1. BuzzFeed
  2. Buzz

„The Vampire Diaries“ hätte mit dem Tod von Damon und Stefan enden sollen, finden die Darsteller

Erstellt: Aktualisiert:

Wesley und Somerhalder im Interview mit Mario Lopez: Wesley sagt, beide wollten den Serientod sterben.
Wesley und Somerhalder hätten sich ein anderes Ende für „The Vampire Diaries“ vorgestellt. © Access Hollywood / YouTube

„The Vampire Diaries“-Stars Paul Wesley und Ian Somerhalder haben vor Kurzem über das Finale der Serie gesprochen und welches Ende sie besser gefunden hätten.

Das Teen Drama The Vampire Diaries (auf Netflix) ist zwar seit 2017 zu Ende, doch die Salvatore-Brüder kann nichts trennen. Paul Wesley (Stefan Salvatore) und Ian Somerhalder (Damon Salvatore) arbeiten vielleicht nicht mehr am Set zusammen, aber dafür verkaufen sie jetzt ihren eigenen Bourbon: Brother‘s Bond. Um diesen zu promoten, haben die beiden kürzlich ein Interview geführt. Und darin haben sie ein bisschen über die Serie geplaudert und darüber, dass sie sich eigentlich ein anderes Ende gewünscht hätten. Vorsicht, Spoiler!

„The Vampire Diaries“ (auf Netflix): Paul Wesley und Ian Somerhalder wollten, dass beide Salvatore-Brüder sterben

Paul Wesley, Nina Dobrev und Ian Somerhalder
„The Vampire Diaries“ (Netflix): Paul Wesley (rechts) und Ian Somerhalder haben zusammen mit Nina Dobrev von 2009 bis 2017 in der Serie gespielt. © Imago

Falls du‘s nicht mehr weißt: Stefan hat sich selbst geopfert, um Katherine das Handwerk zu legen. Er hat Damon das Heilmittel gegeben, damit dieser als Mensch sein Leben mit Elena verbringen kann.

Stefan Salvatore opfert sich und sagt seinem Bruder Lebwohl.
„The Vampire Diaries“ (Netflix): Stefan Salvatore opfert sich. © The CW

Im Interview mit Mario Lopez, dem Host der US-Talkshow Access Hollywood, haben Ian Somerhalder und Paul Wesley jetzt verraten, dass sie sich eigentlich den Serientod für beide Brüder gewünscht hätten.

Wesley und Somerhalder im Interview mit Mario Lopez: Wesley sagt, beide wollten den Serientod sterben.
Wesley und Somerhalder hätten sich ein anderes Ende für „The Vampire Diaries“ vorgestellt. © Access Hollywood / YouTube

Beide hatten sich ein anderes Ende für die Salvatore-Brüder vorgestellt.

Paul Wesley wollte, dass sich die Salvatores mit einem großen Knall verabschieden.
„The Vampire Diaries“ (Netflix): Paul Wesley hätte sich ein fulminantes Ende für beide Salvatore-Brüder gewünscht. © Access Hollywood / YouTube

Die Wahl sei dann jedoch auf Wesley gefallen, so der Schauspieler.

Paul Wesley erklärt in dem Interview,  dass er am Ende gestorben ist, obwohl beide Schauspieler sich den Serientod gewünscht haben.
„The Vampire Diaries“ (Netflix): Paul Wesley und Ian Somerhalder sprechen über das Serienende. © Access Hollywood / YouTube

Ian Somerhalder sei sogar neidisch gewesen, witzelt sein Kollege.

Paul Wesley scherzt, dass Ian Somerhalder auf seinen Serientod neidisch gewesen sei.
„The Vampire Diaries“ (Netflix): Paul Wesley witzelt mit Ian Somerhalder. © The CW

Somerhalder erklärt daraufhin, warum er den Serientod beider Brüder besser gefunden hätte.

Somerhalder sagt, die Salvatore-Brüder seien in die Stadt gekommen und hätten alles zerstört.
„The Vampire Diaries“ (Netflix): Somerhalder über die Salvatore-Brüder. © Access Hollywood / YouTube

Eins muss man ihm lassen: Er liefert valide Argumente.

Ian Somerhalder sagt, Elena sei zur Mörderin geworden, die ihr Haus niedergebrannt hat, nachdem sie die Salvatores kennenlernte.
„The Vampire Diaries“ (Netflix): Somerhalder fasst Elena Gilberts Entwicklung zusammen. © Access Hollywood / YouTube

Paul Wesley fasst es gut zusammen.

Paul Wesley scherzt, dass es sich um eine Serie für Familien handele.
„The Vampire Diaries“ (Netflix): Paul Wesley trifft‘s genau. © Access Hollywood / YouTube

Sein Ende hätte vielleicht Sinn ergeben, aber Damon-Fans werden froh sein, dass sich die Macher*innen von The Vampire Diaries etwas anderes haben einfallen lassen.

Ian Somerhalder erklärt, wenn beide Brüder wieder verschwunden wären, hätten die Menschen wieder übernehmen können.
„The Vampire Diaries“ (Netflix): Ian Somerhalder über ein alternatives Serienende, das er sich gewünscht hätte. © Access Hollywood / YouTube

Am Ende der Serie sind Tyler, Enzo, Katherine und Stefan tot. Elena, Damon und Alaric sind wieder menschlich und nur noch Caroline eine Vampirin.

„The Vampire Diaries“ (Netflix): Eine Szene aus dem Finale der Serie © The CW

Ich verstehe jedoch, was Ian meint. Damon ist der einzige überlebende Vampir, der Hunderte Jahre alt ist und Tausende getötet hat. Selbst bei The Originals ist am Ende fast der gesamte Main Cast gestorben.

Wie witzig, dass Ian und Paul auch im echten Leben „gestritten“ haben, wer von beiden gehen muss. Denn in der Serie war das ebenfalls so.

Damon und Stefan diskutieren im Finale, wer sich opfern wird.
„The Vampire Diaries“ (Netflix): Ian Somerhalder und Paul Wesley als Damon und Stefan Salvatore © The CW

Ich vermisse die Salvatore-Brüder :(

Wenigstens kannst du dir gleich wieder alle Staffeln auf Netflix ansehen und wenn du noch nicht weißt, wie es danach weiter geht, haben wir hier für dich alle Netflix-Neuerscheinungen im Mai 2021.

übersetzt aus einem Post von Hannah Marder

Auch interessant

Kommentare