1. BuzzFeed
  2. Buzz

15 Tipps, die dir helfen, wenn du der Neuling im Büro bist

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michelle Anskeit

Ein Bild von schwarzen Stiften mit blauer, oranger, roter, gelber, lilafarbener und grüner Gummiummantelung, die auf einem Notizblock liegen. Darauf steht „Pack deine schwarzen Minen in bunte Stifte, damit sie keiner klaut.“ Daneben ein Bild von zwei Frauen, die aussehen, als würden sie lästern. Auf dem Bild steht „Achte genau darauf, wer mit wem redet und lästert.“
Glaub mir, wenn ich dir sage, dass deine Stifte schneller weg sein werden, als du gucken kannst. © Shotshop/Panthermedia//IMAGO

„Lass dich nicht in Spielchen reinziehen. Es wird definitiv Gruppen geben, die sich untereinander nicht grün sind. Sag niemandem deine Meinung zu anderen Leuten.“

Vielleicht hast du gerade deinen neuen Job angefangen oder du bist einfach wegen eines Jobwechsels der Neuling im Büro: Viele kennen die Situation, das erste Mal nicht mehr alleine in der Jogginghose vor dem Laptop, sondern vielleicht auch mal in Jeans vor all den neuen Kolleg*innen zu stehen.

Und weil ich weiß, wie sehr man sich wegen solchen Situationen stressen kann, hab ich mir gedacht, dass ich mal ein paar Tipps aus dem Reddit-Thread von u/zelkoo mit dir teile. In dem wurde nämlich heiß diskutiert, wie das Leben im neuen Büroalltag entspannt und möglichst ohne zuuu peinliche Missgeschicke ablaufen kann.

Natürlich kommt es immer ein bisschen auf die Art des Büros und des Jobs an, aber vielleicht findest du ja ein paar Ratschläge, die sich auf deine neue Arbeitswelt anwenden lassen.

1. „Nimm Dir ein Notizbuch mit und schreib dir ALLES auf, was du in den ersten Tagen gesagt bekommst.“

„Ich bin dann nämlich so aufgeregt, dass ich mir nichts merken kann. Namen von/Informationen zu Kolleg*innen, Prozesse, Anleitungen, Zimmernummer, wo welche Dateien liegen ... alles. Du wirst es wahrscheinlich bald nicht mehr brauchen, aber am Anfang ist es Gold wird.“ (—Zeiserl)

2. „Sich erstmal nicht! daran orientieren, wie oft andere aufs Handy schauen. Am Anfang am besten gar nicht.“ (—rocira1455)

Wenn du dann etwas länger da bist, wirst du schon von ganz alleine merken, wann und wie oft aufs Handy gucken angemessen ist.

3. „Am Anfang am besten proaktiv auf Leute zugehen. Also wirklich mit jedem mal versuchen, eine Mittagspause zu verbringen, einen Kaffee zu trinken etc.“

„Ich würde das auf jeden Fall mit jeder Person machen, mit der man ansatzweise zu tun hat, bis hoch zur Geschäftsführung.“ (—NachhaltigfHAF)

4. „Sei auf alles gefasst und beobachte genau: Wer redet in welchem Tonfall (aggressiv, lässig, herablassend) mit wem? Wo gehen welchen Mitarbeiter*innen wann essen? ... Sowas.“

„Sei darauf gefasst, essen zu gehen, das ist später auf Dauer oft zu teuer und zu fettig. Mittagessen ist ein guter Anknüpfungspunkt für Neulinge (‚wo geht ihr denn hin?‘).“ (—Bored_of_the_Ring)

5. „Lass dich nicht in Spielchen reinziehen. Es wird definitiv Gruppen geben, die sich untereinander nicht grün sind. Sag niemandem deine Meinung zu anderen Leuten.“ (—PetraZweiMeta)

Insbesondere am Anfang solltest du nicht auf die erstbeste Person hören, die versucht, dir irgendwas über deine Kolleg*innen einzureden. Das kann dir ganz schnell Freundschaften mit einer*einem oder allen versauen.

6. „Wenn du dir Kaffee geholt hast, und in der Kanne weniger drin ist, als jemand für eine ganze Tasse bräuchte .... dann mach neuen oder du wirst (vor allem an einem Montag) gelyncht.“ (—WurstAchim)

und:

7. „Ordentlich sein. Kaffeetasse/Teller/Besteck am Ende des Tages waschen oder in die Spülmaschine.“

„Mich regen die ganzen Kollegen auf, die im Büro sämtliche Manieren verlieren. Wenn die Spülmaschine voll ist kann man sie anschalten ...“ (—fl3rian)

8. „Kuchen! Kuchen kommt immer gut an.“ (—PastafariPriest)

Ein paar verschiedene Kuchenstücke oder eine Auswahl an Muffins eignen sich bestimmt gut, um den Geschmack von allen zu treffen.

9. „Noise Cancelling Kopfhörer sind oftmals Gold wert.“ (—PastafariPriest)

Hier lieber erstmal nachfragen, ob es in Ordnung ist, Kopfhörer zu tragen, die jegliche Geräusche ausblenden. In manchen Büros ist es das wegen Klingeln, Alarmen oder anderen Geräuschen nämlich nicht.

Wenn du aber - insbesondere in Großraumbüros! - die Chance hast, dann leg dir ein ordentliches Paar zu.

10. „Mach deine schwarzen Minen in bunte Stifte, so werden sie nie geklaut.“ (—Suedwestafrika)

11. „Wechselkleidung (also 1-2 Hemden oder Shirts) in deinen Schreibtisch, sonst musst du den ganzen Tag mit Tomatensoße auf dem Shirt rumlaufen.“ (—DramaticDesigner4)

Ja, das klingt erstmal komisch und ich möchte dir auch nicht ans Herz legen, gleich am ersten Tag zu deinem Schreibtisch zu laufen und erstmal Klamotten einzusortieren.

Aber insbesondere wenn du in einem Büro arbeitest, in dem es einen sehr formalen Dress Code gibt, solltest du darüber nachdenken. Vor allem wenn wichtige Meetings anstehen, möchte niemand riskieren, nach einem Unfall mit dem Kaffee oder dem Mittagessen mit Flecken auf dem Shirt auftreten zu müssen.

12. „Kauf dir eine vernünftige isolierte Wasserflasche, die du regelmäßig voll machst und trinkst.“ (—theCodingWombat)

13. „Generell hilft es sehr, die Leute an der Pforte gut zu behandeln. Die haben im Zweifelsfall beschissene Arbeitszeiten, bei beschissenem Gehalt. Da ist das Mindeste, das du tun kannst, sie wie Menschen zu behandeln.“ (—Veilchengerd)

14. „Der Hausmeister ist auch ein guter Freund. Ich weiß nicht, wie oft ich schon gratis Kaffee bekommen habe, weil ich während der Reinigung der Maschine mit ihm geredet habe.“

„Ich muss auch selten lange warten, wenn bei mir was kaputt ist. Er kommt immer gerne zu mir.“ (—Meretan94)

Natürlich solltest du generell all deine Kolleg*innen gut behandeln, aber denke vor allem an diejenigen, deren Arbeit du mit kleinen Gesten erleichtern kannst und die auch dir im Umkehrschluss helfen können.

Und der vielleicht wichtigste Tipp:

15. „Im Büro empfiehlt es sich, eine Hose anzuziehen.“ (—IhrBierfahrer)

Und falls du doch eher darauf aus bist, deinen Kolleg*innen in den Wahnsinn zu treiben, dann kannst du dich von diesen Zetteln aus der Büroküche inspirieren lassen.* (*BuzzFeed.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA)

Hinweis: Einige der Antworten wurden hinsichtlich Länge und/oder Verständlichkeit bearbeitet.

Auch interessant