen und er näherte sich mir wegen meiner Tattoos an. Er sagte: ‚Oh, ich steche Tattoos.‘, und hat mir seine Karte gegeben.

Wir haben Kontakte ausgetauscht und als ich ihn gegoogelt habe, mochte ich seine Arbeit. Außerdem wollte ich mir ein Tattoo stechen lassen, was über meinen ganzen Bauch gehen sollte“, erzählt sie in dem Video.

Dalina sitzt in ihrem Auto und erzählt, wie der Tätowierer sie behandelt hat.
Dalina teilt ihre Geschichte in einem TikTok. © @senoracabrona / tiktok.com

„Also ging ich natürlich in das Studio und er fragte, ob ich mein T-Shirt ausziehen könnte. Ich stand dann einfach da, ohne T-Shirt und nur meine Brustwarzen waren mit Pads bedeckt. Er hat dann angefangen darüber zu reden, wie unsymmetrisch ich denn sei. Er hat angefangen, meine Brüste ‚T*tten‘ zu nennen. Doch mir ist der Kragen geplatzt, als ich mich umdrehte und er meinte: ‚Ah, jetzt verstehe ich, warum ich dich immer im Fitnessstudio sehe. Du hast Speckrollen am Rücken.‘ Bin ich verrückt?“

Dalina erzählt, wie ihr Tätowierer sie behandelt hat und kreuzt die Arme über ihrer Brust.
Dalina erzählt von Bodyshaming © @senoracabrona / tiktok.com

Du kannst dir das Video hier angucken.

Frauen und Männer überschütteten ihre Kommentare, um Dalina zu sagen, dass sie sich NICHT falsch verhalten hatte und dass es richtig gewesen war, zu gehen.

Positive Kommentare, die sie unterstützen
Kommentare unter ihrem TikTok Video © @senoracabrona / tiktok.com

Tayla O‘Driscoll: Ich würde mich traumatisiert fühlen. Es tut mir so leid, dass dir das passiert ist.

Dylan Barricellla: Als Mann entschuldige ich mich. Das ist absolut inakzeptabel.

Valentin Delgado: Absolut inakzeptabel ... es tut mir leid, dass du dich mit so jemanden umgeben musstest.

Frauen begannen zu erzählen, dass das Gründe seien, warum sie sich weigern zu einem männlichen Tätowierer zu gehen.

Frauen schreiben, dass das der Grund ist, warum sie nur zu weiblichen Tätowiererin gehen
Kommentare von Frauen zu Dalinas TikTok © @senoracabrona / tiktok.com

Jessica Vill: Genau das ist der Grund dafür, dass ich nur zu Tätowiererinnen gehe. Die Tattoo-Community hat manchmal die toxischsten Männer, ich schwöre.

Tana Mongeau: WER. ICH BIN SO WÜTEND FÜR DICH.

hannah: Das ist der Grund, wieso ich nur noch zu Tätowiererinnen gehe.

BuzzFeed hat mit Dalina gesprochen, die erzählt hat, dass der Tätowierer sie ironischerweise an dem Tag angesprochen hat, an dem sie ihren Rücken trainiert hat.

„Ich bin gerade von North Carolina nach Kalifornien gezogen und habe nach Stabilität und einer neuen Routine gesucht, deswegen habe ich mich sofort im Fitnessstudio angemeldet. Er hat mir Komplimente zu meinen Tattoos gemacht, Small Talk darüber geführt, erzählt, dass er Tätowierer ist und mir dann seine Karte gegeben. Ich dachte, dass er nett war. Er wirkte aufrichtig.

Jedes Mal, wenn wir uns danach gesehen haben, winkte er mir oder kam zu mir und sagte Sachen wie ‚Ich sehe, dass du dich ins Zeug legst‘. Oder er gab mir während meines Workouts sogar einen fist bump und sagte ‚gut gemacht.‘“

Weil sie mehrmals mit dem Mann im Fitnessstudio geredet hatte, dachte Dalina, dass sie sich wohlfühlen würde, wenn sie von ihm tätowiert werden würde. An dem Tag, an dem sie den Termin hatte, fühlte sie sich optimistisch und freut sich. „Tattoos schaffen es, dass ich mich mehr wie ich selbst fühle. Je mehr ich habe, desto glücklicher werde ich. Da ich neu in der Stadt war, dachte ich, dass ich jetzt einen neuen Stammtätowierer gefunden hätte. Ich habe auch vor meinem Mann damit angegeben und wollte ihm einen Termin buchen“, erzählt sie.

Dalina wusste, dass sie, wenn sie ihren Bauch tätowieren wollte, wahrscheinlich ihr T-Shirt ausziehen müsste, deswegen trug sie Pads auf ihren Brustwarzen.

„Er hat angefangen die Vorlage zusammenzulegen und sagte mir, dass ich mein Shirt ausziehen sollte. Als mein T-Shirt aus war, wurde es schnell sehr komisch. Ich stand 20 oder 30 Minuten ohne T-Shirt da, bevor er überhaupt damit anfing, die Vorlage auf meine Haut zu legen. Er nannte meine Brüste T*tten und erzählte mir, dass er Schönheitschirurgen kannte, zu denen Leute gehen würden.“

Dalina zeigt die Skizze ihres Tattoos und schreibt: Verließ den Kerl mitten im Tattoo wegen böser Kommentare über meinen Körper.
Dalina zeigt die Skizze ihres Tattoos © @senoracabrona / tiktok.com

Wie Dalina auch in ihrem TikTok erzählt, habe er sie „unsymmetrisch“ genannt und sagte ihr, dass sie „Rückenspeck“ habe.

„Ich war schockiert, als er diese Kommentare machte. Er merkte sofort, dass meine Stimmung kippte, weil er mich fragte. Ich antwortete: ‚Um ehrlich zu sein, war das, was du gerade gesagt hast, extrem beleidigend.‘ Er hat mich angeguckt, als ob ich verrückt wäre. Er schien, als ob er schockiert wäre, dass ich überhaupt etwas gesagt habe. Er winkte es ab und sagte mir, dass ich das Leben nicht zu ernst nehmen soll.“

Dalina versucht zu gehen, indem sie sagte, dass sie jetzt damit durch sei.

„Er meinte nicht, dass ich bleiben und tätowiert werden müsste, aber er war sichtbar genervt. Ich sagte mir, dass ich es einfach runterschlucken und hinter mich bringen sollte. Ich wollte keinen Ärger machen. Aber als er mit der Outline anfing, war er so grob, als er die überschüssige Tinte wegwischte. Ich habe mich gefühlt, als würde er absichtlich versuchen, mich kleinzumachen. Dann habe ich gemerkt, dass ich gehen muss.“

Sie tat so, als ob ihr Ehemann sie wegen eines Notfalls brauchen würde.

„Ich hatte das Gefühl, dass ich ihn trotzdem bezahlen muss, weil mir bewusst wurde, dass ich alleine in einem Raum mit einem viel größeren Mann war, der unverschämt war und kein Problem damit hatte, mich respektlos zu behandeln. Wer weiß, ob er nicht handgreiflich geworden wäre, wenn ich mich geweigert hätte zu zahlen? Männer haben Frauen bekanntlich schon wegen weniger verletzt. Ich habe ihm insgesamt 200 US-Dollar gezahlt und bin danach sofort raus. Damals fühlte es sich wie ein kleiner Preis für meine Sicherheit an“, sagt Dalina.

Ein positives Kommentar, was Dalina unterstützt
Ein Kommentar unter Dalinas TikTok. © @senoracabrona / tiktok.com

„Bitte verurteilt sie nicht dafür, dass sie ihn bezahlt hat. Wir wissen alle, wie unvorhersehbar und gefährlich manche Männer sein können. Sie wollte nicht riskieren, ihn zu verärgern“

Glücklicherweise fand Dalina durch TikTok eine Tätowiererin, die das Tattoo kostenlos fertigstellte.

Dalinas Bauch mit dem fertigen Tattoo
Dalina mit fertigem Tattoo © @senoracabrona / tiktok.com

Dalina hofft, dass andere Frauen, die sich in derselben Situation befinden, wissen, dass sie aufstehen und gehen können.

„Niemand hat das Recht, dich respektlos zu behandeln. Du musst keine Entschuldigungen für das schlechte Verhalten von anderen Leuten suchen. Am wichtigsten ist aber, dass du auf dein Gefühl vertraust und auf deine Umgebung achtest. Ich war so nervös, meine Erfahrungen zu teilen, weil ich mich so dramatisch fühlte, als ob es falsch von mir gewesen wäre, zu gehen. Dann habe ich gemerkt, dass es nicht so war.“

„Ich hatte so eine Angst davor, seinen Namen zu posten, weil er in meiner Nachbarschaft wohnt. Doch dann fragten mich Leute im Internet, ob ich seinen Namen nicht veröffentlichen könnte, damit andere nicht an ihn geraten würden. Ich habe realisiert, wie oft er andere Frauen auch so behandelt haben muss. Manchmal braucht es nur eine:n von uns, um jemanden zur Verantwortung zu ziehen. Ich war nicht beleidigt, weil er negative Kommentare über meinen Körper gemacht hat. Ich war aufgebracht, weil er dachte, dass er das Recht dazu hat. Ich bin glücklich darüber, gegangen zu sein. Ich bin glücklich, dass das Internet auf eine positive Art und Weise zusammengekommen ist“, sagt sie.

Du kannst Dalina auf Instagram und TikTok folgen.

Frauen wird trotz ihrer völlig berechtigten Gefühle oft eingeredet, dass sie zu dramatisch seien. Das hat auch diese Frau erlebt, die Tampons benutzt, obwohl sich ihr Mann damit „unwohl fühlt“.

Dieser Post wurde übersetzt aus dem Englischen von einem Post von Krista Torres.

Auch interessant

Kommentare